Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 49

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Was ich anfasse, ist zerstört... HILFE!
Studius
Studius


Beiträge: 22
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 09:34  
Hallo,

ich bin mir nicht sicher, ob ich hier richtig poste, aber ich habe ein Problem. Seit eingen Tagen geht alles, was ich anfasse kaputt, und damit meine ich wirklich (fast) alles.

Ich betrete einen Raum, und die Glühbirnen zerspringen, ich fasse ne Türklinke an und habe sie in der Hand.
Innerhalb einer Woche sind Waschmaschine, Microwelle, Geschirrspüler und heute Staubsauger (mit Rauchwolke durchgebrannt) und Bügelbrett (durchgebrochen) kaputtgegangen.

Das ist doch nicht normal.

Übertrage ich Negativenergien auf Gegenstände? Und kann ich das stoppen? Was ist mit Menschen, ich habe ja schon Angst meinen Sohn anzufassen.

Mein Mann meint, ich solle bloß weg von seinem Rechner bleiben (an dem ich gerade sitze), das wäre mein schlechtes Karma.

Wie mache ich dem ein Ende?

Bin für jeden Tip(p) dankbar...


LG

Viola


____________________
Macht es einen Unterschied, wenn Kannibalen mit Messer und Gabel essen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Majestät
Magus

Silva
Beiträge: 450
Registriert: 23/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 09:47  
ich hatte auch eine solche phase, genau wie du sie hier beschreibst.

tatsächlich war ich sehr aufgebracht, wütend, unausgeglichen zu dieser zeit und ich denke, da gibt es einen zusammenhang. wahrscheinlich läd diese energie einfach die atmosphäre auf..leider kann ich dir dsa physikalisch nicht erklären, eben wie eine art "überdruck"

;)

[Editiert am 2/9/2005 von Silva]


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Studius
Studius

Dryade
Beiträge: 17
Registriert: 24/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 10:44  
Hallo Viola

ich denke auch das es mit einem zuviel an Energie zutun haben könnte. - es muss nicht unbedingt Wut sein, es könnte auch Freude oder eine andere Energie sein.
Versuch dich zu erden, lass Energie abfließen - vielleicht in einer Baummeditation oder ähnlichem.
Überleg wo diese Energie herkommt & wie du sie vielleicht kanalisieren kannst - vielleicht gibt es ein Projekt wo du diese Energie sehr gut gebrauchen kannst?!

lieben Gruß
Dryade

[Editiert am 2/9/2005 von Dryade]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Philosophus
Philosophus

Morothar
Beiträge: 138
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 10:44  
Klingt unangenehm, die Sache. Schon versucht, dich zu erden?


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Studius
Studius


Beiträge: 22
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 13:16  
Nochmal hallo,

geerdet habe ich mich bisher nicht, woher die Energie kommen könnte, wüßte ich allerdings.

Es ist so, daß meine Eltern (alte Leute) beschlossen haben, in die Nähe von uns (meinem Mann, meinen zwei Söhnen und mir) zu ziehen, "damit sie mich unterstützen können, wenn ich sie mal brauche", "und derjenige, der mal übrigbleibt nicht allein ist".
Momentan wohnen sie fast 300 km von mir weg, über einer Art Disco (der Typ unter ihnen mobbt sie).

Ich habe sie wirklich gerne, aber vor allem meine Mutter ist eine extrem schwierige Person, an sich null kompatibel zu meiner.
Schon bei kurzen Besuchen kommt permanent "Mach den Deckel auf den Topf", "Die Gurken mußt du mit der Reibe machen, nicht mit dem Messer", "Ach, der Kleine hat aber ein schönes Spielzeug (und leise zu meinem Vater "Elektronische Mätzchen.")
Unser Baby hat sie einfach hochgenommen, als ich gerade auf Toilette war, ungeachtet der Tatsache, daß er sie kaum kennt, weil er sie seltener sieht und gebrüllt hat wie am Spieß.
Als ich ihn dann sofort genommen habe, kam "Ach, der mag mich eben nicht, der kann Oma nicht leiden".

Davon ab, daß ich meinen Haushalt akribisch ordentlich und sauber halte... sie bringt einen Haufen (auch sehr schöner) Dinge mit, die sie dann auf jedem Tisch verteilt, neben ca. 20 Zeitungsausschnitten, die nützlich für mich sein könnten. Und ich räume den Kram dann stundenlang weg.
Als ich meinte, daß ich das so mache, wie ich das mache, sind sie demonstrativ direkt abgefahren, natürlich nur, damit ich meine Ruhe habe (und sie mir nachher am Telefon vorjammern kann, wie schrecklich die Fahrt für ihr künstliches Kniegelenk war).

Mein Vater sagt nichts, da meine Mutter sehr dominant ist und er sich dem schon irgendwie gefügt hat.

Ich bin damals extra von zu Hause "ausgebrochen", weil ich ein eigenes Leben erzwingen wollte, und jetzt das.

Mit meinem Mann habe ich permanent Theater, weil der sagt "sie sollen bleiben, wo der Pfeffer wächst."
Aber es sind meine Eltern, ich bringe es nicht fertig zu sagen "Bleibt weg", und wenn sie irgendwann mal nicht mehr da sind, würde ich an Schuldgefühlen kaputtgehen.

So ist das...

Ach ja, ich habe meine Zweifel bei ihnen vorgebracht, daraufhin kam, sie würden schon nicht dauernd kommen, würden nur hier in die Nähe ziehen, damit ich Hilfe habe (ich muß öfter mal ins KH und kann dann nichts machen).
Wenn ich mir vorstelle, ich liege im KH und meine Mutter kocht in meiner Küche (sie kocht exzellent, aber chaotisch), komme ich da wahrscheinlich gar nicht mehr raus.

Und jetzt habe ich schon wieder ein schlechtes Gewissen, weil ich überhaupt so über meine Mutter rede.


Viola


____________________
Macht es einen Unterschied, wenn Kannibalen mit Messer und Gabel essen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Majestät
Magus

Silva
Beiträge: 450
Registriert: 23/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 14:36  
arme viola!
eine emotionale zwickmühle fü dich.
aber du hast inzwischen schon, BEVOR sie überhaupt in deiner unmittelbaren nähe sind (die du anscheinend un sehr verständlich nicht ertragen kannst) ein großes agressionspotential angestaut.
man kann sich seine famile, sprich seine eltern, geschwister nicht raussuchen, aber mit dem erwachsenenalter kann man das. du hast eine eigene familie und in erster linie bist du nur der verantwortlich.

natürlich verstehe ich deine "gewissenbisse", aber laß dir dein umfeld nicht kaputtmachen und bedenke, daß es ( in gewisser weise ja schon jetzt) eskalieren wird, wenn deine eltern diese intoleranz und ich würde auch sagen, eine gwisse respektlosigkeit dir und deiner familie entegenbringen.

du mußt dich durchsetzen und klartext reden, dein mann wird dir sicher beistehen. sollten sie, was du ihnen ja schlecht verbieten kannst, doch in deine nähe ziehen, dann mach du die spielregeln an die sie sich UNBEDINGt zu halten haben, dh keine unangemeldeten und zu häufige besuche! und bewahr dir dein recht auf dein eigenes leben!

ich wünsch dir ganz viel kraft, mut und starke nerven!


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Studius
Studius


Beiträge: 22
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 15:14  
Vielen Dank, Silva.
Ich kann nur sagen, daß ich panische Angst habe und Agressionen ohne Ende.
Ich bin jahrelang immer emotional erpreßt und für "Nicht-brav-sein" bestraft worden, und habe selbst heute noch Angst einen Menschen z.B. der offentsichtlichen Lüge zu entlarven, weil mir(!) das peinlich ist.

Ich denke auch, daß die Situation eskalieren wird, zumal mein Mann wirklich ganz anders ist als ich, der kann ohne Probleme zu jemandem sagen "Du hast nen Popel in der Nase" oder "Laß dich hier nicht mehr blicken".
Bei mir hieße das wahrscheinlich "Hier hast du ein Taschentuch, nur für den Fall der Fälle" oder "Gelegentlich kannst du ja vorbeikommen." ;-)

Ich denke, es soll erzwungen werden, daß ich Stellung beziehe, weil ich damals der Konfrontation ausgewichen und einfach abgehauen bin.

Aber ob`s mir dann besser geht, wage ich zu bezweifeln.

Aber mit dem, was Du schreibst, hast Du natürlich Recht, ich werde das auch so handhaben.

Auch, wenn bis dahin wahrscheinlich der komplette Hausstand ruiniert ist, weil ich mich selbst "vergewaltige".

LG

Viola


____________________
Macht es einen Unterschied, wenn Kannibalen mit Messer und Gabel essen?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Studius
Studius

Dryade
Beiträge: 17
Registriert: 24/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2005 um 16:51  
Liebe Viola

Ich denke es ist unheimlich wichtig, das du erstmal den Kopf frei bekommst, ein Schitt zurück trittst um deinen Blickwinkel auf die Lage zu änderen um eine Lösung zu finden.
Lass dich nicht von deiner Angst,Wut oder Verzweiflung überrollen - Sieh zu das du zur Ruhe kommst & dann kannst du beginnen einen "Ausweg" aus der Situation zu finden...
Aber zu derst mußt du echt versuchen die Energie zu kanalisieren die in dir außer Kontrolle geraten ist.
Ich kann dir nur ganz dringent empfehlen : erden, erden und noch mehr erden.
Eventuell könntst du es zusätzlich auch mit den Rescue-Tropfen (Bachblüten) versuchen.
Versuch die Energie zu kanalisieren und den Kopf frei zu bekommen (nichtzuletzt damit nicht alle Geräte in deiner Umgebung kaputt gehen ;) ) damit du eine konstruktive Lösung für das Probelm finden kannst!!!
Viel Erfolg
Dryade

P.S.
... wenn der eine Weg sich als Irrtum heraus stellt, dann gibt es immer noch viele andere Wege!!

