Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 58

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Gedanken zu Gut und Böse
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/2/2005 um 16:30  
und auch die sache mit der konstanz der lichtgeschwindigkeit ist nur die theorie, die man momentan als am wahrscheinlichsten betrachtet, wie so vieles in der physik was mikro- und makrokosmos angeht.


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 25
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/2/2005 um 21:54  
Hm, ich denke ich sollte mich mal entschuldigen. Hatte irgendwie nen miesen Tag. Ich mag es halt nicht, wenn Zitate, Ideen, Menschen für Aussagen genutzt werden, die ihnen fremd waren.

Einstein hatte mit dem Zitat sicher keine Beliebigkeit im Kopf, zu sagen, dass alles relativ ist, also wirklich alles ist ebenso falsch, das meinte Einstein sicher auch nicht.

Die Lichtgeschwindigkeit scheint konstant zu sein, einige anderen Dinge allerdings auch. Sollte sich die Lichtgeschwindigkeit als nicht konstant herrausstellen, so ändert das nicht viel an der Relativitätstheorie.. Aber das ist eine ganz andere Sache..

Zurück zu gut und böse. Ob etwas gut oder böse ist hängt wirklich sehr vom Beobachter (*gg*) ab, was dieser allerdings als gut, und was er als böse ansieht misst er allerdings an sehr allgemeinen Massstäben, auch wenn er die anderes anlegt als ein anderer Beobachter. Also, was theoretisch gut ist, darin sind sich (fast) alle einige, ob etwas Konkretes dann gut ist, hängt vom Beobachter ab.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 26
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/2/2005 um 00:40  
welche einzelnen punkte böse sind und welche nicht ist wohl sehr von der jehweiligen kultur abhängig. eine ehebrecherin zu steinigen ist im iran nix böses, für mich allerdings schon. eine gemeinsame basis für gut und böse zu finden ist daher ziemlich kompliziert.


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 27
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 6/2/2005 um 06:41  
wahr, tyler. aber auch der fieseste satanist hat wahrscheinlich ein konzept vom "absoluten bösen", vom "bösen an sich".

P.S.: Knobelaufgabe für toreador: ich behaupte, das bei der aussage: "die lichtgeschwindigkeit ist konstant" ein zusatz fehlt. sonst ist sie nicht konstant. naja, wahrscheinlich eher einfach.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 28
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/2/2005 um 11:12  
@Heph:
"...im Vakuum." Wenn wir päpstlicher als der Papst sein wollen können wir auch sagen: "Die maximale Geschwindigkeit, mit der sich Informationen ausbreiten können ist die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum." Aber selbst da habe ich meine Zweifel.. *giggle*

@Gut und Böse:
Das ist das, was ich meinte. Es ist schwer in Worte zu fassen. Für uns ist es böse einen Menschen zu steinigen, egal, was er getan hat. Aber wie Heph meinte, selbst der übleste Mensch wird begreifen, was das Konzept, die Idee "Böse" meinte, auch wenn er es vielleicht nicht schafft, sein Handeln innerhalb eines Wertekanons als böse zu erkennen.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 29
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/2/2005 um 22:24  
daher würde ich persönlich sagen, alles was traurig macht hat irgendwie was böses an sich, auch wenn dieses böse teil des lebens ist.


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 30
Zelator
Zelator

Toreador
Beiträge: 88
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 7/2/2005 um 11:08  
Ack.
Ich wollte eigentlich sowas schreiben wie: Alles, was etwas mit mir macht, was ich nicht möchte. Oder so etwas in der Art.

Toreador


____________________
"[Progress] is nothing but a label we attach to change in a direction
we like."
Lawrence M. Friedman
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 31
Novize
Novize

Rabenmund
Beiträge: 7
Registriert: 5/2/2008
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2008 um 23:25  
@tyler
da bin ich anderer Meinung. Trauer ist ein elemtarer Bestandteil des Menschen. Ein Leben ohne Trauer ist kein gutes, sondern ein sehr armes Leben...abgesehen davon, das du ohne Trauer Schmerz, Verletzungen und blöde Erlebnisse nie hinter dir lassen kannst.

@Toreador
auch da hab ich ne andere Meinung (furchtbar, nicht wahr ;) ) In meinem Leben ist schon einiges passiert, das ich nicht wollte. Aber genau diese Dinge haben mich genauso wie die angenehmen zu dem gemacht, der ich bin.
Ausserdem: Wie soll ein Mensch kämpfen lernen, dem alles in den Schoss fällt ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 32
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/2/2008 um 01:53  
Zur Trauer: wenn um einen Verstorbenen getrauert wird, dann weiß man, daß dieser Mensch auch geliebt worden ist. Wenn aber niemand trauert, die Hinterbliebenen eventuell sogar eine anonyme "Beseitigung" anstelle einer Beisetzung haben wollen, weil sie sogar für einen Grabstein zu geizig sind, dann ist das wirklich schlimm.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 33
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 143
Registriert: 22/1/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 04:05  
Daos
Das ist wirklich ein schöner und verständlicher Text.
Du sagst etwas, das ich auch schon über mehrere Beiträge verteilt gesagt habe.
Respekt!

Die Unendlichkeit kann man als das was sie ist nicht verstehen, wenn man nicht selbst die Unendlichkeit ist. Man kann jedoch eine Übersetzung verstehen, eine Vereinfachung. Solch eine Vereinfachung, kann beliebig vereinfacht werden und somit auch für jeden verständlich werden.
Ich glaube solch eine Übersetzung gezeigt bekommen zu haben, vielleicht bin ich auch etwas auf den Leim gegangen.
Vielleicht hat mir aber auch die Unendlichkeit selbst eine solche Übersetzung gezeigt.
Ich würde gerne in Worte fassen was ich erlebt habe aber das ist, so glaube ich, nicht möglich.
Die Unendlichkeit kennt keine Grenzen, in keiner erdenklichen Richtung. Das Raumzeitgefüge das die normalerweise die Grenze des Menschlichen Gehirns darstellt, ist eben auch nur ein kleiner Bestandteil der Unendlichkeit.

Alles ist relativ außer die Unendlichkeit, sie ist als einziges Absolut, nicht die Lichtgeschwindigkeit.
Der eine sagt mit der Lichtgeschwindigkeit brauche ich viel zu lange um zum nächstgelegenen Stern zu fliegen, der andere sagt "Lichtgeschwindigkeit über 300.000 KM/sek wow das ist schnell.
Was ist das zur Unendlichkeit.
Alles verliert subjektiv nur dann die Relativität, wenn wir einen Zollstock erfinden und damit objektiv messen können.
Zugegeben, die Lichtgeschwindigkeit lässt sich wunderbar als Fixpunkt in der Physik einsetzen, genauso wie der Nullpunkt (ohne Bewegung und 0 Kelvin) aber dennoch ist er relativ, vom Betrachter aus beurteilt.
Dass es schnelleres gibt als das Licht, ist schon mehrfach bewiesen.
Wissenschaftler haben Elektronen auf Überlichtgeschwindigkeit gebracht.
Durch den Tunnelefeckt haben Wissenschaftler Photonen auf die dreifache Lichtgeschwindigkeit gebracht.
Wissenschaftler haben sogar schon die Geschwindigkeit besiegt und Informationen, über eine Strecke ohne Zeitverlust geschickt.
Man kann nichts auf die genaue Lichtgeschwindigkeit Beschleunigen (mit unendlich viel Energie vielleicht) aber sehr wohl darüber.

Wegen dem absolut Bösem oder auch Gutem.
"Gut und Böse" existiert nur in der Relation also in der Subjektiven Wahrnehmung.
Es verliert in der Absolutheit also Unendlichkeit jegliche Bedeutung.
Dennoch glaube ich, dass es das Absolut Gute und auch das Böse gibt.
Hier sind sogar mehrere Varianten Möglich.
Währe hier noch zu erwähnen, dass ich an die "Multirealität" glaube, alles ist real.
Jedes geschehen wird aus unzälichen (um nicht zu sagen unendlich vielen) Perspektiven Wahrgenommen.
Die meisten Ereignisse werden sowohl als Gut und auch als Böse Wahrgenommen, so wie du schon erwähnt hast, mit deinem Beispiel.
Es sollte in einer Unendlichkeit auch Unendlich viele Ereignisse geben, die nur von Neutral bis Böse reichen. Die Summe aus all diesen Ereignissen, die von keiner denkbaren Perspektive als Gut wahrgenommen werden, ist eine der möglichen Absolut Bösen Wesen.
Man kann sich auch die Summe aller Geschehnisse vorstellen die im durchschnitt als eher Böse gesehen werden.
Oder man kann auch nur die Böse Wahrnehmung herausfiltern und diese Summe als Wesenheit wahrnehmen.
All dies und noch mehr ist vorstellbar und auch in der Guten Richtung möglich.

Alls ich mit der Magie anfing, hab ich sehr schnell festgestellt, dass ich nicht reif genug dafür bin und habe daher Gott (Die Unendlichkeit) gebeten mich darauf vorzubereiten und mir die nötige reife zu geben.
Ich habe daher das "Nur Gute" angestrebt.
Das heißt das eine Action von mir, in allen Dimensionen (Raum, Zeit, Warscheinlichkeitsmatrix usw.) nur gutes hervorbringt.
Deshalb, so glaube ich, bin ich immer noch Blockiert.
Denn da ist ohne die Hilfe der Unendlichkeit, als Wesen, nicht viel möglich.
Mit ihrer Hilfe, gibt es Unendlich viele Möglichkeiten.
Ich weiß nicht ob mich irgendwer richtig verstanden hat, ich weiß noch nichtmal ob ich mich selbst richtig verstanden habe aber ich glaube dass in diesem Text eine menge Wahrheit steckt, wenn auch verwirrend Geschrieben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 34
Practicus
Practicus


Beiträge: 105
Registriert: 18/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 04:22  
Woher kannst du wissen, dass dein Tun nur gutes hervor ruft? Das dies deine Absicht ist bestreite ich nicht, denn wie bei vielen ist es auch meine. Aber egal was man man unternimmt, ist aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten. Und ich denke nicht in allen ist es gut.

Nehmen wir man an, das "gute" Menschen gutes schaffen und "böse" Menschen böses. Aus der Sicht der "bösen" Menschen, schaffen sie gutes und die "guten" schaffes Böses. Also könnte jemand, der etwas gutes Schaft aus der Sicht des Bösen, doch etwas Böses schaffen. (Okay ich glaube ich komme nicht mehr mit.)
Also was ich sagen will ist, dass auch das Gute, etwas böses birgt und umgekehrt auch.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 35
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 143
Registriert: 22/1/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 04:38  
Ich, als Mensch habe nicht die geringste Chance dies Bewusst herbeizuführen.
Zumindest jetzt noch nicht.
Der einzige der mir dazu verhelfen kann ist die Unendlichkeit als Wesen.
Oder ich lasse meine Handlungen leiten.
Ich lege mein Leben in Gottes (Bzw Unendlichkeits) Hände und hoffe dass ich irgendwann so weit bin.
Ich kann es also gar nicht wissen aber ich kann Gott bitten dass alles was ich magisch mache nur dann Auswirkungen hat wenn es "Nurgut" ist oder nur die Guten Aspekte greifen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 36
Practicus
Practicus


Beiträge: 105
Registriert: 18/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 04:57  
ich denke man kann nicht sein Tun nur in Gottes Hand legen. Denn Gott gab uns den freien Willen. Und wenn wenn man etwas mit bösen Aspekt getan hat war es ein Fehler und Fehler muss man nachen, um weiter zu kommen. Um zu lernen. Auch im Magischen.

Als ich begann mich mit der Magie zu beschäftigen, war der erste Zauber, denn ich aussprach ein Liebeszauber. - Ich weiß, dass Liebeszauber Schwarze Magie ist, doch ich wusste es damals nicht besser. Ich sehen heute ein, dass es ein Fehler war, aber rückgängig kann ich nicht machen. Mann sagte doch dass ein "böser" Zeuber siebenfach auf einen zurückfällt. Sind es in diesem Fall sieben Jahre unglückliche Liebe?

Aber ich denke, man kann um Gottes Hilfe bitten, damit die Fehler nicht zu schwewiegend werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 37
Philosophus
Philosophus


Beiträge: 143
Registriert: 22/1/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 05:35  
Gott gab uns den Freien Willen.
Aber wir können auch Gott führ uns waltenlassen wenn wir wollen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 38
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

dSchmetterling
Beiträge: 256
Registriert: 12/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 05:59  
Nun, ich bin der Meinung, dass es böse ist, wenn man gegen sein Gewissen und seinen Instinkt handelt.


____________________
Verloren in Momenten, die nie existierten.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 39
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 08:57  
dazu noch 2 wahrheiten:

das gegenteil von "gut" ist "gut gemeint"

"böse" ist es, das "böse" nicht zu verhindern.

nundenn...


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 40
Zelator
Zelator

Trapper
Beiträge: 89
Registriert: 19/2/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/2/2008 um 21:43  
Ich glaube nicht das es so etwas wie gut oder böse gibt. Ich denke alle handeln aus Nutzen, auch wenn es nur zur belustigung dient, Beispielsweise wenn man andere gern Leiden sieht.
Naja... Ist eben geschmackssache :D
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 41
Practicus
Practicus

Tyr
Beiträge: 110
Registriert: 1/2/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/2/2008 um 04:46  

Zitat von Toreador, am 7/2/2005 um 11:08
Ack.
Ich wollte eigentlich sowas schreiben wie: Alles, was etwas mit mir macht, was ich nicht möchte. Oder so etwas in der Art.


Hi Toreador,
möchte deine Aussage einfach mal so, unabhängig vom Kontext, betrachten. Wir werden beide von lernen können. Ein 'Etwas' ist keine Person, eine Sache, ein Ding und kann nicht handeln. Wie kann es etwas mit dir 'machen'? Also kann ggf. nur 'jemand' etwas mit dir machen. Eine Person, die handelt.
Warum tust du etwas, was du nicht willst? Wirst du genötigt, bedroht?
Sollte nicht jeder 'Nein' sagen zu dem, was er nicht will, frei nach seinen Entscheidungen handeln, weil nur er die Konsequenzen dafür trägt?

Gruß,
Tyr
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 42
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,062 Sekunden - 58 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0512 Sekunden, mit 6 Datenbank-Abfragen