Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7018
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 56

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3  4  5  6 »     print
Autor: Betreff: Ich bin glaeubiger Christ !
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 12:36  
eben. irgendwie ists immer dasselbe. kann man in 750 millionen anderen foren, threads.... ja, wahrscheinlich sogar auf jesus.de nachlesen.

~schnarch~

~rumhüpf-und-spass-hab~

aber ich glaube, G-L-D hat mich verflucht. komischerweise antworte ich auf sowas trotzdem immer. am besten sollte man sich garnicht drum kümmern.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 50
Zelator
Zelator

Angel_Luna
Beiträge: 70
Registriert: 11/12/2002
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 12:37  
Genau, immer wieder das Selbe !!!

Verfluchen kann er Dich garnicht, das währe ja Magie *lach*

LG
Luna


[Editiert am 18/10/2007 um 23:12 von Angel_Luna]



____________________
I am what I am
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 51
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 12:41  
ob man jemanden verBETEN kann?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 52
Zelator
Zelator

Angel_Luna
Beiträge: 70
Registriert: 11/12/2002
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 12:43  
:cul: :knockout: :cul:

Hm, weiß nicht...gute Frage *lach*

@Gottliebtdich (oder auch nicht ?!?)
Kuck Mal hier
http://www.magie-com.de/modules.php?name=Surveys&op=results &pollID=9&mode=&order=0&thold=0
Was sich hier für verschiedene Religionen tummeln...

LG
Luna


[Editiert am 18/10/2007 um 23:14 von Angel_Luna]



____________________
I am what I am
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 53
Adeptus Minor
Adeptus Minor

Okami
Beiträge: 184
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 12:44  
was sagst du eig zu amerkia? und dem "heiligen krieg" gegen den irak? findest du das etwa ok? das in namen gottes kriege geführt werden?
würd mich nur mal so interessieren
*~*~bombing for peace is like *blubb* for virginity~*~*



____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 54
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 13:01  

Zitat von Hephaestos, am 15/10/2007 um 09:32
Das mit der verbotenen Frucht war nicht fies. Fies war die Schlage, der Satan, die Adam und Eva dazu verfuehrte, dem Gebot Gottes ungehorsam zu werden, und von der Frucht zu essen. Sie hatten einen ganzen ParadiesGarten, dazu unzaehlige Fruechte zur Verfuegung, es waere ein kleines gewesen, diesen Baum zu meiden. Aber nein !! Sie zogen es vor, Gott zu misstrauen, und der Schlange gehoer zu geben. Gott kann auf gar keinen Fall Schuld in die Schuhe geschoben werden, weil er dieses Gebot erliess.

aber sicher doch! gott hat ja wohl die schlange geschaffen, den garten mit der frucht, das gebot selbst erlassen....

warum erlässt er denn solche sinnfreien gebote? warum hat er ihnen die schlange geschickt? das war einfach eine fiese falle, in die er mit hilfe der schlange die menschen geschickt hat. ansonsten hätte er keinen baum hingestellt oder eine mauer drumrum gebaut.


ich zitiere aus:

http://www.dawnbible.com/de/permits.htm

Hiob war dabei zu verstehen, dass es nicht an ihm war, Gott in Übereinstimmung mit seinem eigenen begrenzten Verstehen zu beurteilen. Dies ist auch eine gute Lektion für uns alle. Es ist nicht an uns, den Glauben an Gott zu verlieren oder ihn zu kritisieren. Die richtige Einstellung ist eine demütige und die des aufrichtigen Suchens nach der Antwort auf unsere Fragen, und zwar in der einzig richtigen Quelle, dem Worte Gottes.

Gott wünschte nicht, dass seine menschliche Schöpfung Robotern ähnelt, ohne einen Sinn zum Verstehen zu haben. Aus diesem Grund wurde ihm die Fähigkeit zum Lernen geben, und er war frei, sich selbst zu regieren durch die Erkenntnis, die er erlangte. Was der Mensch mit dieser Erkenntnis tun würde, entscheidet schließlich über sein ewiges Schicksal.

Wenn der Mensch ein treues Kind Gottes bleiben soll, so benötigt er notwendigerweise eine Erkenntnis sowohl des Bösen als auch des Guten, damit er in der Lage ist, durch vernünftiges Nachdenken eine Wahl zwischen Beiden zu treffen. Gott wünscht keine blinde Anbetung, sondern eine Treue zu ihm und ein Vertrauen zu ihm, welches sich auf ein Verständnis und eine Wertschätzung gründet. Gott wünscht, dass diejenigen, welche ihn anbeten, „ihn in Geist und in Wahrheit anbeten“, wie Jesus es sagte. (Joh. 4:23, 24) Dies für Adam und seine Nachkommen zu verwirklichen, ist eine der Hauptgründe für die Zulassung des Bösen in dem großen göttlichen Plan der menschlichen Errettung aus Sünde und Tod.

