Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7094
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 59

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Jedes MEM
Adeptus Major
Adeptus Major

Hitzi
Beiträge: 208
Registriert: 18/6/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2010 um 11:17  
sucht sich unerbittlich seinen Träger. So blöd kann die Meinung gar nicht sein, daß man nicht jemanden findet der sie vertritt - bestes Beispiel: Ich selber.
Was sind Meinungen, Erkenntnisse, Gedanken? Formulierbares - in Formeln Faßbares - mindestens Gefaßtes. Also etwas, daß sich in einer Folge von Wörtern wiedergeben läßt - wie dieses hier. Jetzt gibt es aber nur eine gewiße Anzahl an Wörtern in allen Sprachen: sagen wir < 10^10. Und in einem Buch von 10^10 Seiten gibt es nur max 10^13 Wörter, 1000 Wörter/ Seite.... also 10^23 Wörter aus 10^10 Wörtern ist eine Gute Abschätzung von allen bloß möglichen Büchern... also gibt es maximial 10^33 Bücher... und in der Gedankenwelt sind alle schon da. Aber Diese magische Welt in der wir leben, die besitzt sicher mehr Elemente als die reellen Zahlen. Man kann also nichts wirklich beschreiben - non solum sed etiam: dies sollte hinzugefügt werden zur Wissenschaftlichkeit, auf keinen Fall diese beenden.
Ich bin der Meinung, daß man im Geiste Wortlos sein sollte.


____________________
unmenschlich wie er ist, eiskalter Erbauer seiltänzerischer Theorien, eitel, lasterhaft, pervers,...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2907
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2010 um 11:31  
zalgo...


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2010 um 16:27  
Meme, Tiefenpsychologie und all das sind doch nur klägliche Versuche, die Erkenntnisse der Naturwissenschaft auf den menschlichen Geist zu übertragen. Als Freud sein Konzept des Unterbewussten erschuf war gerade die Archäologie total hip, jetzt rennen alle durch die Gegend und erzählen was von Memetik, was irgendwie eine aufs Geistige übertragene Form von Genetik sein soll. Also, machen wir den Übernächsten Schritt und lassen memmanipulierte Geistesnahrung auf die Umwelt los, damit unsere Mitmenschen endlich wieder auf den Boden der Surrealität zurückfinden!


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Practicus
Practicus


Beiträge: 104
Registriert: 14/4/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2010 um 17:01  
nach eindringlichem studium seiner bücher, halte ich richard dawkins für einen gefährlichen spinner mit ultra-nazi-ansichten (wenn man das so formulieren darf). das ganze werk "the selfish gene" ist durchsetz mit meinungen an stelle von fakten, nach dem schema "das ist so, bätsch".
anfangs wollte ich mich nur amüsieren und mich im "andere meinungen akzeptieren" üben, aber dieser typ ist echt ganz unten


____________________
mundus vult decipi
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2010 um 20:15  

Zitat von Lug Skywalker, am 19/6/2010 um 17:01
nach eindringlichem studium seiner bücher, halte ich richard dawkins für einen gefährlichen spinner mit ultra-nazi-ansichten (wenn man das so formulieren darf). das ganze werk "the selfish gene" ist durchsetz mit meinungen an stelle von fakten, nach dem schema "das ist so, bätsch".
anfangs wollte ich mich nur amüsieren und mich im "andere meinungen akzeptieren" üben, aber dieser typ ist echt ganz unten


Wie kommst Du jetzt auf Dawkins? Aber wo wir schon bei Tricky Dicky sind: er ist als Evolutionsbiologe genauso befähigt fundierte Aussagen über Religionen, Philosophie und dergleichen zu tätigen wie jeder andere Mensch auch. Er ist kein studierter Religionswissenschaftler und besitzt keinen Abschluss in Philosophie, also lehnt er sich in seinen Büchern ziemlich weit aus dem Fenster.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Practicus
Practicus


Beiträge: 104
Registriert: 14/4/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2010 um 21:13  

Zitat:
Wie kommst Du jetzt auf Dawkins?


naja, dawkins hat die meme-theorie entwickelt. gerade bei ihm spürt man sehr deutlich wie weit wissenschaft von objektivität entfernt ist und wie nahe dafür an ideologie. die memes sind ein selbstrefelxives lauffeuer, das heute in aller munde ist. aber der ursprung dieser idee ist der banale terror strikten determinismus.
da ziehe ich sheldrakes ansatz der morphogenetischen felder vor - sheldrake ist auch biologe, der aber immer in die eso-ecke gedrängt wurde, weil seine ansichten scheinbar nicht mit dem status-quo sympathisieren. aber ich entferne mich mit meiner kritik nur allzusehr vom ausgangspunkt der diskussion

:thumbup:


____________________
mundus vult decipi
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2907
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 08:49  

Zitat:
Aber Diese magische Welt in der wir leben, die besitzt sicher mehr Elemente als die reellen Zahlen.


@hitzi

ähhh.... mit sicherheit, wir sind ja nicht eindimensional und haben mehr beziehungen, als nur die peano-artige zu vorgänger und nachfolger. ausserdem vergisst du bei deiner worterechnerei kombination und permutation, so das du ganz schnell von N in den N^n gezappt bist

mach das nur mit einem duden - inhalt 115000 worte, gibt bei drei-wort-kombis schon 1,5*10^15 verschiedene bedeutungen, die noch ohne kontext sind (wobei eine beliebige kombination von 3 worten leider noch recht identische bedeutungsinhalte hat - aber du verstehst, was ich sagen will....

Zitat:
naja, dawkins hat die meme-theorie entwickelt.


nein, er hat sie nur so genannt. das ideen und konzepte kulturell-sprachlich weiter tradiert werden, ist schon immer so.

hat aber mit einer art biologischen evolution ode gar "fortpflanzung von worten" wenig zu tun. nimm das wort "cool", welches immernoch das selbe wort ist, aber vom bedeutungsinhalt (eine coolness <-> kühle, wie sie von bogart gespielt wird zu einer allgemeinen respektsbekundung) völlig anders ist als früher. es ist also keineswegs so, das sich ein begriffs-wort evolutionär gegen andere begriffe durchsetzt und verdrängt, sondern wir denkenden verändern die inhalte unserer worte.

aber hey, dawkins ist ja kein geisteswissenschaftler. weswegen er alles auf seine evolutionsbiologische sicht reduziert.

̢̮̦͓͚̮̜͉̆͒͑Z͂&# 871;̠͙̥͈̬̞͕͠ͅA̎͛N 6;̛̺̲͎͡L̷͔̈́̃͊͘͡ ̥̖͉̻̺̤G̽̈́͂ͦ̐͏&# 846;̞Ō̅ͤͨͥͥ̾̃̾͘V 3;͉̣͈!̷̔͋ͣ̿ͧ͘҉̩ ;͖̪̙̗̼̭ͅ


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 10:29  

Zitat von Hephaestos, am 20/6/2010 um 08:49
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science


FHTAGN! Das merk ich mir!

Yogge-Sothothe neblod zin...


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2907
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 13:14  

Zitat von Eliphas Leary, am 20/6/2010 um 10:29

Zitat von Hephaestos, am 20/6/2010 um 08:49
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science


FHTAGN! Das merk ich mir!

Yogge-Sothothe neblod zin...


ist von agatha heterodyne, leider nicht von mir


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Adeptus Major
Adeptus Major

Hitzi
Beiträge: 208
Registriert: 18/6/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/6/2010 um 04:29  
@ Heph:

Ich habe mir das Zalgo ein bisschen gegoogelt und gefunden was du vermutlich vermutest... was soll das heißen?
Permutation braucht es nicht... hab ich etwas an mir, daß dir dazu hinreißt mich für einen Idioten zu halten? x Wörter - 3er Kombis -> x^3 = Anzahl der Kombis? mit deinem x = ca. 10^5 folgt bei 3er kombis (10^5)^3 = x^15 (math. korrektifizierungsedit). aaa, aab, aba, baa, abb, bba, aac, ...
Aber um das geht es nicht so sehr. Mir geht es darum, daß die Menge alles dessen, was gesagt werden kann bezüglich des gesamten Universums nur eine schwache Menge ist.
------

Erkenntnisse der Naturwissenschaft auf den menschlichen Geist zu übertragen... was bedeutet das? Ich nehme an es bedeutet, daß man die Welt in der man lebt mit eben diesen nawi Erkenntnissen erklärt, und zwar so volltsändig es geht. Und daran ist ja nichts verkehrtes solange eben nicht vergessen wird, daß es auch einen menschlichen Geist gibt der in dieser Betrachtungsweise nicht vorkommt.

Ich bin kein Mem-Fan. Das ist sicherlich ein Begriff, der dazu einladet zu viel hineinzuinterpretieren. Aber so lange man dabei bleibt, daß man zugibt, daß Ideen historisch wachsen da sie sich in verschidenen Formen (Bücher, mündlich, Bilder,...) weitergeben und dadurch in mehreren Geistern ausgetragen werden (sich auch noch immer wieder untereinander bereichernd); st es ja ok.

Diese Analogie zw. Memen und Genen ist ja im Bereich der Spinnerei weil es ja rel schwer ist eine physikalische Struktur einer Idee ausfindig zu machen... und wo nix messbar da nix nawi


[Editiert am 29/6/2010 um 12:48 von Hitzi]



____________________
unmenschlich wie er ist, eiskalter Erbauer seiltänzerischer Theorien, eitel, lasterhaft, pervers,...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2907
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/6/2010 um 07:48  
hitzi - ich halte dich bestimmt nicht für einen idioten, im gegenteil, du scheinst mir zu den inteligenteren zu gehören. in meiner einschätzung locker top10 hier. ich wollte nur bemerken, das es neben den "dingen" im universum, die sicher sehr viele sind, gerade bei sprache nicht nur das wort (und davon gibt es viele) "bedeutungsträger" ist, sondern auch beziehung und anordnung die menge der möglichen bedeutungen bestimmen.

so kann ich zwar mit meinen worten nicht für jedes "auto" ein eigenes wort haben, das wäre auch unsinnig. ich kann aber jedes einzelne auto soweit genau beschreiben, das man es von jedem anderen unterscheiden kann. UND ich kann erfundene autos beschreiben, demnach kann ich mehr beschreiben, als real existiert.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Adeptus Major
Adeptus Major

Hitzi
Beiträge: 208
Registriert: 18/6/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/6/2010 um 13:15  
Was du beschreibst ist "beliebig genaue Beschreibbarkeit" und, daß die Anzahl aller Wörter die Macht eines Wortes stark mitbestimmt. Das ist sicher richtig.

Ich kann auch einen Menschen so gut beschreiben, beispielsweise durch seine DNA oder Fingerabdrücke... sicher auch herkömmlicher durch sein Aussehn und seine Charaktereigenschaften und Tätigkeiten, Wohnsitz usw.... Aber es wird nie eine erschöpfende Beschreibung, eine philosophische Festmachung dieses Menschen... Also das, was diesen Menschen ausmacht erfasse ich nicht... bzw. Meine Beschreibung macht diesen Menschen nicht aus.

Es ist als ob meine Wörter ein Raster wären, im 3D Raum. Ich kann durch geschickte Wortkombination mein Raster beliebig eng machen und jeden Punkt "ausreichend" genau beschreiben.... was aber zu guter letz über bleibt, ist ein Netz des Volumens 0 mit dem ich behaupte einen Raum des Volumens V zu beschreiben... Meine Beschreibung enthält dann eigentlich nichts (Volumen 0 enthält nichts).

Mehr als real existiert kann man beschreiben... guter Punkt. Aber nicht mehr als in der Ideenwelt schon existiert.


____________________
unmenschlich wie er ist, eiskalter Erbauer seiltänzerischer Theorien, eitel, lasterhaft, pervers,...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/6/2010 um 14:57  
Kurzer Einwurf von Links: Die Eröffnung des Threads und Hephs erste Antwort erinnerten mich an folgendes (bitte auch den Text unter dem Bild lesen): Du kommst hier net rein.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2907
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 30/6/2010 um 07:25  

Zitat von Eliphas Leary, am 29/6/2010 um 14:57
Kurzer Einwurf von Links: Die Eröffnung des Threads und Hephs erste Antwort erinnerten mich an folgendes (bitte auch den Text unter dem Bild lesen): Du kommst hier net rein.


ich liebe goomi´s vault!

Zitat:
Mehr als real existiert kann man beschreiben... guter Punkt. Aber nicht mehr als in der Ideenwelt schon existiert.


fraglich.... schließlich kann man ja neue Ideen entwickeln...

Zitat:
Aber es wird nie eine erschöpfende Beschreibung, eine philosophische Festmachung dieses Menschen...


jo. wie hiess denn das, das eine maschine, die nur ihren eigenen zustand beschreibt, nie fertig wird, da sie ja immer den Vorgang "beschreiben des zustandes" selbst beschreiben müsste? von neumann-irgendwas?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/6/2010 um 11:59  
"Wusstet ihr, daß der Liebe Gott sich vom Laplaceschen Dämon mit Ockham's Klinge rasieren lässt (diese wird übrigens geschärft von seinem Bruder, dem Maxwellschen Dämon), während er mit seinen Würfeln (D4, D6, D8, D12 und D20) entscheidet, was er den Tag über so alles macht?"

;)

Zum Thema: Natürlich sind Worte begrenzt und begrenzend (bzw. eingrenzend). Man könnte Jahre damit verbringen, ein einziges Foto zu beschreiben, und würde trotzdem irgendwelche Details auslassen oder missverständlich beschreiben. Interessant ist aber, daß jede Sprache ein Weltbild enthält und vermittelt, ja sogar die Wahrnehmung prägt. Es gibt da ein interessantes Sammelheft von "Spektrum der Wissenschaft" über Farben, da ist ein faszinierender Artikel zum Thema Sprache und Farbwahrnehmung drin. Es lohnt sich also tatsächlich, möglichst viele Sprachen zu erlernen, einfach um sein Bewusstsein dadurch zu erweitern und mehr von der welt wahrnehmen zu können. Und nicht umsonst beschreibt George Orwell in seinem Klassiker "1984" ein Vorhaben, die Bevölkerung durch Vereinfachung und Einengung der Sprache zu beherrschen und gefügig zu halten.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Practicus
Practicus


Beiträge: 104
Registriert: 14/4/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/7/2010 um 11:56  
"die grenzen deiner sprache sind die grenzen deiner welt" meinte wittgenstein. da denken stummes sprechen ist, hast du verdammt recht. dem mathematiker gödel zufolge, kann man ein system nicht von innen heraus erfassen, weswegen nietzsche recht hat, wenn er sagt "jedes wort ist ein vorurteil".


____________________
mundus vult decipi
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,068 Sekunden - 41 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0353 Sekunden, mit 6 Datenbank-Abfragen