Thema: Wie trete ich mit Göttern in Kontakt?

Forum: Glaubensrichtungen und Götter

Autor: Wilhelm


Wilhelm - 16/1/2017 um 00:41

Ich hatte vor ein paar Wochen eine intensive Erfahrung bei der mir eine bestimmte Göttin sehr geholfen hat. Ich hatte einen Dämon in meiner Brust, der mit Hilfe von Schamanen und einer Göttin heraus kam. Ich habe eine große Befreiung verspürt. Seitdem geht es mir viel besser als zuvor. Ich merkte zwar, dass da noch was ist aber mir wurde erst später der Name des Wesens, was mir half gegeben. Zudem sagte man mir dass sie nun für den Rest meines Lebens auf mich aufpassen werde. Aus meiner tiefen Dankbarkeit heraus habe ich zu ihr gebetet und fühlte eine sehr starke Anziehung, wie ich es zuvor noch nicht erlebt hab. Ich fange schnell an zu weinen, obwohl das überhaupt nicht mein Ding ist und ich eigentlich nie weine. Ich fühle mich gut, wenn ich ihr eine Kerze anzünde und an sie denke, doch gleichzeitig habe ich das tiefe Bedürfnis mich mit ihr zu unterhalten oder sie wirklich richtig wahrzunehmen. Sie zieht mich so an, aber ich weiß nicht wie ich Kontakt aufnehmen kann. Was ich tun kann... Ich wäre gern Näher bei ihr, weiß aber auch nciht, ob sie das überhaupt will.
Wie ihr schon gemerkt habt bin ich ein totaler Anfänger. Ich hoffe, dass ich trotzdem Dinge tun kann. Ich würde auch sehr gerne etwas tun was sie erfreut.

Über eure Hilfe bin ich euch sehr Dankbar.

Sope   - 16/1/2017 um 00:45

Eure Sprache muss man erst mal Sprächen lernen :D

Ich hab gehört integrieren hilft.

Also ich hab mal gehört man betet zu Götter, oder widmet denen was.
Kannst ihr ja n schönen Tanz über das Erlebnis ausdenken : ) oder was dir lieb ist halt.
Hab glaube ich auch gehört , manche erstellen sich Atlare?
Solange du es nicht als negativ empfindest, das es sich in Form einer besessenheit wieder spiegelt :P

Eine Form von beten https://youtu.be/86unBhoftzQ ?


[Editiert am 16/1/2017 um 01:04 von Sope]

Schwarzer Hase - 16/1/2017 um 08:21

@Wilhelm: Schau mal in meinen alten Vorstellungsthread im Allgemeinen & Geschichtenforum. Da hab ich relativ ausführlich eine meiner Aufrufungen des Gottes Odin beschrieben.

Edit: Ich sehe zwar einige der von mir damals geschrieben Thesen inzwischen anders, aber die Technik passt noch immer.


[Editiert am 16/1/2017 um 08:23 von Schwarzer Hase]

Sope   - 16/1/2017 um 11:56

Wie siehst du denn deine Thesen heute auch wenn ich mich an deine damaligen Thesen nicht er-in er
Mh und wie ist das mit dem ge-weckt werden.

Guten tag

Vila - 16/1/2017 um 18:06

Was ist mit den Schamanen, mit deren Hilfe dieses... Heilungsritual? durchgeführt wurde? Was meinen sie dazu?

Nachdem das ja alles offensichtlich zusammenhängt, deine damalige Erfahrung und dein jetziges Anliegen, wären für mich als Ansprechpartner diese Schamanen die erste Adresse. Wie haben sie denn diese Gottheit "mit ins Boot" geholt?

Schwarzer Hase - 16/1/2017 um 18:20


Zitat von Sope, am 16/1/2017 um 11:56
Wie siehst du denn deine Thesen heute

Ich bin damals vor allem davon ausgegangen, dass Wesenheiten nur Erinnerungen aus dem kollektiven Unterbewusstsein sind. Auch wenn das zwar nicht falsch ist, sehe ich sie heute aber vor allem auch als eigenständige Wesen.


Zitat von Sope, am 16/1/2017 um 11:56

Mh und wie ist das mit dem ge-weckt werden.

Was meinst du mit geweckt?

Sope   - 16/1/2017 um 18:34

Das mit dem freien willen wirkt aber sehr Komplex und wirr?
ich denke darauf sollte man sich nicht zu sehr fokussieren :D?
Und seine Triebe als Hingabe spenden? Oder wie soll ich das sehen?

20-1-30-40 - 16/1/2017 um 19:39

Ich weiß es wird sicher irgendwie platt klingen ... aber der übliche Weg ist ein GEBET.

Ich kann nur empfehlen Gebete einmal auf Magie zu untersuchen, das "Vater unser" eignet sich super.
Vergleiche z.B. Crowley Book of Lies [13] Cry of the Hawk.

Wilhelm - 16/1/2017 um 19:53


Zitat von Sope, am 16/1/2017 um 00:45

Ich hab gehört integrieren hilft.

Also ich hab mal gehört man betet zu Götter, oder widmet denen was.



Ja das habe ich vor.

__

@ Schwarzer Hase: Ja genau ich frag mich welche Techniken es gibt. Also Evokation, Invokation und Traumreisen.
Fand deine Beiträge zur Odin Anrufung sehr spannend, aber habe bedenken als Anfänger eine Evokation auszuführen. Habe mich bei mehreren Quellen informiert und da stand z.b. dass auch negative oder generell andere Wesen kommen können.
Die Erdung, Reinigung und Bildung des magischen Kreises, die du machst haben mich aber angesprochen und ich wollte diese Dinge nun schonmal regelmäßig üben.

Ist so eine Evokation ohne Vorerfahrung eigentlich sinnvoll oder ist dem eher abzuraten? Ich glaube auch nciht wirklich, dass ich da viel Wahrnehme. Bin nicht besonders Hellsichtig/Feinfühlig.

Was gebe es denn noch für Techniken?

@Villa: Den Schamanen werde ich dazu nochmal ganz genau fragen, wenn ich ihn sehe. Sie hatte aber schon viel mit dem Schamanen zu tun und wurde vll von ihm zur Unterstützung gerufen. Da frage ich noch genau.

@20-1-30-40: Genau das mit dem Gebet mache ich. Wollte jetzt noch ein Bild aufhängen und so. Das werde ich auch beibehalten.


Ich danke euch :)

Sope   - 16/1/2017 um 20:15

Du Aller Sekten Führer du :D.
Den Part gönne ich dir ; )

Schwarzer Hase - 17/1/2017 um 19:58

@Wilhelm: Welche Technik für dich geeignet ist hängt im Wesentlichen davon ab, was du mit der Wesenheit machen möchtest.

Wenn es um Respektsbezeugungen und Danksagungen geht, sind wie bereits vorgeschlagen Gebete und Opferungen ein gutes Mittel oder wie du es schon machst einfach eine Kerze anzünden. Du kannst auch wie Sope gesagt hat einen kleinen Altar oder Schrein bauen, der zu deiner Göttin passt.
Ich hatte vor Jahren mal einen "Schrein" für den Meeresgott Poseidon gebaut. Der bestand aus einem alten Schuhkarton, den ich blau angemalt und dann mit Strandsand und Muscheln gefüllt habe. Jede Woche habe ich dann ein kleines Fläschchen Meerwasser als Respektsbezeugung hinein gestellt (ich wohne direkt am Meer) und ab und an mal Gummitierchen als Opfergaben in den Sand gelegt.

Einen direkten Kontakt herstellen kannst du auf verschiedene Arten. Das kommt da eher auf deine persönlichen Vorlieben an.
Sofern du die schamanische Reise beherrschst, ist das vermutlich die leichteste Variante. Da gehst du einfach ins Drüben und sagst deinem Krafttier, es möchte dich bitte zur Göttin bringen. Der Rest geht ziemlich automatisch.
Über Träume kannst du auch mit ihr in Kontakt treten. Setzt allerdings voraus, dass du deine Träume zumindest teilweise bewusst steuern kannst und dich dann auch nach dem Aufwachen noch an deine Träume erinnern kannst (sonst macht es ja keinen Sinn).
Eine Invokation versuchst du bitte nicht. Ich habe in meinem Leben nunmehr acht Invokationen durchgeführt und jede endete in einer mittleren Katastrophe.
Ich weiß ja nicht, ob du sonst mit Magie Erfahrung hast... du kannst eine Wesenheit auf diverse Arten rufen, z. B. auch mithilfe von Runen, Tarot-Karten oder einem Hexenbrett.

Wie du richtig gelesen hast, ist die Evokation eigentlich keine Anfängertechnik und ich rate auch den meisten Leuten eher aus den von dir genannten Gründen davon ab. Oder wenn dann halt zum Üben erstmal eine Kontaktaufnahme mit niederen Naturgeistern wie z. B. Baum- oder Wassergeistern.
In deinem Fall sehe das aber ein Bisschen anders. Du hattest bereits Kontakt mit deiner Göttin und offenbar scheint sie dir ja sehr wohlgesonnen zu sein. Und vor allem kennst du ihren Namen - damit wird es äußerst unwahrscheinlich, dass eine andere Wesenheit erscheint.
Ich vermute daher, dass bei dir die Evokation relativ gut funktionen wird. (Und Hellfühligkeit brauchst du dafür nicht. Ich habe auch eher die Feinfühligkeit einer Planierraupe. :D )
Wovor ich dir allerdings erstmal abraten würde, ist mit ihr einen Pakt zu schließen. Ich hoffe mal, dass die Schamanin nicht bereits einen Vertrag ohne dein Wissen ausgehandelt hat. ("Sie wird den Rest deines Lebens auf dich aufpassen.", klingt nämlich schon sehr verdächtig. Auch wenn die Wesenheiten von Drüben generell gerne helfen, wäscht trotzdem immer noch eine Hand die Andere.) Die Folgen eines Paktes wirst du als Anfänger kaum abschätzen können und es ist nicht gerade einfach mit Göttern Vertragsverhandlungen zu führen...

Insgesamt hilft es dir, wenn du im Vorfeld versuchst soviel wie möglich über die Wesenheit in Erfahrung zu bringen. Wenn ich mal fragen darf: Um welche Göttin handelt es sich denn?
Was du noch beachten solltest, ist, dass Götter im Gegensatz zu niederen Geistern eine bipolare Persönlichkeit besitzen, so wie wir Menschen. Das heißt, jeder Gott hat sowohl eine Licht- als auch eine Schattenseite. Und insbesondere über die Schattenseite solltest du dich sehr genau informieren, bevor du soetwas wie einen Vertrag anpeilst. Die meisten Götter verschweigen ihre Schattenseite nämlich sehr gern und am Ende kommt dann das böse Erwachen.


@Sope: Ja, der freie Wille ist ein bisschen kompliziert. Ich stelle mir das häufig wie eine Art Eisenbahnnetz vor. Man fährt auf einem Gleis und kommt an eine Weiche, an der man dann eine freie Entscheidung treffen kann. Danach fährt man dann weiter auf dem Gleis und ist an die eigene Entscheidung gebunden, bis die nächste Weiche kommt.

20-1-30-40 - 17/1/2017 um 23:00

@Schwarzer Hase
bist Du sicher das Du Gebet darauf reduzieren kannst? ImhO sind das Anrufungen und folgen oft einer sinnvollen Struktur die man gut nutzen kann.

Sope   - 17/1/2017 um 23:21

Vor allem kann man nicht mit Karten viel unproblematischer mit Götter in Kontakt treten?
Also Tarot Karten oder so?

Erweist sich als Anfänger vllt nicht als so einfach.

Bilder malen, schreiben seh ich mich als gute Alternative mit Göttern zu kommunizieren?
Aber ich hab eh gemerkt das ich lieber die Finger von allem lasse xD.
Und als erstes vom Internet und Magie hoffentlich

Schwarzer Hase - 18/1/2017 um 08:02

@20-1-30-40: Nein, du hast schon recht, dass ein Gebet wesentlich tiefer gehen kann. Nur glaube ich, dass Wilhelm diese Tiefe wohl erstmal nicht hinkommen wird, weil da zuviel Wünschen und zuwenig Konzentration vorhanden sein werden. Und wenn ich es richtig verstanden habe, ging es ihm auch möglichst um ein Zwiegespräch mit der Göttin.

@Sope: Wie gesagt, kommt auf den Einzelnen an. Für mich ist die Evokation für den Kontakt mit Wesenheiten fast immer das Mittel der Wahl, weil ich mich mit Hilfsmittel generell eher schwer tue.

Sope   - 18/1/2017 um 08:09

Ich verstehe die Wörter evokation und invokation nicht aber mir sagt was , das es hilft bei der materalisoerung von Dingen "bewusst"

Schwarzer Hase - 18/1/2017 um 08:18

Auf Wesenheiten angewendet heißt Evokation die Herbeirufung außerhalb eines festen Körpers und Invokation die Herbeirufung in einen Körper (im Normalfall in den Eigenen).

Wilhelm - 19/1/2017 um 14:06

Danke für eure Hilfe. Echt nett. :)

´Der Schamane meinte, dass Isis seine Schutzgöttin ist und automatisch bei Problemen öfters käme.
Einen Altar baue ich grade. Ist dann aber kein eigener für die Göttin sondern ich mach da auch noch andere sachen drauf. Ist das ok?
Die Göttin ist Isis. Von einem Pakt sagte man mir nichts. Kann ich mir auch nciht vorstellen. Ich paktiere nachtürlich nciht, aber es ist schon sehr interessant.
Das mit dem Gebet und opferungen (Wasser) mache ich ja sowieso schon und behalte ich auch bei.
Online hab ich Franz Bardons Buch zum Thema Evokation kostenlos als PDF gesehen. Ich werds mal etwas lesen. Aber wieso brauche ich nicht hellfühlig sein?
Ich verstehe jetzt nicht richtig wie ich denn dann das Wesen wahrnehme.
Bei der Evokation erscheint doch das Wesen. Kann ich es dann irgendwie leichter wahrnehmen durch das Ritual, oder macht es sich stärker bemerkbar als andere Wesen, die um mich herum sind und die ich auch nciht wahrnehme? Also nochmal einfacher ausgedrückt: Ich nehme auch andere Wesen um mich herum nicht war. Wieso sollte es bei der Evokation leichter sein?
Ich wollte jetzt durch Gebete meine Beziehung stärken und grundlegende Schutzrituale und so weiter üben und mich einlesen und erstmal informieren.
Eine Evokation scheint schon eher mein Ding zu sein als mit Karten oder so.

Idan - 21/1/2017 um 10:46

Evokation bedeutet lediglich, dass sich das Wesen außerhalb deines Körpers aufhält, während du es bei einer Invokation in deinen Körper einlädst.

Du darfst aber nicht erwarten, dass du plötzlich Isis leibhaftig vor dir siehst. Selbst ein Lichtschimmer, ein Schatten, etc. sind die absolute Ausnahme.

Wenn eine Wesenheit auftaucht, wirst du sie nicht real sehen oder hören, du SPÜRST ihre Anwesenheit. Dazu ist es wichtig, selber innerlich völlig ruhig zu sein und am besten auch äußerlich große Ruhe zu haben. Je dunkler und leiser es ist, je ruhiger und meditativer du selbst bist, desto eher wirst du spüren, ob jemand da ist oder nicht.

Morothar - 21/1/2017 um 12:18


Zitat:
Aus meiner tiefen Dankbarkeit heraus habe ich zu ihr gebetet und fühlte eine sehr starke Anziehung, wie ich es zuvor noch nicht erlebt hab. [...] Ich fühle mich gut, wenn ich ihr eine Kerze anzünde und an sie denke, doch gleichzeitig habe ich das tiefe Bedürfnis mich mit ihr zu unterhalten oder sie wirklich richtig wahrzunehmen. Sie zieht mich so an, aber ich weiß nicht wie ich Kontakt aufnehmen kann. Was ich tun kann... Ich wäre gern Näher bei ihr, weiß aber auch nciht, ob sie das überhaupt will.


Das klingt jetzt nicht soo gesund für meine Ohren. Dankbarkeit ist ja ganz nett, aber das hier scheint ein bisschen über die Stränge zu schlagen. :)

Nur mal so aus Neugier, haben Isis und der Schamane völlig selbstlos geholfen oder wurden Gegenleistungen ausgemacht?

Zitat:
Zudem sagte man mir dass sie nun für den Rest meines Lebens auf mich aufpassen werde.


So viel Selbstlosigkeit macht mich meist stutzig...

Schwarzer Hase - 24/1/2017 um 10:17


Zitat von Wilhelm, am 19/1/2017 um 14:06
Der Schamane meinte, dass Isis seine Schutzgöttin ist und automatisch bei Problemen öfters käme.

Gut, also in der ägyptischen Mythologie kenne ich mich nicht aus. Da solltest du mal über Isis recherchieren. Bzw. vielleicht können dir auch ein paar Leute hier etwas über sie erzählen.
Generell sehe ich es aber auch wie Morothar ... soviel Selbstlosigkeit ist verdächtig. Ich vermute mal, dass sowohl der Schamane als auch die Göttin einen "Preis" von dir verlangt haben, den du momentan noch nicht kennst. Das muss jetzt nichts Schlechtes sein - du solltest Isis eben nur, wenn du sie das erste Mal wirklich beschwörst, am Besten direkt danach fragen.


Zitat von Wilhelm, am 19/1/2017 um 14:06

Einen Altar baue ich grade. Ist dann aber kein eigener für die Göttin sondern ich mach da auch noch andere sachen drauf. Ist das ok?

Wenn er nicht direkt für Isis sein soll, sondern auch noch für andere Wesenheiten oder Zwecke, dann ist das okay. Allerdings wirkt ein eigener Altar eine wesentlich stärkere Bindung auf die Wesenheit.



Zitat von Wilhelm, am 19/1/2017 um 14:06
Von einem Pakt sagte man mir nichts. Kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich paktiere nachtürlich nicht, aber es ist schon sehr interessant.

Lern Isis erstmal richtig kennen. Generell wird immer von einem Pakt abgeraten und man sollte da auch sehr vorsichtig sein. Ich habe zwar mit einer Wesenheit einen Pakt geschlossen, aber erst nachdem ich zwanzig Jahre lang mit ihr gearbeitet hatte.



Zitat von Wilhelm, am 19/1/2017 um 14:06

Aber wieso brauche ich nicht hellfühlig sein?
Ich verstehe jetzt nicht richtig wie ich denn dann das Wesen wahrnehme.
Bei der Evokation erscheint doch das Wesen. Kann ich es dann irgendwie leichter wahrnehmen durch das Ritual, oder macht es sich stärker bemerkbar als andere Wesen, die um mich herum sind und die ich auch nciht wahrnehme? Also nochmal einfacher ausgedrückt: Ich nehme auch andere Wesen um mich herum nicht war. Wieso sollte es bei der Evokation leichter sein?

Okay, ich hab's wohl blöd ausgedrückt ... es ist wie Idan sagt, dass du eine Wesenheit spürst, wenn du sie beschworen hast. Du solltest dafür ruhig und konzentriert sein, am Besten gar nichts erwarten und einfach offen sein, für das was eventuell passiert. Es kann auch sein, dass sie deinem ersten Ruf nicht folgt ... dann einfach ein Bisschen Zähigkeit beweisen und es in Zeitabständen immer mal wieder versuchen. (Und auch im Hinblick auf deinen letzten Post: werde bitte kein Stalker! Das verabscheuen nicht nur menschliche Frauen. Und zwar zu Recht.)

Du musst keine anderen Wesenheiten um dich herum wahrnehmen können. Meiner Meinung nach ist das sogar eher ein Vorteil, da man dadurch nicht so leicht abgelenkt wird. Ich spüre auch erst seit ein paar Monaten andere Wesen um mich herum auch nur dann, wenn ich mich bewusst darauf konzentriere. Und ich konnte schon Geister beschwören bevor ich als Kind lesen gelernt habe...



Zitat von Wilhelm, am 19/1/2017 um 14:06

Ich wollte jetzt durch Gebete meine Beziehung stärken und grundlegende Schutzrituale und so weiter üben und mich einlesen und erstmal informieren.

Jup, mach das. Ist ein guter Plan. Ich wünsche dir viel Erfolg :)


[Editiert am 24/1/2017 um 10:21 von Schwarzer Hase]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=41&tid=3899