[Editiert am 2/9/2005 von Dryade]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Fussvolk
Fussvolk

Litvina
Beiträge: 2
Registriert: 26/3/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 5/9/2005 um 02:51  
Liebe Viola,

das was du schreibst, kommt mir nur all zu bekannt vor.
---> Und ich denke vielen "Töchtern" auch!!
Allerdings, meine ich nicht direkt die Vorkommnisse, dass dir grad alles kaputt geht. Denn ich denke jeder reagiert anders bzw. jede Situation ist anders...usw. Aber sei dir versichert, auch ich habe mit meiner Mutter schon vieles "durchgemacht": Von jeden Tag "türeknallend" aus dem Haus gerannt (als ich noch dort gewohnt hab), über sehr sehr viele Diskussionen bis über ein Jahr lang gar keinen Kontakt usw....

Ich rede jetzt (hauptsächlich) von meinen Erfahrungen, und die sind diese: Um so mehr ich versucht habe mich zu lösen (von Mutter), um so mehr "Probleme" hatte ich! Und mal ganz weltlich gesehen, ist deine/jede ("normale") Mutter einfach die Person, die immer alles für dich tun würde, immer für einen da ist und auch nur dein/ihrem Kind sein Bestes will...
Mit dem kleinen Unterschied, dass sie denkt, das sie weiß, was dein/ihr Kind sein Bestes ist! Weil sie, wie jeder andere Mensch sonst auch, von sich und ihren Erfahrungen aus geht! (*Und zum ganzen Leid haben Mütter oftmals sogar Recht!*)

Ich will jetzt hier nicht deine Mutter verteidigen, du bist inzwischen selber eine (so wie ich auch)... und ich hatte/habe mit meiner auch sehr viele Differenzen.
Wollte dir nur noch mal sagen, was du sowieso schon weißt und als quasi Überleitung!

Auf jeden Fall ist inzwischen meine Strategie "Flucht nach vorne"... oder nenn es wie du magst. Aber versuch doch mal, anstatt zu meiden z.B. mit ihr feste Termine auszumachen.
Ein Beispiel: Deine Eltern wohnen inzwischen in deiner Nähe und du bringst jeden Mittwoch Nachmittag ihre Enkel vorbei. Vorteil: Deine Kids lernen ihre Großeltern besser kennen, du hast einen festen freien Nachmittag, deine Eltern (schon was älter=unflexbiler) können sich auch einstellen, Notfalltermine (außerhalb) sind ein kleineres Problem, da sich Kids & Eltern schon kennen usw...
Natürlich kann es sein, dass du anfangs dabei sein musst oder es nicht klappt... Aber ich denke einen Versuch ist es wert!

Und frag sie doch mal nach ihrer Meinung bei z.B. grad Erziehungsprobleme... Denn deine Mutter hat einfach Erfahrung (die dir zwar nicht unbedingt helfen muss), aber umso besser euer Verhältnis wird, umso besser für euch beide!
Lass dir halt was einfallen... weiß auch nicht, ob es euch was bringt!

Bei mir ist es inzwischen so, dass meine Mutter & ich uns viel besser verstehen - trotzdem streiten wir noch oft!
Aber, z.B. fühle ich mich (trotz Streiterei) inzwischen besser und habe keine Schuldgefühle von wegen Vernachlässigen, was falsch machen usw.

Also noch mal, alles was ich grad vorgeschlagen habe, sind meine Erfahrungen oder Beispiele daraus. Ich weiß also nicht, ob dass auch eine Lösung für dich ist, aber ich bin mir sicher, dass dir noch was besseres einfällt, wie nur in pure Panik zu verfallen (das ist jetzt nicht böse gemeint).

Und auch wenn es heißt: "Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen!" bzw. man auch alles "geistlich/seelisch..." wie auch immer sehen kann. Aber als Mutter weißt du selber, dass so ein Denken nicht mal als super "toleranter/esoterisch/magisch" denkender Mensch immer möglich ist.
Vielleicht hilfst du deinen Eltern auch einfach bei der Wohnungssuche, denn damit kannst du zB auch schon mal die Wohnungsnähe beeinflussen.

Ansonsten kann ich mich auch nur meinen Vorrednern/innen anschließen... Zumindest was die Bekämpfung der Folgen deiner Angst/Ausbrüche betrifft.

Ach ja, und zu "guter Letzt" weißt du ja auch, dass nichts "umsonst" passiert! Vielleicht musst du auch einfach mal wieder üben/lernen deine Bedürfnisse/Interessen usw. zu schützen und zu formulieren... Du weißt doch auch schon lange, dass wenn es dir gut geht, du erst dann anderen helfen/eine Freude machen kannst...

Ich habe bei dir das Gefühl, dass das jetzt schon wieder wird, und (wie gesagt) ganz ohne Probleme läuft es doch bei keinem! Und das kaputt gehen/zerstören deiner Sachen musst doch am Ende sowieso nur du ausbaden, daher lass es doch einfach...

Licht und Liebe,
Litvina
PS: Und wenn du magst, lass mal hören wie es so weiter läuft...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,053 Sekunden - 37 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0333 Sekunden, mit 8 Datenbank-Abfragen