Der Schöpfer hatte ein Recht, von seinen menschlichen Geschöpfen den Gehorsam zu fordern.

Diese Forderung nach Gehorsam war ein göttliches Gesetz. Und weil Gott den Adam darüber informiert hatte, dass der Tod die Strafe für Ungehorsam sein würde, können wir sagen, dass er durch Information das Resultat der Übertretung kannte. Er wusste, dass Ungehorsam zum Tode führen würde.

Aber Gottes große Absicht mit dem menschlichen Geschlecht ist damit nicht am Ende, dass sie im Tode hingestreckt werden, denn durch Jesus, den Erlöser, hat er eine Vorkehrung für alle getroffen, damit sie alle aus dem Tode auferweckt und zum Leben wiederhergestellt werden. Apostel Paulus schrieb: „denn da ja durch einen Menschen der Tod kam, so auch durch einen Menschen die Auferstehung der Toten. Denn gleichwie in dem Adam alle sterben, also werden auch in dem Christus alle lebendig gemacht werden.“ (1. Kor. 15:21, 22)

Diese Vorkehrung des Lebens durch Christus ist durch Jesus eigenen Tod und Auferstehung gesichert. Er sagte: „Mein Fleisch … gebe ich für das Leben der Welt.“ (Joh. 6:51) Es war aus diesem Grund, dass Jesus als ein Mensch in die Welt geboren wurde. (Hebräer 2:9, 14)

diese Gesetzte wurden im neuen Testament aufgehoben, galten also nur fuer das Volk Israel. Das hatte auch seine Gruende. Wenn Gott Gebote gibt, ist es nie, um uns die Lebensfreude zu nehmen, sonder immer, um uns durch diese Gebote zu segnen.


Zitat von Hephaestos, am 15/10/2007 um 09:32
unsinn. wenn gott ewig und allmächtig ist, wie kommt er dann so mir-nichts-dir-nichts auf die idee, auf einmal seine meinung zu ändern?


Gott hat einen Heilsplan fuer die ganze Menschheit, und zieht diesen auch bis zuletzt durch. Es war sein Wille, den alten Bund mit dem Volk Israel mit einem neuen zu ersetzen, der sich jetzt auf die ganze Menschheit ausdehnt. Durch den Opfertod Jesu am Kreuz macht Gott den Weg frei fuer die ganze Welt, sich ihm im Glauben durch Jesus Christus zu nahen, und Gemeinschaft mit ihm zu haben.


Zitat von Hephaestos, am 15/10/2007 um 09:32
Bevor Gott ein Volk bestraft, laesst er ihm immer Genug zeit zur busse. Sieh Jona.


Gott ist keine willkuerlicher Bestrafer, weit weniger ein erpresser. Ich sehe dass du ein sehr voreingenommenes Bild von Gott hast, und empfehle dir, ein eingehendes Bibelstudium zu machen, um Gott besser kennenzulernen, und zu verstehen. Dann wird sich das Bild, das du von ihm hast, auch gruendlich aendern.



1. Korinther 7 macht ganz klar, dass die ausgelebte Sexualität in die Ehe gehört - und vor der Ehe keinen Platz hat. Natürlich hat es auch einen Grund. Doch mehr kannst du in der oben genannten webseite lesen.



Zitat von Hephaestos, am 15/10/2007 um 09:32
die korinther sind briefe von paulus. weder von gott, noch von jesus. soweit ich weiss, hat gott nur bestimmt, das man nicht die frauen anderer begehren sollte - wobei man im AT allerdings auch ab-und-zu beispiele dafür findet, das das trotzdem geschehen ist. und jesus hat über das liebesleben anderer leute soweit ich weiss, gar nichts gesagt. und das hätte er wohl, wenn es ihm sonderlich wichtig gewesen wäre. und was ist mit mattheus 21, 31-33? sooooo schlimm kann hurerei ja nicht gewesen sein :)


indem Jesus die Suenderin befreite, billigte er in keiner Art und Weise ihr verhalten, und ihre Suenden. Aus diesem Grund sagte er ihr auch: Gehe und suendige vortan nicht mehr.

aus:

http://64.233.169.104/search?q=cache:iAM-mei4XyoJ:www.sermo n-online.info/Webserver/german/WernerGitt/Duerfen_Unverheiratete_Paare_Nach _Der_Bibel_Zusammenleben.doc+bibel+hurerei&hl=en&ct=clnk&cd=10


Diejenigen, die Hurerei (Unzucht) treiben, stehen unter einem schweren Urteil Gottes: „Weder die Unzüchtigen noch die Götzendiener noch die Ehebrecher noch die Weichlinge noch die Knabenschänder werden das Reich Gottes ererben“ (1. Korinther 6, 9-10). „Die Unzüchtigen und die Ehebrecher wird Gott richten“ (Hebräer 13, 4). „Draußen (in der Verdammnis) sind die… Unzüchtigen und die Totschläger und die Götzendiener und jeder, der Lüge lieb hat und tut“ (Offenbarung 22, 15).
Antwort 55
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 13:12  
Nun ja, in Amerika ist es ja verboten, in er Öffentlichkeit Worte mit vier Buchstaben zu gebrauchen...
:D

Apropos Häresie und finstere Gnosis: Die Schlange im Paradies wird im hebräischen Original als "Nechesch" bezeichnet, geschrieben N-Ch-Sh. Das Wort hat den Zahlenwert N = 50, Ch = 8, Sh = 300, also addiert 358. Das ist der selbe Zahlenwert wie Messiah (MShICh): M = 40, Sh = 300, I = 10, Ch = 8, zusammengerechnet 358. Demnach wäre die Schlange im Paradies der Erlöser, der Messiah gewesen, welcher die Menschen befreite und ihnen die Erkenntnis von Gut und Böse brachte.

Ein schönes Thema für die Diskussion wäre noch der Antisemitismus, mit dem sich Christen immer wieder groß hervortaten. Besonders die, welche das NT für wichtiger halten als das AT.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 56
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 13:34  

Zitat von Kaesekua, am 15/10/2007 um 10:59

Ich war früher mal Christ (meine Mutter war Pfarrerin, hat allerdings damit aufgehört, ich weis bis heute nich wieso aber mir solls recht sein; somit von Kindheit auf so erzogen und es dementsprechend auch als selbstverständlich und logisch gesehen), alles was ich mir gegenüber Gott gewünscht hatte ging nach hinten los, dennoch war Gott eigentlich fest in meinem Leben verankert. Bis zu meiner Konfirmation - irgendwie traf dort ein Wandel ein, mir wurde klar, dass dieser Gott an den ich glaubte nicht mein Gott sein kann, da er für nichts stand für was er stehen sollte, nicht für gutes, nicht für Güte, vergebung, erst recht nicht für Gerechtigkeit.


hallo Kaesuka

meine Kindheitserfahrungen waren eigentlich auch ausschlaggebend fuer meine spaetere Bekehrung. Ich erinnere mich, dass meine Mutter immer ein Ave Maria mit mir betete, als ich so 7, 8 Jahre alt war, bevor sie das Licht zum schlafen ausschaltete. Nachher hatte ich immer eine Wunschliste mit 10 verschiedenen Dingen, die ich Gott bat. Ausserdem erzaehlte der Lehrer jeden Freitag nachmittag Geschichten aus dem Alten Testament. Ich liebte diese Geschichten. Das war eine schoene Zeit. Spaeter dachte ich, ich kaeme ohne die Gebete aus, und es folgten Kindheitsjahre, die gekennzeichnet waren von verschiedenen Problemen. In der Jugendzeit begann ich dann, mich auf den Gott zurueckzubesinnen, den ich aus der juengeren Kindheit kannte, bis ich mich dann mit 18 bekehrte.

Als Christ zu leben bedeutet nicht automatisch, dass immer alles rund laeuft. Probleme gibt es und tauchen auch auf. Doch es gibt entscheidende Unterschiede.
1. Als Christ wissen wir, dass wir einem Gott vertrauen, der immer alles unter Kontrolle hat, und gewisse negative Erfahrunen in unserem Leben bis zu einem gewissen Masse zulaesst. Oft erlaubt Gott negative Erfahrungen in unserem Leben , um uns zu erziehen. So heisst es in der Bibel:

Wen Gott liebt, den zuechtigt er.


Als Christen duerfen wir Gott immer, in allen Situationen vertrauen. Durch sein Wort wissen wir, dass er uns den groessten Liebesbeweis geliefert hat. Niemand hat um unseretwillen einen groesseren Preis bezahlt. Gott hat seinen Sohn in diese Welt gesandt, um fuer dich , fuer mich, fuer uns alle zu sterben, um unsere Schuld stellvertretend zu suehnen. Dadurch haben wir die Vergebung unserer Suenden erlangt, und Gott hat uns als Soehne adoptiert. Und dadurch haben wir die Gewissheit und die Hoffnung des ewigen Lebens. Das Bewusstsein der Sohnschaft, und des geliebtseins, gibt uns einen uebernatuerlichen Frieden in usere Herzen, der nur von Gott kommen kann. Nur Gott kann eine gewisse Leere in unserem Inneren ausfuellen.

Ich bin seit 22 Jahren Christ. Ich bin ein gesegneter Mann, und lebe ein reicherfuelltes Leben in allen Bereichen. Finanziell, Familiaer, und spirituell. Ich habe schon oft genug Gottes eingreifen und seinen Schutz erlebt, und wie er Situationen zu meinen gunsten gelenkt hat.

Das Geschaeft des Teufels ist seit Menschengedenken immer das gleiche. Er verfuehrt die Menschen, sich von Gott loszuloesen, und allermeistens nur an sich selbst zu glauben, und daran, dass Gott nutzlos ist. Der Mensch macht sich zu seinem eigenen Gott. Das ist auch ein Trend unter vielen Satanisten, die nicht direkt an den Teufel glauben, sondern an sich selbst als eigener Gott.

Der Teufel offeriert immer etwas an die Menschen, verlangt dann aber immer viel mehr zurueck, letztlich immer die Seele, und den Tod. Deswegen ist es immer ein schlechtes Geschaeft, mit ihm geschaefte zu machen.

Der Teufel ist ein Luegner und Moerder von Anfang an, und Wahrheit ist nicht in ihm.

Spr 16,25: 16,25 Manchem scheint ein Weg recht; aber zuletzt bringt er ihn zum Tode.


[Editiert am 15/10/2007 um 13:38 von Gottliebtdich]
Antwort 57
Queen of England
Magister Templi

Sinmara
Beiträge: 393
Registriert: 16/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 13:42  
ich glaube es ist sinnlos weiterzudiskutieren - man wird ja eh nur mit diversen Bibelzitaten beworfen...

und da die Bibel meines Erachtens groesstenteils ein Fantasiewerk ist, ist die Diskussion eh sinnlos.

Mit 'denkenden' Christen meinte ich ja eigentlich die, die sich eben NICHT auf die Bibel verlassen...


____________________
Island of Zombie Women
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 58
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 13:42  

Zitat von Okami, am 15/10/2007 um 12:44
was sagst du eig zu amerkia? und dem "heiligen krieg" gegen den irak? findest du das etwa ok? das in namen gottes kriege geführt werden?
würd mich nur mal so interessieren
*~*~bombing for peace is like *blubb* for virginity~*~*


es wurden in der Vergangenheit, und werden heute noch, Kriege gefuehrt, im Namen Gottes. Es darf dabei nicht vergessen werden, dass dies nichts mit Gott und der Bibel zu tun hat. Nur insofern, dass sie missbraucht wird, indem vieles durch sie gerechtfertigt wird.


[Editiert am 15/10/2007 um 13:43 von Gottliebtdich]
Antwort 59
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 13:45  

Zitat von Sinmara, am 15/10/2007 um 13:42
ich glaube es ist sinnlos weiterzudiskutieren - man wird ja eh nur mit diversen Bibelzitaten beworfen...

und da die Bibel meines Erachtens groesstenteils ein Fantasiewerk ist, ist die Diskussion eh sinnlos.

Mit 'denkenden' Christen meinte ich ja eigentlich die, die sich eben NICHT auf die Bibel verlassen...


das waere ein Gegensatz. Wir sind nur wahre Christen, wenn wir uns eben nur gerade auf die Bibel verlassen. Gruende dafuehr haben wir genug.

Das ist eben genau das wirken des Teufels : Zweifen in die Herzen der Menschen zu streuen : Sollte Gott gesagt haben ? Das verderben der Menschen kommt immer von daher. Dass man dem Teufel mehr glauben schenkt, als Gott.


[Editiert am 15/10/2007 um 13:46 von Gottliebtdich]
Antwort 60
Adeptus Minor
Adeptus Minor

Okami
Beiträge: 184
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 13:57  
dessen bin ich mir bewusst aberhast du nicht selbst den völkermord gerechtfertigt?
denkst du nicht vllt das es immer falsch ist jemanden zu töten nur weiler einen anderen glauben hat? denkst du das es sowas wie gerechten krieg gibt?

und ich hatte schon mal ein zitat ich glaube das dürftest du kennen
Dann sah ich den Himmel offen, und siehe, da war ein weißes Pferd, und der, der auf ihm saß, heißt "Der Treue und Wahrhaftige"; gerecht richtet er und führt er Krieg. Seine Augen waren wie Feuerflammen, und auf dem Haupt trug er viele Diademe; und auf ihm stand ein Name, den er allein kennt. Bekleidet war er mit einem blutgetränkten Gewand; und sein Name heißt "Das Wort Gottes". Die Heere des Himmels folgten ihm auf weißen Pferden; sie waren in reines, weißes Leinen gekleidet. Aus seinem Mund kam ein scharfes Schwert; mit ihm wird er die Völker schlagen. Und er herrscht über sie mit eisernem Zepter, und er tritt die Kelter des Weines, des rächenden Zornes Gottes, des Herrschers über die ganze Schöpfung. Auf seinem Gewand und auf seiner Hüfte trägt er den Namen: "König der Könige und Herr der Herren". (Offenbarung 19,11-16)

*von wegen krieg hat nichts mit der bibel zu tun..*
klar es is die offenbarung aber trotzdem..

ich finde es auch abschäulich wenn glauben als kriegsgrund verwendet wird..da kann ich dir nur zustimmen
aber eig hätte ich eine andere frage an dich.. mal ganz ehrlich was hältst du von unserem papst?


____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 61
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:05  
Also weil ein Mensch vor fast 2000 Jahren gekreuzigt wurde sind alle, die das glauben, von ihren Sünden befreit. Und trotzdem können diese Glaubenden noch der Sünde verfallen.

"Der Herrgott gab mir ein Hirn, und wenn ich es nicht benutze komm ich in den Himmel!" Hurra!
Eine wichtige Kardinaltugend im protestantischen Christentum scheint ja die Ignoranz zu sein. Quod erat demonstrandum...

Da scheint es besser, an ein fliegendes Spaghettimonster zu glauben.

RAmen


[Editiert am 15/10/2007 um 14:06 von Eliphas Leary]



____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 62
Queen of England
Magister Templi

Sinmara
Beiträge: 393
Registriert: 16/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:17  

Zitat von Gottliebtdich, am 15/10/2007 um 13:45

Zitat von Sinmara, am 15/10/2007 um 13:42
ich glaube es ist sinnlos weiterzudiskutieren - man wird ja eh nur mit diversen Bibelzitaten beworfen...

und da die Bibel meines Erachtens groesstenteils ein Fantasiewerk ist, ist die Diskussion eh sinnlos.

Mit 'denkenden' Christen meinte ich ja eigentlich die, die sich eben NICHT auf die Bibel verlassen...


das waere ein Gegensatz. Wir sind nur wahre Christen, wenn wir uns eben nur gerade auf die Bibel verlassen. Gruende dafuehr haben wir genug.

Das ist eben genau das wirken des Teufels : Zweifen in die Herzen der Menschen zu streuen : Sollte Gott gesagt haben ? Das verderben der Menschen kommt immer von daher. Dass man dem Teufel mehr glauben schenkt, als Gott.



wer sagt das? glaubst du alles was geschrieben ist?


____________________
Island of Zombie Women
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 63
Adeptus Minor
Adeptus Minor

Okami
Beiträge: 184
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:22  
und wer sagt das gott die wahrheit spricht?
vllt ist es ja der satan der uns dazu bringen will unseren verstand zu benutzn und uns nich wie kleine gehorsame dumme lämmchen zu verhalten..


____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 64
Queen of England
Magister Templi

Sinmara
Beiträge: 393
Registriert: 16/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:30  
(ich hab das Gefuehl GLD bereut es eine Diskussion angefangen zu haben... hehe)

Ich habe absolut nichts gegen Christen die denken und die Bibel nicht fuer bare Muenze nehmen, sondern es als eine Art Leitfaden benutzen. Und die nicht missionieren. Jeder findet seinen Weg auf andere Weise - was ich nicht abkann sind Menschen die nicht fuer sich selbst denken und ihre Denkensweise andere einblaeuen zu versuchen.


____________________
Island of Zombie Women
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 65
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:42  
~lach~

und trotzdem ist er eine spassbremse. und - ich habe meine bibel gelesen, jawohl.
gottes verhalten im fall hiob ist einfach bösartig, ich meine, hey, er wettet mit DEM finsterling um die seele des armen kerls, lässt ihn seine familie umbringen....

bei kain&abel geht er her, und befiehlt dem einen, bauer zu werden, dem anderen, hirte. und dann mag er das getreideopfer des bauern einfach nicht. bei jakob&esau unterstützt er den lügner und betrüger, der sich unrechtmäßig das erbe erschleichen will....

aber ganz ehrlich - es ist mir auch ganz egal, wie du dein buch rechtfertigst. erst recht, wenn du irgendwelche seiten voll mit meinungen anderer leute kopierst. oder ausweichend antwortest.

also, noch mal kurz:

warum will gott, das ich erst heirate, und dann sex habe?
warum schert er sich nicht um seine eigenen gebote (du sollst nicht töten, bspw)?
warum behandelt er seinen gläubigen so mies (hiob, kain) ?

und, wenn wir schon dabei sind: diesen ominösen "plan" gottes hab ich auch nicht verstanden. erst die einen gebote, dann andere, erst juden-only, dann alle....

für mich ergibt das alles wenig sinn. aber vielleicht ist die bibel ja nur ein riesiges KAON, und ich habe noch nicht genug darüber meditiert :)

so, und ich gehe nun her, und geniesse die gegenwart der tranzendenz im wald :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 66
Adeptus Minor
Adeptus Minor

Okami
Beiträge: 184
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:49  

Zitat:
(ich hab das Gefuehl GLD bereut es eine Diskussion angefangen zu haben... hehe)

Ich habe absolut nichts gegen Christen die denken und die Bibel nicht fuer bare Muenze nehmen, sondern es als eine Art Leitfaden benutzen. Und die nicht missionieren. Jeder findet seinen Weg auf andere Weise - was ich nicht abkann sind Menschen die nicht fuer sich selbst denken und ihre Denkensweise andere einblaeuen zu versuchen.


:thumbup:

ja genau so seh ich das auch
sie ist etwas wie ein leitfaden wie du so schön gesagt hast
es wird wohl kaum alles wortgetreu passiert sein oder?^^


____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 67
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:53  
Mir geht es, seit ich mich von Gott losgelöst hab, wie gesagt viel besser - ich hab nie ein Eingreifen oder einen Sinn hinter Gottes Handeln erkannt und selbst mit meiner nun doch sehr rohen blasphemie die ich täglich auslebe scheint er mich nicht zu strafen...

Desweiteren werd ich niemals zu diesem Glauben des Christentums zurückkehren, erstens weil viel zu viel Blut daran haftet (genau wie beim Islam, beide religionen haben sich ja bekriegt und bekriegen sich noch obwohl sie ja angeblich an das selbe glauben...sinn?! das ist wohl gottes wille), zweitens weil ich allein durch die erzählungen über sein Handeln in der Bibel ihn für ein ungeheuer halte und drittens weil ich nicht mehr glaube dass es etwas in dieser Richtung (Gott) gibt - wenn es ihn gibt werd ich ihn in seinem Paradies eigenhändig erwürgen ...
Meine Theorie ist ja dass es eine art leitende Energie gibt, oder auch sehr viele Götter, eventuell in Form der Ahnen, oder halt in Form dieser Energie, aber das schweift nun in Philosophie ab, allerdings ein sehr interessantes Thema zum diskutieren :)

Zum Satanismus... wenn Satan meinen Tod und meine Seele fordert, fordert er dann nicht das gleiche wie Gott? Wer verspricht mir schon dass ich in ein Paradies komme nach dem Leben, wieso wäre ich dann jetzt nicht schon dort...
Auf Gott vertrauen hilft nunmal nicht jedem Menschen, wie gesagt, ich glaube nicht dass er alle Menschen bei sich haben will, wenn es ihn denn gibt


[Editiert am 15/10/2007 um 14:53 von Kaesekua]
Antwort 68
Adeptus Minor
Adeptus Minor

Okami
Beiträge: 184
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 14:59  
und heph du hast auch recht..
ich frag mcih auserdem was er denn gegen schwule hat?
sind das nicht auch nur menschen?
oder tiere? warum mag er tieropfer wo doch alle wesen gleihc sind?
nyo egal ich schreib einfahc zu viel.. heul.. nyo egal was solls


und kaesekua

ja du hast rech mit dem was du sagst,

und ich persönlich finde ja das buddha der größte ist^^ er ist ein wahnsinnig großer und intelligenter mann, seine art und weise zu denken gefällt mir viel besser und ich finde es hat auch mehr sinn^^ zumindest meine meinung
mfg


[Editiert am 15/10/2007 um 15:07 von Okami]



____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 69
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 15:35  

Zitat von Okami, am 15/10/2007 um 13:57
dessen bin ich mir bewusst aberhast du nicht selbst den völkermord gerechtfertigt?
denkst du nicht vllt das es immer falsch ist jemanden zu töten nur weiler einen anderen glauben hat? denkst du das es sowas wie gerechten krieg gibt?

und ich hatte schon mal ein zitat ich glaube das dürftest du kennen
Dann sah ich den Himmel offen, und siehe, da war ein weißes Pferd, und der, der auf ihm saß, heißt "Der Treue und Wahrhaftige"; gerecht richtet er und führt er Krieg. Seine Augen waren wie Feuerflammen, und auf dem Haupt trug er viele Diademe; und auf ihm stand ein Name, den er allein kennt. Bekleidet war er mit einem blutgetränkten Gewand; und sein Name heißt "Das Wort Gottes". Die Heere des Himmels folgten ihm auf weißen Pferden; sie waren in reines, weißes Leinen gekleidet. Aus seinem Mund kam ein scharfes Schwert; mit ihm wird er die Völker schlagen. Und er herrscht über sie mit eisernem Zepter, und er tritt die Kelter des Weines, des rächenden Zornes Gottes, des Herrschers über die ganze Schöpfung. Auf seinem Gewand und auf seiner Hüfte trägt er den Namen: "König der Könige und Herr der Herren". (Offenbarung 19,11-16)

*von wegen krieg hat nichts mit der bibel zu tun..*
klar es is die offenbarung aber trotzdem..

ich finde es auch abschäulich wenn glauben als kriegsgrund verwendet wird..da kann ich dir nur zustimmen
aber eig hätte ich eine andere frage an dich.. mal ganz ehrlich was hältst du von unserem papst?



Man macht sich eben von Gott oft ein falsches Bild. Gott ist Liebe, aber er ist auch Gerechtigkeit. Seine Gerechtigkeit hasst jede Suende. Im Bezug auf die Kanaaniter hat Gott den Israeliten befohlen , diese Voelker zu toeten, um ein groesseres Uebel zu verhindern. Gott wusste um die Anfaelligkeit der Israeliten in bezug auf Goetzendienst etc. Er wollte es verhindern, dass sein auserwaehltes Volk die goetzendienerischen praktiken der Voelker ringsum uebernahm. Man kann auch nachlesen, wie sie bei der Landeinnahme dann Gottes Befehl nicht ganz ausfuehrten, und verschieden Voelker dort sein liessen. Mit verheerenden Folgen.
Die Israeliten uebernahmen dann im Verlauf der folgenden Jahrhunderte oft komplett die Rituale und Religionen der Voelker ringsum, und vergassen ihren Bundesgott. Das ging soweit, dass schlussendlich Babylon Israel eroberte, und fast die ganze Bevoelkerung nach Babylon verschleppte. Man muss eben wirklich Gottes Befehle und entscheidungen im ganzen historischen Kontext sehen, um sich ein objektives Bild zu machen in Bezug auf Gottes handeln.

(Offenbarung 19,11-16)

diese Bibelstelle bezieht sich auf Endzeitliche Ereignisse. Bei der Wiederkung Christi, mit seiner Gemeinde, wird er alle seine Feinde toeten, und ein 1000 jaehriges Friedensreich errichten. Der Satan und alle seine Horden und Gefolgsleute werden dann vernichtend geschlagen werden.

Entgegen der meinung vieler Satanisten, ist der Teufel letztendlich der grosse Verlierer der Geschichte, und mit ihm alle, die ihm anhangen. Es darf nicht vergessen, dass er nur ein Geschoepf ist, und den Grenzen unterworfen, die Gott ihm als aktionsbereich gegeben hat. Er ist in keiner Art und Weise ein gleichwertiger Gegner, im Gegenteil. Er tut letztendlich, entgegen seinem Willen, das was Gott will.

Ich halte grundsaetzlich von der katholischen Kirche gar nichts, auch nicht vom Papst. Er nimmt eine Ehre fuer sich in Anspruch, die nur Gott gehoert. Schon der nahme Papst, heisst ja Vater. Jesus hat gesagt, wir sollen niemanden Vater nennen, ausser den, der im Himmel ist. ( ist natuerlich auf einen geistlichen Vater bezogen ).
Antwort 70
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 15:39  

Zitat von Eliphas Leary, am 15/10/2007 um 14:05
Also weil ein Mensch vor fast 2000 Jahren gekreuzigt wurde sind alle, die das glauben, von ihren Sünden befreit. Und trotzdem können diese Glaubenden noch der Sünde verfallen.

"Der Herrgott gab mir ein Hirn, und wenn ich es nicht benutze komm ich in den Himmel!" Hurra!
Eine wichtige Kardinaltugend im protestantischen Christentum scheint ja die Ignoranz zu sein. Quod erat demonstrandum...

Da scheint es besser, an ein fliegendes Spaghettimonster zu glauben.

RAmen



Die Bibel hat sehr wohl eine Antwort auf deine Stellungnahme :

Ist nun aber unser Evangelium verdeckt, so ist's denen verdeckt, ddie verloren werden, 4den Ungläubigen, denen der Gott dieser Welt den Sinn verblendet hat, daß sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher ist edas Ebenbild Gottes. 5Denn wir predigen nicht uns selbst, sondern Jesus Christus, daß er der Herr ist, fwir aber eure Knechte um Jesu willen. 6Denn gGott, der sprach: Licht soll aus der Finsternis hervorleuchten, der hat einen hhellen Schein in unsre Herzen gegeben, daß durch uns entstünde die Erleuchtung zur Erkenntnis der Herrlichkeit Gottes in dem Angesicht Jesu Christi.
Antwort 71
Queen of England
Magister Templi

Sinmara
Beiträge: 393
Registriert: 16/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 15:41  
wie heissts so schoen:

Lieber in der Hoelle herrschen als im Himmel knien....

ich haette trotzdem gerne eine Antwort auf die Frage warum man einem Buch glauben soll das ueber 2000 Jahre lang veraendert, hinzugefuegt und erfunden wurde... Nur weil's wo steht und weil viele Leute sich verblenden liessen heissts ja noch lang nicht das es wahr ist...


[Editiert am 15/10/2007 um 15:42 von Sinmara]



____________________
Island of Zombie Women
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 72
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 15:43  

Zitat:

Zitat:


Das ist eben genau das wirken des Teufels : Zweifen in die Herzen der Menschen zu streuen : Sollte Gott gesagt haben ? Das verderben der Menschen kommt immer von daher. Dass man dem Teufel mehr glauben schenkt, als Gott.



wer sagt das? glaubst du alles was geschrieben ist?


ja , sicher, ich glaube ganz an die Bibel.

In Bezug auf den Teufel sagte Jesus:

Ihr bhabt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist cein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.
Antwort 73
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2888
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2007 um 15:47  

Zitat:
Gott ist Liebe, aber er ist auch Gerechtigkeit.Seine Gerechtigkeit hasst jede Suende. Im Bezug auf die Kanaaniter hat Gott den Israeliten befohlen , diese Voelker zu toeten, um ein groesseres Uebel zu verhindern. Gott wusste um die Anfaelligkeit der Israeliten in bezug auf Goetzendienst etc. Er wollte es verhindern, dass sein auserwaehltes Volk die goetzendienerischen praktiken der Voelker ringsum uebernahm. Man kann auch nachlesen, wie sie bei der Landeinnahme dann Gottes Befehl nicht ganz ausfuehrten, und verschieden Voelker dort sein liessen. Mit verheerenden Folgen.
Die Israeliten uebernahmen dann im Verlauf der folgenden Jahrhunderte oft komplett die Rituale und Religionen der Voelker ringsum, und vergassen ihren Bundesgott. Das ging soweit, dass schlussendlich Babylon Israel eroberte, und fast die ganze Bevoelkerung nach Babylon verschleppte. Man muss eben wirklich Gottes Befehle und entscheidungen im ganzen historischen Kontext sehen, um sich ein objektives Bild zu machen in Bezug auf Gottes handeln.

(Offenbarung 19,11-16)

diese Bibelstelle bezieht sich auf Endzeitliche Ereignisse. Bei der Wiederkung Christi, mit seiner Gemeinde, wird er alle seine Feinde toeten, und ein 1000 jaehriges Friedensreich errichten. Der Satan und alle seine Horden und Gefolgsleute werden dann vernichtend geschlagen werden.


oh ja.... damit begeht gott (beziehungsweise die israeliten) aber MORD! gegen GOTTES GEBOT!

und dazu sagst du "gott ist liebe"???
und behauptest, ein anderes volk aus religiösen gründen umzubringen wäre "Gerecht"?

boah....

und alles nur wegen ein wenig götzenverehrung? ist das nicht ganz leicht übertrieben?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 74
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3  4  5  6 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,047 Sekunden - 53 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0261 Sekunden, mit 6 Datenbank-Abfragen