Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6926
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 60

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Die praxis der magischen evokation
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/10/2009 um 18:20  
in Bardons buch die praxis der magischen evokation steht, das man wenn man ein elementarwesen beschwört, man den raum mit dem entsprechenden element laden soll. da dies das einzige buch ist in dem dass steht, frage ich mich ist das wirklich nötig?
und kann man dazu das kbp-ritual dafür benutzen wenn man dafür die Spezifischen elementar pentagramme dafür benutzt?
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/10/2009 um 20:41  
Ein Elementarwesen? Einen Diener? Einen Geist? Einen Wächter? Was willst du denn haben?

Nein, ich denke es ist nicht zwingend notwendig, aber vielleicht hast du dann mehr "Erfolgschancen". Ich denke, dass es bei den Hexen nicht umsonst üblich ist, jedes Element in den Kreis zu holen, bevor die Wächter gerufen werden.
Aber es geht durchaus ohne.

das kleine bannende Pentagrammritual würde ich nun überhaupt nicht empfehlen, wenn du etwas rufen willst.

Außer, um es hinterher auf unhöfliche Art wieder loszuwerden...


[Editiert am 24/10/2009 um 20:42 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/10/2009 um 21:04  
ich will mit dem kleinen Pentagramritual nicht das wesen rufen sonder den raum mit einem element laden ist das möglich?
Antwort 2
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/10/2009 um 21:29  
Hrm...
Ich kann es dir nicht sagen, weil ich es noch nie damit versucht habe. Es ist eine völlig andere herangehensweise als meine.

Probiere es aus. Vielleicht klappt es. Vielleicht nicht. Ich kenne das KBP in seiner Verwendung nur als "Kreisziehungsübung".

Letzen Endes benutzt du ja auch ein Element im KBP, um zu bannen. Rein logisch gesehen rufst du es also, und füllst damit den Raum aus. Die nächste Frage ist allerdings: Wird diese Energie gehalten (Denn das bräuchtest du ja)? Oder hat sie nur gereinigt und geht damit dann eigene Wege? Und was hält die Energie bei dir? Wirst du dazu einen Kreis brauchen? (Ich würde ihn benutzen) - also müsstest du einen erschaffen, bevor du das eigentliche Ritual durchführst...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 02:50  

Zitat von Asmodeus, am 24/10/2009 um 18:20
in Bardons buch die praxis der magischen evokation steht, das man wenn man ein elementarwesen beschwört, man den raum mit dem entsprechenden element laden soll.


Ja das ist richtig, wenn Du ein Wesen in die grobstoffliche Ebene zitieren willst, dann musst Du eine Umgebung schaffen in der es sich manifestieren kann. Dies funktioniert nur, wenn man den Raum entsprechend der Sphäre aus der es kommt imprägniert. Wenn Du z.B. einen Fisch mit in Deine Wohnung nimmst, musst Du ein Aquarium bereit stellen, denn er kann nur im Wasser überleben.

Zitat:
da dies das einzige buch ist in dem dass steht, frage ich mich ist das wirklich nötig?


Was für eine komische Formulierung. Wieviele Bücher über Evokation hast Du denn gelesen? Du meinst wohl eher das Buch von Bardon ist das einzige was Du kennst in dem das so steht. Da es keine andere Möglichkeit gibt Wesen zu evozieren finden sich diese allgemein gültigen Beispiele in vielen Werken westlicher Magier. Mag sein das man viele davon heute nicht mehr im Buchhandel erwerben kann.


Zitat:
und kann man dazu das kbp-ritual dafür benutzen wenn man dafür die Spezifischen elementar pentagramme dafür benutzt?

Naja wenn Du ein Bannritual benutzt wirst Du damit wohl kaum etwas anrufen können. Du kannst aber das kleine anrufende Pentagrammritual benutzen, zumindest so lange wie Du mit Elementenwesen arbeitest. Bei Planetenwesen funktioniert das nicht mehr.

Einen interessanten Artikel über die Arbeit mit Elementwesen durch Benutzung von Pentagrammen hat Gregorius in den Blättern für angewandte okkulte Lebenskunst geschrieben. Er hat diese Belehrung von Crowley erhalten, zu zeiten der Konferenz von Weida.

LG

Cassiel
Antwort 4
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1602
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 06:14  
Wenn wir einen Fisch aus dem Meer zu uns ins Wohnzimmer holen und am Leben halten wollen, holen wir auch einen Teil des Meeres mit in Form eines Aquariums mit entsprechendem Wasser. Bei Tiefsee-Fischen setzen wir den Behälter sogar unter Druck, damit der Fisch nicht platzt.

Wenn wir exotische Pflanzen aus fernen Ländern mit anderem Klima zu uns holen, schaffen wir die Bedingungen, die ihrer Heimat ähnlich sind, damit sie nicht engehen.

Wenn wir uns ein Tier anschaffen, dann bemühen wir uns auch um artgerechtte Haltung und geben ihm die Nahrung, die das Tier braucht, was sich von der menschlichen Nahrung sehr unterscheiden kann.

