Thema: Was ist los mit mir?

Forum: Alles was sonst nicht passt

Autor: astralisch-perfekt


astralisch-perfekt - 27/7/2019 um 20:58

Hallo miteinander.

Ich frage mich seit einigen Stunden, was los mit mir ist.
Ich fühle mich in letzter Zeit so astralisch.

Ich war nie der Typ, der sich extrem für Astralreisen interessiert hat. Aber langsam halte ich das Leben an sich für eine Astralreise.

Ich denke, dass manche Gottkonzepte wirklich existieren und wirken.
Ich bin davon überzeugt, dass es Gott und Devil gibt.

Wenn man den ganzen Tag sich nur Gedanken übers Leben macht, dann kommt man schnell in den Strudel des Devils. Das Systembezogene Leben wirkt auf mich wie vom Devil inszeniert.

Ich fühle mich dagegen selbstzentriert, gottnah und unantastbar vom Teufel her. Ich fühle mich, resistent gegen den Teufel und lasse wenig an mich heran .

Vielleicht übertreibe ich mit dem Glauben momentan, aber ich hab das gefühl als wenn ich momentan sehr astralisch unterwegs scheine.

Mein Licht geht langsam an, weil ich nicht an Krankheit glaube. Ich wurde 6 Jahre für Krank erklärt, also psychisch. Davon lasse ich jetzt langsam los.

Und versuche mir zu erklären, was das für ein Ausrutscher gewesen ist 6 jahre in einer Einrichtung wohnen zu müssen.

Mein Leben verlief alles andere wie vorgestellt, ich hab das Gefühl, als wenn das Dunkle meine Emotionen ausmacht. Ich erkenne von der Wahrheit wenig und hab viel Angst.

Vielleicht kann ja jemand gute Fragen zu meinem Zustand stellen und mit mir klären was los ist.

Viele Grüße
Dominik

Aszan - 28/7/2019 um 20:33

^^ naja was einen ausmacht ist die Seele, das ist es was man ist bzw die Grundform der Existenz, sogesehen ist das hier auch eine astralreise.
Gut Böse ist natürlich relativ, wichtiger ist das Gesetz des lebendigen Gleichgewichts. Nur so kann leben entstehen und existieren durch den ständigen Kampf der Gegensätze.
Wer das akzeptiert und es versteht steigt wirklich auf und versteht dass leben nie in einem finalen gottähnlichen glückszustand enden kann denn das wäre stillstand.

Alira Liberali - 23/8/2019 um 17:45

Hallo Dominik.
Wenn du von astralisch und Astralreisen sprichst, warst du wohl in letzter Zeit auf einigen!?
Würdest du erzählen wo du gewesen bist?
Hast du von dort deine Überzeugungen mitgebracht?

Ich mag noch jung sein, aber ich hatte bereits einiges mit der Astralwelt zu tun. Eine schwere Phase könnte man sagen. Seit dem habe ich mich etwas verändert, und ich tausche mich gerne mit Menschen aus, die ebenfalls mit dieser "Welt" zu tun haben und sich damit beschäftigen.

Ich weiß nicht ob ich unbedingt an "das Gute" oder "das Böse" glaube. Aber dass dort etwas ist, was 'steuert' und 'leitet'.
Ich habe mir einen ungefähren vergleich zu "der Macht" aus Star Wars gezogen😅 (hab das nie geguckt oder gelesen, nur grob erklären lassen).
Aber ich denke ich verstehe was du mit dem Systembezogenen Leben meinst und das einen das ziemlich auslaugen kann, wenn man nicht aufpasst.
In einer Welt wie dieser ist es meiner Meinung nach wichtig, weit möglichst am Boden zu bleiben, sich auf sich zu konzentrieren und sich nicht zu sehr von seiner Umgebung beeinflussen zu lassen. Sich nur mit den Menschen zu umgeben die einem gut tun.

Auch sagtest du, das man dich als krank "bezeichnet". Welche "Diagnose" hast du denn bekommen?
Ignoriere die Frage bitte, wenn sie zu privat ist.

LG
A. Liberali

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=52&tid=4007