Thema: Kraftorte

Forum: Orte der Magie

Autor: whitemagicianN


whitemagicianN - 4/4/2005 um 13:49

Wollte mal fragen,was ihr so empfindet wenn ihr an einem Kraftort seid ... Ich persönlich finde es herrlich,so ein Kribbeln durch den Körper zu spüren....so als ob der eigene Körper voll vitalisiert wird....

BlackRaven - 6/4/2005 um 18:09

Ist ein Kraftort für jeden individuell?

Snowwulf - 7/4/2005 um 08:26

Also, die Kraftorte, die mich anziehen, stoßen ander ab..

Und ich kenn auch das Gefühl von Geborgenheit, Sicherheit und Energiegeladenheit..

es kkommt aber immer drauf an, in welcher Verfassung ich auch gerade bin..

Mit Licht und LIebe Snowwulf

Irrlicht2 - 7/4/2005 um 13:00

Es ist eine Mischung aus Heimweh, Ankommen, Zuhause sein.

Toreador - 7/4/2005 um 19:27

Oder "abgestossen fühlen".
Hier im Dom scheint soetwas zu sein. Die Touristen meiden irgendwie einige Bereiche und gehen (instinktiv) drumrum..

Toreador

Morrigan - 16/4/2005 um 22:25

@Toreador: Das muß aber nicht unbedingt ein 'Kraft'-Ort in dem Sinne schuld sein...bin mal in den Gärten von Versailles gewesen und an einer großen Treppe war mir urplötzlich saukalt und ich hatte das Gefühl irgendwas 'hören zu müssen' was aber nicht hörbar war...ist schwer zu erklären. Ich hab das im Nachhinein mal darauf zurückgeführt, dass über 100.000 Menschen den Bau von Versailles nicht überlebt haben und - oh wunder - man sich manchmal nicht die Mühe gemacht hat, die abgestürzten oder verhungerten Maurer auch zu beerdigen...drumrumbauen ging schneller. Lecker oder? Sowas könnte ich mir im Dom auch denken, aber mit Kraftort hat das wenig zu tun...eher mit Poltergeistern u.ä.:)

Kraftorte sind für mich auch sehr persöhnlich, merke ich schon daran, dass die meisten Leute, eher die Natur bevorzugen...ich steh auf Säulenhallen oder ähnliches:).

Es ist einfach ein Ort auf den die 'innere Bogensehne' anspricht...irgendwas fängt an zu summen/vibrieren...ich finde es immer sehr erholsam...leider hab ich in Aachen meinen Kratort noch nicht gefunden, aber vielleicht geh ich mal im Dom vorbei;).

Liebe Grüße Morrigan

herr der schatten - 15/4/2007 um 16:01

jeder der einmal in irland war, de wird mir bestimmt zustimmen können. die grüne insel ist voll davon. sei es in einer alten ruine, in einem steinkreis oder an einem paradiesischem plätzchen im wald. die luft zittert richtig vor energie, es ist herrlich.

Munia - 17/4/2007 um 11:46

Hallo allerseits,

also was empfinde ich an Kraftorten!? Es kommt eigentlich auf den Ort bei mir an...
Zum Beispiel war ich mal an alten Tempelruinen und habe ein ganz beklemmendes Gefühl und Traurigkeit empfunden...im Nachhinein betrachtet kein Wunder, weil früher in dem Tempel und Umgebung viel Blut geflossen und Leid zugefügt worden ist...
Es gibt aber auch Orte an dem ich einfach nur eine wahnsinnig hohe Energie spüre, ohne z.B. konkrete Empfindungen dabei zu haben.

lg
Munia

Moe - 2/5/2007 um 16:45

an meinen kraftorten fühl ich mich total ruhig und geborgen... was für mich wichtig is, da ich eher unruhig und hibbelig bin. aber an solchen stellen kann ich in mich gehen.
@ herr der schatten: schottland hat auch so nen ganz eigentümlichen, zauberhaften charakter... also, nicht überall, aber an total vielen orten, va im wald
lg moe

lampi - 3/12/2007 um 14:55

Ich würde es mit so vielen Wörtern beschreiben aber doch nicht wissen wie ich es erklären sollte aber i fang einfach einmal an ....