Bei "Wesenheiten" ist es nicht viel anders. Es gibt Wesenheiten wie Naturgeister, die bei uns sehr heimisch sind und es gibt Wesenheiten wie Elementargeister, die in unserer Welt nicht heimisch sind und eine Umgebung brauchen, die zu ihren heimischen Umfeld passt.

Wenn man magisch sehr gut ist, reicht es sicherlich, einen Raum einfach nur energetisch zu laden, schließlich sind es Geistwesen. Ich denke aber, dass es auf jedenfall sehr hilfreich ist, materielle Unterstützungen der entsprechenden Energin den Raum zu holen.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Adeptus Minor

Sid_Amos
Beiträge: 180
Registriert: 8/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 11:13  
Idan sehr schöne Analogie.
Muss muss man nicht, sollte man aber machen, schon alleine damit man sich selbst darauf einstimmt.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 13:08  

Zitat von Sid_Amos, am 26/10/2009 um 11:13
Idan sehr schöne Analogie.
Muss muss man nicht, sollte man aber machen, schon alleine damit man sich selbst darauf einstimmt.


Ich finde diese "muss man nicht" haltung bei den heutigen praktizierenden Magiern sehr traurig. Sie entsteht doch wenn wir ehrlich sind nur aus mangelnder praktischer Erfahrung heraus, indem man ein Thema lediglich theoretisch beurteilt.

Wie viele Evokationen kann man schon hinbekommen, ohne den Raum entsprechend der Anforderungen der Wesenheit zu imprägnieren, so dass ein Wesen auch für Uneingeweihte deutlich sichtbar erschien?

Ich kann es Dir sagen: Nämlich gar keine. Weil es ohne diese Imprägnation, sowie auch die weiteren notwendigen Vorgaben gar nicht geht. Das hab ich bei allen Magiern feststellen können, die behaupten man käme auch irgendwie billiger daran, ohne die Jahrtausendealten Vorgaben beachten zu müssen. Diese Neo-Magier haben sicherlich auch ihre Fähigkeiten, aber echte Zauberkräfte können die nicht vorweisen.

Dahingegen konnte ich bei denen, die sich wirklich Jahrzehntelang schulen und die Vorgaben genauestens beachten, wahre Wunder miterleben.

Ich will diese Neo-Magier jetzt nicht kritisieren, es kann ja jeder nach seiner eigenen Fassung glücklich werden und es ist ja auch gar nicht unbedingt notwendig ein Wesen auch für Uneingeweihte in dieser Welt sichtbar werden zu lassen. Viel sinnvoller ist es ja mit dem eigenen Geist die Sphäre des Wesens zu bereisen.

Aber trotzdem finde ich solche Aussagen schlimm, weil es halt viele junge suchende gibt, die hier durch solche fehlgeleiteten Ratschläge möglicherweise von ihrem Weg abgeleitet werden, oder ihnen zumindest viele Steine in den Weg gelegt werden.

LG

Cassiel


[Editiert am 28/10/2009 um 13:22 von Cassiel]
Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 20:13  

Zitat:
Viel sinnvoller ist es ja mit dem eigenen Geist die Sphäre des Wesens zu bereisen.


In manchen alten Zauberbüchern steht, dass man zuvor die Sphärenvorsteher um Erlaubnis bitten muss, eintreten zu dürfen, da man ansonsten nicht mehr eigenständig austreten kann. Man ist dann sozusagen in der Sphäre gefangen. Inwieweit ist das bedeutend? Warum ist das so?
Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 23:02  

Zitat von Tyrann, am 26/10/2009 um 20:13
In manchen alten Zauberbüchern steht, dass man zuvor die Sphärenvorsteher um Erlaubnis bitten muss, eintreten zu dürfen, da man ansonsten nicht mehr eigenständig austreten kann. Man ist dann sozusagen in der Sphäre gefangen. Inwieweit ist das bedeutend? Warum ist das so?


Ja das stimmt, zumindest für alle Magier die die höchste Stufe noch nicht erreicht haben. Diese Sphären denen diese Wesen vorstehen, bzw. die Zentrale Figur in ihnen darstellen sind wie ein Mandala, also ein in sich autarkes, sich selbst schützendes Weltensystem. Oftmals sind die anderen dort befindlichen Wesen auch nur Emanationen des jeweiligen Vorstehers, es können aber natürlich auch weitere eigenständige Wesenheiten dort leben.

Möchte man so ein Mandala, bzw. so eine Sphäre betreten sollte man dies besser nur mit der Erlaubnis des Vorstehers tun. Diese erhält man in aller Regel dadurch, das man einen Lehrer oder Freund in den darunter liegenden Sphären gefunden hat. Daher ist es ja auch so immens wichtig keine Stufen zu überspringen und erstmal im Elementreich anzufangen, dann erst zur Erdgürtelzone zu springen. Von dort aus kann einem ein Vorsteher den Zugang zur Mondsphäre vermitteln usw.

