Thema: Wer kann mir helfen, meinen Mann zu retten?

Forum: Alles was sonst nicht passt

Autor: Dana_scully


Dana_scully - 13/8/2012 um 16:13

Hallo an alle. Ich bin neu hier und habe diese Seite auch erst heute gefunden.
Ich habe hier schon einige interessante Beiträge gefunden, so das ich hoffe, hier Hilfe zu finden.

Das was gleich schreiben werde, klingt teilweise verrückt und passt irgendwie nicht zusammen. Jedoch schwöre ich bei meinem Augenlicht, das jedes Wort wahr ist.

Ich entschuldige mich schon einmal im Voraus, das der Beitrag so lang wird.
Um mein Anliegen zu erklären, muß ich weiter ausholen.
1998 lernten mein Mann und ich uns auf einem Vorbereitungsseminar für eine Umschulung kennen.

1999 begann die Umschulung. Wir lernten uns besser kennen und verliebten uns. Da wir beide in einer Beziehung waren, blieben wir über Jahre gute Freunde.

2008 trennte sich die Frau von meinem Mann. Nach kurzer Zeit prallten wir beide zusammen und wurden ein Liebespaar. Uns verband immer etwas ganz besonderes. Eine tiefe geistige Verbundenheit und das auch über große Entfernung.
Im Dezember 2010 heirateten wir standesamtlich und im August 2011 holten wir unsere kirchliche Trauung nach. Es waren für uns beide die schönsten Tage in unserem Leben. Wir beide durften unserem Traumpartner das ja geben. Im Dezember 2011 / Januar 2012 sind wir umgezogen. Ein Haus mitten im Wald - herrlich. Doch bald kamen jede Menge Überraschungen zu uns. Dinge, von denen wir nicht wirklich glaubten, es gäbe es. Geisterkontakte. Erst unscheinbar, dann immer deutlicher, Gespräche, Bilder, im Keller aufgebrachte Geister die sich Mensch und Tier bedienten. Die Tiere bekamen mächtige Angst. Reihenweise sind unsere Schutzsteine zerplatzt. Ja - und dann kam noch unsere Nachbarin ins Spiel. Bei einem Gespräch kamen wir zufällig auf dieses Geisterthema. Ja - sagte sie.Ich weiß ihr habt Geister. Einige habe ich rübergeschickt, als das Haus leerstand. Sie fing an mit Drachenblut das Haus zu räuchern.

Dann eines Tages ging es los, das die Nachbarin mit mir nicht mehr reden wollte. Warum wußten weder mein Mann noch ich. Die 11 jährigen Zwillinge meines Mannes (ein Junge und ein Mädchen) spielten total verrückt und hielten sich an keinerlei Regeln mehr. Es krachte zu Hause. Unsere Nachbarin hat 2 Pferde. So traf mein Mann sich mit unserer Nachbarin und die beiden sprachen und sprachen und sprachen. Auf meinen Hinweis, das die Nachbarin etwas von ihm wolle, reagierte er nur patzig. Es krachte weiter und weiter. Zwischenzeitlich hat dann auch Ihr Mann eifersüchtig reagiert. So sahen sie sich nicht. Stattdessen gab es tagtägliche SMS-Arien und Telefonate. Dann tauchte mein Mann mit einem Lederband um den Hals auf mit einem schwaren Turmalin dran. Mittlerweile weiß ich, das die Nachbarin eine schwarze Hexe ist und im Keller schwarze Messen abhält.
Sie hat braune Augen. Wenn ihr etwas nicht gefällt oder sie sauer wird,bekommt sie schlagartig pechschwarze Augen.

Es knallte weiter. Bis Anfang Mai waren wir noch die Turteltauben.
Die Faszination für meinen Mann waren die Kontakte mit der geistigen Welt.
Er wollte von ihr lernen. Doch da die Nachbarin ihre Kräfte missbraucht, erhielt sie selbst keine Antworten mehr.
Sämtliche meiner Einwände prallten ab.

Damit wir wieder Ruhe bekommen, bin ich mit meinem Hund nach Bayern gefahren (Entfernung 677 km). Etwas Abstand sollte uns helfen wieder zueinander zu finden. Hier erfolgte von seiner Seite aus die Trennung. Doch redet er einen Moment so, wie es der Beginn einer Versönung ist und das er mich liebt im nächsten Moment hasst er mich. Nachdem ich fort war, hat sie sich von ihrem Mann getrennt und stand mit ihren Kindern bei meinem Mann vor der Tür. Der hat sie natürlich aufgenommen. Jetzt ist sie in das "feindliche Lager" eingedrungen. Und mein Mann hängt an ihrer Schnur Ich vermute, das sie ein Partnerzusammenführungsritual oder ähnliches durchgeführt hat, und mein Mann sich nicht wehren kann. Und der Turmalin war das Objekt, welches sie ihm gegeben hat und er auch trägt. Er trägt diesen Anhänger noch immer. Anrufe seinerseits erfolgen ausschließlich am Tage, wenn Frau Nachbarin nicht in der Nähe ist.

Ich hatte jemanden der magisch gearbeitet hat, kann dies jedoch nicht fortsetzen.
Mein Mann zerschnitt das Lederband. Da ist Frau Nachbarin ausgerastet.
Das geknüpfte Band war zerstört. Auch bekamen die beiden geistigen Besuch. Diesen wollte sie unbedingt loswerden. Ja sie hatte Angst davor.
Dann sah mein Mann ihr wahres Gesicht und vorbei war es.
Nach ihrer Aussage kam sie mit der unsicheren finanziellen Lage nicht klar (mein Mann ist selbstständig) und es störte sie meine allgegenwärtigkeit.
Dann war sie weg und mein Mann und ich telefonierten und telefonieren.

Hierbei kam folgendes heraus:
1. Sie hat ein Sexualritual durchgeführt.
Sie hat sich selbst befriedigt und meinen Mann SMS geschickt.
Beim ersten Mal ist er nicht darauf eingestiegen.
Nachts trafen sie sich auf der Terrasse. Zu dem Zeitpunkt bekam er das Lederband mit dem Turmalin.
Beim 2. Mal hat er geantwortet. Tags darauf stand sie vor der Tür
Ich habe die ganze Zeit um meinen Mann gekämpft
Er fühlte sich ähnlich wie ein Vergewaltigungsopfer.
Er verstand alles nicht. Er wußte nicht, wie er ihr verfallen konnte.
Mit dem Jungen ging sie total Scheiße um und er hat es geduldet.

Frau Nachbarin ist zu ihrem Mann rüber und hatten auch unüberhörbar Sex.
Nichts desto trotz Am 2. August war dieser "Spuk" vorbei.
Was blieb, waren Nachrichten geistiger Natur und per SMS

Mein Mann reinigte das Haus mit Weihrauch und stellte fest, das alle Steine im Haus blind geworden sind.
10 Bergkristalle und 4 große Rosenquarzbrocken - blind und tot.

Unser Hochzeitsbild fand wieder seinen Platz an der Wand und alles war wieder chic bis auf der Tatsache, das ich noch in Bayern sitze.
Mittwoch sollte der Mietvertrag für eine neue Wohung unterzeichnet werden.
Und dann wollten wir neu beginnen ohne Magie, ohne Geister.

Vorgestern war mein Mann so komisch am Telefon.
Gestern spürte ich schon wieder diese Gefahr in mir.
Am Abend sprachen wir dann. Und er sprach genauso wie zu der Zeit als die Hexe da war. Er verteidigt sie wieder wie eine Löwin ihr Junges.
Und dann erzählte er auch, das er auf ihre SMSn geantwortet hat. Obwohl er wußte, das er es nicht soll um nicht wieder in ihr Energiefeld zu kommen.
Jetzt ist alles beim alten.


Ich habe mich auch schon so im Netz umgeschaut. Doch die vielen Hexen mit Webseiten wollen ein Vermögen für ihre Dienste und ich brauche auch keinen, der sich mein Geld in die Tasche steckt und doch nichts kann.
Abgesehen davon sitze ch hier in Bayern bei meinem Bruder ohne einen Pfennig Geld in der Tasche. Mein Antrag auf Hartz 4 läuft hier noch. Mein Rückfahrtticket hat mein Mann storniert. Ich bin ratlos und restlos verzweifelt. Ich bin 677 km von meinem zu Hause, meinem Mann und meinen anderen Tieren entfernt und kann nichts machen als hoffen und beten. Ohne die Liebe meines Lebens (und das war ich auch für meinen Mann) möchte ich nicht leben. Vielleicht wissen Sie jemanden, der mir ernsthaft helfen kann. Bitte helfen Sie mir.
Herzlichen Dank im Voraus
Wenn mir hier wirklich jemand helfen kann, dürft ihr auch gerne mit mir Kontakt aufnehmen.
Ich habe Angst um meinen Mann

Bis Mitte Mai waren mein Mann und ich noch die "Turteltauben"

Klar gab es auch Probleme, aber das lösten wir gemeinsam.
Wir waren genauso glücklich,wie wir es am ersten Tag waren.
Trotz Alltag haben wir unsere Liebe aufrecht gehalten.

Nichts passt richtig zusammen. Nichts ergibt ein rundes Bild.
Die beiden Kinder liebten mich abgöttisch. Dann haben wir beide bei den Kindern aufgrund dessen, das sie sich an keinerlei Regeln halten wollten, die Zügel straffer gezogen. Beide Kinder hatten auch mit der Nachbarin und deren Kinder Kontakt.
Die Kinder weinten als ich ging und im Koffer hatte ich Geschenke von den Kindern. Am nächsten Tag erzählten mir die Kinder sie wollen mich nicht mehr sehen.
2 Tage später sagte das Mädchen zu meinem Mann: Dann hol Mama doch wieder. (Ich bin nicht die leibliche Mama aber sie sagen beide Mama zu mir)

Nichts passt.

Die Sichtweise meines Mannes: Das wird wohl schwierig.
Er sieht doch gar nicht, das er unter anderem Einfluß steht.
Wenn er zu sich kommt, kann es ein Unglück geben
Ich bin ein Realist und stehe auch mit beiden Beinen im Leben auch wenn die augenblickliche Situation zugegeben schwierig ist.

Sie hat es selbst zugegeben, das sie eine Hexe ist. Das war noch zu Zeiten, als wir redeten.

Ich habe meinen Beruf und da komme ich auch wieder rein. Das ist nicht das Problem. Also eine therapeutische Begleitung brauche ich nicht.
Zumal ich selbst kaum Kontakte hatte.
Vorrangig mein Mann, sein großer Sohn ganz extrem, die 11 jährigen Kinder und die Tiere.
Von den Geistern waren nur die Hunde betroffen. Die Katzen nicht.
Die Hunde kamen dann an und zitterten am ganzen Körper.
Panik war in ihren Augen.
Der eine Hund konnte sie sehen. Wenn das Wesen den Hund verlassen hat, dann hat er dem Wesen hinterher geschaut.
Danach waren die Tiere völlig fertig

Magisch wurde folgendes festgestellt:

- Ich sehe auf einigen Bildern eindeutig den magischen Einfluß von dieser Frau! - Vor allem bei allen Hunden, besonders an den Augen der Hunde. Die Hunde haben keinen normalen Blick drauf.
- Auch dein Mann und sein Sohn sind vollkommen verhext! Ganz besonders dein Mann. Ich erkenne es an seinen Augen. Als ob sie ihm Opium gegeben hätte, damit er ständig "schläft" und nichts mitbekommt. Um seine Aura herum sehe ich eindeutig Dämonen, die sie ihm gesendet hat!
- Euer Haus hat etwas von einem Geisterhaus an sich, man sieht haargenau an den Fenstern.
- Das Grundstück hat eine kalte Energie.
- Bei den Kindern wurde auch schwarze Magie angewendet.
- Auf den Bildern ist mir nämlich aufgefallen, dass diese Person, solange du nicht zur Scheidung einwilligen wirst, dich mit Todesmagie bekämpfen wird.

Wie gesagt es hatte geholfen
Nur hat sie es erneut geschafft, meinen Mann in ihren Bann zu ziehen.

Kann uns jemand helfen?