Kraft schöpfung ( eben ), Heim weh, Vertrautheit, Zuhause ankommen, Ruhe, Gedankliche Freiheit, klaren Kopf, gutes Gefühl, Zeitlos, Geborgenheit, Sicherheit, Schutz, Wohlbefinden, Glücklichkeit, ....

Das kann man nicht gut beschreiben einfach wunderbar!

Mondwoelfin - 4/12/2007 um 09:29

Ich habe in der näheren Umgebung zwei Kraftorte. Wobei der Eine sehr eigenwillig ist, und mir eher dazu dient um mich zu entladen, sprich alles an Müll einfach abzuladen. Und der zweite Ort, ist um mich wieder aufzuladen, mit Geborgenheit, dem Gefühl nicht alleine zu sein, mit Energie im Allgemeinen.

LG
Mondwölfin

Athenarie - 17/12/2007 um 20:19

Also ich merke sehr schnell wenn ich so einen Ort betreten habe das sich mein gesamtes "Nackenfell" aufstellt und ich ein kribbeln spüre,
mal ein positives und auch mal ein negatives kribbeln, ebem je nach Energien die man dort spüren kann,
wobei es ja immer wieder interessant ist das viele dieser "Kraftorte" durch Kirchen gekenzeichnet sind die diese Orte "leider" vollkommen versiegeln und ein pulsieren der Enerhien verhindern,
einige Wissenschftler sind der Ansicht das sich diese Orte der Kraft durch unseren ganzen Planeten ziehen und sich an einigen Orten Zentrieren!

Rabea - 2/11/2008 um 16:07

Kraftort = innere Ruhe, Zufriedenheit, abschalten können und vor allen Dingen ganz viel KRAFT tanken :devil:

Siphorel   - 7/7/2009 um 14:44

Zum einen empfinde ich meistens Orte als Kraftorte, an die das Wissen gebunden ist, dass sie bereits sehr alt und ehrwürdig sind bzw. einst oder noch immer als heilig gehalten werden (nimm z.B. irgendeinen alten Druidenhain, bemalte Höhlen, verfallene Tempelanlagen). Da überkommt mich meistens eine sehr große Ehrfurcht, als würde der Ort zu einem sprechen und in einen hineingucken.
Zum anderen gibt es für mich auch Kraftorte, die einfach nur in meinen Augen besondere Orte sind; es können auch schöne Momente sein, die einem Ort diese gewisse Heiligkeit einflößen.
Als Beispiel: Ich bin bei einem kleinen Gebirgssee aufgewachsen und in windstillen Nächten hat sich das komplette Sternenfirmament in der ruhigen, schwarzen Wasseroberfläche gespiegelt. In den See hineinzugehen war dann schon fast wie eine rituelle Handlung. Da hat man dann auch eine gewisse Ehrfurcht, allerdings vor der Natur als solche.

Waldmagier - 7/7/2009 um 15:27

Kraftort , ist ein ort wo noch kräfte wirken ( positiv oder negativ).

Vieles wurde bei usn entmystifiziert, in der zeit der zeit de rkirche wurden viele Kraftplätze entweiht überbaut und auch zerstört.

An solchen plätzen ist wie die existens des anders artigen noch präsenter.

An starken kraftplätzen gehen kidner auch gerne spielen intutiv oder werden gemieden je nach dem .

Ein Kraftplatz kann auch erschaffen werden zb. altar.... oder steinkreis, wo man ein Feuer macht und zusammen ist. Wenn man diesem ort seien kraft zugesteht, sie erhöht oder an diesem ort an das andere glaubt und es wieder belebt.

Intressant sit auf BErgen und Felsen sind meist am längsten diese Kraftorte vorhanden, den der stien ist am längsten beständig und der fels würde über Jahrtzehntausende mit dem alten / neuen Glauben geprägt.

Deshalb ist in den BErgen auch vielfach die leute noch natur verbudener etc...

unser Häuser und blöcke straheln so ziemlich was anderes aus... finde das schon fast bisschen zum fürchten.

da geh ich viel lieber auf eien Friedhof :P

Varghamn - 7/7/2009 um 21:12

Also mein Kraftort,
...ist ein Teich in einem Park in Weimar der, trotz der vielen Menschen die dort täglich langehen immer eine mystische Ausstrahlung hat.
Im Park selber stehen viele sehr alte Bäume, vor allem Eichen.
An der westseite des Teiches ist ein kreisrunder Pavillion der sich sehr gut für Rituale eignet.

Die Energien dort sind sehr entspannend, ruhig und einfach zum genießen!
Dort habe ich auch meine besten Ideen und Inspirationen.

Lg
Varg

Verbena_ - 27/11/2009 um 21:48

Hallo,

ich habe auch einen Kraftort. Ich liebe ihn und bin sehr oft dort. Mein Kraftort ist ein kleiner Platz in unserem Wald bei mir in der Nähe, er besteht aus 2 kleinen Seeen und ein riesiger Baumstamm ist über dem See, man kann zur anderen Seite rüberlaufen oder sich einfach draufsetzen und ausspannen.
Ich meditiere auch sehr oft dort.
Wo sind eure Kraftorte so?

Lg

Verbena

JW70 - 4/3/2010 um 18:19

Hallo in die Niederlände gibt es auch solche Orte. Es gibt eine heilige Eiche in Lunteren (Niederlände) wo auch ausschliesslieche Rituale gemacht wurdeten. Vor allem um die Kraft des Germanisches Völkes zu gewährleisten.

Mann kann in die Nähe gute energie fühlen vor Führen, Kraft, Blut und Stammverwandtschaft. Auch zum Schutz des ungermanischen Volkes gibt es da kraftige energie.

Kann jeder empfehlen da zu gehen für Meditatat und Versenkung.

Es gibt da eine kleine Höhe wo noch immer einen Heiligen Stein liegt.

Aratak - 4/3/2010 um 21:39

Also bei uns auf dem Berg ist ein kleiner wald mit einem Großen Fels-der wald hat immer so scheint es Herbst .ob zufall oder nicht zum medietiren ist der platz super!

Moonlight-Hunter - 5/3/2010 um 00:38

Alsomeine kraftorte sind meist zeitverbunden je nach Tageszeit (meist Abenddämmerung) und zum Teil auch Jahreszeit. Ein Ort mit Erinnerungen. Ein Ort der so vertraut ist auch wenn man ihn nie zuvor sah. Ein Ort von dem man nicht fort will.
Der Gegensatz existiert leider auch, wenn wir uns auf bestimmten Pfaden bewegen bestimmte gamäuer betreten und wir uns unwohl fühlen. Auch die ist abhänging von der Zeit. Einer will dort am Tag nicht sein, ein anderer nicht in der Nacht.

Seltsam wird's jedoch wenn die energien so stark sind das jeder es spürt, meist im Zusammenhang mit Vergangenheit. Zb ein Gebiet was seit Generationen eine oder mehrere Gruppierungen/Religionen wollen, weil dort etwas ist...
Aber dies sind eher spekulationen^^ seltsam ist es dennoch...

Cluricauns - 6/3/2010 um 22:31

*Kraft-Orte* enthüllen, fördern immer nur die Energien, welche für die betreffende Person bestimmt ist.
Ich / wir fühlen uns an ein und den selben Ort mal gut oder genau das Gegenteil. Es kommt darauf an, welches *ich* gerade die Oberhand hat....

Merlin666 - 20/7/2010 um 20:16

wenn ich z.b. in einem wald bin verspüre ich die ur-magie der erde und ein tiefer frieden überkommt mich.dann sind alle probleme wie weggewischt.

Necromant - 24/7/2010 um 20:34


Zitat von whitemagicianN, am 4/4/2005 um 13:49
Wollte mal fragen,was ihr so empfindet wenn ihr an einem Kraftort seid ... Ich persönlich finde es herrlich,so ein Kribbeln durch den Körper zu spüren....so als ob der eigene Körper voll vitalisiert wird....

Bei mir ist es neugier, wissbegieren, ich bin richtig aufgeregt dann vor den Ritualen wie ein kleines Kind das auf seinen lolipop wartet.

Naturmagie   - 9/6/2011 um 12:50

Ich werd immer total entspannt, und fühl mich sicher und zuhause

Trolllady - 15/6/2011 um 19:06

Hallo, :)

wir waren dieses Jahr in Norwegen im Hardangerfjord, als wir um 5.00 Uhr aufgestanden sind und hoch an Deck gingen, spürte ich sofort... dass ist eine andere Welt, uralt und ich war so etwas von sprachlos. Ich musste das Alles erst mal auf mich wirken lassen und fühlte mich in eine andere Zeitrechnung zurück versetzt, oder gar in eine andere Dimension, es war einfach fantastisch.
Jeder Ballast fiel von mir ab und mir ging es so gut wie lang nicht mehr. Meine Gedanken waren nur noch...., hier willst du nie wieder weg und ich fürchtete mich ab da vor der unausweichlichen Heimreise.
Noch heute, nach einem Monat wieder Daheim zehre ich von den Erinnerungen, dass war und ist für mich ein Kraftort gewesen!

Alles Liebe
Trolllady

ToMegaTherion - 15/11/2011 um 15:29

also bei mir in soltau gibt es einen richtig schönen ort im böhme-wald an dem ich mich kaum bin ich angekommen plötzlich so voller energie und kraft fühle.
mein persönlicher kraftort.


[Editiert am 15/11/2011 um 15:30 von ToMegaTherion]

Schlangenfreund   - 16/11/2011 um 12:18

Eine Bitte, genaue Beschreibungen von Kraft-Plätzen möglichst vermeiden, diejenigen die ihn Finden sind dann reif für ihn.

Auf ein Buch will ich noch ablehnend zu sprechen kommen, Graichen ihr Kraftplatz-Buch, reißerisch aufgemacht und jeder Ort der dort besprochen wurde ist für spirituelle Arbeit verloren. Ein Kumpel vor mir arbeitete seinerzeit jahrelang mit einem dieser Orte, seitdem er in dem Buch den Massenmenschen zugänglich gemacht wurde ist er nicht mehr dort gewesen. Kaputt.

SF

Simjael - 16/11/2011 um 13:30

das Buch hab ich neben mir aufm Fensterbrett - mal aus dem Antiquariat für wenig Geld geholt...


ich nutze Teile der Einleitung zum Beispielzweck aber ja es ist dir zuzustimmen...
ist in etwa wie einen Touristenführer zu heiligen unterirdischen Grotten zu machen oder zuzusehen wie sich täglcih Tausende verständnisferne Gaffer an den Pyramiden, an Stonehenge, Taj Mahal oder wegen mir der Mona Lisa vorbei zwängen.... oder auf dem Uluru spazieren gehn und sich freuen "wusstest du dass das eines der größten Heiligtümer der Aboriginee ist? Ich frag mich obs hier oben eine Imbissbude gibt, ich muss mal wohin"

Chtonia - 16/11/2011 um 14:20

Nur mal angenommen es ginge ein Mensch in eine Buchhandlung und dieser Mensch kaufe sich ein Buch über Kraftorte. Was sagt das über ihn?
Zu allererst dass er sich für diese Thematik interessiert, dass er sehr wahrscheinlich sogar respektvoll mit solchen Orten umgeht.
Des weiteren sagt es über ihn, dass er ein wenig... hmm... unterdurchschnittlich in geistigen und magischen Fähigkeiten begütert sein könnte. Von mutwilligem Entladen kann man also auch nicht ausgehen.
Zudem, welche Auflage hat ein solches Buch denn? Und vor allem: Wieviel Zeit braucht es denn, bis diese Anzahl Bücher verkauft wurden? Wieviele der Leser entschließen sich dann ernsthaft, lange Wege zu einem solchen Platz auf sich zu nehmen? Wieviele zusätzliche Besucher bleiben also pro Jahr und pro „Kraftort“ ungefähr übrig? Hmm... Klingt wenig nach Massentourismus.
Wer sagt außerdem, dass diese Leute den Ort wirklich verändern? Vielleicht lagern sie nur ihre „Energien“ drüber, sodass man ein wenig graben müsste. Und falls man auf die Idee kommen könnte, dass die „Energie“ eines Ortes durch dessen „Besucher“ aufgeweicht werden könnte, sollte man entweder davon ausgehen, dass es ein sehr langer und vor allem schleichender Prozess ist oder hastig in den Baumarkt rennen, seinen persönlichen Kraftort umzäunen, sich daneben ein Zeltlager bauen und selbst vorbeifliegende Vögel abschießen, die verunreinigen solche Orte ja auch, diese dreckigen, kleinen Tierchen.

Und nur als Tipp: Geh mal mit ein paar anderen magisch/ esoterisch Interessierten oder Praktizierenden durch nen Wald, bleib eigenmächtig stehen und versichere diesen Leuten, du hättest gerade nen Kraftort gefunden. 80% dieser werden dir zustimmen. Nicht etwa, weil sie heuchelten, oder es böswillig meinten, das möchte ich gar nicht unterstellen. Vielmehr geh ich davon aus, dass das ein Placeboeffekt ist. Die letzten 20% kann man dann noch überzeugen, wenn man selbst bewusst dort „Energie“ oder Information ablagert.
Der Umkehrschluß hieße, dass wenn man davon ausgehe, dass ein Kraftort verschmutzt/entladen/ aufgeweicht würde, wird man das ziemlich sicher auch selber so feststellt.
Ignoranz ist förderlich und wandern macht hungrig.

Simjael - 16/11/2011 um 16:45

nagut... mal schnell zum neutralen Standpunkt zurück gegangen geb ich zu noch keinen dieser Orte von denen die Dame schreibt gesehen und erfühlt zu haben.... ich weiß nur was an manchen Externsteinen so abläuft wenn Neoeso dort zu 5.000 Mann eine Sonnenfeier begangen hat... ich kenn mehrere schockierte Stimmen die meinten danach hätte der Ort schlimmer ausgesehen als die Felder nach Wacken...
an nem Kraftort ein ziemlicher Fauxpas

Schlangenfreund   - 17/11/2011 um 12:35

Na, Gruppendynamik ist aber nicht unbedingt das um was es mir angelegen sein soll.

Es gibt spannende Orte, sie lassen sich auch zerstören, ebenso wie aufbauen, doch jeder der dort ist, verändert. Und wenn jemand nur ein bischen überdurchschnittlich esoterisch oder magisch wissbegieriger ist als die Masse, der Durchschnitt, so sagt das gar nichts, ist der Durchschnitt oder die Masse doch gänzlich überhaupt nicht an derlei Themen interessiert. Auch, was heißt schon interessiert, da hat jamand eine kleine Sinnkriese, stürzt sich für 2 bis 3 Jahre voller Begeisterung auf die Esoterik um dann wieder anderen Themen sich zu widmen, Bausparvertrag und stabiles Auto. Das ist nicht unbedingt das was bei mir als Erstrebenswert gilt, jeder seine Erfahrungen, wohin immer sie ihn leiten, und sei es zum Bausparvertrag.

Aber diejenigen die ernster sich um Plätze kümmern, werden eher im Winter unterwegs sein, auch hier sind die Externsteine ruhiger, von den üblichen Leuten mit Totenschädel, magischem Gewand und Bombastritual mal abgesehen, die Externsteine sind schön, doch nicht an den Großkampftagen, oder an den Vollmonden.

Immer noch, selber suchen macht fündig, Bücherlesen ist da nur zweitklassig.

Ob wir aus Wacken ein spirituelles Großereignis machen sollten? Darunter ist garantiert auch irgendwas germanisches gewesen, leicht spöttisch.

SF

Simjael - 17/11/2011 um 16:59

hm - na Upsala
^^


welcher Kraftort einem selbst was Wertt ist hängt auch von den Energien ab...
manche fühlen sich auf dem Gipfel wohler und andere in der Felsgrotte.
Wir haben hier einen kleinen alten Vulkanberg an dem ich gerne bin... sehr dunkel-feurig und das Porphyrgestein ist stark geladen, wenn man welches findet das abgeplatzt genug zum einsammeln ist.

Wibold - 19/1/2012 um 00:30

Bei mir ist es das Gefühl, als ob ich von alles Seiten umarmt werde. Dann laufen alle um mich herum. Die ganzen Feen und Energien. Und man kann sie nur sehen, wenn man die Augen zuhält...

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=49&tid=626