Steht man mit beiden Beinen im magischen Leben, kann man auch einen entsprechenden Vorsteher direkt ansprechen und ihn bitten sein Bereich betreten zu dürfen, z.B. indem man ihm Opfergaben darbringt (dies gilt aber nur für theonische Wesen, nie für Dämonen!).

Betritt man so einen Bereich aber einfach so, ohne vorbereitet zu sein, kann dies zu problemen führen. Entweder bekommt man es mit Wächtern dieser Sphäre zu tun, oder man kann tatsächlich nicht mehr aus dem Bereich herausfinden und findet sich dann in einer Welt wieder, in der man nicht mehr weiß wie man herein gekommen ist und die Wahrheit über sich selbst und seine Herkunft vergessen hat. (Kommt uns doch allen bekannt vor oder? )

Das gilt aber nur für Magier, die diese Bewußtseinsversetzung wirklich drauf haben. Leute die noch nicht so weit sind und sich die Erlebnisse in anderen Sphären nur einbilden, oder höchstens Schemenhaft wahrnehmen, betrifft diese Problematik natürlich nicht. Sie erreichen die Sphäre schließlich gar nicht richtig.

Ebenfalls nicht betroffen hiervon sind diejenigen, die die Zusammenhänge der hohen Magie begriffen haben. Diese Welt ist vergleichbar mit einem Bergkristall. Der Kristall selbst ist durchsichtig, das ist die Kausalsphäre. Hält man ihn gegen ein Licht, erscheinen die verschiedensten Regenbogenfarben, dies ist die Astralsphäre. Die untrennbare Vereinigung von Kausalsphäre und Astralsphäre ist die Grobstoffliche Welt, dies ist der Bergkristall.

Dies sind die innersten Geheimnisse der Saturnmagie. Leider ist dieses Wissen selbst den heutigen Saturnlogen abhanden gekommen.

Wer dies aber begreift und in sich verwirklicht hat, weiß das Wesenheiten, Planetensphären und Wissen nichts ist, was man im Außen finden kann. Es ist in einem selbst. Es gibt weder etwas anzunehmen, noch abzulehnen. Es gibt weder Angst noch Hoffnung. Dies ist die wahre "Kristallisation des Ichs" und so jemand hat weder von Vorstehern, noch Göttern oder Dämonen etwas zu befürchten, denn es findet alles nur in ihm selbst statt, denn alles ist lediglich das Zusammenspiel der Leerheit, die ihre farbigen Illusionen erzeugt, dadurch das das Bewußtsein sie anstrahlt.

LG

Cassiel
Antwort 9
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 23:25  
@cassiel:ich glaube , verstanden zu haben, was du sagst.Aber warum drückst du es so kompliziert aus?Verborgenes Wissen verbirgt sich durch seine Natur schon genug?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 26/10/2009 um 23:40  

Zitat von Vau, am 26/10/2009 um 23:25
@cassiel:ich glaube , verstanden zu haben, was du sagst.Aber warum drückst du es so kompliziert aus?Verborgenes Wissen verbirgt sich durch seine Natur schon genug?


Ich sehe nicht wie man das noch deutlicher und unkomplizierter ausdrücken könnte. Wie würdest Du es denn ausrücken?

LG

Cassiel
Antwort 11
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 27/10/2009 um 17:42  
in der "Goetia" "Dämono-magie" und in dem "buch abramelin" zum beispiel standen nichts davon.

gibt es noch eine andere möglichkeit den raum zu laden, oder eignet sich die übung aus "der weg zum wahren adepten" am besten dafür?


[Editiert am 27/10/2009 um 18:07 von Asmodeus]
Antwort 12
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 27/10/2009 um 23:53  

Zitat von Asmodeus, am 27/10/2009 um 17:42
in der "Goetia" "Dämono-magie" und in dem "buch abramelin" zum beispiel standen nichts davon.


In der Goetia geht es ja auch um Dämonen, das ist etwas ganz anderes als theonische Wesen wie die Elementen- oder Planetenvorsteher. Um Dämonen zu manifestieren muss man ihnen seine Lebensenergie zur Verfügung stellen, denen braucht man keinen Raum zu imprägnieren. Das man hier dann von Vampirismus spricht und einem das gesundheitlich nicht unbedingt zuträglich ist, dürfte wohl jedem klar sein!

Außerdem ist der Text mehrere Jahrhunderte alt, da kommt es auch drauf an was für eine Ausgabe Du hast. Der Originaltext enthält ein ganzes Kapitel mit vorbereitenden Übungen.

An Deiner Stelle würde ich auf jeden Fall von praktischer Arbeit mit der Goetia abraten. Das ist im Moment noch viel zu hoch für Dich, da würdest Du nur schaden nehmen.

LG

Cassiel
Antwort 13
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 19/12/2009 um 10:54  
@vau ich finde es eigentlich sehr verständlich wie cassiel es geschrieben hat ... noch ausführlicher geht es ja garnicht :)

Lg Morana
Antwort 14
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,059 Sekunden - 41 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0361 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen