Thema: Euer innerer Ort

Forum: Orte der Magie

Autor: Desmond


Desmond - 1/2/2005 um 22:34

Hi!

Habt ihr so etwas wie euren inneren Ort?

Ich stelle mir beim meditieren halt gerne vor, mein Geist würde in meinem Körper reisen, wodurch mein innerer ort eigentlich gleichzusetzen ist mit meinem Körper. Mein Geist wohnt halt in meinem Körper.

peshtar - 2/2/2005 um 14:45

Genauso sehe ich das auch! Nicht dass ich in meinem Körper die Organe usw. sehen würde, :o aber ich kehre dann in mir ein, wenn das jemand versteht... :puzz:

[Editiert am 2/2/2005 von peshtar]

ShinaEdea - 2/2/2005 um 16:42

Ich hab auch einen. Ich gehe an diesen inneren Ort, bevor ich auf eine Trancereise gehe. Denn dort kann ich mich wunderbar vorbereiten und den Alltag von mir abfallen lassen.

Ich finde es auch sehr schön den Ort selbst zu gestalten, je nach Lust und Laune, so dass er einem immer Zuflucht und Hoffnung geben kann.

berkana - 4/2/2005 um 15:51

ja ich habe auch so einen ort...den ich auch teilweise selber gestaltet habe so wie ich es mag...dort gehe ich immer hin wenn ich meine ruhe haben will oder wenn ich den alltag vergessen will oder wenn ich eine auszeit von den problemen anderer ahben muß...was in der letzten zeit oft vorgekommen ist..............einfach da sitzen und die seele baumeln lassen +gg*.....danach bin ich immer so toll entspannt......auch gehe ich dort hin um eine antwort zubekommen.................

gilly - 12/2/2005 um 14:19

ich möchte diese thema einfach noch einmal aufgreifen und dazu eine frage in den raum werfen.

körper, geist und seele sind selbst eine art altar. seht ihr das genausooder gibts andere meinungen?
so wie man den altar neu gestaltet, wechselt man auch mal seinen kleidungsstil oder sei es einfach nur der kleidungswechsel um frische sacen auf dem köper zu haben. genauso trägt ein jeder die verantwortng für seine gesundheit, was gleich zusetzten wäre mit der entstandhaltung des altars.

für den einen mag diese tatsache logisch klingen. mir sind heute erst diese zusammenhänge bewusst geworden. und da ich keine einseitige sicht haben möchte, liegt mir eure meinungen sehr am herzen.

Desmond - 13/2/2005 um 02:08

Ich finde die Frage sehr interessant, und muss ehrlich gestehen, dass ich dir so gar keine genaue Antwort geben kann. Ich habe das so in dem Zusammenhang noch gar nicht betrachtet.

Ich werde mir auf jeden Fall Gedanken machen (fahr schließlich pro Woche 10 Stunden Zug) :)

Feluca - 14/2/2005 um 21:42

"Dein Körper ist dein Tempel"
ist glaube ich buddistisch, und ich kann dem durchaus zustimmen. Schließlich ist mein Körper und Geist (und die Seele wohl auch, oder gerade die) als magisches Gefäß zu gebrauchen, das Energien speichert, sammelt oder abgiebt.
é voila, der Körper als Altar, als magischer Gegenstand. :)

Mila - 11/3/2005 um 19:22

Ich habe ein inneres Haus. Ein Haus in dem meine Seele und mein Geist wohnen. Das Haus behütet Gott (bin Christ). Und die Gefühle sind in verschiedene Schubladen unterteilt. Und jeden Tag wird eine geöffnet. Ich fühle mich in meinem innerem "Haus" eigentlich Wohl doch wenn man oftmals dann entspannt (z.B. ein Buch liest) gibt es immer wieder Menschen die diese fliesende Phase stören.(z.B. mein Bruder der reinkommt).So emphinde ich das.

Clorvaetheril - 14/3/2005 um 18:29

mein innerer ort ist eingentlich eine wiese mit einem riesengroßen baum der viel schatten wirft.
dieser ort existiert so in der form eigentlich(nicht bei uns in der nähe) aber manchmal könnte ich stundenlang durch unseren park wandern,deswegen hab ich mir in meinen gedanken so einen ort geschaffen.^^

Mila - 28/3/2005 um 15:26

Clorvaetheril, "gehst" du manchmal in deinen Gedanken spazieren?
Siehst Visionen, siehst vergangene Augenblicke o.a.? Mir geht es manchmal so. Oft verstechte ich es nicht und ich wünschte dann, ich hätte nicht weiter darüber nachgedacht. Aber manchmal ist es auch so, das ich dann über einen längeren Zeitraum wie weg bin(z.B. in der Mathestunde *gg*). Oft finde ich Antworten auf meine Fragen in meinem inneren Ort und öfters verbinden sich beide Stille Orte(innerer Ort & Traum) ^^

amber - 30/3/2005 um 22:01

hi,
wenn ich Meditiere oder eine Reise in die Anderswelt unternehmen möchte.
Schließe ich die Augen und und mein inneres ich tritt ein in eine Höle.
Ich stelle mir genau vor wie sie aussieht , wie sie sich anfühlt und wie sie riecht!
Erst wenn ich mir all diese Sachen bewust geworden sind und mein Geist sich von der Aussenwelt abgkoppelt hat , trete ich durch ein grpßes Tor das am ende der Höle ist.
Und mein Geist tritt in diesem momennt in die Anderstwelt ein.

Es hat lange gedauert bis ich meinen Geist soweit hatte sich von meinem Körper loßzulösen!
Eure Amber

Tareen - 2/5/2005 um 14:16

Mein innerer Ort... hmm... nun wie beschreibe ich ihn... es ist eine riesige Leere, in der alles und doch nichts ist, völlige Dunkelheit und Licht jeder Farbe... ein Ort wo alles Chaos ist, aber eine Ordnung herrscht das ich mich einfach wohlfühlen kann....

manchmal könnte man vergleiche mit meiner Wohnung ziehen... es sieht fürchterlich aus, aber ich kann immer sagen wo was liegt.... *g*

Morrigan - 3/5/2005 um 12:23

Hmmm ich glaube ich habe da einen etwas intuitiveren Zugang;).

Ich lasse meinen inneren Ort geschaffen werden...ist schwer zu beschreiben, aber wenn ich mich ganz 'abkoppeln' will, dann ziehe ich mich erst mal zurück in so etwas wie Leere und warte dann was vor meinen Augen entsteht...das kann ein Park sein, eine Höhle, ein Schloss ein ganz normales Zimmer...was immer mein Unterbewußtes grade haben will;). Aber ich richte mir nichts ein, wie ich z.B. die Sachen auf meinem Altar herrichte - ist auch komisch, ich kann damit leben, dass mein innerer Ort immer anders aussieht, aber auf meinem Altar muß immer alles gleich bleiben, da kann ich überhaupt nicht mit Veränderungen...

Bin halt seltsam manchmal;).

Liebe Grüße Morrigan

Vindelika - 8/5/2005 um 22:15

Mein innerer Ort ist meistens eni ort den es wirklich gibt, nämlich immer Pätze von dem Ort, wo ich gerade wohne. Wo ich mich halt wohl fühle, nur dass er in meinem inneren Überspitzt dargestellt ist :)
mein innerer Ort ist aufjedenfall immer einer in der Natur....meistens jedoch Quellen, haine, Berge..in der Nacht..und ab und zu wenn es gut klappt entsteht von selber etwas....eigentlich kannmna es gut mit einem Alter vergleichen, wobei ich prinzipiell nicht so ein "Altarfan" bin ;)
Für mich ist die Ganze welt ein riesen Alter, die Natur und ich bin ja auch ein teil der Natur so bin ich auch ein Altar...naja :)

Schatten - 28/5/2007 um 15:42

Mein innerer Ort ist eine Lichtung in einem tiefen Wlad, neben einer Quelle...Aber da ich als Otherkin, also als Drache erwacht bin, sehe ich mich innrelich auch nurnoch in meiner Drachen-Gesatlt. DA ich jetzt fliegen kann kann ich über den Wlad hinbaus auf eine noch größere Wieser fliegen, wo meistens mein "Spirit Guide" wartet und mir mehr zeigt...

Munia - 30/5/2007 um 10:44

Mein innerer Ort an dem ich mich zurückziehen kann wenn ich Kraft brauche oder an dem ich manchmal auch gerufen werde, ist eine alte verlassene Ruine, eingebettet von Feldern und versteckt im Dickicht.
Oftmals bin ich nicht alleine, sondern habe meine Drachen bei mir...

Necromant - 24/7/2010 um 20:36


Zitat von Desmond, am 1/2/2005 um 22:34
Hi!

Habt ihr so etwas wie euren inneren Ort?

Ich stelle mir beim meditieren halt gerne vor, mein Geist würde in meinem Körper reisen, wodurch mein innerer ort eigentlich gleichzusetzen ist mit meinem Körper. Mein Geist wohnt halt in meinem Körper.


Innerer Ort, meine Träume da bin ich für mich alleine und kann mich nur auf das konzentrieren auf das ich will.

Cahira - 12/2/2011 um 23:53

Namastè :heartpump:

meinen inneren Ort hab ich während einer Meditation entdeckt, er ähnelt einem wild gewachsenem Garten mit einer Steinbrücke und unter ihr ein Teich in dem ich liege/bzw der ich bin und meine Ruhe empfinde. Diese Worte drücken zumindest für mich das in Kürze aus und ich weis sie können bei euch nie die Empfindungen auslösen die ich nun empfinde :)

Es ist der Ort für mich an dem ich sicher bin.
Ganesha Sharanam, Sharanam Ganesha



Om Namah Maha Sri Balaganapati Yaye!
Om Namah Maha Sarasvati Yaye!
Om Namah Maha Parvati Yaye!

Liebe... Cahira

skulblaka   - 3/3/2011 um 15:55

Geht das überhaupt christ zu sein und gleichzeitig ein magier? wenn man einen Gott in- oder Evozieren würde, würde das doch weit von den "Gesetzte" abkommen.

Schatten_Geist - 16/1/2015 um 14:01

ich persönlich finde das schaffen des inneren Ortes ist eines der wichtigsten Bestandteile eines Magiers, wer sich mit okkulten Sachen beschäftigt sollte sich einen astral Tempel schaffen ein Ort in der Astralwelt indem man sich auch während des Tages wenn man nicht die Möglichkeit hat an einem gewohnten rituellen Ort seine Sachen zu praktizieren in sich kehrt und aus sich heraus Magie betreiben kann.
auch gerade für jugendliche die zuhause nicht die Möglichkeit haben rituale auszuleben ist der Astraltempel und das schaffen des inneren Ortes sehr wichtig und es erspart zeit in den wald zu gehen und es dort zu machen oder einen anderen geeigneten Ort zu finden

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=49&tid=576