Nochmals entschuldigung, das dies so lang geworden ist.
Wenn ihr Fragen habt, stellt sie bitte. Ich werde sie alle beantworten.
Und schon im Vorfeld - ich brauche keinen Psycharter
Danke
Dana

Feluna - 14/8/2012 um 00:50

Schön wie oft du betont hast, du bräuchtest KEINEN Psychiater. Das hast du wohl schon vorher öfter gehört wie?^^

Allein schon, dass du dich Dana Scully nennst xD xD xD Wir kennen alle Akte X.

Du bist eine gestörte Psychopatin deren Mann sich von dir getrennt hat. Wobei meine These eigentlich so lautet: Du hast KEINEN Mann, du hast niemals geheiratet, der Mann von dem du sprichst ist mit deiner Nachbarin schon ein paar Jahre zusammen und du stehst ganz einfach nur auf ihn. Und durch Realitätsverstümmelung versuchst du darüber hinweg zu kommen, dass du so einsam bist und bisher nichts in deinem Leben so gelaufen ist wie du es dir gewünschst hast. Du versuchst deine Schuldgefühle zu unterdrücken, indem du dir eine hübsche kleine Story ausdenkst, wobei du in ihr nur eine Opferrolle einnimmst und jeder andere etwas falsch macht.
Das ist nicht nur eine Theorie. Deine Geschichte hat bereits schon beim dritten Satz nicht mehr gestimmt. Es sind viel zu viele Ungereimtheiten und Unstimmigkeiten enthalten.
Zudem ist es auffällig wie oft du betonst, dass es zwischen dir und "deinem Mann" keine großen Probleme gab. Du hast fast zwanghaft versucht euch als perfektes verliebtes Pärchen darzustellen, obwohl das ja bisher niemand von uns angezweifelt hat. Ich komme dadurch zu der Annahme, dass du dir das selbst einreden möchtest.

Du verdrängst...

LoS - 14/8/2012 um 01:57


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Hallo an alle. Ich bin neu hier und habe diese Seite auch erst heute gefunden.


Hallo. Forum, nicht Seite.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich habe hier schon einige interessante Beiträge gefunden, so das ich hoffe, hier Hilfe zu finden.


Warum denkst Du sollte eine Gemeinschaft oder ihr zugehörige Einzelne Dir helfen, ohne, daß Du ihr bisher etwas interessantes geboten hättest? Hast Du auch nur im entferntesten eine Ahnung wie viele Leute hier ankommen, aus reiner Verzweiflung, weil sie nicht wissen was sie sonst tun sollen? Jahrhunderte sind magisch arbeitende diskriminiert, verlacht und diskreditiert worden und am Ende ging man doch zu ihnen, wenn einem die Lösungen und Antworten ausgingen.. Aber als Christin brauch ich Dir sicher nicht erzählen, wie die Religion der Du anzugehören scheinst mit magisch praktizierenden umgesprungen ist, oder ist das nicht das Thema der Bibelstungen? Oh.. sowas aber auch. Also verzeih, wenn ich allein durch die hilfesuchende Formulierung nicht in Frohlocken ausbreche.. -.-


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Das was gleich schreiben werde, klingt teilweise verrückt und passt irgendwie nicht zusammen.


Das ist ja noch nicht mal das Wilde, ich persönlich nehme eher Anstoß daran, daß wenn man schon so einen langen Text verfasst, man sich noch nicht mal die Mühe macht dem Leser und seiner aufgewendeten Zeit den angemessenen Respekt gegenüberzubringen, indem man korrekte Grammatik verwendet. Unhöflich und im Zeitalter von Rechtschreib- und Satzbauprogrammen für den Browser fast schon fahrlässig.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
...Dann tauchte mein Mann mit einem Lederband um den Hals auf mit einem schwaren Turmalin dran. Mittlerweile weiß ich, das die Nachbarin eine schwarze Hexe ist und im Keller schwarze Messen abhält.


Oh. wie. schwarz. .. .... -.-

Der schwarze Turmalin steht für Gelassenheit und Neutralität. Sicher kann man mit einem Stein alles mögliche machen - aber dazu kann man auch allerhand andere Steine nutzen. Irrelevantes Detail.

Beschäftige Dich mal ein Bißchen seriöser mit Termini, die Du benutzt - zB mit der landläufigen Definition von "schwarz" als "Pfad der Linken Hand" - wenn das so ist wie Du es wahrscheinlich meinst. Messen sind was für religiös praktizierende, das kann, MUSS aber keineswegs mit Magie zusammenhängen und sagt über die Person auch nicht mehr aus als daß Du als Christin zB zu einem Gottesdienst gehst. Und eine "schwarze Messe"(TM) ist im allgemeinen übrigens ein satanistisches Ritual, eine Verhöhnung und groteske Parodie auf die katholischen Messen - nicht unbedingt gefährlich, aber (zumindest für nicht ganz so Verbohrte und Nichtchristen durchaus unterhaltsam wegen ihres theatralisch-satirisch-kreativen Wertes, gewisserweise eine religiös motivierte Form von Kunst, wenn man so will) - also immer Sachte, bevor Du hier glaubst ihren "Ruf" dadurch irgendwie in Zweifel zu ziehen - und warum eigentlich Keller? Klingt für mich echt derb nach Klischee. ;P


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Sie hat braune Augen. Wenn ihr etwas nicht gefällt oder sie sauer wird,bekommt sie schlagartig pechschwarze Augen.


Na und? Ich hab braune und wenn ich sauer werde werden die gelb. Problem damit? Heul doch.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Die Faszination für meinen Mann waren die Kontakte mit der geistigen Welt.


Geistige Welt? Die mit den vielen Intellektuellen? Oder doch eher die Geisterwelt? Lern Deine Vokabeln, wenn Du mit den Leuten Fachsimpeln willst..


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Er wollte von ihr lernen. Doch da die Nachbarin ihre Kräfte missbraucht, erhielt sie selbst keine Antworten mehr.


Was veranlasst Dich zu der Theorie, daß sie ihre Kräfte "missbraucht"? Nur weil sie sie benutzt, so wie es DIR nicht in den Kram/Lebensplan passt? Ich finde Du wertest ein wenig zu einseitig und zu schnell. Meine Fresse, ich kenn Leute die sind halb so alt wie Du und haben mehr Reflektion aufm Kasten, auch Sichtweisen anderer soweit anzunehmen und stehenzulassen ohne gleich rumzuheulen, nur weil sie gerade selbst nicht ins Vorteilsgesamtbild passen. Komm mal wieder runter. Oder dreht sich die Welt plötzlich nur noch um Dich und wir haben alle das Memo nicht bekommen? :o


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Damit wir wieder Ruhe bekommen, bin ich mit meinem Hund nach Bayern gefahren (Entfernung 677 km). Etwas Abstand sollte uns helfen wieder zueinander zu finden. Hier erfolgte von seiner Seite aus die Trennung.



Also wenn Dich DAS überrascht, dann haste irgendwas entscheidendes nicht verstanden, find ich.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Doch redet er einen Moment so, wie es der Beginn einer Versönung ist und das er mich liebt im nächsten Moment hasst er mich.


Vielleicht tut er ja beides. Die berühmtesten Ehen der Geschichte waren so. Manche Menschen sind so, andere verursachen das. Schon eine abgefuckte kleine Welt auf der wir hier leben, nech? ;)


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Nachdem ich fort war, hat sie sich von ihrem Mann getrennt und stand mit ihren Kindern bei meinem Mann vor der Tür. Der hat sie natürlich aufgenommen. Jetzt ist sie in das "feindliche Lager" eingedrungen. Und mein Mann hängt an ihrer Schnur Ich vermute, das sie ein Partnerzusammenführungsritual oder ähnliches durchgeführt hat, und mein Mann sich nicht wehren kann.


Wieso hab ich das Gefühl, daß wenn man die Story ein wenig verdreht, seine Exfrau über Dich etwas ähnliches hätte sagen können? ;P Letzten Endes sind diese hin und her Geschichten alle gleich: Keiner will schuld sein an der Misere des anderen und alle sind in Wirklichkeit harmlos, lieb und putzig, bis auf das Feindbild. Ist wie in nem guten Krieg, irgendwer ist IMMER der gute alte Saddam.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich hatte jemanden der magisch gearbeitet hat, kann dies jedoch nicht fortsetzen.


Warum nicht? Hat der jenige keine Lust? Waren Deine Forderungen jenseits seiner Fähigkeiten oder dessen was er wollte? Hat er Dir einen Rat gegeben, den Du nicht hören wolltest?


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Auch bekamen die beiden geistigen Besuch.


s.o.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Frau Nachbarin ist zu ihrem Mann rüber und hatten auch unüberhörbar Sex.


Tut das irgendwas zur Sache, außer, daß ihr entweder eine miese Schallisolation oder sie eine laute Stimme haben?


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Mein Mann reinigte das Haus mit Weihrauch und stellte fest, das alle Steine im Haus blind geworden sind. 10 Bergkristalle und 4 große Rosenquarzbrocken - blind und tot.


Wenn ich ein Kristall wär, hätt ich nach dem Zirkus auch die Schnauze voll. Was anderes ist ja wohl mal kaum zu erwarten. Ist Dein Mann zufällig Geologe? Wenn nicht, warum so viele Steine im Haus? Deko?


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich habe mich auch schon so im Netz umgeschaut. Doch die vielen Hexen mit Webseiten wollen ein Vermögen für ihre Dienste und ich brauche auch keinen, der sich mein Geld in die Tasche steckt und doch nichts kann.


Die meisten "hilfsbereiten" die mir begegnet sind, akzeptieren auch nichtmonetäre Gegenleistungen irgend einer Art. Offenbar kam Dir der Gedanke aber aufgrund deiner offensichtlichen weltlichen Verwurzelung nicht einmal.. Wie in meinem ersten Absatz erwähnt - schon mal was von Wechselwirkung/Austausch von Energien gehört? *kopfschüttel* Achja, die Welt schuldet Dir es also einfach, in Ordnung zu sein, ja? .. alles hat seinen Preis, jede Entwicklung, auch die in Dir. Ich finde Du solltest mehr in Dich investieren und vielleicht wirst Du das eines Tages nachvollziehen..


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Abgesehen davon sitze ch hier in Bayern bei meinem Bruder ohne einen Pfennig Geld in der Tasche.


Wir haben seit fast 15 Jahren alle keinen Pfennig. Es nennt sich Cent. Und nun? Willst Du jetzt unser Mitgefühl aufgrund Deiner desolaten Situation? 50, Mittellos, in unsicherer Bindungssituation, Kinderlos.. was sollte uns davon abhalten, zu denken Du willst nur unsere Aufmerksamkeit und unser Mitleid? (Auch eine Form von Energiediebstahl, wenn man einigen glauben darf)


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich bin 677 km von meinem zu Hause, meinem Mann und meinen anderen Tieren entfernt..


Dein Mann ist also ein .. Tier? *hust* Keine Details bitte.. xD


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
..und kann nichts machen als hoffen und beten.


Doch. Kannst Du. Und so lautet auch mein völlig anmaßender und selbstgerechter Vorwurf: Du vernachlässigst Dein eigenes Selbst so sträflich, schiebst die Verantwortung an DEINEM Anteil Deines Schicksals so billig von Dir weg und verfällst völlig in Angst, anstatt Deinen *blubb* mal zu erheben und entweder selbst für das Leben zu sorgen, daß Du haben willst - wie das auch immer aussieht - oder Dir zumindest die Möglichkeiten dazu zu verschaffen. Oder wie mein alter Kumpel Dominik immer so schön sagte "Herr Kannnicht wohnt in der Willnichtstraße." - Und mal ehrlich, wer sich nich so in den Hintern treten kann, daß was bei rumkommt, ist unfähig und/oder selbst Schuld. Und ja, auch hier greift der Dunning-Kruger-Effekt.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich habe Angst um meinen Mann


Du hast Angst vor Einsamkeit, Scham und der Zukunft, so wie es sich anhört.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Bis Mitte Mai waren mein Mann und ich noch die "Turteltauben"


Perfektion ist illusion. Nichts ist aus heiterem Himmel "plötzlich scheiße" - man blendet sich nur gern selbst und lügt sich was in die Tasche bis es zu einem Konstrukt vs Realität Konflikt kommt und dann alles zusammenbricht.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Er sieht doch gar nicht, das er unter anderem Einfluß steht.


Wer sagt Dir denn, daß Du nicht selbst unter einem Fluch stehst? Die Saat des Zweifels kennt keine Missernte, heißt es.

Außerdem, trotz aller sonstig gearteten Traumhaftigkeitsbekenntnisse Eurer Ehe, es fiel nicht ein Wort davon, daß Du Deinem Mann vertraust, oder er Dir. Im gegenwärtigen Stadium, bezeichnend, möcht ich meinen.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich bin ein Realist und stehe auch mit beiden Beinen im Leben auch wenn die augenblickliche Situation zugegeben schwierig ist.


Lies die Definition von "Realist" bitte mal nach. Und hör auf Dir was vorzumachen, würdest Du mit beiden Beinen im Leben stehen, würde es bei Dir nicht alles den Bach runter gehen und Du würdest Dich nicht so beschweren, sondern fühlen, daß es besser werden wird.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Sie hat es selbst zugegeben, das sie eine Hexe ist.


Ja. Na und? Warum sollte ein Postbote nicht zugeben, daß er Postbote ist? Oder ein Pazifist, daß er Pazifist ist?


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Also eine therapeutische Begleitung brauche ich nicht.


Klingt nicht so, als hättest Du die Qualifikation erworben, das selbst beurteilen zu können.

Ich glaube, ich spar mir jetzt den Rest - mal ehrlich, wenns echt ist - änder was an Deinem Leben und hör auf anderen die Schuld zu geben und Dir selbst was vorzulügen und vor allem rumzuheulen. Wenn das hier ein Fake ist, wars wenigstens unterhaltsam und zumindest mal etwas Mühevoller als der übliche Scheiß.

In diesem Sinne, seine Garstigkeit,
Line of Sight

Sarija   - 14/8/2012 um 08:43

Hi Dana,

jetzt einfach mal davon ausgehend, dass du wirklich ein Problem mit schwarzer Magie seitens dieser Frau hast - wenn ich dir mal glaube, dass die Sichtweise mit dem Traumpartner auf ehrlicher Selbstreflektion gründet und von dir nicht auf deinen Mann projiziert wurde z.B. .. aber sowas hast du wohl schon oft genug gehört.

Und für einen Fake machst du dir, denke ich, schon zu lange und zu viel Mühe mit dem Ganzen.
Ist ein wenig die Frage, welche Art und welchen Umfang von Hilfe du dir hier erwartest, aber zumindest ein paar Dinge sortieren und klären kann man möglicherweise. Dass jemand bei dir oder bei deinem Mann vor der Tür erscheint und die Sache "weg macht", würde ich mir an deiner Stelle erstmal nicht erhoffen, das ist hier schließlich zunächst mal ein Diskussionsforum.


Oki, gucken wir mal.

Ein Punkt, der mir auch sofort auffiel: Das Haus im Wald. Einerseits: Wie weit wohnen die Nachbarn in dem Fall überhaupt weg; andererseits: Habt ihr euch mal damit beschäftigt, dass es in Wäldern teils sehr lebendige und aktive Naturgeister geben kann, dass die Sache also vielleicht gar nicht nur mit ihr zu tun hat? Wie ist die Vorgeschichte des Hauses, war es lange Zeit unbewohnt, ist den Leuten dort vorher mal irgendetwas passiert, gab es Gewalt o.ä.?
Prinzipiell könnte sich sowas, wenn die ganze Umgebung einfach menschenfeindlich ist, letztlich auch auf die Gesinnung der Nachbarin ausgewirkt haben. Hexen sind nicht per se böse, aber ein Gebiet/Umfeld, das ein Interesse an Tod und Zerstörung hat, würde so einen aggressiven und selbstsüchtigen Kram wie das, was du beschreibst, natürlich begünstigen.

Habt ihr sie btw nicht mal aufgefordert, ihre Geister gefälligst aus dem Haus zurückzurufen, wenn sie schon selbst gesagt hatte, dass sie euch die geschickt hatte?

Also, dazu - aus deinem Text ging jetzt nicht ganz deutlich hervor, wie der Stand der Dinge ist: Weg da, und zwar so bald wie möglich. Ob jetzt nur weg, weil weg von ihr, oder weil wirklich auch das Haus negativ ist, physischer Abstand dürfte erstmal helfen.


So, jetzt mal zu der Annahme, dass das Weib da zaubert. Klar wird sie sich dann daran stören, dass du immer dazwischenfunkst, aber damit wird sie leben müssen :p
Frage wäre da, wie weit dein Mann und du selbst magische Praxis betreiben bzw. Ahnung von der Materie haben.
Wenn du in so einer Situation jemand Anderem als dir selbst helfen willst, solltest du auf jeden Fall erstmal dich stabilisieren, und dir auch in der materiellen Welt einen sichereren Stand verschaffen. Soll heißen, sieh zu, dass du eine eigene "Basis" aka Wohnung bekommst, von der aus du agieren kannst, und dass du Geld verdienst, und wenn erstmal nur mit irgendwelchen Nebenjobs.

Dann kannst du allein schon dadurch helfen, dass du den Kontakt zu deinem Mann hältst und ihm damit ein Tor zu dir und "nach draußen" raus aus diesem Irrenhaus offenhältst. Wenn er jetzt wirklich ausziehen wird, ist ja ein Ende des Schlimmsten absehbar, andernfalls braucht er das vermutlich noch viel dringender. Ist aber nunmal eine Grundregel, dass du gerade in Sachen Magie schlecht helfen kannst, solange du selbst nicht in der entsprechenden Verfassung bist.

Auf solche Sachen wie Räuchern und Steine seid ihr ja offensichtlich schon gekommen, von daher scheint ihr euch zumindest informiert zu haben.

Achso, ein Gedanke noch: Was sagen denn eigentlich ihr Mann und ihre Kinder zu der ganzen Geschichte? Und wie tickt ihr Mann so, hätte er die Möglichkeit, sie zu beeinflussen, und habt ihr ein Verhältnis zu ihm, bei dem ihr meinen würdet, dass er euch helfen würde? Wenn sie etwas Druck bekäme und einfach aufhören würde mit dem Kram, den sie da evtl. macht, wäre das möglicherweise die einfachste Lösung für so eine Situation.

Wünsch dir soweit alles Gute, und nochmal: Kümmere dich bei aller Sorge und allem Willen, ihn zu retten, auch ausreichend um dich selbst, sonst wirst du das kaum schaffen.

lg,
S.

Cajetan   - 14/8/2012 um 19:05

So, es geht sofort los:

Nr. 1
Der Punkt, dass ihr in einem Wald gezogen seid, zeigt, dass die Naturgeister auch einfach so kommen. Das heißt, dass es nicht die Hexe gewesen sein muss. Aber du bist ja sicherlich sowieso zu egoistisch um das zu glauben. Deshalb fahre ich fort. Was so komisch ist, ist dass in einem Wald eine Nachbarin wohnt. Wieso, und wie weit ist sie entfernt?

Nr. 2
Das dein Mann erst sagt, dass er was von der Hexe will und dann wieder was von dir, zeigt nur das er verzweifelt ist. Du machst es ihm ja immerhin nicht leicht. So wie du klingst, scheinst du ihm zu verbieten sich mit dieser Frau zu treffen, da kann er sich nicht entscheiden. Nebenbei, muss es ÜBERHAUPT NICHT sein, dass dein Mann von der Hexe verzaubert wurden ist. "Wahrscheinlich" bedeutet deshalb auch nicht "genau". Wenn dein Mann nichts mehr von dir will, sage ich einfach Pech gehabt. Dann musst du entweder mehr Zeit mit ihm verbringen oder du machst es genauso wie die Hexe.

Nr. 3
Nehmen wir an, dass du Recht behältst und nicht lügst. In diesem Fall, kannst du nur soweit gehen, dass du den Kontakt mit deinem Mann aufrecht erhältst. Denn zu der Hexe rüberzurennen bringt es dann auch nicht. Du solltest dich dann mit Magie beschäftigen, aber glaube mir, dass wird nicht in 2 Wochen klappen. Jeweils wie gut du forankommst, kann das ganze sogar ein Jahr oder mehr werden.

Abschluss:
Ich jedenfalls, glaube dieser Geschichte leider nicht. Sie ist zwar lang, heißt aber nicht das sie wahr ist. Es ist ja auch nicht schwer lange Lügen zu schreiben oder? Menschen haben es schon geschafft 20 Jahre lange jemanden zu belügen. Am Ende kommt es dann aber raus.

Ich sage nur zu dir: Akzeptiere es. Wenn dein Mann wirklich verhext wurden ist, dann solltest du es entweder lassen oder du solltest dich intensiv mit Magie beschäftigen, aber das heißt dann auch, dass du regelmäßig üben musst, ansonsten kannst du noch 56 Jahre auf deinen Mann warten. Letztendlich bin ich die Art von Mensch, die keinen Leuten über's Internet hilft. Da bin ich einfach misstrauisch und das sind wahrscheinlich eine Menge Leute auch hier. Denn hinter einer Maske versteckt sich niemals das, was du dir vorstellst.

Sarija   - 14/8/2012 um 21:30


Zitat von Cajetan, am 14/8/2012 um 19:05
Du solltest dich dann mit Magie beschäftigen, aber glaube mir, dass wird nicht in 2 Wochen klappen. Jeweils wie gut du forankommst, kann das ganze sogar ein Jahr oder mehr werden.

[2. Hervorhebung von mir]
Boar ey, echt so viel :o

Zitat:
Letztendlich bin ich die Art von Mensch, die keinen Leuten über's Internet hilft. Da bin ich einfach misstrauisch und das sind wahrscheinlich eine Menge Leute auch hier.

Well, nachdem du nix glaubst, hältst du das hier für ein simples Beziehungsproblem.
Und ääh.. ja, sicher kann man davon überzeugt sein, dass man Leuten bei sowas helfen kann, während man selbst gerade mal mit der Pubertät anfängt (falls überhaupt, so mit 14 und als Männchen), ist dann halt die Frage, wie realistisch ist, dass das eine echte Hilfe ist.

Zitat:
Denn hinter einer Maske versteckt sich niemals das, was du dir vorstellst.

Ach, Bullshit.

Lern doch einfach mal ein bisschen, wie Magie funktioniert. Vielleicht auch länger als ein bis drei Jahre :p
Ich hätte da spontan den Tipp: Sich bei den Großen abzugucken, wie man sich ganz dolle aufplustert, hat mit dem Kern der Sache eher weniger zu tun.

lg,
S.

Cajetan   - 14/8/2012 um 21:50

Sarija, denkst du wirklich, dass man Magie in ner Stunde drauf hat? Wenn ja, dann hast du leider keine Ahnung.


Zitat von Sarija, am 14/8/2012 um 21:30

Ach, Bullshit.

Lern doch einfach mal ein bisschen, wie Magie funktioniert. Vielleicht auch länger als ein bis drei Jahre :p
Ich hätte da spontan den Tipp: Sich bei den Großen abzugucken, wie man sich ganz dolle aufplustert, hat mit dem Kern der Sache eher weniger zu tun.


Unglücklicherweise ist es wahr. Jeder Mensch der sich hinter ner Maske versteckt, sei es jetzt eine echte oder die Anonymität im Internet: Du wirst dir nie vorstellen können wie er/sie aussieht, solange du ihn/sie nicht gesehen hast. Besonders wenn einer so urplötzlich hier auftaucht und über ein Beziehungsproblem spricht. Ob das (für dich) Bullshit ist, interessiert mich einen Blödsinn. Das war meine Erfahrung die ich im Leben gemacht habe.

Magie funktioniert so wie du es dir vorstellst. Ganz einfach. Es gibt keinen Algorithmus wie bei der Mathematik oder der Physik. Sondern nur Visualisierung, Überzeugung(bzw. Glauben) und dann der zusätzliche Rest wie innere Ruhe, Symbolik usw. Das was du dir dann schließlich visualisiert hast wird dann auch so eintreffen, insofern deine Überzeugungskraft stark genug ist. Magie ist Energie, so wie alles im Leben. Psychokinese ist genau dasselbe, nur ohne Rituale usw. Dennoch sind Psychokinese und Magie aber beide gleich, da Energie nunmal Energie ist.

(Falls du es wissen willst, ich bin für die Lehren der Chaosmagie.)

Sich bei den Großen etwas abzugucken habe ich in diesem Fall nicht gemacht, sollte man aber nicht verleugnen. Denn viele bekannte Philosophen haben von den großen abgeguckt. Das nennt man übrigens: jmd. als Vorbild nehmen. Ohne Vorbild, kein Fortschritt. Sollte verständlich sein.


[Editiert am 15/8/2012 um 09:51 von Cajetan]

Feluna - 14/8/2012 um 23:41

Abgesehen davon, Cajetan, dass du mit 14 noch gar nicht ins Forum darfst... hier mit deinen sogenannten "Erfahrungen" zu prahlen ist mit 14 JAHREN extrem peinlich. xD Auch, wenn ich zugeben muss, dass dein Post ansonsten sehr reif für dein Alter klingt. Das habe ich bisher erst einmal von einer 14jährigen Person erfahren.

Der Spruch von Sarija war, meiner Meinung nach, übrigens nur sarkastisch gemeint.^^ Also kannst du dir die Erklärungen sparen.

Ich glaub der Glucke zwar die Story immernoch nicht aber den Tipp von Sarija empfinde ich als sehr intelligent und passend: Stärke dein Selbstwertgefühl "Dana". Und urteile nicht über sogenannte "Hexen", bevor du keine echten kennen lernen durftest. -.-

Alte Klischees aus dem Mittelalter sollten nicht aufgewärmt werden. Eine echte Hexe hat Besseres zutun als sich den "Ehemann" der Nachbarin zu krallen.


[Editiert am 14/8/2012 um 23:43 von Feluna]

Sarija   - 15/8/2012 um 06:59

Oki, ich geh mal mit ins OT, irgendeine Art von Antwort hätte zwischenzeitlich ja kommen können, wenn's so dringend wäre.


Zitat von Cajetan, am 14/8/2012 um 21:50
Sarija, denkst du wirklich, dass man Magie in ner Stunde drauf hat?

Ich denke, dass Jahrzehnte diesbezüglich die realistischere Maßeinheit sind ;-) Von daher @Feli: Ei sischer ^^

Zitat:
Unglücklicherweise ist es wahr. Jeder Mensch der sich hinter ner Maske versteckt, sei es jetzt eine echte oder die Anonymität im Internet: Du wirst dir nie vorstellen können wie er/sie aussieht, solange du er/sie nicht gesehen hast. Besonders wenn einer so urplötzlich hier auftaucht und über ein Beziehungsproblem spricht.

Ach, doch, irgendwann stellt sich sowas wie Intuition ein. Auch wenn ich dir zustimmen muss, dass sich das weniger aufs physische Äußere bezieht.
(Und man dekliniert die Pronomina mit, weißt du, es heißt dann "ihn/sie" ;) )

Zitat:
Magie funktioniert so wie du es dir vorstellst. Ganz einfach. Es gibt keinen Algorithmus wie bei der Mathematik oder der Physik. Sondern nur Visualisierung, Überzeugung(bzw. Glauben) und dann der zusätzliche Rest wie innere Ruhe, Symbolik usw. Das was du dir dann schließlich visualisiert hast wird dann auch so eintreffen, insofern deine Überzeugungskraft stark genug ist. Magie ist Energie, so wie alles im Leben. Psychokinese ist genau dasselbe, nur ohne Rituale usw. Dennoch sind Psychokinese und Magie aber beide gleich, da Energie nunmal Energie ist.

Das ist ein Glaubenssystem, was du hier beschreibst, wie Magie einigen Leuten zufolge funktionieren SOLLTE.
Oder drücken wir's mal so aus: Wenn du erklären möchtest, und zwar ab von Spekulationen, dann erklär bitte, WARUM Magie überhaupt funktionieren kann.

Zitat:
(Falls du es wissen willst, ich bin für die Lehren der Chaosmagie.)

Es gibt in der Chaosmagie nur eine einzige Lehre: "Möglicherweise gibt es keine absolute Wahrheit".
Alles Andere leitet sich davon ab. Wobei ich aber ahne, dass du ausgerechnet den Grundsatz eher NICHT verstanden hast, wenn ich mir den vorangehenden Absatz ansehe.

Zitat:
Sich bei den Großen etwas abzugucken habe ich in diesem Fall nicht gemacht, sollte man aber nicht verleugnen. Denn viele bekannte Philosophen haben von den großen abgeguckt. Das nennt man übrigens: jmd. als Vorbild nehmen. Ohne Vorbild, kein Fortschritt. Sollte verständlich sein.

Ja mei ... viele Straftäter haben sich auch bei den Großen abgeguckt, es sei ok, z.B. Zigaretten auf anderer Leute Körper auszudrücken, und Kinder gucken sich im Idealfall solche Dinge ab wie "man geht nicht bei Rot über die Ampel", "man geht vorsichtig mit Feuer um". Klar ist das ein sehr menschliches Lernkonzept und in vielerlei Hinsicht mit dafür verantwortlich, dass die Menschheit bislang überhaupt überlebt hat, aber irgendwelche Philosophen braucht es für den Beleg nun wirklich nicht, und dass Letztere das Konzept nutzen ist keine Grundlage für irgendeine Art von Bewertung desselben.
Und natürlich hast du deine o.g. Glaubenssätze von anderen Leuten, hättest du was Eigenes entwickelt, käm mir das nicht, innerhalb der Materie, ziemlich bekannt vor.

@Feli:

Zitat von Feluna, am 14/8/2012 um 23:41
Alte Klischees aus dem Mittelalter sollten nicht aufgewärmt werden. Eine echte Hexe hat Besseres zutun als sich den "Ehemann" der Nachbarin zu krallen.

Muss ich leider aber auch noch zu sagen .. eine echte Hexe vielleicht, wenn sie gut ist, aber ich fürchte, ich bin inzwischen weniger idealistisch, was solche Dinge angeht.

Greetz,
S.

Cajetan   - 15/8/2012 um 09:49


Zitat von Feluna, am 14/8/2012 um 23:41
Abgesehen davon, Cajetan, dass du mit 14 noch gar nicht ins Forum darfst... hier mit deinen sogenannten "Erfahrungen" zu prahlen

Prahlen? Über was denn? Ich bin nicht die Sorte von den Leuten, die durch die Gegend rennen und rumschreien: "Eh! Guck mal was ich kann" bzw. Aufmerksamkeitssüchtig sind. Deshalb verstehe ich nicht was du meinst mit prahlen, denn in diesem Thema hat keiner geprahlt. Ich habe nur gesagt, dass das was ich in meinem Leben gemacht habe eine Erfahrung für mich ist. Was ist daran bitte schön geprahlt? Naja, mir soll es egal sein. Ich halte mich von diesem Thema jetzt raus. Nebenbei haben wir(auch ich) uns alle vom eigentlichen Thema abgewichen.

Das ich mit 14 noch nicht ins Forum darf, ist mir bewusst. Aber bis zum November ist es nicht mehr lange. Außerdem, kann ich nicht über mein Alter lügen. Das konnte ich nämlich nie, sonst hätte ich es ja wohl schon längst gemacht, oder?

Sarija:
Das mit der Intuition ist wahr. Dann lag ich wohl da falsch. Tut mir leid.
Und ja, ich habe das vergessen mit der Pronomina. Aber danke für den Hinweis. Ich werde es gleich bearbeiten.

Und ja ich beschreibe hier ein Glaubenssystem, schließlich hast du mich ja gefragt, wie Magie funktioniert. Also habe ich dir erzählt wie Magie funktioniert. Natürlich ist da wohl klar, dass das dann mein Glaubenssystem ist. Denn man kann nicht erklären wie sie funktioniert(zumindest weiß ich nicht wie ich das soll, schließlich unterscheidet sich das einfach von Mensch zu Mensch), sondern man kann spekulieren darüber(wie du sagtest) warum sie eigentlich funktioniert.

Und ja, natürlich habe ich mir zahlreiche Glaubenssysteme abgeguckt bzw. sie weitergelebt. Auf etwas eigenes zu kommen... Nein, dafür bin ich noch nicht bereit. Ich habe immernoch zu wenig Erfahrung in Magie, obwohl ich schon einiges gemacht habe, ist es für mich einfach zu wenig. Und das ist eben nicht ausreichend, um ein ganz neues Glaubenssystem zu erschaffen.

Wie gesagt, ich halte mich von dem Thema jetzt raus, weil wir immer mehr vom Thema abweichen.


[Editiert am 15/8/2012 um 09:52 von Cajetan]

Ariman - 15/8/2012 um 10:29

Na endlich wieder beim offtopic angelangt.

Dann will ich auch mal. Ich halte die Sache mit jahrelangem Üben absolut für überholt.
Magisches Wirken ist eine Tätigkeit wie Schuhe zu binden. Und dank unserer vielfältigen technischen Möglichkeiten ist magisches Handeln heute binnen 48 Stunden erfolgreich zu erlernen.

Mit einer Erfolgsquote von mindestens 80%.

So und jetzt steinigt mich bitte. :cool:


[Editiert am 15/8/2012 um 10:29 von Ariman]

Cajetan   - 15/8/2012 um 12:44


Zitat von Ariman, am 15/8/2012 um 10:29
Na endlich wieder beim offtopic angelangt.

Dann will ich auch mal. Ich halte die Sache mit jahrelangem Üben absolut für überholt.
Magisches Wirken ist eine Tätigkeit wie Schuhe zu binden. Und dank unserer vielfältigen technischen Möglichkeiten ist magisches Handeln heute binnen 48 Stunden erfolgreich zu erlernen.

Mit einer Erfolgsquote von mindestens 80%.

So und jetzt steinigt mich bitte. :cool:

Wenn du super begabt bist, hast du Glück gehabt. Leider bin ich das nicht und deshalb hat es bei mir länger gedauert. (Tut mir leid, ich musste einfach wieder posten.)


[Editiert am 15/8/2012 um 12:47 von Cajetan]

Feluna - 15/8/2012 um 13:03


Zitat von Sarija, am 15/8/2012 um 06:59

Muss ich leider aber auch noch zu sagen .. eine echte Hexe vielleicht, wenn sie gut ist, aber ich fürchte, ich bin inzwischen weniger idealistisch, was solche Dinge angeht.


Bei der Menge und Auswahl an Leuten, die sich mittlerweile so betiteln ist das auch durchaus nicht unvernünftig. :/

Und ich muss dir zustimmen, bisher kam keine Antwort, also scheint es nicht sonderlich dringend zu sein Oo

Ich gehe schon fast stark davon aus, dass wir auch gar keine Antwort kriegen werden. Typisch mal wieder für Neulinge, deren Threads nicht so beantwortet wurden wie sie es sich gewünscht hätten...

Sarija   - 20/8/2012 um 09:41

@dana, weil du das hier ja evtl. noch als Mail hinterhergeschickt bekommst: Ich find das wenig nett, dass man von dir nu so überhaupt nichts hört. Wir sind hier nicht auf einem gewissen .de-Forum und an sich gehen hier schon ein paar Leute davon aus, dass es Magie gibt, aber wenn du schon hingehst und die User von zwei Foren über einen Kamm scherst, hättest du's dir wirklich besser sparen können.

Pax vobiscum,
S.

Sarija   - 20/8/2012 um 09:44


Zitat von Ariman, am 15/8/2012 um 10:29
Na endlich wieder beim offtopic angelangt.

Dann will ich auch mal. Ich halte die Sache mit jahrelangem Üben absolut für überholt.
Magisches Wirken ist eine Tätigkeit wie Schuhe zu binden. Und dank unserer vielfältigen technischen Möglichkeiten ist magisches Handeln heute binnen 48 Stunden erfolgreich zu erlernen.

Mit einer Erfolgsquote von mindestens 80%.

So und jetzt steinigt mich bitte. :cool:


Aj, steinigen werd ich dich nicht, hab ich ja auch vorher nicht, aber das ist eher sowas wie Laufen, oder von mir aus Hürdenlauf: Klar kann man die Technik lernen, wie man über so eine Hürde springt, aber wenn man das schnell tun will, wird man wohl oder übel trainieren müssen.
Erkenntnisgewinn wiederum steht jedem offen, aber die Technik begriffen zu haben und zu beherrschen, sagt nunmal über die Kondition nicht zwangsläufig etwas aus.

lg,
S.

Ariman - 20/8/2012 um 10:35

Ich habe bewusst Schuhe binden als Bild verwand und nicht Hürden lauf.
Da ich im 'magischen' Handeln nichts sehe was man trainieren muss.
Wenn man einmal weiss wies geht, geht's. Zum Schuhe binden brauch ich
keine Ausdauer ich muss den Bogen nur einmal raus haben.
Auch hat es nichts mit Talent zu tun, oder umfassender Weisheit.
Wenn ich den richtigen Schalter drücke, geht das Licht an, thats it.

Feluna - 20/8/2012 um 11:57

Innerhalb von 48 Std. kann man selbstverständlich lernen wie man ein Ritual aufbaut (das einzige "magische" Beispiel was ich habe, was ich mit Schuhe binden vergleichen würde), welche groben Analogien es gibt und wie man sich hinsetzt und so tut als würde man meditieren.
Ansonsten ist es schlichtweg nicht MÖGLICH alles in weniger als ein paar Jahren zu lernen und zu können, was ICH persönlich zu Magie zähle. Magie ist für mich auch eine Kunst, ein Lebensweg und eine Einstellung. Wäre es nur wie Schuhe binden, Lichtschalter ein- und ausschalten etc. dann wäre ich davon nach weniger als 48 Std. so gelangweilt, dass ich es lassen würde.
Ich würd echt mal gern wissen, was DU als Magie bezeichnest, Ariman. xD obwohl nein...ich muss es gar nicht wissen. ^^

LoS - 20/8/2012 um 12:02


Zitat von Ariman, am 15/8/2012 um 10:29
So und jetzt steinigt mich bitte. :cool:


*tok* .. ... *tok* *tok* .. *tok* .. :D

Ariman - 20/8/2012 um 13:20

@ LoS
*autsch* .. ... *autsch* *autsch* .. *autsch* .. Auch noch die kleinen Spitzen du Unmensch

@Feluna
>> Magie ist für mich auch eine Kunst, ein Lebensweg und eine Einstellung. <<
Ich rede nicht von Lifestyle, sondern vom magischem Wirken. Wenn ich Lifestyle meinen würde, gäbe ich dir wahrscheinlich recht, es braucht bestimmt seine Zeit, bis man alle Zitate und Phrasen zusammen hat um weise zu sein. Darum geht es mir aber nicht.

Und von Ritualen habe ich auch nicht gesprochen. Wer braucht Rituale? Jemand, der sich nicht sicher ist in seinem Tun und Regeln und Massgaben braucht zur Orientierung.

Und meditative Zustände lassen sich sehr schnell induzieren, die Erkentniss des Egos ist dabei, dann quasi ein Abfallprodukt, son bisschen Lifestyle ist auch dabei merk ich grade.

Und wenn du Licht an und aus langweilig findest, hast du noch nicht bemerkt, in wievielen Räumen man das kann und wie toll es ist, etwas zu sehen oder zu verdunkeln.

>>Ich würd echt mal gern wissen, was DU als Magie bezeichnest, Ariman. xD obwohl nein...ich muss es gar nicht wissen. ^^<<

Ich würde es dir erklären, aber dein Nachsatz zeigt mir, dass du es nicht verstehen würdest.


[Editiert am 20/8/2012 um 13:23 von Ariman]

Cryz-Tyan - 20/8/2012 um 13:35

Hi Ariman,

ich denke eine Erfolgsquote von 80 Prozent ist super.
Und du hast recht.
Es ist keine große Sache.

Schwerer wird es dann überhaupt Erfolg zu definieren, zu wissen, was man eigentlich wirklich braucht/will und das ganze langfristiger zu betrachten.
Rückblickend waren meine ersten Sachen zwar Erfolgreich...aber...tja... :cool: *räusper.

Und ich denke in diese Richtung geht auch der Ansatz von Feluna, kann mich aber auch irren.

Viele Grüße

LoS - 20/8/2012 um 17:48


Zitat von Ariman, am 20/8/2012 um 13:20
@ LoS
*autsch* .. ... *autsch* *autsch* .. *autsch* .. Auch noch die kleinen Spitzen du Unmensch


Gnihihihi... *fg* *tok*.. *tok* *tok*


Zitat von Ariman, am 20/8/2012 um 13:20
Und wenn du Licht an und aus langweilig findest, hast du noch nicht bemerkt, in wievielen Räumen man das kann und wie toll es ist, etwas zu sehen oder zu verdunkeln.


Deine Faszination für Lichtschalter erinnert mich ein wenig an das hier..

;P

Sarija   - 23/8/2012 um 09:29


Zitat von Ariman, am 20/8/2012 um 10:35
Ich habe bewusst Schuhe binden als Bild verwand und nicht Hürden lauf.
Da ich im 'magischen' Handeln nichts sehe was man trainieren muss.
Wenn man einmal weiss wies geht, geht's. Zum Schuhe binden brauch ich
keine Ausdauer ich muss den Bogen nur einmal raus haben.
Auch hat es nichts mit Talent zu tun, oder umfassender Weisheit.
Wenn ich den richtigen Schalter drücke, geht das Licht an, thats it.


Ja, das ist mir schon klar, dass du gezielt Bilder auswählst, die nach einem "Ja" - "Nein" oder "Geht" - "geht nicht" - System funktionieren. Das Leben ist aber nunmal etwas komplexer und vielschichtiger.
Andererseits schreibst du ja in anderen Worten dazu, was dich so interessiert, indem du Weisheit ausklammerst: Explizit niedere, auf Materie ausgerichtete Magie und nicht Magie in einem allumfassenden Sinne. Und naja, auf dem Niveau brauchen wir einfach nicht diskutieren, bzw. weiß ich nicht, worüber man da groß diskutieren sollte ... das ist ungefähr so, als wollest du eine Diskussion über das Meer führen, würdest das Themengebiet aber vorher auf einen Küstenbereich einschränken, in dem sowieso nur geplantscht wird, und leitest von da dann ab, was man im Meer alles nicht braucht (Schiffe, Navigationskenntnisse etc.) und können muss.
Es funktioniert so einfach nicht ^^


[Editiert am 23/8/2012 um 09:32 von Sarija]

Ariman - 24/8/2012 um 09:43

Ich habe nicht von niederer Magie gesprochen, sondern von unbefangener.
Geh mit einem Kleinkind ans Meer und lass es plantschen und frag es hinterher was das Meer ist, es wird mit so etwas antworten: 'Es ist nass, salzig und gross'.
Eine essentielle Erfahrung in drei Adjektiven.
Diese emotionale Beurteilung wird sich nicht vertiefen, indem man dann den Salzgehalt genau bestimmt, etwas über Ebbe und Flut referiert, oder die prozentuale Verteilung von Meer und Landmassen vermittelt, das Meer bleibt nass, salzig und gross.
Um das Meer zu begreifen brauche ich kein Schiff und keine Karte sondern einen wachen unbefangenen Geist und den Mut mich ihm auszusetzen.
Navigationskenntnisse brauche ich nur, wenn ich das Meer einteilen und vermessen will, doch was nutzen uns genaue Maße von etwas?
Würdest du die Frage:'Was hältst du von Person X?' Mit :'Grösse: 1,83 m Gewicht: 79 kg IQ 96' beantworten?.
Karten und Schiffe halten mich auf der Oberfläche fest, nutzen mir aber nichts wenn ich das Meer ergründen will. Spring rein oder lass es - Schalter an oder aus.

Um den Bogen zurück zu schlagen - was nutzt es mir, die Quadrate des Abraham von Worms auswendig zu können, ausser dass in Foren damit prahlen kann?
All diese Klassifizierungswerke, die mir sagen wie ich was zu tun habe was ich lassen sollte und warum es so sein muss, bergen die Grosse Gefahr meine eigene Intuition und Unbefangenheit zu verwässern und diese Gefahr ist weit grösser als ihr Nutzen.
Wenn du etwas tun willst tus, wenn du zaubern willst zaubere, wenn du mit höheren Intelligenzen kommunizieren willst kommuniziere.

Es geht nicht um die Essenz des Wissens in der Magie, auch nicht um die Essenz des Übens, es geht um die Essenz des Tuns. Und all das Wissen das man sich aufschaffen soll, ist keine Hilfe, sondern Ballast.

edit
Flammende Rede kurzer Sinn:
Um einen Stein aufzuheben, muss ich nichts von Myozyten und Motoneuronen, Gravitation und Geologie wissen. Ich muss den Stein aufheben. Und diese Erkenntnis, dass man, um etwas zu tun, es einfach tun muss, lässt sich innerhalb von zwei Stunden erlangen.
Die restlichen 46 Stunden kann man damit zubringen, das Selbstvertrauen aufzubauen, seine Erkenntnis anzuwenden. Niemand wird zum Magier, Jeder ist ein Magier.

Und meines Erachtens ist die finale Erkenntnis:
Es funktioniert so einfach. Man will es aber nicht wahr haben.


[Editiert am 24/8/2012 um 10:47 von Ariman]

greebo - 24/8/2012 um 12:28


Zitat von Ariman, am 24/8/2012 um 09:43
Ich habe nicht von niederer Magie gesprochen, sondern von unbefangener.
Geh mit einem Kleinkind ans Meer und lass es plantschen und frag es hinterher was das Meer ist, es wird mit so etwas antworten: 'Es ist nass, salzig und gross'.
Eine essentielle Erfahrung in drei Adjektiven.
Diese emotionale Beurteilung wird sich nicht vertiefen, indem man dann den Salzgehalt genau bestimmt, etwas über Ebbe und Flut referiert, oder die prozentuale Verteilung von Meer und Landmassen vermittelt, das Meer bleibt nass, salzig und gross.
Um das Meer zu begreifen brauche ich kein Schiff und keine Karte sondern einen wachen unbefangenen Geist und den Mut mich ihm auszusetzen.
Navigationskenntnisse brauche ich nur, wenn ich das Meer einteilen und vermessen will, doch was nutzen uns genaue Maße von etwas?
Würdest du die Frage:'Was hältst du von Person X?' Mit :'Grösse: 1,83 m Gewicht: 79 kg IQ 96' beantworten?.
Karten und Schiffe halten mich auf der Oberfläche fest, nutzen mir aber nichts wenn ich das Meer ergründen will. Spring rein oder lass es - Schalter an oder aus.

Um den Bogen zurück zu schlagen - was nutzt es mir, die Quadrate des Abraham von Worms auswendig zu können, ausser dass in Foren damit prahlen kann?
All diese Klassifizierungswerke, die mir sagen wie ich was zu tun habe was ich lassen sollte und warum es so sein muss, bergen die Grosse Gefahr meine eigene Intuition und Unbefangenheit zu verwässern und diese Gefahr ist weit grösser als ihr Nutzen.
Wenn du etwas tun willst tus, wenn du zaubern willst zaubere, wenn du mit höheren Intelligenzen kommunizieren willst kommuniziere.

Es geht nicht um die Essenz des Wissens in der Magie, auch nicht um die Essenz des Übens, es geht um die Essenz des Tuns. Und all das Wissen das man sich aufschaffen soll, ist keine Hilfe, sondern Ballast.

edit
Flammende Rede kurzer Sinn:
Um einen Stein aufzuheben, muss ich nichts von Myozyten und Motoneuronen, Gravitation und Geologie wissen. Ich muss den Stein aufheben. Und diese Erkenntnis, dass man, um etwas zu tun, es einfach tun muss, lässt sich innerhalb von zwei Stunden erlangen.
Die restlichen 46 Stunden kann man damit zubringen, das Selbstvertrauen aufzubauen, seine Erkenntnis anzuwenden. Niemand wird zum Magier, Jeder ist ein Magier.

Und meines Erachtens ist die finale Erkenntnis:
Es funktioniert so einfach. Man will es aber nicht wahr haben.


es hat jedoch wenig sinn das kind ins meer zu werfen und ihm hinerher zu rufen: wenn du schwimmen willst dann schwimme. vielleicht gibt es ja wirklich sehr begabte, die auf diese art und weise dann zum schwimmen anfangen und nicht ertrinken, ein schwimmweltmeister wird das jedoch nicht als schwimmen bezeichnen...

der gelehrte kennt die regeln, der meister weis wann er die regeln brechen kann. denn er weis was nur eine anfängliche hilfestellung, eine krücke, ist. wenn das kind schwimmen lernt verwendet es anfänglich ein schwimmbrett, und das ist hilfreich. wenn es das schwimmbrett weiter benutzt obwohl es das schwimmen inzwischen gelernt hat ist es unnötiger ballast - außer es macht ihm einfach spaß...

genauso mag es auch mit dem quadrat des abraham von worms sein. irgendwann braucht man es nicht mehr... und ich fahre auch nicht mehr so auto, wie man es mir gelernt hat, jedoch war es in der lernphase notwendig...

daß viele zu wenig tun, und sich eher um wissensansammlung bemühen, d.h. lieber in der theorie verhaftet bleiben anstatt sich an die praxis zu begeben ist leider ein fakt, und ich stimme mit dir überein, daß man sich vielleicht mehr um die praxis, das tun, kümmern sollte. ein paar basiskenntnisse sollte man jedoch berücksichtigen. um einen maraton zu laufen mußt du erst einmal das gehen lernen...

ich war früher auch so, daß ich gerne manches übersprungen habe, weil es mir wie unnötiger ballast vorkam. manchmal hats funktioniert, doch manchmal bin ich ziehmlich auf die schnauze gefallen. der ballast hat für den anfänger durchaus eine bedeutung. es ist eine hilfestellung, eine krücke, die man so lange gebrauchen sollte so lange man ihrer bedarf. dann jedoch weg damit....

ja, du mußt den stein nur aufheben. stimmt. zuvor solltest du jedoch erst einmal das gehen gelernt haben um dich zu dem stein zu begeben. und vieles mehr, sonst wird es nichts mit dem greifen.

womöglich bist du extrem talentiert. beneidenswert, hätt mir viel zeit erspart. bist jedoch der einzige der mir bisher begegnet ist

p.s.: wenn jeder ein magier ist wird es absurd den begriff magier überhaupt zu verwenden. ich hab da immer ein problem mit den inflationär gebrauchten begriffen, wo jeder ein magier, gott, erleuchteter, blablabal....

Ariman - 24/8/2012 um 13:18

''Viele Dinge wagen wir nicht deshalb nicht zu tun, weil sie schwer sind, sondern weil wir sie nicht zu tun wagen, sind sie schwer.''
Seneca

Ariman - 24/8/2012 um 13:19

''Viele Dinge wagen wir nicht deshalb nicht zu tun, weil sie schwer sind, sondern weil wir sie nicht zu tun wagen, sind sie schwer.''
Seneca

Feluna - 26/8/2012 um 19:18


Zitat von Ariman, am 24/8/2012 um 09:43
Ich habe nicht von niederer Magie gesprochen, sondern von unbefangener.
Geh mit einem Kleinkind ans Meer und lass es plantschen und frag es hinterher was das Meer ist, es wird mit so etwas antworten: 'Es ist nass, salzig und gross'.
Eine essentielle Erfahrung in drei Adjektiven.
Diese emotionale Beurteilung wird sich nicht vertiefen, indem man dann den Salzgehalt genau bestimmt, etwas über Ebbe und Flut referiert, oder die prozentuale Verteilung von Meer und Landmassen vermittelt, das Meer bleibt nass, salzig und gross.
Um das Meer zu begreifen brauche ich kein Schiff und keine Karte sondern einen wachen unbefangenen Geist und den Mut mich ihm auszusetzen.


Es ist wirklich langsam nicht mehr spaßig all deine metaphorischen Ausführungen zu lesen, die du wahrscheinlich nur verwendest, weil dir keine besseren Beispiele einfallen.

Der Text übrigens zeigt eindeutig, dass du Sarijas (meiner Meinung nach gut verständlichge) Erkärung nicht verstanden hast. Was unter anderem, denke ich, daran liegt, dass du gar nicht erst versuchst, den Inhalt des Geschriebenen zu begreifen, sondern deinen Fokus nur darauf legst, möglichst peinlich genau die bildlichen Beispiele zu verunstalten.

LG

Feli

Cajetan   - 29/8/2012 um 17:23

Das Thema ist immernoch da? Naja.
Lange nix mehr gehört von der, die das Thema verfasst hat. Scheint ja wohl nicht so wichtig gewesen zu sein.

Cruihn - 30/8/2012 um 00:01

und dein geistreicher Kommentar bewirkt jetzt genau was, cajetan?

Dana_scully - 30/8/2012 um 13:02

Sorry,das ich so lange nicht hier war. Aber ich kam an mein E-Mail Postfach nicht ran.

Zum Geschehen.
Der Bann ist gebrochen und die Hexe ist weg.
Nachdem er wieder "wach" war, hat mein Mann sie rausgeschmissen.
So weit - so gut

Morgen kommt mein Mann und holt mich ab.
Auch soweit gut

Wir wissen nicht, wie wir uns schützen können.
Sie schickt meinem Mann Empfindungen, wie Schmerzen und tiefe Trauer
sie schickt der Tochter (11 Jahre) Albträume
Mein Mann hatte das Gefühl, als wäre sie in ihm.

Daraufhin räucherte er mit Weihrauch.
Doch der Weihrauch wich vor ihm zurück(als wenn ihn jemand weggeblasen hätte).
Danach berührte mein Mann das Kruzifix im Wohnzimmer und betete.
Danach ging es ihm besser und auch der Weihrauch wich nicht mehr zurück.

Doch wie können wir uns dauerhaft vor ihren Angriffen schützen?

Danke für Eure Antworten
Dana_Scully

LoS - 30/8/2012 um 13:23

Schön wie sehr Du auf die ggf noch offenen Fragen eingehst.

Zeigt wie sehr Du an echter und aufgeschlossener Konversation interessiert bist.


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 13:02
Doch wie können wir uns dauerhaft vor ihren Angriffen schützen?


Wenn ihr mit dem Kreuzkriecher-Paradigma arbeitet, dann bleibt dabei und betet was das Zeug hält, alles andere sind ohne größere Veränderungen - wie man in Russland so schön sagt "so wie Wärmekompressen für eine Leiche".

Kennst Du den Ausspruch "Die Hölle kennt keinen Zorn wie den einer verschmähten Frau."? Viel Vergnügen. *kopfschüttel*

Dana_scully - 30/8/2012 um 13:37

Tolle Antwort.

Hast Du auch sinnvolle Antworten parat?
Vielleicht war beten und Kruzifix so etwas wie Erste Hilfe.
Mag sein.

Doch das ist besser als gar nichts zu tun.

Also - ich bin offen für ernst gemeinte Antworten

Sarija   - 30/8/2012 um 14:20

Hi Dana,

hm, das klingt immer noch weniger als optimal. Positiv, wenn dein Mann jetzt zumindest Mithilfe leistet und sie wenigstens physisch nicht mehr so präsent ist wie vorher. "Weg" finde ich aber schon etwas beschönigend ausgedrückt, wenn sie über Albträume und Gefühle immer noch Einfluss nimmt.

Und ohne jetzt grob meckern zu wollen, aber Antworten auf ein paar Fragen, wie z.B. "Wie weit wohnt sie denn weg" u.ä. wären schon hilfreich. Auch zur Frage mit dem Haus und der Möglichkeit, dass Naturgeister beteiligt sind, hast du ja nichts geschrieben, was aber, sofern ihr noch nicht umzieht, weiterhin ein zusätzliches Problem sein könnte ... und zumindest die Frage nach euren eigenen magischen Fähigkeiten/Kompetenzen wäre relevant bzgl. der Frage, wie ihr euch schützen könnt, dass die Methode davon abhängt, wozu ihr selbst überhaupt in der Lage seid, wird man sich wohl denken können.

Oki, Vorschläge:
Ich nehme an, dass ihr das mit dem dauerhaften Schutz vergessen könnt, weil ihr dazu vermutlich nicht gut genug zaubern könnt.
Da das Ganze sie vermutlich auch anstrengt und Energie kostet, fahrt ihr in akuten Fällen vielleicht weiterhin ganz gut mit Beten, und vielleicht hat sie irgendwann auch die Nase voll und lässt euch einfach in Ruhe.

Dann wäre da die Sache zwischen ihr und deinem Mann .. das dürfte schwieriger sein. Vermutlich wird er dir gegenüber nicht vollkommen ehrlich sein, was seinen eigenen Anteil an ihrer Beziehung betrifft, weil ich mal davon ausgehe, dass ihr euch auf eine monogame Beziehung geeinigt habt, in der er bestimmte Dinge nicht fühlen DARF, ergo gehe ich mal davon aus, dass es ihm nicht erlaubt ist, sich offen mit seinen eigenen problematischen Anteilen der Beziehung zu ihr zu beschäftigen. Ich spreche das an, weil ich nicht weiß, auf welchem Niveau eure Beziehung in puncto Ehrlichkeit läuft - ist schon klar, dass er offen mit dir zusammenarbeiten können sollte, wenn ihr das Problem gemeinsam lösen wollt, und ihr euch darauf einigen solltet, Dinge auch sagen zu dürfen, wenn sie dem Anderen evtl. nicht gefallen.
Arbeiten könnte man in dem Bereich mit Lösungs- oder Trennungspraktiken, z.B. entsprechender Meditation, und auf der anderen Seite könntet ihr evtl. die Bindung untereinander (von ihm zu dir und umgekehrt) verstärken. Letzteres aber möglichst transparent gestalten, sonst machst du letztlich mit ihm das selbe wie vorher sie, und das willst du ja hoffentlich nicht..

Zu den Albträumen - wenn euch neben dem christlichen Glauben nichts bleibt, wäre es vielleicht sinnvoll, wenn das Mädchen vorm Schlafengehen beten und um Schutz bitten würde. Außerdem sollte der Schlafraum möglichst selbst eine positive Atmosphäre besitzen. Wobei fraglich ist, wenn das betreffende Haus ein Spukhaus ist, ob das überhaupt machbar ist. Zumindest negativ wirkende Gegenstände und Bilder, falls vorhanden, sollten verschwinden. [edit: Spiegel, falls vorhanden, evtl. auch.]
Selbstverständlich aber alles so, dass das Mädchen sich wohlfühlt.

Selbst kann man Reinigungspraktiken durchführen, man könnte auch welche für die Hexe durchführen, bei der ihr Verhältnis zu deinem Mann geklärt und sortiert wird, so dass es auch ihr leichter fällt, loszulassen, nicht weil sie muss, sondern weil sie dann keinen Bedarf mehr haben wird. Ist schließlich nicht zu vergessen, dass es sich bei der Frau um einen Menschen handelt.
Und dazu generell noch - wenn sich vielleicht irgendetwas mal mit einfachem Aussprechen erledigen ließe, würde ich den Weg vorziehen. Wie erwähnt, ich würde mal vermuten, dass sie nicht der einzige negative Faktor in dem Spiel ist.

Ich wünsch dir viel Erfolg :thumbup:

lg,
S.

PS: Und interessant wäre hinsichtlich Foren-Kommunikation vielleicht auch noch, wie ihr es denn nun geschafft habt, den Bann zu brechen ;-)


[Editiert am 30/8/2012 um 14:33 von Sarija]

Dana_scully - 30/8/2012 um 14:39

Antworten
@ LoS


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich bin 677 km von meinem zu Hause, meinem Mann und meinen anderen Tieren entfernt..


Dein Mann ist also ein .. Tier? *hust* Keine Details bitte.. xD

Kannst Du nicht lesen? Ich habe nicht geschrieben, daß mein Mann ein Tier ist, sondern das meine anderen Tiere noch dort sind. (Einen meiner Hunde habe ich bei mir, mein 2. Hund und meine Katzen sind noch dort). Also nicht nur beschränkt im Kopf, sondern nicht lesefähig

Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
..und kann nichts machen als hoffen und beten.


Doch. Kannst Du. Und so lautet auch mein völlig anmaßender und selbstgerechter Vorwurf: Du vernachlässigst Dein eigenes Selbst so sträflich, schiebst die Verantwortung an DEINEM Anteil Deines Schicksals so billig von Dir weg und verfällst völlig in Angst, anstatt Deinen *blubb* mal zu erheben und entweder selbst für das Leben zu sorgen, daß Du haben willst - wie das auch immer aussieht - oder Dir zumindest die Möglichkeiten dazu zu verschaffen. Oder wie mein alter Kumpel Dominik immer so schön sagte "Herr Kannnicht wohnt in der Willnichtstraße." - Und mal ehrlich, wer sich nich so in den Hintern treten kann, daß was bei rumkommt, ist unfähig und/oder selbst Schuld. Und ja, auch hier greift der Dunning-Kruger-Effekt.

Klugscheisser. Ohne Papiere, ohne jegliche Unterlagen kommt man nicht so schnell vorwärts. Hast Du Dich schon mal für einen Beruf beworben ohne Dein IHK-Zeugnis, ohne Arbeitszeugnisse? Aber zu diesem Zeitpunkt war ich auf meinen Bruder angewiesen.


Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich habe Angst um meinen Mann

Du hast Angst vor Einsamkeit, Scham und der Zukunft, so wie es sich anhört.

Nein - habe ich nicht. Ich weiss, was ich beruflich kann und falle schon wieder auf die Füsse.



Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
...Dann tauchte mein Mann mit einem Lederband um den Hals auf mit einem schwaren Turmalin dran. Mittlerweile weiß ich, das die Nachbarin eine schwarze Hexe ist und im Keller schwarze Messen abhält.


Oh. wie. schwarz. .. .... -.-

Der schwarze Turmalin steht für Gelassenheit und Neutralität. Sicher kann man mit einem Stein alles mögliche machen - aber dazu kann man auch allerhand andere Steine nutzen. Irrelevantes Detail.

Der Stein war es nicht, es war das Lederband



Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Ich hatte jemanden der magisch gearbeitet hat, kann dies jedoch nicht fortsetzen.


Warum nicht? Hat der jenige keine Lust? Waren Deine Forderungen jenseits seiner Fähigkeiten oder dessen was er wollte? Hat er Dir einen Rat gegeben, den Du nicht hören wolltest?

Nein - Die Mutter wurde zum Pflegefall. Deshalb einfach keine Zeit.

Zitat von Dana_scully, am 13/8/2012 um 16:13
Also eine therapeutische Begleitung brauche ich nicht.

Klingt nicht so, als hättest Du die Qualifikation erworben, das selbst beurteilen zu können.
Besser als Du

@Sarira
Das Haus
Das Gelände ist früher ein Stasi-Gelände gewesen.
Heute Naturschutzgebiet.
Dort stehen 2 Einfamilienhäuser, die mit der Terrasse verbunden sind.
Zu unserem Haus gehört ein Gelände von 5000 qm


Habt ihr sie btw nicht mal aufgefordert, ihre Geister gefälligst aus dem Haus zurückzurufen, wenn sie schon selbst gesagt hatte, dass sie euch die geschickt hatte?
Ja - sie fing daraufhin an mit Drachenblut zu räuchern.
Sie hat sich nicht "i die Karten sehen lassen.

Frage wäre da, wie weit dein Mann und du selbst magische Praxis betreiben bzw. Ahnung von der Materie haben.
Leider keine große Ahnung davon - sonst wüsten wir uns selbst zu helfen.
Etwas räuchern, Steine und dann hört es schon auf


Achso, ein Gedanke noch: Was sagen denn eigentlich ihr Mann und ihre Kinder zu der ganzen Geschichte? Und wie tickt ihr Mann so, hätte er die Möglichkeit, sie zu beeinflussen, und habt ihr ein Verhältnis zu ihm, bei dem ihr meinen würdet, dass er euch helfen würde?
Ich hatte mit ihrem Mann gesprochen.Angeblich wüßte er,was sie "treibt", wußte aber nicht, das dies auch funktionieren würde.
Mittlerweile weiß ich, das auch das alles gelogen war.
Zu mir sagte er, ich solle mich ruhig wieder melden. Zu ihr sagte er, er hätte es untersagt, das ich mich melde.
Mittlerweile ist sie wieder bei ihrem Mann und ihr Mann hat mittlerweile meinen Mann bedroht.


@Catejan
Was so komisch ist, ist dass in einem Wald eine Nachbarin wohnt. Wieso, und wie weit ist sie entfernt?
Das Gelände ist früher ein Stasi-Gelände gewesen.
Heute Naturschutzgebiet.
Dort stehen 2 Einfamilienhäuser, die mit der Terrasse verbunden sind.
Zu unserem Haus gehört ein Gelände von 5000 qm


[Editiert am 30/8/2012 um 15:01 von Dana_scully]

Dana_scully - 30/8/2012 um 14:51

Der eigentliche Bann wurde zerstört, als mein Mann das Lederband zerschnitt.
Sie wurde regelrecht hysterisch dabei.
Dieses Lederband war verstellbar. Durch das Gewicht des Steines wurde das Band immer länger. Das nervte meinen Mann. So hat er selbst - ohne es zu wissen - das Bann-Band durchtrennt.
Als nächstes sah er "ihr wahres Gesicht" und wurde von Tag zu Tag wacher.
Alles andere schrieb ich schon in meinem 1.Beitrag.

Beim 2. Mal kam er an sie nicht mehr heran.
Er sah immer wieder mein Bild im Kopf.
Bis er sie rauswarf.

LoS - 30/8/2012 um 15:29

Na also, geht doch. Warum nicht gleich so? :P


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 14:39
Ich bin 677 km von meinem zu Hause, meinem Mann und meinen anderen Tieren entfernt..


Das 'anderen' in Kombination mit einem Überbegriff impliziert bei einer Aufzählung, daß das Vorangegangene ebenfalls Teil dessen sein könnte, also dazu zählt. Warum solltest Du es sonst verwenden? Du könntest es ja auch weglassen - aber da Du es benutzt, muss davon ausgegangen werden, daß es Absicht ist. Denk nochmal drüber nach, Monorail-Mind.


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 14:39
Klugscheisser. Ohne Papiere, ohne jegliche Unterlagen kommt man nicht so schnell vorwärts. Hast Du Dich schon mal für einen Beruf beworben ohne Dein IHK-Zeugnis, ohne Arbeitszeugnisse? Aber zu diesem Zeitpunkt war ich auf meinen Bruder angewiesen.


Soweit ich weiß, bewirbt man sich nicht für einen Beruf, sondern für einen Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz. Aber jepp, hab ich. Mehrmals. Auch mit Erfolg. Naja, wenn Dir das nicht weiterhilft, so wie Du Dich darstellst, musst Du ja wahrlich weit sein, dann verstehe ich das Problem nicht, daß Du hast und die Art wie Du da drangehst.


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 14:39
Nein - habe ich nicht. Ich weiss, was ich beruflich kann und falle schon wieder auf die Füsse.


Na wenn Du meinst. Woher aber dann die Gesamtverzweiflung? Wie ich schrieb "so wie es sich anhört". Wenns nicht so ist, super, dann ist doch alles shiney.


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 14:39
Der Stein war es nicht, es war das Lederband


Ist völlig egal. Ändert auch nichts an der völlig danebenen Art der Panik-/Stimmungsmache bzgl Hexe und schwarzen Messen.


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 14:39
Nein - Die Mutter wurde zum Pflegefall. Deshalb einfach keine Zeit.


Das ist natürlich erschwerend. Sinnvoll wär vielleicht noch eine Angabe auf welche Weise der jenige gearbeitet hat, bzw was er gemacht und obs was gebracht hat, ganz von Deiner Einschätzung her, damit könnten dann zB jemand der Dir helfen will sich nicht nur besser vorstellen, was Du genau willst, sondern wüsste auch was funktioniert hat oder auch nicht, hm?


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 14:39
Besser als Du


Ooooooh, ich fang gleich an zu weinen. :( :P Kindergartenargument.

Ich habe nicht behauptet, ich könnte das. Noch habe ich behauptet, Du bräuchtest. Ich habe behauptet, daß Du nicht qualifiziert bist, das einzuschätzen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Und weil Du anstatt mir Dein Psychologiediplom oder wenigstens einige Laienbücher unter die Nase reibst um mich argumentativ zu widerlegen rumnölst und Dich angepisst fühlst, bleibe ich bei der Aussage, daß Du darüber keine qualifizierte Aussage treffen kannst - und das ist auch nicht bös gemeint, sondern eher ein Rat, daß Dir diese Form von Unterstützung durchaus helfen könnte, vor allem wenn die Situation so verzweifelt ist, wie Du sie schilderst.

Dana_scully - 31/8/2012 um 11:57

Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 14:39
Nein - Die Mutter wurde zum Pflegefall. Deshalb einfach keine Zeit.


Das ist natürlich erschwerend. Sinnvoll wär vielleicht noch eine Angabe auf welche Weise der jenige gearbeitet hat, bzw was er gemacht und obs was gebracht hat, ganz von Deiner Einschätzung her, damit könnten dann zB jemand der Dir helfen will sich nicht nur besser vorstellen, was Du genau willst, sondern wüsste auch was funktioniert hat oder auch nicht, hm?

Was sie genau gemacht hat, weiß ich nicht.
Ich weiß, das ein Cin dort war.
Sie hat ihn gesehen und hatte Angst davor.
"Zitat" dieses Ding soll verschwinden "Zitat Ende"
Zuerst erschien dieser Cin, dann kam das Zerschneiden des Bandes und dann das Aufwachen. Sichtbar hatte dieser Cin nichts gemacht.

Der eigentliche "Angriff" sollte dann zu Vollmond passieren. Doch dazu kam es dann leider nicht mehr.
2 Tage nachdem sie nicht mehr dort war, war der Cin noch einmal dort. Diesmal hat ihn mein Mann gesehen. Er stand auf der Terrasse und schaute ins Wohnzimmer.
Mein Mann bedankte sich bei ihm für seine Hilfe

Mehr weiß ich leider nicht.


[Editiert am 31/8/2012 um 11:58 von Dana_scully]

Myrddin - 31/8/2012 um 12:02


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 13:02
Wir wissen nicht, wie wir uns schützen können.
Sie schickt meinem Mann Empfindungen, wie Schmerzen und tiefe Trauer
sie schickt der Tochter (11 Jahre) Albträume
Mein Mann hatte das Gefühl, als wäre sie in ihm.
[...]
Doch wie können wir uns dauerhaft vor ihren Angriffen schützen?

Danke für Eure Antworten
Dana_Scully

Hallo, Dana,
ich spreche hier nur aus meinen Erfahrungen und mir ist unwichtig, ob jemand Dich für'n fake hält oder nicht. Gegen magische Angriffe müsst Ihr SCHILDEN.
Schilden könnt Ihr, indem Ihr Euch etwas VISUALISIERT, das um Euch herum ist und Euren Energiekörper gegen unerwünschte Energien von Außen abtrennt, also z. B. einen Zylinder aus "Glas", an dessen Außenseite noch ein dicker Ölfilm schwimmt, an dem alles abrutscht, was an "Schlechtem" dort ankommt und Euch eigentlich treffen wollte. Es gibt unendliche Möglichkeiten, seinen persönlichen Schild aufzubauen, es obliegt dem persönlichen Vermögen und Gefallen, welche Art von Schild man sich aufstellt. Das Problem: Er muss immer wieder erneutert werden, kostet einen Teil Deiner Energie und kann daher nach und nach schwächer werden.

Zu dem Punkt, dass die "Hexe" "IN" Deinem Mann war, habe ich eine persönliche Erfahrung beizusteuern: Kurz nach einer gründlichen Reinigung meiner Chakren, wodurch bisherige "Krankheitssymptome" verschwunden waren, trat eine magisch arbeitende Frau in Kontakt zu mir und sog vampierartig all meine Energie aus mir hinaus, so dass ich diese Symptome des ständigen Energiemangels hatte und sie deutlich vom meinem Gesundzustand unterscheiden konnte. Ich ging so lange und so oft wie nötig jeden Tag in den Wald und spürte detailliert genau und achtsam in meinen (Energie-)-Körper hinien, um herauszufinden, wo die Schadverbindung genau zu lokalisieren war und habe dann, sobald ich sie aufgespürt habe, sie aus mir heraus befördert. Sie saß in allen Chakren, also habe ich am Wurzelchakra begonnen, sie visualisierend/imaginierend und auch faktisch nach unten hinaus zu bringen und die übrigen Chakren musste ich nach oben hinaus reinigen, also es fühlte sich an als müsste ich mich übergeben und tat allein im Wald so, als bräche ich diese Energie tatsächlich aus mir hinaus, dann hustete ich sie noch ab und so weiter. Der Trick ist, dass die Waldwesen ungemein liebend veranlagt sind und allerlei Energien für sich umwandeln und als Lebenskraft nutzen können und es auch tun.

Diese Arbeit müsst Ihr jeweils SELBST TUN, das kann niemand anderer für Euch erledigen, wenn er kein erfahrener Schamane ist, der auch aus anderen Körpern die Energien absaugen und aus sich selbst dann wieder rauswürgen kann. Zumal ich in meinem Fall niemandem außer mir selbst vertraue und vor Manipulationen vorsichtig wäre.

Gegen die Alpträume habe ich kein Rezept, aber das Wissen, dass sie - mir - nie wirklich Schaden zufügen können und dass ich mit ihnen über Gedanken spreche und sie meistens die Lust auf mich verlieren. Ich veralbere sie inzwischen sogar. Ich gehe davon aus, dass sich Deine Tochter nur ihrer Macht bewusst werden muss, die jeder lebende Mensch besitzt, letztendlich diesen Alpgeistern nicht ausgeliefert sein zu müssen.

So far, und wenn Dana ein fake war, dann hilft's vielleicht jemandem, der hier liest und sich nicht traut, sich einzuloggen und zu posten.
Mir unerheblich.

Geh mit dem Licht
Myrddin

Sarija   - 1/9/2012 um 12:11

Hi ihrs :-)

Also, naja, das mit den Schutzkreisen ist halt so eine Sache, wenn der Ausführende nicht die Power mitbringt, wird ein bisschen Visualisieren gegen einen ernsthaft ausgeführten Schadenszauber ziemlich wenig bringen. Wenn die positive Einstellung im eigenen Inneren fehlt schon mal erst recht.
Von daher, ich kenn die Methode schon, aber meiner Erfahrung nach bringt das nichts, wenn man halt nicht entsprechend gut ist, abgesehen davon, dass es Energie kostet, die man aber besser verwenden kann, um Methoden zu suchen, die funktionieren.

Waldwesen sind nicht zwangsläufig friedlich. Wenn's da eine Lichtung gibt o.ä, die sich angenehm anfühlt, mag man solche Reinigungspraktiken da versuchen, aber es kann auch gut sein, wenn die Umgebung schon dermaßen negativ ist, dass man da eher kaputter wird denn heiler, wenn man sich dem öffnet.
Sich selbst zu reinigen ist natürlich immer gut, aber naja, wenn jemand mitten in einem Misthaufen steht, wird das wenig gegen den Gestank bringen, wenn man ihm einen Eimer Wasser mit Seife in die Hand drückt, und er/sie dann versucht, sich da zu waschen. Besser als nichts, though, aber den Körper wegzubewegen ist manchmal einfach die intelligentere Alternative. Bzw. wird man das aus einem inneren Antrieb heraus dann schon irgendwann tun, wenn die Reinigung funktioniert, so wie man leichter darauf kommt, dass ein Misthaufen stinkt, wenn man selbst das nicht im vergleichbaren Maße tut, was vorher vielleicht ja gar nicht aufgefallen ist.
Einen gewaltigen Knacks scheinen alle Beteiligten ja schon zu haben, die da wohnen, wenn man mal in der Summe betrachtet, was die Threaderöffnerin so schreibt.

Wobei, keine Sorge @Dana, wenn das echt bloß die Geister sind, die da wohnen, sollte das großenteils besser werden, wenn ihr da weggezogen seid :-)

Was mir noch einfallen würde, was energetisch vielleicht ganz gut passt, da der Stasi-Kram ja sehr auf Germanentum ausgerichtet war, solange ihr es da noch aushalten müsst, wäre, mit Runen zu arbeiten.
Also die Rune jeweils an Türrahmen malen o.ä.
Fehu würde mir da für euch einfallen @Dana. Als Gebrauchshinweis allerdings: Erstmal vorsichtig mit Feuer sein und sehr auf die eigenen Emotionen achten; wenn die unkontrolliert hochkochen, das Symbol besser wieder entfernen und es lassen. Also, vielleicht mit einem Raum anfangen, z.B. Wohnzimmer, dort ein oder zwei der Runen an gut sichtbaren Stellen verteilen und aktiv an einer positiven, warmen Stimmung arbeiten. Ein paar Tage beobachten, ob der Raum angenehmer wird als das übrige Haus, und wenn dem so sein sollte, das Ganze langsam ausdehnen.
Und fühlt es ggf. mal nach, kann sein, dass die Kreuze in dem Bereich dann weg müssen. Ich habe es nicht ausprobiert, aber es könnte sein, dass das nicht harmoniert.

Beachten sollte man außerdem, dass Runen machtvoll und recht selbstständig sind, also immer erst in das Symbol einfühlen und um die Erlaubnis bitten, es zu verwenden, ehe man es irgendwo anbringt. Hat was mit Respekt zu tun.

Btw @Dana, es wäre angenehmer, dich zu lesen, wenn man sich aufgrund von Fettdruck nicht angeschrieen fühlen bräuchte.

Viel Erfolg und lg,
S.


[Editiert am 1/9/2012 um 12:12 von Sarija]

Feluna - 1/9/2012 um 19:52


Zitat von Dana_scully, am 30/8/2012 um 13:02

Der Bann ist gebrochen und die Hexe ist weg.

Nachdem er wieder "wach" war, hat mein Mann sie rausgeschmissen.
So weit - so gut

Sie schickt meinem Mann Empfindungen, wie Schmerzen und tiefe Trauer
sie schickt der Tochter (11 Jahre) Albträume


Oo Klingt als würdest du denken Hexen seien böse. Du bist hier in einem MAGIEforum, denkst du hier sind nur christliche Spinner, die mit Weihwasser um sich herumspritzen und mit Weihrauchbehältern herumschwingen wie katholische Priester mit ihren ***** ?!
Hier SIND Hexen, Magier, Sorcerer, Schamanen etc (eben MAPs oder MBPs) die das durchaus ernst meinen. Das ist ein Lebensweg Kleine, keine Phase oder Krankheit, die man bekommt, wenn man nicht getauft wurde.

Schon mal daran gedacht, dass DEIN MANN diese Empfindungen selber verspürt? Ich gehe davon aus, dass du keinen blassen Schimmer hast wovon du redest und was du tust (vorrausgesetzt die Story hier hat überhaupt einen realen Hintergrund, so beschränkte Protagonisten gibt es nicht oft). Immerhin denkst du ein schwarzer Turmalin sei böse. (vielleicht weil er SCHWARZ ist. Also ist die Farbe Schwarz auch böse? So hab ich nicht mehr gedacht seit...nein moment...so habe ich NOCH NIE gedacht.) Selbst in White Witch ***** Büchern wird der Stein angeführt um negative Energien zu versiegeln. Und du denkst Weihrauch sei ein geeignes Räuchermittel um sich zu schützen. Das ist ein typischer Gedanke für Menschen die mit der äußerst engstirnigen Ansicht in die Welt geschissen wurden, dass es GUTE und BÖSE Menschen/Wesen gibt und Weihrauch als heiliges (und scheinbar einziges) Räucherwerk Gottes die Guten schützt. Es gibt eindeutig stärkere Schutzräucherungen.

Übrigens schreibst du sehr sehr oft "mein Mann". Man könnte fast glauben du bezeichnest ihn als dein Besitz. Du könntest auch mal "er" oder "ihn" schreiben, tust du aber nie. Du scheinst stolz darauf zu sein, dass dich überhaupt einer haben will...

So und noch eins: Ich glaube dir deine story immernoch nicht. Denn wenn da wirklich eine Hexe ist, die deinen ach so geliebten und dich liebenden Ehemann mit Hilfe von Magie in ihren Bann ziehen konnte und auch die Kinde manipuliert hat und das über einen längeren Zeitraum, dann ist sie zumindest nicht unfähig und wird GANZ SICHER NICHT von bekloppten Zeilen aus der Holy Shit Bible und etwas Weihrauch (xD) aufzuhalten sein.

Neherim - 3/9/2012 um 19:02


Zitat von Sarija, am 1/9/2012 um 12:11

Was mir noch einfallen würde, was energetisch vielleicht ganz gut passt, da der Stasi-Kram ja sehr auf Germanentum ausgerichtet war, solange ihr es da noch aushalten müsst, wäre, mit Runen zu arbeiten.
Also die Rune jeweils an Türrahmen malen o.ä.



Sicher dass du da nicht etwas verwechselst. Evtl. mit der NS Zeit?

Sarija   - 4/9/2012 um 09:23


Zitat von Neherim, am 3/9/2012 um 19:02
Sicher dass du da nicht etwas verwechselst. Evtl. mit der NS Zeit?

Ups, hast Recht.

Na, entschuldige mich für die Unachtsamkeit, SS und Stasi sind für mich beide in der Kategorie "Staatliche Menschrechtsverletzungs- und Killerorganisationen" abgelegt, und "russischer Kommunismus" liegt ca. 1cm neben "deutscher Nationalsozialismus".
Im Verhalten tut sich beides auch nicht so sehr viel, denke ich.

Also sorry und Kommando zurück. Man könnte evtl. gucken, ob die Stasi sich da wohlfühlte, weil die SS irgendwann mal das entsprechende Klima geschaffen hat, energetisch sind die sich ja extrem ähnlich, aber klar, die Stasi dürfte's mit Germanentum eher weniger gehabt haben.

Ich hab aber auch mal drüber nachgedacht, evtl. ist dieses dunkle Zeug einfach insgesamt keine gute Idee, und man sollte sich vielleicht mal ernsthaft Hilfreichem beschäftigen, wie z.B. Lehren des Hinduismus oder Buddhismus, oder von mir aus auch schamanischen Bereichen, zumindest jedenfalls Traditionen, die Magie lehren, was dann auch erlaubt, selbst Geister zu beherrschen. Es ist ja schön und gut, wenn man sagen kann: "DIE macht sowas, DIE redet mit Geistern, DIE ist die Hexe, und DIE ist auch an allem Bösen schuld", aber etwas vernünftiger wär's irgendwie ja schon, einfach besser zu werden als "DIE".
Das wär mal ein konstruktiver Ansatz.

Und Schadens- und Bindemagie gibt's schon, kann auch beides ziemlich unschön wirken. Muss nur klar sein, dass man dem in die Hände spielt, wannimmer man nicht selbst bereit ist, die Verantwortung für alles zu tragen, was passiert. Ohne in Selbstbeschuldigungen zu versinken wohlgemerkt. Letztlich ist man selbst Schöpfer/in des eigenen Universums.

lg und einen inspirierten Dienstag,
S.

Sarija   - 5/9/2012 um 07:54

Hm, naja, irgendwie menschlich so toll ist die Panikmache in Kombination mit der Angewohnheit, danach nichts mehr von sich hören zu lassen, dann ja irgendwie nicht.

Gruß an die Mitlesenden,
S.

Dana_scully - 8/9/2012 um 18:35

Keine Angst, ich bin nicht weg :)

Am Samstag sind mein Mann und ich gemeinsam nach Hause gefahren.

Augenblicklich herrscht absolute Ruhe.
Wir alle tragen Amulette siehe http://www.magie-esoterik-versand.de/catalog/bann-amulett-p-1 99.html?cPath=1_4
Das Mädchen hat seitdem keine Albträume mehr.
Auch die Hunde haben ein Amulett am Halsband.
Beide haben sich keine Geister mehr "eingetreten".

Zwischendurch hatten wir jetzt weltlichen Ärger mit dieser Person und ihren Kindern.
Ihre Kinder haben die Kinder meines Mannes ernsthaft bedroht, Fahrrad geklaut u.v.m. sodass wir die Polizei einschalten mussten. Deren Mutter versucht jetzt noch Kontakt über unsere Tochter zu bekommen, aber sie macht einen grossen Bogen, sodass sie keine Chance hat.

Melde mich morgen noch einmal für ausführlicheres.

Howard - 22/9/2012 um 18:10

Und wann geht es weiter ?

Sarija   - 23/9/2012 um 07:14

Das braucht gar nicht weitergehen, ist doch anscheinend alles gut ;)


[Editiert am 23/9/2012 um 07:14 von Sarija]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=52&tid=3064