Thema: Oktarin...

Forum: Chaosmagie

Autor: Aira


Aira - 15/5/2018 um 13:59

soll die Farbe der Magie sein,die 8. des Chaosterns und soll angeblich auch von Katzen gesehen werden können.
Wie kann ich das jedoch verstehen?
Ist die Farbe für jeden Magier/Hexe eine andere ,individuelle oder sieht sie für jeden der sie erblickt gleich aus?

Hat einer von euch sie schon sehen können?

Hephaestos - 15/5/2018 um 14:42

Kennst du Terry Pratchetts Scheibenwelt?
Peter Carolls "Liber Kaos"?

Tiere können Teilweise in den UV- bzw. Infrarotbereich des elektromagnetischen Spektrums sehen, wir Menschen nicht....
Zitat:
Ist die Farbe für jeden Magier/Hexe eine andere ,individuelle oder sieht sie für jeden der sie erblickt gleich aus?

...und niemand wird jemals wissen wie diese Farbe(n) aussehen - wir wissen ja nicht einmal, ob "Rot" für alle Menschen gleich aussieht. Wir haben ja keinen Bezugspunkt für unsere Wahrnehmung.

Machen wir ein Beispiel: Beschreibe mir eine Farbe, ohne ein Farbwort oder einen Gegenstand in genau dieser Farbe zu nennen.

Ich versuche Beispielsweise Grün zu beschreiben - das erste das mir einfällt, ist der Rasen vor der Tür. Aber woher weiß ich, das der Rasen für dich nicht ganz anders aussieht? Ich kann nur vermuten, das deine Wahrnehmung von "Farbe des Rasens" die selbe ist wie deine.

Aira - 15/5/2018 um 14:58

@Heph

Ich wusste das diese Antwort kommt *ohne hellsichtig zu sein*
Erinnert mich an an "Ist rot für dich das selbe rot wie für mich?*
Ist mir bewusst..dachte ich frag trotzdem mal nach.

Und ja,das Liber Kaos steht auf meiner Buchliste.

Edith sagt:Nein! wollte doch Studius bleiben..kann man den Stern wieder abziehen?


[Editiert am 15/5/2018 um 15:02 von Aira]

Hephaestos - 16/5/2018 um 14:37


Zitat:
Edith sagt:Nein! wollte doch Studius bleiben..kann man den Stern wieder abziehen?


Nein, leider. Ich hätte gerne keinen, IMHO ist das einfach albern - andererseits hat wie#s scheint sonst niemand was dagegen :)

Dux Bellorum - 16/5/2018 um 18:52

Also ich hätte lieber den Rang Schwarzmagier :cool:


[Editiert am 16/5/2018 um 18:52 von Dux Bellorum]

Idan - 17/5/2018 um 17:23


Zitat von Hephaestos, am 15/5/2018 um 14:42

...und niemand wird jemals wissen wie diese Farbe(n) aussehen - wir wissen ja nicht einmal, ob "Rot" für alle Menschen gleich aussieht. Wir haben ja keinen Bezugspunkt für unsere Wahrnehmung.


Definitiv gibt es Unterschiede zwischen Menschen in der Farbwahrnehmung. Wir merken es zwar nicht im Alltag, aber immer wieder gibt es Testuntersuchungen, bei denen Farbabstufungen unterschiedlich wahrgenommen werden und Farbunterschiede verschieden interpretiert (ihr erinnert euch an das weiße / blaue Kleid?)

Das bedeutet weiter, dass UV Licht für die Tiere, die es sehen können, auch unterschiedlich aussehen kann, sowohl innerhalb der Spezies als auch im Vergleich mehrerer Tierarten. Die Tatsache, DASS sie UV-Spektrum wahrnehmen können, sagt nichts darüber aus, ob sie es auch in gleicher Art und Weise wahrnehmen.

Übrigens bin ich großer Terry Pratchett-Fan, vor allem seiner Hexenbücher. Pratchett stand der britischen Hexenszene nahe und hat durchaus das eine und andere "echte" in seiner Fantasy mitbearbeitet, was mir das Lesevergnügen ungemein steigert!

Hephaestos - 19/5/2018 um 08:42


Zitat von Idan, am 17/5/2018 um 17:23

Übrigens bin ich großer Terry Pratchett-Fan, vor allem seiner Hexenbücher. Pratchett stand der britischen Hexenszene nahe und hat durchaus das eine und andere "echte" in seiner Fantasy mitbearbeitet, was mir das Lesevergnügen ungemein steigert!


Merkt man sofort z.B. in "Equal Rites" (Deutscher Titel fehlt mir gerade, "Das Erbe des Zauberers" oder so). Und ich denke über seine Freundschaft mit Neil Gaiman und Alan Moore lässt sich gut spekulieren, in welchen "Magierkreisen" er unterwegs war ;)

Idan - 19/5/2018 um 20:35

Erbe des Zauberers ist ein sehr schönes Beispiel. Darin zeigt er zum Beispiel, dass die intensive Beschäftigung mit Wesenheiten und viel über sie lesen und nachdenken ausreichen kann, deren Aufmerksamkeit zu erregen und Kontakt zu ihnen aufzubauen, ohne sie explizit zu beschwören.

Ich habe mich schon mehr als einmal daran abgearbeitet, das mal Junghexen oder auch erfahrenen Menschen klarzumachen, die immer noch in dem kindlichen Aberglauben leben "so lange ich niemanden rufe, kann mir nichts passieren".

Pratchett hatte Kontakte zu sehr erfahrenen Leuten - ich bin ein wenig neidisch :redhead:

Chtonia - 25/6/2018 um 12:37

Ich schätze, Aira hat es sicherlich schon rausgefunden, aber falls nochmal wer die Frage hat, möchte ich sie beantworten, ohne mich dran aufzuhängen, dass wir alle so schrecklich individuell wären, sodass gewisse Grundprinzipien ad absordum geführt wären.
Oktarin bezeichnet, um es so einfach wie möglich auszudrücken, deine ganz persönliche Farbnuance deiner ganz persönlichen Magie. Du kannst es dir so vorstellen, als ob die Farben des Chaosstern alle auf einer Farbpalette sind; jedes Mal, wenn du dann einen Zauber ausführst, mischst du etwas Farbe des jeweiligen Strahls des Chaossterns zu deinem Oktarin. Ich persönlich habe für mich rausgefunden, dass die Farben der Strahlen, die mir nicht wirklich entsprechen, recht wenig an meinem Oktarinton ändern, die, die mir allerdings liegen, sozusagen nen sehr großen Kleks Farbe ausmachen.
Mit deinem persönlichen Oktarinton beziehst du dich also auf dich und dein Wirken selbst. Beispielsweise fand ich es immer ganz spannend, meinen Oktarinton als eigene Entität zu nutzen, sodass du sie Farbnuance als Bezugspunkt nutzt, statt Planeten, Wochentagen, Räuchermischungen etc.
Deine Oktarinfarbe kannst du auch sehen, du kannst theoretisch auch die anderer sehen. Bitte stell dir nun nicht vor, das wäre wie beim Aura sehen. Wenn du bspw eine Meditation zu den Straheln des Chaosstern machst, wär es möglich, deinen Oktarinton zu sehen. Es wäre allerdings auch möglich, es über Umwege rauszubekommen. Wenn du während magischen Arbeiten dein Wirken bspw als Rauch, der von dir ausgeht, o.ä. visualisierst, könnte es sein, dass der Rauch deinen Oktarinton trägt. So ähnlich ist es mit den Oktarintönen anderer. Wenn du bei einem Ritus anwesend bist und du genau den Ablauf kennst und der Magier dann sein Wesen/ sein Wirken visualisiert, dann könntest du deinen Eindruck von seinem Oktarinton sehen und dich später über diesen Eindruck wieder auf ihn / sein Wirken beziehen, zumindest falls er sich nicht entsprechend schützt oder du mehr oder minder zufällig den Schutz umgehst.
Ich hoffe, damit wären alle Fragen beantwortet.

Chtonia

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
http://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
http://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=21&tid=3964