Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6941
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 51

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Theleme & Wicca
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2859
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2008 um 09:00  
obwohl kein initiant in garnix, möchte ich das mal zum thema machen. hab´ auch schon gegoogelt, und auf www.geraldgardner.com interessante texte gefunden, lesenswerterweise. guck:

http://www.geraldgardner.com/essays.php

nun finde ich selbst, das thelema und wicca heute nicht mehr sooo viel gemein haben: während sich das eine (WICCA) zu einer art polytheistischen naturreligion entwickelt hat, scheint mir thelema in richtung eines kabbalistisch-"satanischen" (im positiven, luziferischen sinne) weiterzulaufen.

diskussion!


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Neophyt
Neophyt

Natz Chimaera
Beiträge: 68
Registriert: 26/2/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2008 um 10:21  
hmm ich denke man genausogut als Wicca wie als Satanist oder gar Christ oder Muslim Thelema leben.
Thelema selbst schließt nichts aus, begrenzt nicht.
Umgekehrt stellt sich natürlich die Frage inwieweit die jeweilige Religion begrenzt, doch steht es jedem Thelemiten frei sich selber Grenzen auf zu erlegen. Es kommt also mehr darauf an wie tief die Überzeugung des Galubens sitzt ob man diesen Weg reflektierend und aus freiem Willen mitgehen kann oder sich aus ängstlicher Unwssenheit einfach Grenzen unterordnet ob ein Glaubensweg thelemisch genannt werden kann oder nicht.

just my2cent
Natz


____________________
Es sind nicht unsere Fähigkeiten,

die uns zu dem machen was wir sind,

es sind unsere Entscheidungen!
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2008 um 15:25  
Au contraire, mon amis! Meinereiner sieht die Entwicklung von Thelema eher weg von dem satanisch-angehauchten und hin zu einer Art "westlichem Buddhismus". Von einigen Thelemiten hörte ich schon die Bezeichnung "Tantra des Westens" für das Liber AL und die anderen "Heiligen Bücher von Thelema". Wobei man da im Hinterkopf behalten sollte, daß "Tantra" eigentlich soviel wie "Gewebe, Überlieferung" bedeutet und sich auf die Texte bezieht, nicht auf irgendwelche Praktiken.
Was Wicca angeht: in jeder Religion wird die Kunst der Geschichts...schreibung gepflegt. Nach den Jungs und Mädels vom AMORC war ja sogar Ramses schon ein Rosencreutzer, nach den Freimaurern war Hiram Abif ein Freimaurer, und ein Moslem hat mir mal erzählt, daß Adam im Paradies mit Eva auf arabisch parlierte und auch in arabischer Schrift geschrieben hat. Buddhisten erzählen gerne die Geschichte, wie Buddha direkt nach seiner Geburt Reden geschwungen hat und seine Fussabdrücke Lotusblüten hervorbrachten.
Es ist vielen Wiccanern einfach unangenehm, daß sich ihre Gründerfigur mit "so Einem" wie Onkel Al abgegeben hat. Trotzdem hört man immer wieder von Wiccanern das Gesetz von Thelema: "TU WAS DU WILLST", verbunden mit Ergänzungen wie "und trage die Konsequenzen" oder Ähnlichem. Daß man mit den Konsequenzen seines Willens bzw. dessen Tuns zurechtkommen muss ist für die meisten Thelemiten aber eine derart grundlegende Erkenntnis, daß sie das nicht noch extra erwähnen (was sich dann in den üblichen Verleumdungen aus christlicher Richtung niederschlägt).

Aber etwas anderes: in der Fraternitas Saturni ist im 18° FS "das gesammte Wissen des OTO enthalten", also auch das Wissen um den X° OTO (Leitung einer regionalen Sektion des Ordens). Der 18° FS berechtigt den Inhaber dazu, "einen eigenen OTO" zu gründen, also einen eigenen Orden. Neben Gregoris und Gardner ist noch mindestens ein weiteres Mitglied des OTO unter Crowley als Ordensgründer in Erscheinung getreten: Harvey Spencer Lewis, der Gründer des AMORC.
Ohne auf die vielen verschiedenen OTOs einzugehen, die es mittlerweile gibt, muss man doch feststellen, daß thelemische Initiation häufig zu Ordensgründungen durch die Initiierten führt. Da Thelema von vielen Thelemiten als eine Art "Metareligion" verstanden wird, verwundert es auch nicht weiter, daß es da so viele verschiedene Geschmacksrichtungen gibt: den "Voodoo-OTO" namens OTOA, den "Gothic-OTO" mit der Bezeichnung Typhonischer OTO, verschiedene OTOs mit eher freimaurerischer Prägung, am Christentum orientierte "Gnostisch-Katholische Kirchen", satanisch-thelemische Gruppen wie den ToS, philosophisch-atheistische Gruppen wie die Thelema Society, und so weiter und so fort.
Wicca stellt da eine Variante dar, die sich auf die praktische Arbeit in kleinen Gruppen konzentriert, bei der jede Gruppe zwar autonom ist, aber doch eine gemeinsame Basis mit anderen Gruppen hat. Michdünkt, man könnte Wicca auf eine Ebene stellen mit dem GD und dem RC (bezogen auf Crowleys Essay "Ein Stern in Sicht"), Wicca umfasst also sowohl die "Grundschule" eines GD, als auch in den höchsten Graden des Wicca die höheren Weihen des "Gewölbes der Adepten", untersteht aber dem A.'.A.'. und der Großen Weißen Bruderschaft.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2859
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 8/1/2008 um 16:52  
hmmm.. ich glaube, da wird von vielen ein ganzer haufen falsch interpretiert :)

erst mal, zu meinem eigenen faux-pas: natürlich ist thelema nicht satanisch, sondern erkenntnisorientiert - und daher "luziferisch" - wie ich es nenne, als "lichtbringer"/ "prometheus"/ etc.

was den von mir (im ophion - topic) reinverlinkten text und die stellung der wicca zu crowley angeht: kaum ein wicca bestreitet, das gardner von aleister "abgeguckt", wenn nicht sogar mehr. auch der von mir da verlinkte text bestreitet das garnicht. was der text anzweifelt, ist eigentlich, ob gardner sich da nicht selbst einen orden angesteckt hat, den er nicht verdient hätte (initiand zu sein). viele wicca - also, die BTW - richtung und die "härteren" wicca-richtungen - finden eine verbindung gardner-crowley eher spannend. das gardner einen teil seiner rituale von crowley - beziehungsweise von mathers, regardie, der ganzen clique halt - abgekupfert hat, wird ja eben in besagtem text belegt. am anfang waren sich wicca und thelema gar nicht so unähnlich, denke ich mal.

so, also, zurück zum text: gemeint ist dieser:

TEXT

von

HIER

der schreiber zweifelt an, das gardner wirklich RICHTIGER initiand im OTO war - was er daran belegt, wie stümperhaft die texte von crowley einen eingang in wicca gefunden haben. problematisch hierbei ist nicht nur die art, wie gardner sich bei crowley bedient hat - die meisten texte, die gardner verwendet hat, waren schon veröffentlicht, als er sie benutzt hat, demnach kein geheimwissen.

das zweite problem ist, das gardner, ich zitiere:

Zitat:
Gardner was given his OTO degree and Charter by Aleister Crowley, to whom he was introduced in 1946 by Arnold Crowther. As Crowley died in 1947, their association was not long-lived, but Crowther said that the two men enjoyed each other’s company.


von HIER

aber danach haben wicca und thelema recht verschiedene richtungen eingeschlagen, denke ich. woher stammt eigentlich die aussage, das grant, spare und gardner sich kannten? ich denke, unwahrscheinlich ists nicht - was mich wundert, ist das ich nirgendwo einen brauchbaren beleg finde....

ah, einer von HIER

Zitat:
Magical feuding had broken out between two occult groups, one headed by Kenneth Grant and the other by Gerald Gardner, the witchcraft revivalist. Gardner believed that Grant had "poached" a talented medium of his, an unstable young woman called Clanda, and he went to Spare for a talisman "to restore stolen property." Spare had no idea that this was to be used, in effect, against his friend Grant. The talisman Spare drew was apparently "a sort of amphibious owl with the wings of a bat and the talons of an eagle." It is interesting to note that Spare had a reputation among other occultists as somebody who could actually "do the business". Conversely, it seems Gardner recognised he had no ability himself, although he was an expert, which introduces an unexpectedly objective note into his own witchcraft.


was mir beinahe grotesk erscheint.... aber was wiss ich, ich kann ja keinen mehr von beiden fragen :)

ach ja, hier sind bilder von gardners urkunde. wobei nicht sicher ist, ob gerald das ding gefälscht hat :)


[Editiert am 9/1/2008 um 10:31 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Kandidat
Kandidat

Mond-Kind
Beiträge: 44
Registriert: 13/7/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2008 um 15:50  

Zitat von Eliphas Leary, am 8/1/2008 um 15:25

Buddhisten erzählen gerne die Geschichte, wie Buddha direkt nach seiner Geburt Reden geschwungen hat und seine Fussabdrücke Lotusblüten hervorbrachten.


ACH? :D Ist mir ganz neu. Ich würd sowas nie erzählen, und auch kein anderer Buddhist, den ich kenne. Es sei denn, im Rahmen einer buddhistischen Märchenstunde. :)


____________________
Fehler macht jeder. Weise Menschen machen mit der Zeit weniger.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2008 um 16:39  

Zitat von Mond-Kind, am 9/1/2008 um 15:50

Zitat von Eliphas Leary, am 8/1/2008 um 15:25

Buddhisten erzählen gerne die Geschichte, wie Buddha direkt nach seiner Geburt Reden geschwungen hat und seine Fussabdrücke Lotusblüten hervorbrachten.


ACH? :D Ist mir ganz neu. Ich würd sowas nie erzählen, und auch kein anderer Buddhist, den ich kenne. Es sei denn, im Rahmen einer buddhistischen Märchenstunde. :)


Dann fahr mal in ein buddhistisches Land und frag die Buddhisten dort. In einer nicht-buddhistischen Gesellschaft wie unserer, die schon Probleme mit den Märchen der eigenen Kultur (Kreuzigung und so) hat, ist es kaum verwunderlich, daß ein Großteil der buddhistischen Überlieferung hier unter den Teppich fällt.

Aber zum Thema:

Über die die Bekantschaft von Crowley, Gardner und Spare schreibt Grant sehr gerne in seinen Büchern. Insbesondere die Erzählung über Clanda, die Wetterhexe, bringt er gerne, schließlich sind da interessante Dinge in der Nu-Isis-Loge passiert.

Was die Frage angeht, ob Gardner ein richtiger Initiand war: Gegenfrage: was soll das sein, ein richtiger OTO-Initiand? Crowley hat gerne Menschen in den OTO initiiert, und hat dabei auch gerne sofort höhere Grade verteilt (wesswegen es mich etwas verwundert, daß GAG "nur" den VI° OTO verpasst bekam). Es ging sogar so weit, daß Mitglieder des 33° AuASR automatisch den VII° OTO von ihm verliehen bekamen, wenn sie nur wollten.
Crowley wusste: man kann einem Menschen die "Wahrheit" bzw. die "Geheimnisse" um die Ohren prügeln und die Menschen damit füttern, und trotzdem würden sie's nicht verstehen. Nur ein kleiner Teil würde es von selbst erkennen. Sicherlich soll Initiation die Bedingungen verbessern, um Verständniss zu erlangen, aber auch Initiation stellt keine Sicherheit her. Darum machte Crowley seine "Geheimnisse" so zugänglich wie nur möglich (siehe der kleine Scherz in "Magick", Teil III, Kapitel 11, Abschnitt I).

Mmmh, da fällt mir noch Folgendes ein: Der OTO ist ein "Vehikel" für Thelema, wie andere Gruppen auch. Und in gewisser Weise kann man auch Wicca als "Vehikel" für Thelema betrachten, das mag einigen Wiccanern gefallen, anderen wohl weniger. Aber es gibt von Thelemiten Aussagen, die wohl erstaunlich wirken mögen, wie etwa die folgende: "Ich kenne Menschen, die [..] nur durch ihren Willen getrieben die Zenite ihrer Kunst durchbrechen, aber von Magie, Mystik oder etwas wie Crowley halten diese Leute nichts, kennen höchtens den Ozzy-Song. Solche Leute nenne ich gerne Thelemiten, denn sie sind es wirklich, auch wenn sie mich nur blöd angucken, wenn ich sie so tituliere." (Aus einem Leserbrief in AHA I/2000)
In seinem Vlog auf YouTube hat Tannhaus, ein US-amerikanischer Thelemit mit OTO-Vergangenheit, eine identische Aussage gemacht.
Es spielt für einen Thelemiten also keine große Rolle, ob jemand sich als Thelemit fühlt oder nicht, schließlich steht geschrieben: "Du hast kein Recht als Deinen Willen zu tun." (AL I. 42.) Und wir nennen das Ganze ja auch 93Current, also "93er Strömung"...


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Kandidat
Kandidat

Mond-Kind
Beiträge: 44
Registriert: 13/7/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2008 um 17:06  
"Darum machte Crowley seine "Geheimnisse" so zugänglich wie nur möglich"

Das ist übrigens ein Kritikpunkt, den ich öfters gehört habe. Als ob jemand, der sein Wissen so einfach teilen will, automatisch ein Angeber und womöglich auch Scharlatan sein muss.


____________________
Fehler macht jeder. Weise Menschen machen mit der Zeit weniger.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Zelator
Zelator

Frater526
Beiträge: 72
Registriert: 6/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 9/1/2008 um 18:56  
93!

ich sehe da trotz der unterschiedlichen Entwicklungen (auch wenn ich Allen Greenfields und Aaron Leitchs Sichtweise das traditionelles (!!) Wicca ein Satellit des OTO-Thelemas ist teile) keine Probleme. Und ich weiss auch das es im OTO zB auch Wiccas gibt, in anderen thelemischen Orden und Gruppen ebenfalls. Ist eigentlich nur eine andere "Form". Oder auch nicht. Weil das traditionelle (!!) Wicca eben teilweise wortwörtlich OTO-thelemisch (also oldschool crowleyanisch ;) ) ist. ZB der III° des Gardnerian und andere wichtige Elemente.

Im übrigen mache ich gerne Rituale mit Wiccas. Weil ich vielleicht die andere Seite beleuchten kann und auch weis warum sie das machen ;) und vielen von denen kann man so Onkel Al weiterbringen.

Oder die ganze Maat-Geschichte. Oder der 156Current und Parsons. Wir haben auch nach Al genug parallele Entwicklungen. Ich sehe da Wiccas als Brüder und Schwestern. UND ALS BRÜDER KÄMPFT!

btw hat Gardner nicht abgekupfert, das war schon auf "good will" Meister Therions, ein paar Pfund und ein silbernes Zigarettenetui zurückzuführen ;)

93s
526


____________________
93!



93 93-93
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2859
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2008 um 08:36  
also, in thelema bin ich ja nicht sooo der auskenner, aber einige wicca-leute und bücher kenne ich schon, ung glaub´ sie auch verstanden zu haben. in der praktischen ausführung von wicca und thelema heute sehe ich schon einiges an unterschieden: beispielsweise ist, soweit ich weis, in thelema kein ökologischer aspekt enthalten, während das bei wicca als "naturreligion-rekonstrukt" ja schon starken einfluss hat. und bei thelema scheint es nicht sooo viele fluffy-bunnys, wie das bei den wiccas heisst, zu geben. was ein vorteil sein mag :)

tantrische aspekte, die eliphas erwähnte, sind in beiden richtungen vorhanden - obwohl es bei den wiccas inzwischen auch eine "naggisch - muss das denn sein?" richtung gibt. was ich seltsam finde. nunja, wahrscheinlich gints in thelema auch eine "kutte - muss das denn sein?" - richtung :D. "früher" (also gardner&crowley) war da auch noch sowas mit fesseln&peitschen, aber ich glaube, das hat sich bei den wiccas ganz erledigt. wie siehts denn mit solchen elementen in thelema aus?

nochmal zu tantra: schön finde ich in der beziehung, das margot anand in ihren tantra - sachen andauernd starhawk zitiert. weil ich die bücher von beiden mag. gibt es tantriker, die was von crowley et. al zitieren? oder tantra - leute, die von thelemiten geschätzt werden? selby, bspw, halte ich da ja für einen kandidaten. oder van lysebeth.

andere unterschiede sehe ich z.B. darin, das im wicca nocht ein großer wert auf orakel, kräuter/naturkunde und eben "traditionelles" hexenwissen gelegt wird. war das in thelema jemals so? ich meine, haben thelemiten noch draht zu - was weiss ich, alchemie - als etwas praktischem und nicht nur als theorie/metapher?


[Editiert am 10/1/2008 um 08:39 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Zelator
Zelator

Frater526
Beiträge: 72
Registriert: 6/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2008 um 13:50  
93!

Peitschen? Ne das ist für private Vergnügen, nicht fürs Ritual ;) Fesseln gibts bei Wiccas auch aber nur in Zusammenhängen auf die ich nicht eingehen werde.

Im übrigen finden sich ökologische Ansätze bereits bei Crowley, seine Verurteilung des sinnlosen Abholzens der Natur als unthelemisch etc.

Und wenn man sich für Alchemie etc interessiert dann ists auch logisch das man sich ebenso mit Kräutern und anderem durchaus auskennt bzw interessiert. Orakel sind ebenfalls durchaus thelemische Domäne, sonst gäbe es das Thoth-Tarot nicht sowie die Werke ACs zum I-Ging etc. Und Astologie ist eigentlich ziemlich wichtig. Sprich ich kenne da mehr Leute die Gemeinsamkeiten aufweisen als Unterschiede.

93 93/93
526


____________________
93!



93 93-93
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2008 um 16:41  
Hum-Hom...

Fesseln & Peitschen: hast Du jemals die Berichterstattung über MDE verfolgt? :D

Thelemische Fluffy Bunnies: So was ähnliches gibt's schon, nur sind die Vorzeichen vertauscht. Als TFB verstehe ich die Personen, die unbedingt "böse" erscheinen wollen. Dieses verkrampfte "Isch bin böhse, weil isch en Thellemit bin, und der Crowley war ja das Viesch 666, also muss isch auch böhse sein!"

Kleine Frage, Hepha: hast Du schon mal das Buch "Zos Kia" vom Marcus M. Jungkurth gelesen? Ist eigentlich eine Zusammenfassung einiger Bücher von Grant, angereichert mit Zitaten von Crowley und Spare, aber es stehen ein paar interessante Dinge drin... und könnte in diesem Zusammenhang ein gutes Buch sein.

Grüße, Eliphas "929" Leary


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Zelator
Zelator

Frater526
Beiträge: 72
Registriert: 6/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/1/2008 um 18:18  
93!

Aber sicher, gibt ja auch einige Crossmitglieder von TS und OTO ;) (an dieser Stelle nochmal an Mike gedenken).

Ja das "isch bin so ein pöööössseeerrr Thelemit" kennen wir ja. Dabei entspricht, zumindest meiner Erfahrung nach (und das sind auch schon ein paar Jahre insgesamt, wenn auch nur wenige Jahre Orden) dieses Bild absolut nicht der Realität. Aber das wissen wir ja alle.

Sprich Typus Crowley-Verehrender (was nix schlimmes ist, selbst mit masochistischer und homoerotischer Komponente, kann PRK erzählen was er will :D auch wenn ich es nicht bin) der gerne Black Metal hört und böse drein schaut und zum Lachen in den Keller geht.

Ja das sind wohl unsere Fluffy Bunnies. Die sind aber genauso lieb eigentlich wie die anderen Weichhasen (außer Mr. Floppy :D ). Jeder war mal jung.

Ja bei Tantra und Thelema musste ich auch an Grant denken, Hepha, wenn de Grants Ausführungen lesen willst, PN mal.

93s
526

P.S. Hey Eliphas, Eliphas hat denselben Zahlenwert im griechischen wie Hecate sowie dem griechischen Wort für Hanf :D , 334, und gleich eins nach you know who :D , und dein normaler Vorname 111... Wuuuhhhh :D ;)


____________________
93!



93 93-93
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2859
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2008 um 07:51  
naja, die wiccas haben eine andere art von "pöhse pöhse": rohes fleich essende wikinger und die ganze gruppe von "satanischen", sprich, gothic-wicca. hat thelema keine richtigen fluffys? ich meine, es muss doch irgendwelche thelemitischen engelchanneler mit rosenöl-weihwasser geben oder sowas....

eschner hab ich immer nur so halb verfolgt - die skandalpresse interessiert mich nicht so recht. die schreiben alles mögliche. aber erzähl doch mal :)

@ 526 - die verwendung der scourge steht schon im I - BOS, und eine beschreibung ist auch schon auf dem englischen wikipedia nachzulesen. das geheimnis ist gelüftet, da kann man sich ja gleich fragen, wieso "dolch&kelch". obwohl ichs immer noch nicht verstanden hab. stab und kelch. lanze und kelch. von-mir-aus. aber dolch? luft? nunja....

aber richtig - wenn die leute ein wenig ekklektisch-unverkrampft an ihre spiritualität rangehen, gibt immer schnittmengen


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2008 um 09:27  

Zitat von Hephaestos, am 11/1/2008 um 07:51
naja, die wiccas haben eine andere art von "pöhse pöhse": rohes fleich essende wikinger und die ganze gruppe von "satanischen", sprich, gothic-wicca. hat thelema keine richtigen fluffys? ich meine, es muss doch irgendwelche thelemitischen engelchanneler mit rosenöl-weihwasser geben oder sowas....


Nun, Thelema hat ja diesen praktischen Schutzmechanismus, durch den diejenigen abgeschreckt werden, welche sich nicht trauen sich mit ihrer dunklen Seite auseinanderzusetzen.
Obwohl... da kannte ich mal einen, der war zwar nicht wirklich ein Thelemit, aber er hat doch ganz gerne mit thelemischen Symbolen um sich geworfen und war schon einigermaßen "fluffig", aber nicht wirklich ein Häschen. Sozusagen die Ausnahme, die die Regel bestätigt.


Zitat von Hephaestos, am 11/1/2008 um 07:51

eschner hab ich immer nur so halb verfolgt - die skandalpresse interessiert mich nicht so recht. die schreiben alles mögliche. aber erzähl doch mal :)


Vergewaltigungsvorwürfe, angeblich Zigaretten auf seinen "Opfern" ausgedrückt, üble Nachrede betreffs der Vergewaltigung einer Minderjährigen, Ekeltraining, ach, die Liste an Zeug mit dem MDE sein Leben lang verleumdet wurde ist lang... schau auf WP in die Disskussion:Thelema, da gibt's auch Links auf Zeitungsberichte.


Zitat von Hephaestos, am 11/1/2008 um 07:51

@ 526 - die verwendung der scourge steht schon im I - BOS, und eine beschreibung ist auch schon auf dem englischen wikipedia nachzulesen. das geheimnis ist gelüftet, da kann man sich ja gleich fragen, wieso "dolch&kelch". obwohl ichs immer noch nicht verstanden hab. stab und kelch. lanze und kelch. von-mir-aus. aber dolch? luft? nunja....


(Psssst: Excalibur & Gral? Ein Dolch passt halt besser in den Kelch als ein Riesenschwert.)


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2859
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 11/1/2008 um 18:30  
Excalibur & Gral

man kann manchmal, so wie ich, ziemlich lange auf dem schlauch stehen. :D

den "schutzmechanismus" hatte wicca wohl auch mal, vor allem, da es sich ja bei beiden kulten - zu anfang - um die unterweltspassage drehte. siehe erste ini beim wicca. und ... naja, dieses bild von felicien rops. das es nicht auf wikipedia gibt. schon peinlich für einen Grand Orient - freimaurer ;) aber rops ist eh´witzig.


[Editiert am 12/1/2008 um 09:05 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Studius
Studius

Kaffeetasse
Beiträge: 16
Registriert: 18/5/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/5/2008 um 11:39  
Zwecks Wicca und Thelema las ich vor kurzem bei dieser Onlinezeitschrift (neuste Ausgabe) http://damhain-alla.cumhachd.de/ unter dem Titel "the Wiccan Rede",

dass die Übersetzung von Do what you will as long as it harms none, vllt. eher falsch übersetzt wird. Wie genau das herausgearbeitet wurde, könnt ihr dort lesen.

Gehen wir davon aus das „Wenn es keinem schadet, tu’ was du
willst“, meine Ethik wäre, dann führt dies zu einer Handlungsunfähigkeit. Ich müsste mir ständig überlegen, was ich jetzt tun soll damit es keinen schadet und müsste zur Erkenntnis kommen, dass ich immer irgendjemand schade, egal was ich tue. Das andere ist die Bedeutung von "will". Will wird in dem Falle zu einem profanen Wort, wie z.B. ich will jetzt essen/schlafen/malen/spielen/aufs Klo gehen etc. Damit reduziert man seine Tätigkeiten auch auf den Alltag nieder welches nur dazu dient, zu überleben. Das Spirituelle wird hierbei eher außer acht gelassen in dem man z.B. auf der Suche und dem Finden seines Selbst ist. Zum anderen bezieht sich der oben genannte Satz auf jede einzelne Tätigkeit welches man "will" und damit ist es natürlich auch möglich einen zu schaden.

Würde es aber heißen, "es schadet keinen (wenn) tue was du willst", dann wäre die Richtlinie eine andere. Damit würde ich meinem Wahren Willen entsprechen und nicht sagen, wenn ich esse, schade ich keinem, sondern "alle" Tätigkeiten die ich tue sind zum "Wohle" der Menschheit gedacht.

biba
Kaffeetasse


____________________
wo ist meine Kaffeekanne?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Novize
Novize

Levianah
Beiträge: 6
Registriert: 17/5/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/5/2008 um 11:50  
hi,

also ich für meinen Teil verbinde Wicca und Thelema...und das schon seit Jahren *g

einer der Gründe warum ich keiner Loge oder Coven beitrete.

bb93! Levianah


____________________
*Tu was du willst...Liebe ist das Gesetz*
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,078 Sekunden - 49 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0376 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen