Thema: Hermetik und jetzt?

Forum: Jungmagier Bereich

Autor: Bodhiguard


Bodhiguard - 13/11/2019 um 15:52

Hallo an alle,

Ich habe in letzter Zeit einiges mitgemacht und realisiert das ich mit meinem Wunsch,
Wesen zu evozieren zu hoch gegriffen habe. Ich will also erstmal meine Basis festigen.
Jetzt ist nur die Frage wie ich weiter mache. Ich kann bis jetzt nur das LBRP.

Vermutlich ist Hermetik meine Richtung. Jedoch fehlt mir irgendwie die Übersicht was alles praktiziert wird. Ich fühle mich zu Ritualen hingezogen aber was gehört noch zur Magie dazu?

In einem Buch wird fast nur auf Rituale eingegangen und bei Bardon geht es irgendwie gar nicht um Rituale sondern um Elementestauung. Und wenn ich mit Hermetik und Ritualen weiter machen will, wie mache ich das dann?

Was soll ich ausprobieren oder worüber soll ich mich informieren wenn ich weiter kommen will?

Euer verwirrter aber dankbarer

Bodhiguard

20-1-30-40 - 13/11/2019 um 17:09

Also bei Ritualmagie würde ich denken benötigt man Gleichgesinnte. So ein Ritual ganz allein kann zwar man machen, aber die meisten Rituale sind doch eher Gruppenaktionen.

Gibt es bei Dir einen OTO? Den Minerval Grad kann man machen ganz ohne sich zu binden.

samsaja1 - 13/11/2019 um 18:28


Zitat von Bodhiguard, am 13/11/2019 um 15:52
Hallo an alle,

Ich habe in letzter Zeit einiges mitgemacht und realisiert das ich mit meinem Wunsch,
Wesen zu evozieren zu hoch gegriffen habe. Ich will also erstmal meine Basis festigen.


Euer verwirrter aber dankbarer

Bodhiguard


Kannst du uns mehr Details erzählen? Hat es generell nicht hingehauen oder ist etwas vorgefallen? Ich will ja nicht klugscheißern aber ich hab dich gewarnt :P

Bodhiguard - 13/11/2019 um 21:36

Hey,

Also es gibt ein oto in meiner Nähe. Werd mal schauen das ich mit den in Kontakt trete.

Und an samsaja, ich bin wegen meiner Mediensucht momentan in einer Suchtklinik. Das ganze hat mich auf den Boden gebracht. Ich hab realisiert das ich mir mehr Zeit geben sollte um mich richtig vorzubereiten und deswegen will ich erst mal die Grundlagen festigen.

20-1-30-40 - 14/11/2019 um 12:49

Hallo Bodhiguard,
eine Mediensucht ist nicht schön. Das Thema Magie ist aber eigentlich ein schönes, denn da kann man doch viel mehr über Bücher und Manuscripe erfahren als über youtube und google.

Das Beschäftigen mit anderen Menschen wird Dir sicherlich auch was bringen, von daher schau doch wirklich mal beim OTO vorbei. Ich persönlich bin da nicht Mitglied, neben meiner Freimaurerei ist mir das zuviel, habe aber reichlich Kontakte hier in Berlin und vermisse daher auch nichts.

Was auch sicherlich eine gute Idee ist, such doch mal nach einer Verbindung die Dir zusagt, der OTO ist ja nicht das Ende der Fahnenstange. Da gibt es den IOT, Fraternitas Saturni, A:.A:., diverse Wicca Coven, Dragon Rouge, Rosenkreuzer, Freimaurer, Odd Fellows, Druiden, ... und was weiß ich was für Spielarten und Clubs.

samsaja1 - 14/11/2019 um 13:45

Sport hilft ungemein um von Süchten aller Art wegzukommen...vorallem laufen bzw joggen...

Bodhiguard - 14/11/2019 um 22:00

Ich mach vermutlich wenn ich aus der Klinik komme irgendeinen Kampfsport. Vermutlich werd ich auch auf kurz oder lang einer magischen Gruppe beitreten.

Ich will mich jetzt einfach mehr mit Magie beschäftigen um weiter zu kommen und um mich weiter von der Sucht zu distanzieren.

Was könnte ich also noch so machen um weiter zu kommen?

samsaja1 - 16/11/2019 um 12:52


Zitat von Bodhiguard, am 14/11/2019 um 22:00


Ich will mich jetzt einfach mehr mit Magie beschäftigen um weiter zu kommen und um mich weiter von der Sucht zu distanzieren.

Was könnte ich also noch so machen um weiter zu kommen?


Meditation

Seraphine - 17/11/2019 um 08:40


Zitat von 20-1-30-40, am 13/11/2019 um 17:09
Also bei Ritualmagie würde ich denken benötigt man Gleichgesinnte. So ein Ritual ganz allein kann zwar man machen, aber die meisten Rituale sind doch eher Gruppenaktionen.


Das sehe ich anders. Ich arbeite meist ganz allein und häufig auch ritual-magisch, zudem kenne ich einige Hexen und Magier, die ebenfalls allein ritual-magisch arbeiten. Es geht im Ritual ja nicht um die Gesellschaft, sondern eher um das, mit dem du arbeiten willst und dem, was du bearbeiten willst. Ob du das allein oder zu zehnt machst ist vom Inhaltlichen dasselbe, nur energetisch eben was anderes.

Seraphine - 17/11/2019 um 08:55

Wenn du einer magischen Gruppe beitreten möchtest, ist es vielleicht hilfreich sich vordem über diese Gruppe und ihre Ziele und Arbeitsweise gut zu informieren.

Das Problem bei magischen Gruppen ist m.E., dass du in so etwas wie einen "Gruppengeist" mit reingezogen wirst und das ist nicht immer gut. Hab ihr dort, wo du wohnst keine Menschen, die sich mit Magie befassen und dir weiterhelfen können? Magie-/ Esoterik- Hexen-/ Stammtische? Da könnte man erst einmal so unverbindlich Leute kennenlernen, die dir vielleicht auch weiterhelfen können.

Seraphine - 17/11/2019 um 09:46


Zitat von Bodhiguard, am 13/11/2019 um 15:52
Hallo an alle,

Ich habe in letzter Zeit einiges mitgemacht und realisiert das ich mit meinem Wunsch,
Wesen zu evozieren zu hoch gegriffen habe. Ich will also erstmal meine Basis festigen.
Jetzt ist nur die Frage wie ich weiter mache. Ich kann bis jetzt nur das LBRP.

Vermutlich ist Hermetik meine Richtung. Jedoch fehlt mir irgendwie die Übersicht was alles praktiziert wird. Ich fühle mich zu Ritualen hingezogen aber was gehört noch zur Magie dazu?

In einem Buch wird fast nur auf Rituale eingegangen und bei Bardon geht es irgendwie gar nicht um Rituale sondern um Elementestauung. Und wenn ich mit Hermetik und Ritualen weiter machen will, wie mache ich das dann?

Was soll ich ausprobieren oder worüber soll ich mich informieren wenn ich weiter kommen will?

Euer verwirrter aber dankbarer

Bodhiguard


Eigentlich gibt es da eine Menge, was du sinnvoll bearbeiten könntest, wenn du dich auf den Weg der Magie begeben willst. Ich gebe dir hier einmal ein paar Vorschläge mit:

1. Erlernen der grundlegenden Rituale: Großes und kleines Pentagramm und Hexagramm-Ritual, sowie die mittlere Säule. Die Rituale sind zum Schutz, zur Anrufung und Bannung gut und stärken die Wahrnehmung von feinstofflichen Energien. (Die Rituale findest du bei Regardie in „Das magische System des Golden Dawn“ erster Band hinten, gibt es als PDF im Netz)
2. Damit du überhaupt weiß, was du in den Ritualen bezüglich Engel und Gottesnamen so treibst, wäre es sinnvoll sich mit der Kabbalah zu befassen. Zu empfehlen, weil leicht verständlich: Alan Richardson: Die Einführung in die Mystische Kabbala (PDF) und Dion Fortune: Die mystische Kabbala.
3. Sich mal über die magischen Waffen wie Schwert, Dolch, Stab, Klech und Pentakel Gedanken machen und ggf. anfertigen. In diesen Gedankengängen gleich die Beschäftigung mit den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde miteinbeziehen, weil sich das anbietet. Anrufung der 4 Himmelsrichtungen / Elemente. Findet man in vielen unterschiedlichen Büchern was zu.
4. Nicht schlecht ist es sich einen Ort zu schaffen, an dem man ungestört arbeiten kann, einen Tempelraum, oder einen Teil eines Zimmers, wo du meditieren kannst und wo du vielleicht auch einen kleinen Altar aufstellst.
5. Meditations- und Konzentrationsübungen sind grundlegend wichtig in der Magie. Hier finde ich die drei kleinen Übungen, die du bei Bardon finden kannst, sehr zielführend: 1. Übung: Man nehme eine bequeme Haltung ein und versenke sich in Meditation und beobachte anfänglich nur 5 Minuten, und später einen längeren Zeitraum, aufmerksam den Fluss seiner Gedanken. 2. Übung: Man nehme eine bequeme Haltung ein und versenke sich in Meditation und verfolge anfänglich nur 5 Minuten, später einen längeren Zeitraum, nur einen Gedanken oder eine Idee, alle anderen Gedanken, die nicht mit dem Gegenstand der Konzentration zu tun haben, werden entschieden zurückgewiesen. 3. Übung: Man nehme eine bequeme Haltung ein und versenke sich in Meditation und stelle Gedankenstille bzw. Gedankenleere her und denke an nichts. Jeder sich aufdrängen wollende Gedanke wir zurückgewiesen.
6. Dann wäre vielleicht für dich selbst noch interessant, die Frage: Warum befasse ich mich mit Magie? Was ist mein Ziel? Wo stehe ich? Wo will ich hin?

Wenn du das alles durch hast, müsstest du eigentlich in der Lage sein ritual-magisch zu arbeiten. Würden nur noch die Anrufungen mit den Siegeln und die Handhabung fehlen.

20-1-30-40 - 18/11/2019 um 14:24


Zitat von Seraphine, am 17/11/2019 um 08:40

Zitat von 20-1-30-40, am 13/11/2019 um 17:09
Also bei Ritualmagie würde ich denken benötigt man Gleichgesinnte. So ein Ritual ganz allein kann zwar man machen, aber die meisten Rituale sind doch eher Gruppenaktionen.


Das sehe ich anders. Ich arbeite meist ganz allein und häufig auch ritual-magisch, zudem kenne ich einige Hexen und Magier, die ebenfalls allein ritual-magisch arbeiten. Es geht im Ritual ja nicht um die Gesellschaft, sondern eher um das, mit dem du arbeiten willst und dem, was du bearbeiten willst. Ob du das allein oder zu zehnt machst ist vom Inhaltlichen dasselbe, nur energetisch eben was anderes.


Vermutlich bin ich zu geprägt durch meine Freimaurerei. Da ist der Begriff Ritual mit der Energie einer großen Gruppe und der einer "Schöpfung" welche seit Jahrhunderten überall gleich und von vielen aufgebaut wurde und wird verbunden. Ähnliche Effekte alleine erzielen zu wollen erscheint mir schwer.
Aber Du hast natürlich recht das dies garnicht unbedingt nötig oder gefordert ist.

Sich selbst mit einem Ritual zu fokussieren und kanalisieren funktioniert natürlich auch gut.

Eldr - 19/11/2019 um 16:58

Hey!
Wie @Seraphine bereits erwähnte, solltest du vor einem Beitritt schauen ob die Ziele und Arbeitsweisen mit den deinen vereinbar sind.
Ritualmagie funktioniert auch sehr gut alleine. Eine Gruppe kann die Rituale durchaus positiv beeinflussen, aber die Fähigkeiten des Magiers /der Magiern ect ist der Schlüsselpunkt jedes magischen Erfolges. Und wenn du allein operierst, klammerst mögliche menschliche Fremdeinwirkung sehr gut aus.

20-1-30-40 - 19/11/2019 um 18:02


Zitat von Eldr, am 19/11/2019 um 16:58
Hey!
Wie @Seraphine bereits erwähnte, solltest du vor einem Beitritt schauen ob die Ziele und Arbeitsweisen mit den deinen vereinbar sind.


Das hielt ich für einen trivialen Tipp, aber vermutlich kann man nicht genug betonen das man prüfen muß mit wem man sich einlässt.

Bodhiguard - 19/11/2019 um 21:27

Das sind richtige gute Informationen mit denen ich etwas anfangen kann. An dieser Stelle schon mal danke. Ich hab in einem Buch über Rituale gelesen, das man sich auf eine Richtung von Entitäten spezialisieren soll bzw. man im Ritual nicht unterschiedliche vermischen soll. Ich bin fasziniert von Hermes Trismegistos und könnte mir vorstellen in Zukunft in diese Richtung zu gehen.

Mir ist klar das man im Endeffekt durch Paradigmenwechsel auch mit allem anderen arbeiten kann. Wie würde so ein Ritual den aussehen?

Hat jemand damit schon irgendwelche Erfahrungen gemacht?

Seraphine - 20/11/2019 um 16:56


Zitat von 20-1-30-40, am 19/11/2019 um 18:02

Zitat von Eldr, am 19/11/2019 um 16:58
Hey!
Wie @Seraphine bereits erwähnte, solltest du vor einem Beitritt schauen ob die Ziele und Arbeitsweisen mit den deinen vereinbar sind.


Das hielt ich für einen trivialen Tipp, aber vermutlich kann man nicht genug betonen das man prüfen muß mit wem man sich einlässt.


Trivial ist das ganz und gar nicht... Das ist auch der Grund, warum ich persönlich finde, dass man sich erst einmal selbst durch die Materie arbeiten sollte und dann entscheidet, ob man einer Gruppe beitritt oder nicht. Als purer Anfänger kann man schwerlich abwägen, wo man da energetisch mit Einheiratet und plötzlich füttert man klipothische, luziferische oder thelemitische Energien oder sonst was, und hat keinen blassen Schimmer, worum es da eigentlich geht.

Seraphine - 20/11/2019 um 17:15


Zitat von Bodhiguard, am 19/11/2019 um 21:27
Das sind richtige gute Informationen mit denen ich etwas anfangen kann. An dieser Stelle schon mal danke. Ich hab in einem Buch über Rituale gelesen, das man sich auf eine Richtung von Entitäten spezialisieren soll bzw. man im Ritual nicht unterschiedliche vermischen soll. Ich bin fasziniert von Hermes Trismegistos und könnte mir vorstellen in Zukunft in diese Richtung zu gehen.

Mir ist klar das man im Endeffekt durch Paradigmenwechsel auch mit allem anderen arbeiten kann. Wie würde so ein Ritual den aussehen? Also an die Arbeit...

Hat jemand damit schon irgendwelche Erfahrungen gemacht?


Langsam wird es immer interessanter zu erfahren, von welchem Buch du da eigentlich die ganze Zeit schreibst. Gib mal den Titel...

Naja, wäre ja auch die Frage, was für Entitäten gemeint sind? In der Magie kannst du ja mit allem Möglichen arbeiten. Mit Dämonen, Engeln, Naturgeister, den Göttern der verschiedenen Kulturen (z.B. ägyptisch, griechisch, babylonisch, germanisch uvm.) oder auch mit den Kräften der Elemente und Planeten.

Meiner persönlichen Erfahrung nach ist das egal, wenn du Systeme mischt. Bei mir funktioniert es ganz gut, unterschiedliche Kulturen zu verbinden. Es macht die Arbeit aber vielleicht manches Mal komplizierter.

Paradigmenwechsel würde ich nicht anwenden, da ich immer gerne bin, der ich bin. Und da ich Vielfalt in mir trage, da der, der mich erschaffen hat, alles ist und dabei Einheit bleibt, brauch ich das Paradigma nicht wechseln und bleibe immer in der Rolle des Priesters.

Wie dein Ritual aussehen wird, liegt an deiner Planung. So wie du dein Ritual aufbaust und planst, so wird es aussehen. :D

20-1-30-40 - 21/11/2019 um 14:14


Zitat von Seraphine, am 20/11/2019 um 16:56

Trivial ist das ganz und gar nicht... Das ist auch der Grund, warum ich persönlich finde, dass man sich erst einmal selbst durch die Materie arbeiten sollte und dann entscheidet, ob man einer Gruppe beitritt oder nicht. Als purer Anfänger kann man schwerlich abwägen, wo man da energetisch mit Einheiratet und plötzlich füttert man klipothische, luziferische oder thelemitische Energien oder sonst was, und hat keinen blassen Schimmer, worum es da eigentlich geht.



Mit trivial meinte ich nicht das Evaluieren selbst sondern der Fakt das man es tun muß. Wer schließt sich einer Gruppe an ohne zu wissen was das für Leute sind.

Mein Vorschlag oben war auch ganz absichtlich der OTO denn den Grad "Minerval" kann man zumindest hier in Berlin bekommen ohne sich an den OTO zu binden. Also man kann an Ritualen (schwarzen Messen) unverbindlich teilnehmen und eine erste Initiation mit erleben, ebenfalls unverbindlich.

Bodhiguard - 21/11/2019 um 21:55

Also das Buch heißt "Magische Rituale" von Dolores Ashcroft-Nowicki. Ich bin beim LBRP immer ein wenig unsicher. Nicht weil ich es nicht beherrsche sondern weil ich nie diese Energie spüre.

Gibt es irgendwelche Möglichkeiten das wahrnehmen dieser Energie zu trainieren?

Das mit dem hinterfragen kann ich nachvollziehen. Werd warscheinlich trotzdem mal beim OTO vorbeischauen.

Seraphine - 22/11/2019 um 16:33

Eigentlich sollte es nicht so das Problem sein, die Energieänderung wahrzunehmen. Wie und wo versuchst du denn die Energie wahrzunehmen?

Hast du mit Meditation Erfahrung?

Du könntest z.B. die Änderung der Energien im Raum dadurch feststellen, dass du durch das dritte Auge mit geschlossenen Augen die Raumenergie versuchst vor dem Ritual wahrzunehmen. Wenn du mit dem Ritual fertig bist, dann versuche wieder die Raumenergie visuell durch das dritte Auge wahrzunehmen. Desgleichen geht auch über das Gehör oder aber auch über das Gefühl. Es mag manche Magier geben, die diese Veränderung noch über andere Kanäle aufnehmen.... Musst du bei dir gucken, was dir am Meisten liegt...

Seraphine - 22/11/2019 um 16:39


Zitat von 20-1-30-40, am 21/11/2019 um 14:14

Zitat von Seraphine, am 20/11/2019 um 16:56

Trivial ist das ganz und gar nicht... Das ist auch der Grund, warum ich persönlich finde, dass man sich erst einmal selbst durch die Materie arbeiten sollte und dann entscheidet, ob man einer Gruppe beitritt oder nicht. Als purer Anfänger kann man schwerlich abwägen, wo man da energetisch mit Einheiratet und plötzlich füttert man klipothische, luziferische oder thelemitische Energien oder sonst was, und hat keinen blassen Schimmer, worum es da eigentlich geht.



Mit trivial meinte ich nicht das Evaluieren selbst sondern der Fakt das man es tun muß. Wer schließt sich einer Gruppe an ohne zu wissen was das für Leute sind.



Was das für Leute sind, ist vielleicht auch nicht mal so wichtig. Ich finde, die Leute, die ich bisher vom OTO gekennengelernt habe auch super nett. Es geht eigentlich mehr um den Aspekt, welche Energien, oder wie Bodhiguard es ausdrückte, Entitäten, die Organisation speisen.

Bodhiguard - 24/11/2019 um 21:35

Ich versuch meistens die Energie nach einem invozierenden Pentagrammritual wahrzunehmen. Nach dem Ritual versuche ich auch wie bei Frater VD beschrieben, den Kreis mit allen Sinnen wahrzunehmen.

Mit Meditation hab ich schon Erfahrung, wobei ich das ganze in letzter Zeit recht vernachlässigt habe.

Ich komm jetzt am Dienstag aus der Reha raus und dann mal schauen. Ich muss die ganzen Dinge die ich in den letzten Jahren aufgeschoben habe abarbeiten.

Seraphine - 25/11/2019 um 17:56

Ja und wenn du die Energien wahrnehmen willst, was nimmst du dann wahr?

Oder stellst du dir vorher vor, was du meinst wahrnehmen zu müssen? Besser unverhaftet wahrnehmen, die Energien sehen, die Geräusche der Schwingungsfrequenzen hören, Atmosphäre erfüllen.... Wichtig dabei das Unverhaftet sein. Nicht dir vorstellen, das muss so und so aussehen oder sich so und so anfühlen, sondern einfach das So-Sein sehen, hören, fühlen.

Dich mit Magie zu befassen, ist natürlich eine super Idee :thumbup: , aber die Idee ein bisschen Sport zu treiben, war auch recht gut, da sowas wie Sport einen auch Erden kann. Wobei ein Runde durch den Wald joggen auch schon wieder etwas Meditatives haben kann.

Bodhiguard - 27/11/2019 um 14:31

Naja meist versuche ich durch Imagination den Kreis und die Veränderung wahrzunehmen. Werd jetzt mal versuchen einfach ohne etwas zu erwarten, so wie du gesagt hast denn Kreis zu sehen, hören und zu fühlen. :thumbup:

Seraphine - 28/11/2019 um 16:48

Nicht nur den Kreis, auch die Atmosphäre des Raumes. Mit dem Kreis schaffst du ja einen geschützten Raum.

Bodhiguard - 2/12/2019 um 12:37

Oh dann habe ich da wohl was falsch verstanden. Hab bis jetzt immer nur versucht den Kreis wahrzunehmen. In Zukunft werde ich mal versuchen den Raum als ganzes vor und nach dem Ritual wahrzunehmen. Vermutlich werde ich die Magie erst mal beiseite legen und schauen das ich meine Ausbildung und mein Leben im allgemeinen auf die Reihe bekomme. Wenn alles geklärt ist komme ich wieder zur Magie zurück.

Danke für die Tipps und den Austausch hier im Forum, schön zu wissen das es noch Leute gibt mit denen man sich über solche Themen austauschen kann. :thumbup:

Seraphine - 2/12/2019 um 19:23


Zitat von Bodhiguard, am 2/12/2019 um 12:37
Oh dann habe ich da wohl was falsch verstanden. Hab bis jetzt immer nur versucht den Kreis wahrzunehmen. In Zukunft werde ich mal versuchen den Raum als ganzes vor und nach dem Ritual wahrzunehmen.


Beides ist richtig. Es geht ja nur darum, dass du wahrnimmst, was vor sich geht. Ob du das jetzt wahrnimmst als Kreis / Barriere oder als die Veränderungen der Atmosphäre, tut sich ja von der Sache her nichts.


Zitat von Bodhiguard, am 2/12/2019 um 12:37

Vermutlich werde ich die Magie erst mal beiseite legen und schauen das ich meine Ausbildung und mein Leben im allgemeinen auf die Reihe bekomme. Wenn alles geklärt ist komme ich wieder zur Magie zurück.


Dass du von einer gefestigten Position aus startest, das ist auch für die Magie wichtig. Erst einmal die Dinge im Grobstofflichen / Materiellen stabilisieren/festigen... Gesundheit, Ausbildung, mit sich und dem Leben klar kommen. Und dann können größere Projekte angegangen werden. Dann ist eine gute Basis für die Beschäftigung mit Magie geschaffen.

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=17&tid=4012