Thema: spiegel satanismus

Forum: Dunkle Magie

Autor: Hephaestos


Hephaestos - 14/1/2008 um 08:22


Eliphas Leary - 14/1/2008 um 09:22

2€? Ja, das Geschäft mit dem Satanismus bringt auch im 21. Jahrhundert noch Kohle ein...
:D ;) :)

Hephaestos - 14/1/2008 um 10:11

krass, oder? vor allem, wenn man die liste der artikel anguckt, wie alt die doch sind. das dossier lohnt wahrscheinlich nit :)

Eliphas Leary - 14/1/2008 um 10:38

Klingt so, als könne man dies Dossier gleich neben das berüchtigte "Schwarzbuch Satanismus" der Gebrüder Grant und die Bücher von Ingolf Christiansen stellen. Also in die Rubrik "Unterhaltung & Humor"...


[Editiert am 14/1/2008 um 10:38 von Eliphas Leary]

Tyr - 14/1/2008 um 13:41

Hallo Eliphas,
wußtest Du das die Brüder Grant früher Gruselromane geschrieben haben?

Gruß,
Tyr


[Editiert am 15/1/2008 um 17:47 von Tyr]

Achilex - 15/1/2008 um 12:42

also der link ist ja man lustig ^^
mhh nix gegen satanismus oder so aber dagegen habe ich iwie eine starke abneigung xD wie im alten rom schon gesagt: jedem das seine
lg

Eliphas Leary - 16/1/2008 um 16:49

Veröffentlicht der Spiegel eigentlich sowas wie die Verkeufszahlen solcher Dossiers? Das wäre eine sehr interessante Information, wesentlich interessanter als das Dossier selbst...

libra naraka lucem - 16/1/2008 um 19:42

Pustekuchen...
Ich finde es gbt sehr viel Quatsch, vorallem wenns so in die "finstere" Ecke geht...
Kaufen wir uns doch gleich Satanshimmel oder ähm lesen uns im Geisterarchiv mit Schwachsinn voll...
Aber das 2 EUR wow.
Wie einfallsreich man sein kann ,-)

Stimmt! Verkaufszahlen wären nicht schlecht, dann verkauf ich auch PDFs für 5 Eur.
Wie das Buch der ch-magie; Welches man übrigens beim googeln findet. :D


[Editiert am 16/1/2008 um 19:44 von libra naraka lucem]

DerWeiseMitBart - 16/1/2008 um 21:51

Hey da hätte ich doch gleich mehrere Fragen ...

also erstmal, selbst für mich klingt der Artikel schwachsinnig ,
aaaaaber :

1.) ist es denn NICHT so, dass es finsterer böse Satanssekten gibt,
die sowas machen ??
Natürlich gibt es auch - und ich hoffe doch mal, dass die in der überzahl sind - satanisten, die niemanden opfern, und das einfach so für sich machen,
aber es gibt doch auch einige der kranken Fraktion, oder ist das zu 99,9 % Panikmache ?!

2.) In einem anderem Thread hatte ich von ein paar meditationsübungen von satanisten geschrieben, die mir sehr effektiv vorkamen,
und da wurde gesagt "jagut, aber man darf nicht vergessen, dass diese übungen von satanisten sind"....

daher hier vielleicht mal eine Frage nach Eurer persönlichen Meinung dazu.

grüße mit Bart

Eliphas Leary - 17/1/2008 um 12:02


Zitat von DerWeiseMitBart, am 16/1/2008 um 21:51

1.) ist es denn NICHT so, dass es finsterer böse Satanssekten gibt,
die sowas machen ??
Natürlich gibt es auch - und ich hoffe doch mal, dass die in der überzahl sind - satanisten, die niemanden opfern, und das einfach so für sich machen,
aber es gibt doch auch einige der kranken Fraktion, oder ist das zu 99,9 % Panikmache ?!


Ob es solche Sekten gibt oder nicht ist bisher nicht bewiesen worden. Zwar werden alle paar Jahre wieder die selben alten Geschichten aufgewärmt, aber die angebliche Existenz solcher Sekten gehört eher in den Bereich "Verschwörungstheorie" als daß sie tatsächlich ernst genommen werden sollten. Denn wie gesagt: es fehlen jegliche Beweise.
Wenn ein paar Idioten wie dieses "Satanistenpärchen", die Rudas, irgendjemanden erstechen, was dann medienwirksam durch die Anzahl der Messerstiche (66!) aufgebläht wird, oder dieser Hendrik Möbius, der mit zwei Kumpels zusammen einen anderen Jungen umgebracht hat (das waren zwei Fälle innerhalb der letzten zwei Jahrzehnte), dann wird das als "Beweis" für die Existenz von "Satanssekten" aufgebauscht. Obwohl keiner der Beteiligten irgendeiner satanistischen Organisation angehört. Aber diese zwei Fälle sind wohl weit weniger als 0,1%, bezogen auf die Anzahl der "friedlichen Satanisten".
Man muss bei solcher Berichterstattung (und eigentlich auch bei jeder anderen) immer darauf achten, wo sie her kommt, wer dahinter steht - welchem Zweck die Berichterstattung dient. In dem Sinne fand ich einen Halbsatz aus der Dossiersübersicht interessant: der Oberexorzist der katholischen Kirche meinte, daß es unter Politikern viele Besessene gibt. Das spielt den Verschwörungstheoretikern direkt in die Hände.


Zitat von DerWeiseMitBart, am 16/1/2008 um 21:51

2.) In einem anderem Thread hatte ich von ein paar meditationsübungen von satanisten geschrieben, die mir sehr effektiv vorkamen,
und da wurde gesagt "jagut, aber man darf nicht vergessen, dass diese übungen von satanisten sind"....


Das ist fast schon ein anderes Thema. Die Leute, die sich selbst als "Satanisten" bezeichnen, halten an einer Wertung fest, die ihnen von aussen aufgedrückt wird. Das ist so, als würdest Du und alle Deine Freunde und Bekannten einen Menschen über Jahre als Idioten bezeichnen, und der Typ fängt dann an, sich eine Identität darum aufzubauen, bis er schließlich stolz über sich selbst sagt: "Ich bin ein Idiot! Schon mal Dostojewski gelesen?"
Da wird sich unter Satanisten mit Themen wie Magie, Okkultismus und Esoterik beschäftigt, aber es wird bei diesen "Satanisten"immer darauf geachtet, mit den Vorurteilen konform zu gehen, die ihnen entgegengebracht werden. Dementsprechend fremdgesteuert sind sie, denn es würde wohl keinem dieser "Satanisten" in den Sinn kommen, sich für ein Ritual in weiße Roben zu kleiden, blaue und goldene Symbole zu verwenden und die Göttin der Liebe anzurufen. Nein, es müsste schwarz und rot sein und nach Schwefel stinken. Sie unterwerfen sich den Vorurteilen und achten darauf, diese zu bestätigen. Schließlich darf ein Satanist sich ja mit Magie und Okkultismus beschäftigen, er muss es fast schon.
Persönlich sehe ich Satanismus als eine Variante des Christentums. Satanisten sind Christen. Nur das sie die Vorzeichen umkehren. Aber ihnen fehlt der Mut, sich endgültig vom Christentum zu verabschieden, was schon daran deutlich wird, daß sie eine Selbstbezeichnung wählen, die ihnen von Christen aufgedrückt wird und sie in ihrem Weltbild noch immer auf dem Christentum aufbauen.

Hephaestos - 18/1/2008 um 07:49

ach - es gibt bestimmt irgendwo ein paar satanisten, die wirklich katzen an kirchtüren nageln oder sowas. oder leute ermeucheln. es gibt ja auch katholiken, die leute beim exorzismus umbringen, genauso wie es den "klan" gibt/gab oder was-weiss-ich-was.

spinner halt, die sich eine ideologie aufsetzen, um ihrem wahn luft zu machen. und klar werden soche spinner von dem label "satan" angezogen, kann ich mir gut vorstellen. bzw, ich kannte da mal einen, der war bekloppt, und satanist. so einen von der junkie-alkoholiker-freundin-verdresch-übermensch-kategorie. da haben sich halt wahn und ideologie gefunden....

ja, ich denke es gibt irren satanismus. aber der mainstream-satanist ist ein halbatheistischer metalfreak mit langen haaren, der zu viel nietzsche gelesen hat - oder so :) - der sich später zum vollatheisten entwickelt und rechtsanwalt wird.

badangle - 19/2/2015 um 22:27

Hey ich bin neu hier :redhead:

silverdragon - 19/2/2015 um 22:58

das sehn wir
mach aber lieber ein eigenes vorstellungs thema auf

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
http://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
http://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=8&tid=1337