Thema: Die chinesischen 5 Elemente

Forum: Elementarismus

Autor: Snowwulf


Snowwulf - 7/10/2008 um 19:40

Die fünf Elemente und die Philosophie.

Die Theorie der fünf Elemente hat ihre Wurzeln in der chinesischen Sicht des Universums. Dabei werden alle Dinge dieser Welt den fünf Grundelementen zugeordnet: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Die fünf Elemente stehen in einer zyklischen Wechselbeziehung zueinander:

„Holz brennt und nährt so das Feuer, daraus entsteht Asche bzw. Erde, in der Erde entsteht Metall, welches geschmolzen fließt wie das Wasser, das das Holz wachsen lässt.?"

Die fünf Elemente regeln den Ablauf der Naturerscheinungen. Sie sind eine weitere Differenzierung der allgemein bekannten Prinzipien Ying und Yang. Sie sind ein System, mit dem man Zusammenhänge und Wirkungsweisen erkennen kann. Noch heute stützen sich die Chinesischen Wissenschaften, besonders die Medizin, auf diese Naturmetaphern.

Man geht davon aus, dass sich alle 5 Elemente miteinander im Einklang befinden und ausgeglichen sein müssen. Dadurch wird der Energiefluss optimiert. Denn nur sie können sich gegenseitig kontrollieren und nähren. Jedes dieser einzelnen Elemente finden wir täglich in unserer Umwelt. Nach der chinesischen Lehre sind sogar unsere Organe diesen Elementen zugeordnet: Holz bezeichnet Leber und Galle, Feuer bezeichnet Herz und Dünndarm, Erde bezeichnet Milz und Magen, Metall bezeichnet Lunge und Dickdarm, Wasser bezeichnet Nieren und Blase.

Sogar die Bezeichnung der japanischen Wochentage lässt sich auf die Lehre der fünf Elemente (plus Sonne und Mond) zurückführen: Sonntag: Tag der Sonne; Montag: Tag des Mondes; Dienstag: Tag des Feuers; Mittwoch: Tag des Wassers; Donnerstag: Tag des Baumes; Freitag: Tag des Goldes (Metall); Samstag: Tag der Erde.

Die Philosophie:
Das Gleichgewicht der Kräfte von Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sorgt für ein Wohlbefinden druch perfekt aufeinander abgestimmte Energie-Flüsse.

*gruss*

der Snowwulf

Ich bin mal gespannt, was ihr so alles darauf zu schreiben habt.. *grins*

Nero Drago - 8/10/2008 um 15:15

Joa gut zusammengefast oder wars ausführlich?^^

Mich würd mehr interessieren unter welchen Element und in welchem Jahr die hiesigen Magier, Hexen, etc nach chinesischem Kalender geboren sind.^^

Ich persönlich bin Drache im Erdelement^^

Edith sagt:

Würd auch gerne wissen in wiefern die Geburtskonstelation, sich auf die Magie auswirkt, wenn überhaupt.


[Editiert am 8/10/2008 um 15:16 von Nero Drago]

Idan - 8/10/2008 um 17:15

Ergänzung zu den Elementen:

Jedes Element wird durch ein anderes erzeugt (Feuer produziert Asche und erzeugt so Erde). Dadurch wird aber das Ursprungselement geschwächt (das Feuer verbraucht sich).

Neben diesem Entstehungs-Zyklus gibt es aber auch noch einen Kontrollzyklus:

Metall kontrolliert Holz (Axt im Wald)
Wasser konntrolliert Feuer (löscht)
Holz kontrolliert Erde (laugt sie aus)
Feuer kontrolliert Metall (schmilzt es)
Erde kontrolliert Wasser (verschmutzt es)

Jedes Element steht so in Beziehung zu den vier anderen Elementen, denn jedes Element erschaft ein Element, ist selber durch eines erschaffen, kontrolliert ein Element und wird durch ein Element kontrolliert.

Zur Astrologie:
Es gibt in China verschiedene astrologische Systeme. Besonders populär sind dabei ein Mondkalender und ein 5-Elemente-Kalender. Bei dem 5 Elemente-Kalender oder der Astrologie der 4 Säulen wird davon ausgegangen, dass es vier himmlische Säulen gibt, die einen Menschen prägen. Je nach Geburtstzeit sind diese Säulen mit je zwei Elementen anders gefüllt, so dass jeder 8 Elemente-Anteile von Geburt aus mit sich bringt. Je nachdem, welche Elemente stark oder schwach ausgeprägt sind, kann man dem entgegen wirken, indem man dem Menschen mehr von bestimmten Elementen zfügt (z.B. durch Nahrung).

Wenn ein Mensch z.B. sehr viel Metall in sich hat und nur sehr wenig Feuer, wird man dem Menschen raten, viel grünes Gemüse zu essen, das sehr scharf gewürzt ist (z.B. Paprika) um sein Holz zu stärken und auch bittere Speisen, um sein Feuer zu stärken (Kaffee, schwarzer Tee z.B.).
Gleichzeitig würde man ihm raten, wenig saures zu sich zu nehmen (Zitrusfrüchte), weil das sein Metall unnötig stärken würde. Auch Süßes wäre zu vermeiden, da das die Erde stärkt und da Erde das Mutterelement von Metall ist, würde das auch das Metall stärken.
Fisch wäre mit vorsicht zu genießen. Auf der einen Seite würde mehr Wasser das Metall schwächen, andererseits ist das Wasser durch das Metall sowieso sehr gestärkt, so dass sich schnell ein zu viel an Wasserenergie einstellen kann.

GeorgeTheMerlin - 8/10/2008 um 22:09

*g Wasser kontrolliert Feuer ...

Nun habe ich aber beobachtet, dass Wesen mit Feuer Element gerne SELBER die Kontrolle haben - und Feuer äusserst ungerne gelöscht werden will ...

:)

grüssli merlYnn


[Editiert am 8/10/2008 um 22:09 von GeorgeTheMerlin]

Nero Drago - 8/10/2008 um 22:33


Zitat von GeorgeTheMerlin, am 8/10/2008 um 22:09
*g Wasser kontrolliert Feuer ...

Nun habe ich aber beobachtet, dass Wesen mit Feuer Element gerne SELBER die Kontrolle haben - und Feuer äusserst ungerne gelöscht werden will ...

:)

grüssli merlYnn


Na deswegen bringt Feuer, Wasser ja auch zum kochen und schlussendlich zum verdampfen. *g*

Idan - 9/10/2008 um 06:17


Zitat von GeorgeTheMerlin, am 8/10/2008 um 22:09
*g Wasser kontrolliert Feuer ...

Nun habe ich aber beobachtet, dass Wesen mit Feuer Element gerne SELBER die Kontrolle haben - und Feuer äusserst ungerne gelöscht werden will ...


Ja, das ist ein ganz normaler Instinkt im Menschen, nach inneren Ausgleich zu suchen. Wie Snowwulf oben schon beschrieben hat, ist es immer am gesündesten, wenn alle 5 Elemente ausgeglichen vorhanden sind, so dass die Energie (Qi) flließen kann, ohne sich in einem Element zu stauen.

Und wie ich oben in meinem Beispiel beschrieben habe, würde man einem Menschen mit zuviel Feuer auch dazu raten, sich Wasser hinzuzufügen, sowie auch Metall und Erde, um das Übermaß an Feuer "Im Zaum zu halten".

Feuermenschen, die von sich selbst aus zum Wasser streben, suchen ihren inneren Ausgleich und handeln damit instinktiv vollkommen richtig.

Morana - 20/12/2009 um 04:40

hallo,

naja jetzt kann man wohl zu diesem Thema nicht mehr viel hier hinschreiben *lol*
habt das ja alle schon sehr gut zusammengefasst ... aber danke Snowwulf für den Beitrag .. war wieder mal sehr "auffrischend" hab mich schon ne weile nicht mehr damit befasst !! :thumbup:

LG Morana

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=aBoard&file=viewthread&fid=9&tid=1624