Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6826
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 41

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Hexenkessel
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 06:10 New
Hallo Leute, wollte fragen ob jemand Lust hat sich zum Hexenkessel zu äussern. Mir ist aufgefallen das es im Netz fast keine Infos darüber gibt, selbst hier nicht aber ziemlich starke Magie mir dem Hexenkessel arbeiten um zb. Sigillen darin zu verbrennen. Auf mich hat das Kupfer an sich (woraus die "Standardkessel" bestehen) schon eine grosse Anziehungskraft. Ich sehe das einige Sand darin haben und Symbole, wahrscheinlich Gegenstände die sie mir ihrer Gottheit/Dämon verbinden oder die Elemente der Erde kann ich mir vorstellen, aber ich weiss es nicht genau. Falls jemand mit dem Kessel arbeitet würde ich mich für seinen Umgang damit interesieren falls es nicht zu persönlich sein sollte, also zb: wie weihst du deinen Kessel, was ist für dich wichtig an Gegenständen die drinn sein sollten, wie bindest du die Energien darin, kurz gesagt: der eigene Umgang und Weg mit dem Kessel und wozu er verwendet werden kann. Gruss Patrick
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 970
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 09:38 New
Ehrlich gesagt wundere ich mich immer wie unheimlich wichtig solche Sachen genommen werden.

Vergleicht man das mit dem Verhalten eines Schamanen oder einer Sangoma so wird es schon unfreiwillig komisch. Hier unterhält man sich darüber welche Glöckchen man sich am besten an die Füsse bindet, die Sangoma nimmt alte Dosennippel. Hier sucht man den ganz derbe original gebauten kupferkessel, der Bönschamane findet den ollen Kochtopf eiones Touristen super.

Kann es sein das in unseren Köpfen noch immer nicht angekommen ist wo die Magie steckt?


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 10:36 New
Naja wenn man sich mit einem Thema beschäftigt lernt man ja nicht nur explizit über diese Thema etwas, ich verstehe deine Ansicht das es als Kinderkram angeschaut werden kann. Ich würde das Thema hier nicht ansprechen wenn es im Netz jemand so thematisieren würde damit ich was damit anfangen kann. Und hab das ja im Jungmagierbereich geschrieben und nicht bei den Hardrockern ;) Würden wir nicht zum Schluss kommen das wir gar keine Utensilien brauchen, auch keine Computer,Handys usw weil wir astral alles runterladen und verbinden können? (was natürlich einigen nicht passen würde weil wir eine gute Energiequelle sind wenn wir strampeln und an der Leine gehalten werden) worauf ich hinaus will ist: Das es für mich ein spannendes Thema ist in diesem Zeitpunkt. Bitte diesen Text nicht zu sarkastisch auffassen, bin nur ein Suchender der schon freut hin und wieder einen bunten Stein am Wegrand zu finden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 11:11 New
Das hängt wohl vor allem davon ab, wie man selbst zu den Geräten steht. Ich hab einen Kessel, der ist aber nur ein zweckentfremdeter Milchtopf aus Edelstahl (aber mit Kupferboden wie heute üblich um Energie zu sparen). Er musste es sein, weil er höher ist ohne breiter zu sein. Und weil er einen ordentlichen Griff hat, nicht zwei, wie sonst die Kessel und Kochtöpfe.

Ich wäre sehr offen dafür, stattdessen einen wunderschönen verzierten Topf zu nehmen, ich stehe auf Äußerlichkeiten. Aber nur unter der Voraussetzung, dass es wirklich handhabbar ist. Und was ich möchte, gibt es nicht in magisch hübsch.

Von daher ist tatsächlich alles von Blech bis verzierte Bronze in Ordnung, wenn der Verwender sich damit identifizieren kann. Bei mir ist das Material völlig uninteressant, weil ich die Wirksamkeit dem Feuer zuschreibe. Das ist aber natürlich keine allgemeingültige Aussage. Wenn jemand z. B. einen starken Bezug zu Kupfer hat und einer Gottheit dahinter, dann muss das eben Kupfer sein.

Oder vielleicht ist auch der Kupferboden in meinem Topf wichtig, ohne dass ich das wissen würde. Ist auch möglich.

Die Identifikation ist wichtig! Und da machen es die Leute, die teure Sachen im Esoladen kaufen, erst mal schon richtig, wenn sie ihrem Gefühl folgen. Weil wir kulturell stark darauf geeicht sind, dass alles äußerlich stimmen muss. Solange man diese Prägung hat, sollte man das erst mal so ausleben. Die Vormacher in verschiedenen Szenen sind ja meist auch ziemlich durchgestylt.

Im weiteren Verlauf kommt man dann aber von sich aus auf Identifikationspunkte, die tiefer innen liegen und die sich dann auch nicht mehr alle äußerlich ausdrücken müssen.

Ich halte es für wichtig, sich weder den Blechtopf noch die extra teure Spezialanfertigung ausreden zu lassen. Für beides gibt es Argumente und für beides gibt es (oft vorübergehende) innere Ankerpunkte. Einfach mit dem heute aktuell "richtigen" Topf anfangen und gucken, wie es weitergeht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 12:38 New
Spinnenbein, danke für die Antwort, die einzige Erklärung die ich dafür habe das es für viele Kupfer sein muss kann in meinen Augen auch die Leitfähigkeit des Metalls sein oder wie du sagst eben die gleichmässige verteilung der Wärme die über dem Feuer sicher Sinn gemacht hat. Denke trotzdem das Du recht hast und es keine so wichtige Rolle spielt, es ist halt bei mir das innere Kind das leuchtet wenn das Kerzenlicht im Kupfer reflektiert ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 13:01 New
Kupfer wäre dann noch Venus und ähnlichen Göttinnen zugeordnet.

Außerdem werden Kupfergeräte gern für Gartenarbeiten genommen.

Ein bißchen steckt darin auch die Vorstellung, das Stahl als Kriegsgerät ja angeblich von Elfen gemieden wird. Allerdings waren die ersten Metallkriegswaffen aus Kupfer. Die moderne Waffentechnik wiederum benötigt dringend auch Kupfer. (Deshalb gab es früher gegen den Ostblock ein Kupferembargo.)

Und Stahl / Eisen wiederum, so wissen wir modernen Menschen, garantiert unser aller Überleben. Denn der heiße Eisenkern des Planeten erzeugt das Magnetfeld, welches tödliche Strahlung abhält.

Kupfer hat eine positivere, friedfertigere Legende als Stahl. Aber ich weiß halt vom Erdmagnetfeld, daher finde ich Eisen extrem friedfertig. Die paar stählernen Waffen machen nur einen Bruchteil des Eisens aus.

Den Bezug zu Göttinnen würde ich dabei durchaus ernst nehmen, aber mein Topf ist mehr ein Telefon, der ist keiner bestimmten Gottheit geweiht. Von daher entfällt das bei mir.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 13:32 New
Spinnenbein, ja Kupfer ist Venus, Freitag, Freya usw. mir sind trotzdem Magier bekannt die damit harte Schadenszauber lostreten (natürlich über die kosmischen Gesetze voll im bewusstsein). Das Metall scheint da keine zentrale Rolle zu spielen. Kupfer ist halt zu weich für bestimmte Dinge deshalb war ja Bronze/Bronzezeit so ein Durchbruch in mancherlei Hinsicht. Zur Gottheit Venus hab ich keinen starken Bezug aber logisch für mich das ich die Schönheit nicht verachte. Trotzdem finde ich die Marskräfte interesanter weil ich die grad brauche um voranzukommen, Mars ist ja nicht nur Krieg sondern auch die Triebkraft die Blumen durch Asphalt brechen lässt usw. Was ich Dich fragen würde wein du die Zeit hast ist: Ob du im Kessel nur Sigillen verbrennst oder auch andre Dinge, also die Optionen die Du Dir mit dem Kessel eröffnest falls es nicht zu persönlich ist.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/4/2017 um 17:40 New
Ganz grundsätzlich verwende ich eher Fäden, in die ich etwas einknote und die verbrenne ich dann. Theoretisch auch zusammen mit kleinen Opfergaben (Nahrungsmittel, geringste Mengen). Aber zur Zeit kann ich das weniger draußen machen, da entfällt das für mich und ich beschränke mich auf die Knoten.

Mit Sigillen mache ich nichts, von daher keine Ahnung, ob das was hilft. Aber ich denke schon, wenn man die sorgfältig herstellt usw., dass dann Verbrennen als Abschluss eine Möglichkeit ist. Wegen der insgesamt geringen Größe einer Sigille würde es aber auch ohne Topf gehen, nur auf dem Rost eines Rächerstövchens, das müsste doch auch gehen (falls Du noch keinen Topf hast).
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2017 um 01:08 New
Ok, danke, Knotenmagie hab ich mir auch theoretisch ein wenig angeschaut, bin eher Theoretiker weil ich denke das man für bestimmte Dinge schon gute Verbündete haben muss in der Anderswelt damit nicht zuviel schief geht. Sigillen hab ich mir schon besser angeschaut weil ich durch 2 Bücher von Austin Osman Spare draufgekommen bin, nur ist er ziemlich abgestürzt gegen Ende seinel Lebens soviel ich weiss.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2017 um 07:27 New
Dann mach mal einen Test, irgendwo muss man anfangen. Nimm eine kleine Ode an eine Gottheit. Sprich diese Ode und knote zu jedem Wort einen Knoten. Dann verbrenne diese Faden mit etwas Wachs (gibt Tüten mit kleinen Pellets zu kaufen) und vielleicht ein zwei klein gehackten Nüssen. Nur Mut, trau dich! :present:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2017 um 08:24 New
Danke Spinnenbein für das Mut machen, leider arbeite ich schon zuviel unbewusst mit "Magie" rum, also ich hab schon zb Lieder in meinem Geist komponiert und ein Künstler den ich kenne hat daraus CDs veröffentlich usw ohne das ich es wusste. Und ja du kannst mit deinem Geist über Lautsprecher Signale geben und sprechen wenn du weisst wie, man kann es auch aufnehmen usw. Ich finde das manchmal ziemlich unheimlich was ich schon alles manifestiert habe ohne die bewusste Absicht dazu. Desshalb bin ich mit rituellen Akten etwas vorsichtig.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2017 um 13:06 New
Was ich vorschlug, wäre ja nicht unbewusst, sondern bewusste Verehrung.

Wenn Du Schwierigkeiten mit der Abgrenzung und bewussten Lenkung hast, wäre eben gerade das wichtig für dich, bewusst handeln zu können und bewusst Grenzen zu ziehen.

Gewissermaßen die magische Suche nach dem An/Aus Knopf und dem Lautstärkeregler.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2017 um 13:52 New
Stimmt, das bessere und bewusste kontrollieren meines Geistes wäre ein sehr guter weiterer Schritt ind meinem Leben :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/4/2017 um 14:15 New
Spinnenbein, ich habe Dir eine Privatnachricht geschrieben, ich weiss das es nicht sehr anständig ist aber lies es bitte trotzdem und gib mir bescheid wenn Du magst :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/4/2017 um 18:58 New
Es gibt die klassischen kleinen Werkzeuge und es gibt sie noch einmal in großer Ausführung. Die Elementare Zuordnung ist dieselbe:

Stab - Wanderstab: Feuer
Dolch - Schwert : Luft
Pentakel - Altar: Erde
Kelch - Kessel : Wasser

In praktischer Hinsicht bietet sich natürlich der Kessel für das Verbrennen von Dingen an, ganz einfach, weil wir inzwischen so gut wie immer in Wohnungen arbeiten, wo man eben kein rituelles Feuer zum Arbeiten anzünden kann und auch keinen Ofen oder Kamin. Dementsprechend ist es eigentlich schon eine Entfremdung des Werkzeuges, wenn es für feurige Sachen verwendet wird. Bleibt man in der Entfremdung konsequent, ist es eigentlich unglaublich egal, ob man nun einen Topf nimmt und aus welchem Material er ist.

Mars ist übrigens nicht die Kraft, die Pflanzen durch den Asphalt treibt. Mars ist die auflösende und zerstörerische Kraft, die das Wachstum wieder in seine Schranken weist. Es handelt sich hier um zwei Gegenspieler - die in der Kabbalah fußen (auf der widerum die westliche Magie fußt, auch das Hexentum im weitesten Sinne). Die aufbauende Kraft ist entweder Jupiter oder du ordnest sie in dem Sinne der treibenden Lebensrkraft zu - die bei uns Wicca dem Gott zugeordnet wird. Pan ist da auch ein guter Vertreter ;)

Es ist in meinen Augen äußerst wichtig, die Aspekte der Gottheiten, mit denen man arbeiten will, gut zu kennen. Genauso wie eine präzise Sprache es dir erst möglich macht, deine Gedanken und Gefühle genau zu übermitteln.

Traditionell ist der Kessel wirklich für die Tränke da - Elixiere und Küchenmagie etc. Es ist sehr sehr spannend, sich mit magischem Kochen zu beschäftigen. Bei mir gehört der Kessel auch wirklich genau dahin. Und dementsprechend ist er überhaupt nicht geweiht (nichts von meinen Sachen ist irgendwie geweiht, weil ich auch gar nicht wüsste, wozu das gut sein soll). Es ist der Kochtopf, der gerade passt. Oder die Teetasse. Oder die Schüssel... ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/4/2017 um 02:57 New
Danke Serafia_Serafin, jetzt wo du es sagst bin ich damit einverstanden das der Kessel für Wasser steht, hätte selbst daraufkommen sollen weil es im Tarot durch die Kelche ja auch deutlich gesagt wird, zumindes im Waite Tarot. Bei Mars hab ich die Idee aufgeschnappt wegen der Wachstumskraft, es leuchtet mir aber schon ein weil ein Gott ja meistens mehrere Aspekte hat, Mars nur der Zerstörung und dem Krieg zuzuordnen fühlt sich für mich sehr totalitär an, aber ich weiss es nicht, natürlich würde ich für kriegerische Zwecke auf Mars kommen, wobei mir Thor aus der germanischen Mythologie schon eher zusagt weil auch ein verlangen nach Gerechtigkeit mitvorhanden ist. Die Gottheit die mich am meisten interesiert ist Odin im Wotan Aspekt, also so eine art Gandalf aus Tolkie, der sehr weise ist und Wissen zu vermitteln hat ^^ Aber solange ich die Astralsicht nicht zu meinert zufriedenheit behersche werde ich niemanden rufen weil es für die Komunikation sehr wichtig ist denke ich. Bin halt ein Theoretiker, also ich beschäftige mich mit dem Wissen und mit der praktischen umsetzung bin ich sehr langsam, weil ich weiss wie hart unbedachtes Verhalten bestraft werden kann. ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 533
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/4/2017 um 12:25 New
@ Kupfer:

Als ich anfing zu pendeln, benutzte ich eine Edelstahlrute, Beigabe eines Buches. Damit ging nix - und ich dachte damals, ich wäre nicht begabt. Später fragte ich einen Rutengänger um Rat. Dieser gab mir zwei gebogene Schweißerdrähte - und diese flogen mir über fließendem Wasser nur so um die Ohren.

Seinen Rat, mich nicht total in der Pendelforschung zu verlieren, habe ich nicht befolgt :)

Später klappte es dann auch mit Edelstahl.

Für mich ist es so: Kupfer leitet die feinstoffliche energie sehr gut - Edelstahl wirkt wie eine kleine Bremse - wie ein kleiner Widerstand. Je mehr persönliche Kraft man hat - desto irrelevanter wird dies allerdings. Dann geht - provokativ gesagt - auch eine Klohbürste.

Will man ein magisches Gerät, welches unterstützend wirkt - würde ich Kupfer, Eisen - besonders aber Kupfer-Eisenlegierungen empfehlen. dies hat eine gewisse Resonanz zu unserer Körperenergie.

Edelstahl wirkt eher ein wenig abschirmend, hemmend - aber nicht stark genug, um in dieser Hinsicht besonders nützlich zu sein. - Richtig dissonant zu unserer Körperenergie wäre Aluminiumbeschichtung.

Was diese ganzen Entsprechungen anbelangt - sie müssen zu einem selbst stimmen. Man sollte in RESONANZ zu seinem Ritual sein. Was man hier sucht - ist eben die beste Resonanz zu einem selbst.

Schließlich ist ein Ritual ja ein Konzentrationsmittel, ein Werkzeug zur Fokusierung - also ein MENTTALVERSTÄRKER - ähnlich dem Placebo Effekt.

grüssli merlYnn





grüssli merlYnn
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/4/2017 um 14:50 New
Hallo Merlin, danke für deinen Beitrag, da ich mich zu Kupfer sowieso hingezogen fühle habe ich mir auch das Pendel aus Kupfer gekauft, es funktioniert, also es sagt mir ob ja/nein oder vieleicht, recht zuverlässig, aber wenn ich mit meinem Unterbewusstsein komunizieren will habe ich mich eher für das Tarot entschieden, ist halt glaub eine Frage der Art des mischelns der Karten, also ich versuch mein "Hirnprogramm" etwas zurücktreten zu lassen und versuche die Karten intuitiv du mischen, bis jetzt bekam ich sehr deutliche Ansagen. ^^ Hab eine andere Methode gefunden mit meinem Unterbewusstsein oder geistigen Führung zu sprechen aber das ist mir etwas zu persönlich ;) Aber ja zum üben ist Kupfer sicher Top dann merkt man ja das man zu der Kraft auch so zugreiffen kann :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/4/2017 um 15:31 New

Zitat von lewton, am 23/4/2017 um 02:57
Bin halt ein Theoretiker, also ich beschäftige mich mit dem Wissen und mit der praktischen umsetzung bin ich sehr langsam, weil ich weiss wie hart unbedachtes Verhalten bestraft werden kann. ;)

Ganz ehrlich?
Hast du soviel Schiss *evilgrin* ?

Nein - unbedachtes Verhalten wird nicht hart bestraft. Das ist eine Grenze, die du dir selbst setzt und mit der du dich einschränkst.

Wenn du grundsätzlich so vorgehst, dass du auf Augenhöhe mit den Wesenheiten kommunizierst dich also weder klein machst noch dich übermächtig über sie stellst, wenn du darauf achtest, mit beiden Beinen fest auf der Erde zu bleiben und deinen Humor nicht verlierst, dann kann dir gar nichts passieren. Versprochen.

Denn, letzten Endes, wenn es gruselig werden sollte, kannst du dich immernoch darauf hinausreden, dass alles nur Schall und Rauch und Blödsinn ist :D


[Editiert am 23/4/2017 um 15:32 von Serafia_Serafin]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/4/2017 um 03:02 New
hehe Serafia, ja etwas Schiss ist sicher mit im Spiel, ich beschäftige mich erst seit c.a. 5 Jahren mit "Magischen" Themen, ich hab Geister in der Wohnung aber ich finde das schön, mir ist trotzdem klar das wenn man eine Wesenheit beleidigt, plötzlich Dinge durch die Gegend fliegen können oder schlimmeres. Ich hab meine gesitige "Führung" gefragt ob sie mich mit Magischen Themen unterstützt und sie sagt Ja. Ich werde also fürs erste nichts anrufen bevor ich nicht weiss was schon alles um mich ist, es könnte sein das ich schon alles um mich habe was ich brauche und es nur nicht sehe.


[Editiert am 24/4/2017 um 03:04 von lewton]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 318
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/4/2017 um 08:03 New
... Ich glaube nach fünf Jahren kannst du dir schon ein bisschen mehr zutrauen, als nur Pendeln und Kartenlegen ...

Zu Mars: Du hast schon Recht damit, dass er auch einen Schöpferaspekt hat. Im Prinzip stellt Mars das männliche Schöpfungsprinzip dar, welches von der Qualität einem Urknall gleichkommt. Ares / Mars erschafft durch Zerstörung ... also wenn z. B. ein Baum gefällt wird, wird dafür Platz für den Hausbau geschaffen. Salopp gesagt walzt die Mars-Komponente alles platt, um Raum für Neues zu schaffen. In dem Zusammenhang steht auch das Sternzeichen Widder unter der Schirmherrschaft des Mars.

Zum Kessel: Ich mache es auch wie Serafia, dass ich einen ganz normalen Topf nehme um mir magisch aufgeladenes Essen zu kochen. Und der Kochlöffel ist mein Zauberstab :D
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Kandidat
Kandidat


Beiträge: 34
Registriert: 30/1/2017
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/4/2017 um 08:38 New
Schwarzer Hase, naja Pendeln und Kartenlegen ist zu kurz gesprunge, ich hab mich lange mit Räuchern und insbesondere mit Pflanzen auseinandergesetzt, ich hab auch einen Überblick über Runen und der gesammten germanischen Mythologie obschon ich kein deutsches Blut in mir habe, lerne auch viel indem ich andere Magier studiere und zb. auch ihre Bücher lese, Mineralien waren auch ein grosses Thema, komischerweise lerne ich mehr von Schwarzmagiern als von sogenannten "Weissmagiern", für mich suche ich einen grauen mittelweg obschon das richtige Schwarzmagier zt nicht so toll finden. In anderen Kulturen wird nich so stark zwischen schwarz und weiss unterscheidet wie bei uns, da gibts am zb am Morgen nen krassen Schadenszauber und am nachmitag wird ein alter Mann geheilt usw. Ja kochen ist eine schöne form der Magie! :D Aber da kann man dann auch darauf achten wo man ausswärts isst, wenn der Koch Streit oder so hatte läuft dieser ganze Müll auch in Essen was er gerade zubereitet, desshalb sind gute Köche wie in allen Dingen Leute die ihren Beruf mit Herz und Freude ausüben, was wohl heute eher selten der Fall sein dürfte.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Magus
Magus

Spinnenbein
Beiträge: 400
Registriert: 19/3/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/4/2017 um 13:47 New

Zitat von Serafia_Serafin, am 22/4/2017 um 18:58
Es gibt die klassischen kleinen Werkzeuge und es gibt sie noch einmal in großer Ausführung. Die Elementare Zuordnung ist dieselbe:

Stab - Wanderstab: Feuer
Dolch - Schwert : Luft
Pentakel - Altar: Erde
Kelch - Kessel : Wasser

Schon recht, ich widerspreche nicht. Ich möchte nur einen weiteren Aspekt anfügen.

Aufgrund des Wissens um die Herstellung von metallischen Gegenständen, kann ich die nur schwer dem Wasser zuordnen, sie haben nun mal ein Höchstmaß Feuer aufgenommen.

Als Kelch, Gefäß für Wasser würde ich entweder etwas wählen, das äußerlich dem Wasser ähnelt, durchsichtig, Plastik (igitt), Bergkristall (teuer) oder eben Glas (auch wieder Feuer zur Herstellung, aber das Aussehen würde das für mich aufwiegen). Oder bei Betonung des natürlichen Aspektes dann gern eine Holzschale, da zum Wuchs das Wasser nötig war, idealerweise dann von einem Baum aus einem Bruch(Feucht)wald.

Aber das hat jeder dann selbst im Gefühl, was passt. War nur meine Assoziation dahinter.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,063 Sekunden - 54 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.028 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen