Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 62

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: "Falsche" Hexen?
Studius
Studius

loony
Beiträge: 16
Registriert: 19/9/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/question.gif erstellt am: 11/2/2009 um 19:10  
Ein herzliches Hallo an alle die es zu diesem Thema verschlägt!

Ich hab eine Frage die mich schon länger beschäftigt und ich mir einfach nicht selbst beantworten kann.

Ich bin vor kurzem temporär nach Amerika gezogen und habe in meinem Bekanntenkreis ein Mädchen mit dem ich mich eigentlich ganz gut verstehe.
Ich kenne sie seit etwa einem Monat, wenn auch nur eher flüchtig.
Sie ist ganz nett und sehr beliebt, wir sind in der gleichen Englisch Klasse und haben ein Projekt über Übernatürliches gehalten. Also jeder für sich, meine ich.

Sie kam als Erste dran und hat etwas gesagt was mich sehr verwundert hat.
Sie hat in 5 Minuten einer 30 köpfigen Klasse erklärt eine echt Hexe zu sein und zaubern zu können.
Alle (außer mir) waren total erstaunt und begeistert, und haben sofort angefangen das Mädchen mit Fragen zu löchern wie denn und was denn usw.
Sie hat sehr großspuriig getan und immer und immer wieder betont eine richtige Hexe zu sein und wirklich zaubern zu können, sogar eigene Zaubersprüche zu haben "such little speels in every corner of a room" und derartiges.

Im großen und ganzen war ich sehr überrascht und auch leicht verwundert.
Ich sehe das Mädchen ja doch jeden Tag für einige Stunden und mir wäre nie etwas aufgefallen das darauf hingewiesen hätte dass sie auch eine Hexe ist.
Aber das hätte mich jetzt nichtübermäßig erschreckt, schließlich kann man das nicht immer erkennen. Aber ihr Verhalten, als sie über ihre "Magie" sprach hat mich doch sehr. . .ja verärgert.
Sie hat so getan als wäre Magie und Hexenkunst ein kleines Hobby, so wie telefonieren oder fernzusehen und nichts Größeres. Mir ist es richtig so vorgekommen als würde sie sich in der Aufmerksamkeit der anderen darüber weiden und hätte nur daher davon gesprochen.
Auch hat sie nichts von den Göttern, oder überhaupt einer Glaubensrichtung erwähnt, der sie folgt, noch sonstige Details erwähnt die eigentlich die Grundlagen des Hexentums darstellen.
Sie ist mir vorgekommen wie die Hauptperson aus einem dieser Kindbücher über die freundliche kleine Hexe von nebenan.
Versteht ihr was ich meine?

Jetzt weiß ich nicht ob und wie ich sie darauf ansprechen soll.
Zum einen möchte ich sie nicht vorschnell verurteilen, schließlich bin ich auch nicht gerade das was man als "Vorzeigemodell" der Hexenkunst bezeichnen würde, habe keinen Coven usw., zum anderen bin ich aber auch verärgert darüber wie sie versucht hat ihre Hexerei zu beschreiben und so erst recht eine Menge Vorurteile bei einigen vollkommen Unwissenden geschaffen hat.

Und jetzt kommt meine Frage:
Ist dieses Mädchen eine wirkliche Hexe?
Gibt es überhaupt die Unterscheidung "richtige" und "falsche" Hexen?
Wie würdet ihr reagieren wenn ihr damit konfrontiert wäret?

Ich danke im Voraus für alle Antworten!
Lg Loony :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Queen of England
Magister Templi

Sinmara
Beiträge: 393
Registriert: 16/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 12/2/2009 um 22:03  
Hi :)

naja, kann gut sein das sie eine Aufschneiderin ist die gerne Aufmerksamkeit geniesst - sprich sie doch mal an, sag ihr das du dich auch dafuer interessierst, wer weiss, vielleicht weiss sie ja doch mehr als nur Oberflaechliches.

Man braucht uebrigens keinen Coven um eine 'gute' Hexe zu sein, alleine geht genauso gut :)


____________________
Island of Zombie Women
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Adeptus Minor
Adeptus Minor

dana-fox-1
Beiträge: 162
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2009 um 08:59  
Hi Loony,
alles was dich ärgert, nervt hat auch etwas mit dir selbst - deinem Schatten - zu tun.
Betrachten wir uns doch noch einmal was dieses Mädchen eigentlich getan hat. Sie hat sich vor der Klasse als Hexe geoutet, hat mehr oder weniger ausführlich über magische Rituale und Zaubersprüche gesprochen und die Begeisterung und Aufmerksamkeit der Klasse genossen. Das wäre ungefähr der Sachverhalt- ohne Wertung. Was hat dieses Verhalten nun mit dir gemacht.
Hier findest du deine eigenen Projektionen - eigentlich findest du sie nett - aber plötzlich erscheint sie dir großspurig.
Ihre Magie erscheint als kleines Hobby, was mich darauf schließen läßt, daß du das Thema Magie viel ernster angehst.
Sie hat die volle Aufmerksamkeit der Klasse und es ist schwer ein solch inspirierendes Referat zu toppen, wenn man als zweite dran ist.
Ja, ich finde deine Idee sehr gut, mit diesem Mädchen zu sprechen - aber über Magie- deine Sichtweise -ihre Sichtweise- und mit Achtung vor dem Anderen.

Und nun zu deinen Projektionen:
Wie gehst du mit deinem "Hexe sein" in der Öffentlichkeit um. Versteckst du dich eher, zauberst im Verborgen? Oder gehst du authentisch, für andere erkennbar deinen Hexen-Weg? Könnte dies ein Hinweis deiner Seele sein, deinen magischen Weg noch klarer, für andere Menschen sichtbar, zu leben?

Wie ist deine Sichtweise in Bezug auf Magie, wenn dir die Magie dieses Mädchens als ihr keines Hobby erscheint? Bist du ernster, gewissenhafter, vorsichtiger in diesem Bereich? Darf Magie auch leichter, voller kleiner Alltagszauberspüche und einer Prise Humor sein? Und könntest du dir vorstellen diesen Teil in dein Leben zu integrieren?

Und zum Schluss noch etwas zum Thema Sellbstbewustsein. Traust du dir zu ein ähnlich inspirierendes Referat zu halten. Traust du dir zu, so wie dieses Mädchen, einmal ganz im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen und dies auch zu genießen? Könnte sie in dieser Hinsicht vielleicht dein Vorbild sein?

Ja, das ist eine ganz spannende Sache zwischen dir und deiner Hexenkollegin.Sind wir doch immer gleichzeitig Schüler und Lehrer unseres Gegenübers.
Liebe Grüße
Dana


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Adeptus Minor
Adeptus Minor

dana-fox-1
Beiträge: 162
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2009 um 10:48  
Da bin ich gleich noch mal.
Zum Thema echte und falsche Hexen möchte ich dir gerne noch ein Buch empfehlen.
Judith Jannberg
Ich bin eine Hexe
Edition Die Maus
Sie zitiert darin den schönen Satz: "Du bist eine Hexe, wenn du dreimal laut sagst: Ich bin eine Hexe - UND DAS AUCH DENKST".

Dana


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Philosophus
Philosophus

Damona
Beiträge: 140
Registriert: 14/9/2008
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 16/2/2009 um 18:08  
Das alles hört sich aber auch so an, als sei da einer ein wenig
eifersütchtig. Kann das sein? Loony bist du neidisch auf die Person?


____________________
Schatten und Licht
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 25/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/6/2009 um 21:25  
Ich denke es ist eine schwierege Gradwanderung zwischen Ernst und Leichtsinn bezüglich de Magie.Mich ärgert es auch wenn man alles zu einfach darstellt und gewisse Gefahren dabei vergißt.Andererseits schadet eine Portion Humor und gewisse Leichtigkeit auch nichts.Ich hatte dasselbe Problem wie Du,ich habe auch anfangs vieles zu ernst gesehen und zuwenig Leichtigkeit und Humor diesbezüglich besessen,doch damit macht man sich das Leben viel zu schwer.Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.Mit Achtung dieser Hexe entgegenzutreten empfinde ich als absolut richtig,vor allem solange du nicht weißt wer sie ist,da du sie einfach zu wenig kennst.Ein Tipp: Mach dir einfach nur halb soviel dunkle Gedanken,dann wird das Leben leichter.Außerdem alles was man aussendet bekommt man zurück,d.h wenn sie eine Aufschneiderin ist,wird sie früher oder später von selbst mit diesem Problem zu kämpfen haben.L.G. :winkewinke:
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Fussvolk
Fussvolk

Charisma
Beiträge: 3
Registriert: 24/5/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/6/2009 um 01:09  
Hallo erstmal
ich finde das beschreibt genau das was ich selber immer bemerke
in der heutigen zeit sind soviele "hexen" und"hexer" unterwegs die sich so nach aussen tragen .
Das sind dann meist die die sich Rituale aus dem Internet suchen und Lehrgänge besuchen .Und dann Glauben sie sind richtige Hexen .Das ist manchmal wirklich sehr
ärgerlich den meist müssen andere ihren Dreck wegmachen die diese Form von Hexen dagelassen hat.
Aber was ist eigendlich eine Hexe jeder hat hierzu seine eigene Theorie oder Erfahrungen .
Ich würde an deiner Stelle das einfach ignorieren weil es werden dir in deinen Leben noch viel mehr solcher "hexen" begegnen.
Im Grunde ist es doch so
Jemand, der nur in den eigenen vier Wänden sitzt und Bücher auswendig lernt sollte in meinen Augen auch nicht die Bezeichnung als Hexe führen. Wohl kann man sich dann als Magier, Hermetiker oder wie auch immer bezeichnen. Aber zum Leben als Hexe gehört die Natur. Besser gesagt, die Natur macht dieses Leben aus.
Greets
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/6/2009 um 06:42  

Zitat:
Aber zum Leben als Hexe gehört die Natur. Besser gesagt, die Natur macht dieses Leben aus.


das ist aber eine relativ moderne sichtweise - heute sieht man die hexe als eine diffus-schamanische person, die so einer art ökofeministische naturspiritualität angehört.

früher - tja, früher war alles anders. :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Fussvolk
Fussvolk

Charisma
Beiträge: 3
Registriert: 24/5/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/6/2009 um 11:57  
Ja wahr es auch grins.
:D
Danke für deine erläuterung. :thumbup:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/6/2009 um 12:39  
Hallo Charisma!

Es ist eine Sichtweise, die Bedingung der Naturverbundenheit vor den Begriff "Hexe" zu stellen. Aber eben nur eine von vielen.

Ich kenne genauso viele Naturverbundene Menschen, die in Richtung Hexe gar nichts machen.

Wir leben wohl größtenteils in Städten und erleben die Natur nur noch leicht verklärt und als schützenswert. Ich denke viele (nicht alle) der Städter können sich gar keinen Begriff davon machen, wie es ist, wahre Naturverbundenheit zu leben. Ich persönlich will das gar nicht. Ich mag es, im trockenen Bett zu schlafen. Ich finde den Komfort, den mir Strom und die diversen Haushaltsgeräte bieten zu angenehm. Dementsprechend kann man wohl vielen Hexen den Vorwurf machen, nicht naturverbunden genug zu sein.

Was ist denn überhaupt heute eine wahre Hexe?
Und wer darf da die Definition erheben; sozusagen zwischen wahren und falschen Hexen unterteilen?
Und was gibt dieser Person das Recht dazu?

Ich persönlich bin eine Hexe, weil ich eine Hexe bin. Punkt. Alles andere sind nur Randerscheinungen dieses Kerns.

Was die "Teenager-Fluffy-"Ich-arbeite-mit-sehr-mächtiger-Magie-schon-in-dritter-Gen eration"-Bunnys" angeht: Wer hat das Recht, es ihnen zu verbieten?
Vielleicht machen sie noch eine wichtige Entwicklung durch und werden dann tatsächlich zu respektablen Hexen.
Vielleicht reiten sie sich durch ihr Verhalten in schwierige Situationen. Vielleicht auch nicht.
Vielleicht ist es nur eine Phase - und selbst wenn - ja und?

Warum dieses Bedürfnis, ein Copyright auf einen Begriff zu erheben und ihn dann auch noch mit bestimmten Bedingungen zu verknüpfen?
Hat das etwas damit zu tun, dass man sich durch das Verhalten anderer bedroht fühlt?
Spielt da die Angst mit, durch den Schmutz gezogen zu werden, weil andere sich nicht "Bedingungsgerecht" verhalten?

Bist du du oder bist du der Begriff Hexe? Und was zuerst? Und was wichtiger? Es ist doch nicht der Begriff, der dich zu dem macht, was du bist - du suchst dir den Begriff aus, um anderen ein Bild von dem vermitteln zu können, was du bist. Seriös kann sich sowieso niemand in dieser Gesellschaft als Hexe oder Magier bezeichnen, weil alle Normalsterblichen ihn oder sie dann für einen seltsamen realitätsfernen Spinner halten.
Wenn du den Begriff ganz weglassen würdest, was würdest du dann sein?

Ist es dementsprechend nicht viel wichtiger, sein Leben nach eigenen Vorgaben zu gestalten, als die fiktiven Bedingungen eines bestimmten Begriffes zu erfüllen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Fussvolk
Fussvolk

Charisma
Beiträge: 3
Registriert: 24/5/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/6/2009 um 14:25  
Hallo Serafia_Serafin

Ich bin der Meinung Es kommt eben nicht nur auf die innere Einstellung an. Es gibt so vieles, was man einfach wissen muß und das mehr ist als nur innere Einstellung.
Es gibt viele Erfahrungen, die man machen muß, um sich Hexe nennen zu können.
Du merkst vielleicht schon, ich sehe den Begriff "Hexe" recht elitär.
Jemand, der ein bißchen Tarot legt und das womöglich noch aus dem Buch abliest sollte sich nicht Hexe nennen - das gilt natürlich für jedes Orakel.
Es gehört einfach meiner Meinung nach mehr dazu als sich nur wissen durch bücher internet etc zuzulegen
ich nenn mich lieber Hexe als "ich bin pantheistischer Asatru, der sich mit Magie und Spiritualität im Allgemeinen auseinandersetzt und sie auch hin und wieder benutzt"
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Kandidat
Kandidat

Waldmagier
Beiträge: 42
Registriert: 22/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/6/2009 um 15:32  
:) stimme serafia zu 100% zu .

hexe ist ein begriff... für verscheiden sachen es gibt keine regeln was eien hexe ausmacht....

ich denke allso bin ich .... finde iche ine intressanter spruch zum nachdenken bei dem thema :D

hexe wir ja vielfach als rang oder titel angesehen, wenn dies geschieht stellt man sich ja über andere. man ist was besonderes... wird dieser begriff nun von adnern gebraucht. die nicht nach deren vorstellung leben. wird ihr titel streitig gemacht.
ihr ansehen, ihre macht.

eine hexe zeigt sein können in der fähigkeit und dem handeln nicht mit ihrem NAMEN.

Das ist der grudn warum ich keine normalen ausbildungen in der geschäfstwelt mache. Den ich weis von meinen qualtiätten. ich brauch kein papier das mir sagt wer ich bin .
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2882
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/6/2009 um 18:14  
naja - was anderes ist es schon, sich als "wicca" o.ä. zu bezeichnen, da man ja damit behauptet, einem bestimmten initiatorischen kult anzugehören. verglichen mit bspw. dem christentum:

so ziemlich jeder kann sich selbst als christ bezeichnen - aber deswegen ist er trotzdem kein katholik, denn dazu wird man nur, wenn man dem "club" beitritt...


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 66
Registriert: 16/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/6/2009 um 20:08  
Hallo,

wenn ich mal meine Meinung dazu ablassen darf.
Ich kann in gewisser Weise verstehen das du verärgert bist.
Aber Frag sie doch einfach mal. In meiner alten Schule hatten wir auch 3-4
Mädels von denen hieß es "Das sind Hexen!".
Na und?
Ich hab sie einfach gefragt ob das stimmt und was sie denn so alles zusammenzaubern*g*
Bei Leuten die es "nicht ernst meinen" merkt man das eigendlich immer ziemlich schnell an der Art wie sie über Magie und der gleichen reden.
Und du musst ja nicht erwähnen das du eine Hexe bist.
Ich hab damals auch nur gesagt das ich mich für das Thema "interessiere"!
Wenn sie eine Hexe ist dann freu dich über eine Austauschmöglichkeit und einen eventuellen Ritualpartner.
Und wenn nicht was solls?

Liebe Grüße
Varg
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Kandidat
Kandidat

Minerva1
Beiträge: 36
Registriert: 10/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/8/2009 um 16:45  
Am besten ignorieren. DU weißt was DU kannst und das ist das wichtigste. Ich denke in Zeiten von Chamesd und Harry Potter ist es "In!" sich als Hexe zu betiteln. Das hat nichts mit echter Magie zu tun. Und wenn sie doch eine Hexe ist, was solls? Ihr könnt koexistieren
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Studius
Studius

anouk
Beiträge: 19
Registriert: 11/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 7/9/2009 um 14:53  
hallo.

das wort hexe wird abgeleitet von hagasussa, das heisst heckensitzerin, oder zaunreiter....

das bezieht sich im wesentlichen darauf, dass früher die leute, welche wir heute als hexen bezeichnen würden, aus der gemeinschaft verbannt waren, da sie gefährlich waren für die sippe und ihre tabus....(tabus im sinne von regeln welche die gemeinschaft am leben halten sollten)....in germanien dachte man zum beispiel, dass neid eine krankheit sei, die sich wie eine grippe entfalten könnte, weshalb menschen die den neid bereiteten aus der gemeinschaft ausgeschlossen wurden....ebenso geschlechtsspezifische rollenmuster....wenn die nicht eingehlaten wurden hiess es "ab in den wald"....also "jenseits der hecke" (im sinne von begrenzung des dorfes)....schlimmer noch bei denen, die wir heute schamanen nennen.....ein schamane ist initiiert, also ist er für die gesellschaft tot. er hat eine zweite geburt erfahren, was ihn selektiert. das ist keine freude! das ist eine aufgabe!

heutzutage wird zu leichtfertig behauptet, man sei dies oder jenes, nur weil man ne scheiss kindheit gehabt hat und "anders" sein will.....das ist keine magie, das ist psychose (oder wenigstens neurose)....

solche leute (buffy-hexen usw) sind einfach nur laut und stehlen einem die zeit.

.....dann gibt es solche, die eigentlich christlich geprägt sind und es nicht merken....hexen"religion" gibt es nicht! es ist eine neuschöpfung der eso-szene und der frauenbewegung, irgendetwas zu haben, was nicht patriachal geprägt ist, aber ansonsten genauso strukturiert wie das christentum....

ok jahresfeste und so....schon klar, aber das war in heidnischer zeit eine sache der gemeinschaft, also das dorf, wo die "hexen" eigentlich nicht hin durften....

am besten lässt man die leute reden und denkt sich seinen teil....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Novize
Novize

Charlie
Beiträge: 10
Registriert: 30/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/cry_smile.gif erstellt am: 13/10/2016 um 23:39  
Das Thema ist schon Stein alt, aber darf ich mich mal einklinken?

Diese Definitionen von echter und fake Hexe hören sich für mich niederschmetternd an.
Kann man denn nicht lernen eine Hexe zu werden bzw das in sich schlummernde durch Hilfe von außerhalb aus sich raus locken?

Muss man als Hexe mit dem Wissen über seine magischen Fähigkeiten zur Welt kommen?
Was macht jemanden sonst zur Hexe außer das eigene Empfinden oder eigene Erfahrungen und Begebenheiten wenn diese nicht in die Wiege gelegt oder durch Generationen weiter getragen wurden?

Natürlich gibt es Blender, aber für mich klingt das gerade so als wäre jeder ein Blender mit Psychose der nicht von Geburt aus weiß wozu er bestimmt ist.

Dieser Thread betrübt mich und lässt mich an mir selber zweifeln.
Ich lese mich noch ein, gehen natürlich auch mit einer gewissen Prise Humor an die Sache wenn das Thema im Bekanntenkreis angesprochen wird, aber ich stehe voll und ganz dahinter und weiß das Dinge in mir schlummern die ich nie zu deuten wusste. Ich verstecke mich nicht und gehe offen damit um und habe endlich Mittel und Wege gefunden meine Energie zu nutzen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/10/2016 um 03:54  

Zitat von Charlie, am 13/10/2016 um 23:39


Diese Definitionen von echter und fake Hexe hören sich für mich niederschmetternd an.
Kann man denn nicht lernen eine Hexe zu werden bzw das in sich schlummernde durch Hilfe von außerhalb aus sich raus locken?

Muss man als Hexe mit dem Wissen über seine magischen Fähigkeiten zur Welt kommen?
Was macht jemanden sonst zur Hexe außer das eigene Empfinden oder eigene Erfahrungen und Begebenheiten wenn diese nicht in die Wiege gelegt oder durch Generationen weiter getragen wurden?

Natürlich gibt es Blender, aber für mich klingt das gerade so als wäre jeder ein Blender mit Psychose der nicht von Geburt aus weiß wozu er bestimmt ist.

Dieser Thread betrübt mich und lässt mich an mir selber zweifeln.


Ich sehe nicht, dass irgendwer in diesem thread etwas in dieser Richtung gesagt hat. Ob man als Hexe geboren wird oder es lernt, bzw. lernen kann, ist gar nicht Thema gewesen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1061
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/10/2016 um 08:00  
Ich finde Aussagen "das kommt da und da her und war so und so" immer sehr schwierig insbesondere wenn es um Themen geht wo die historische Wissenslage derart dünn ist wie bei diesem Thema.

Auch diese man müsse als Hexe geboren sein geschwafel ist nichts für mich.
Letztlich findet man da ein ähnliches Phänomen wie bei Leuten die sich an Ihre früheren Leben erinnern können. Das waren alles Prinzen, Könige, Jünger Jesu und was nicht alles ... komisch niemand erinnert sich daran im vorigen Leben in der Gosse verreckt zu sein, dabei ist das der unglaublich wahrscheinlichere Fall.
So ist das bei den Leuten aus der Hexen Kommunity auch. "Schon als Kind war ich anders und ich habs von Oma gelernt die es auich schon von Oma hat und wir sind schon ganz lange derbe magisch".

Wem das alles wichtig ist, bitte schön, ich muß dann immer schmunzeln.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Adeptus Minor
Adeptus Minor

samsaja1
Beiträge: 174
Registriert: 18/4/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2016 um 12:15  

Zitat:
Das waren alles Prinzen, Könige, Jünger Jesu und was nicht alles ... komisch niemand erinnert sich daran im vorigen Leben in der Gosse verreckt zu sein, dabei ist das der unglaublich wahrscheinlichere Fall.


Eitelkeit...jeder möchte etwas besonderes und einzigartiges darstellen...vielleicht auch etwas besser als die anderen sein..interessant wie sich Menschen selbst belügen können..


____________________
>Breathe!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 55
Registriert: 15/5/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2016 um 22:18  

Zitat von 20-1-30-40, am 14/10/2016 um 08:00

Phänomen wie bei Leuten die sich an Ihre früheren Leben erinnern können. Das waren alles Prinzen, Könige, Jünger Jesu und was nicht alles ...


Zitat von 20-1-30-40, am 14/10/2016 um 08:00

niemand


Das ist eine zu einfache Verallgemeinerung.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Novize
Novize

Elengur
Beiträge: 13
Registriert: 19/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/10/2016 um 08:28  
Hi und einen schönen Sonntag!

Von einem schamanischen Lehrer und Freund von mir -Apu Kuntur- gibt es folgenden Spruch dazu: Es ist mir nicht wichtig, was du bist, sondern ob du es lebst und manifestierst. Im genannten Fall würde ich die sogenannte "Hexe" halt knallhart auf die Probe stellen. Zeigen ihrer Zauber Wirkung? Kann sie hellsehen etc.? Wenn sie in der Hinsicht nichts auf der Pfanne hat, dann war das halt Gepose. Gibts leider zuhauf - in der "Schamanenszene" ist das nicht viel anders.

Grüßle,
Elengur
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Magister Templi
Magister Templi

Schwarzer Hase
Beiträge: 350
Registriert: 15/3/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2016 um 12:04  
@Charlie: Meiner Meinung nach ist Magie keine besondere Begabung, sondern eine ganz normale Fähigkeit wie Lesen und Schreiben, die generell jeder lernen kann. Und das Wort "Hexe" ist für mich auch nur ein nichtssagender Titel. So ähnlich wie "Facility Manager" ;)
Lass dich von sowas nicht beirren. Geh selbstbewusst weiter deinen Weg und alles Andere wird sich ergeben.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Novize
Novize

Charlie
Beiträge: 10
Registriert: 30/9/2016
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
smilies/thumbup.gif erstellt am: 17/10/2016 um 13:15  
😂
Was ein super Vergleich @Schwarzer Hase ! :thumbup:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,045 Sekunden - 85 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0253 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen