Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 76

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Fähigkeit: Den Tod von Menschen und andere Dinge voraussehen
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 21/8/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2009 um 00:03  
Hi

Ich weiss nicht ob ich im richtigen Unterbereich und im richtigen Forum schreibe...

Es geht um meine beste Freundin, die 300km von mir entfernt ist. Sie besitzt eine ziemlich merkwürdige Fähigkeit, die ihr ermöglicht, einige Dinge der Zukunft zu sehen. So spürt sie beispielsweise, ob eine Person im näheren Umfeld sterben wird, weiss jedoch nicht wer und nicht wann. Jedoch stirbt einige Tage (oder auch nur ein kurzer Moment) nachdem sie es gespürt hat tatsächlich jemand. Sie spürt auch noch andere Dinge, so wusste sie beispielsweise im Voraus, dass ich jetzt Probleme mit meinen Ohren habe. Bei einem Spiel, bei dem ich eine Zahl zwischen eins und zehn ausdenken und sie Letztere erraten musste war ihre Vermutung etwa zwanzig Mal nacheinander richtig. Es gibt noch weitere solche Ereignisse... Das Ganze liege anscheinend in der Familie, ihr Vater und ihre Tante (väterlicherseits) hätten ähnliche Fähigkeiten.

Vor ein paar Tagen spürte sie sowas wie "es fehlt noch 7". Zudem träumt sie in letzter Zeit öfters den eigenen Tod und den Tod von Freundinnen von ihr.

Nun frage ich hier... Kennt jemand etwas Ähnliches? Weiss jemand, was dies für eine Gabe ist, warum man diese besitzt?
Und letztendlich noch... Kann man die gesehene Zukunft "bekämpfen", oder ist diese unausweichbar?


Freundliche Grüsse
Shining
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2009 um 07:47  
Vorausahnungen oder eine gute Intuition sind weitverbreitete Fähigkeiten. Bei persönlich nahestehenden Menschen fällt es in der Regel sehr viel leichter als bei völlig Fremden, aber man kann diese Fähigkeiten trainieren und auch ein Stück weit lenken lernen.

Die eigene Zukunft kann man natürlich verändern, wir sind jas schließlich nicht in einem schlechten Kinofilm wie "Final Destination". Manchmal werden solche Vorahnungen oder sogar richtige Visionen sogar extra "von oben" geschickt, um bestimmte Unglücke zu verhindern.

Ich erinnere mich an einen Fall, den ich bei Bärbel Mohr gelesen habe, wenn ich mich richtig erinnere. Sie erzählte von einer Frau, die mal von einem Autounfall träumte, bei dem plötzlich jemand von rechts mit dem Auto ausscherte und in ihr Auto reinfuhr.
Einige Zeit später hatte sie beim Autofahren ein dejavu, sie erkannte den Unfallort wieder und trat auf die Bremse. Tatsächlich passierte es, dass dieses Auto ausscherte und es hätte den Unfall wirklich gegeben. Aber da sie vorher auf die Bremse getreten war, hatte sie es verhindert.

Man kann die Vorahnungen/Intuitionen sogar daraufhin trainieren, Unglücke abzuwenden. Manche spezialisieren sich z.B. dahingehend, bei chronischen Krankheiten anderer Leute diese Gabe einzusetzen, um herauszufinden, was denen eigentlich fehlt. Bei Versagen der Schulmedizin eine praktische Ergänzung.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Neophyt
Neophyt

Ozymandias
Beiträge: 50
Registriert: 22/5/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2009 um 09:22  
Was sagt Deine Freundin zu ihren Träumen? Ist es die gleiche Vorausahnung wie sie sie sonst auch hat - oder sind es "nur" Träume? Den eigenen Tod und den von anderen hab ich auch schon einige Male geträumt, ohne dass dieser auch tatsächlich eingetreten wäre ... aber ich verfüg ja auch nicht über präkognitive Fähigkeiten - bis jetzt zumindest.

Gemäß meinem Weltbild ist die Zukunft unausweichlich - aber wie wir sie gestalten hängt von uns ab. Stell Dir die Zukunft als ein leeres Display vor. Bei einer HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln mit 32 Bit Farbtiefe, haben wir 2.073.600 Pixel von dem jedes in 16.700.000 Farben leuchten kann. Frage: wieviele verschiedene Bilder kann ich auf diesem Display darstellen? Egal wie groß die Zahl ist, die Möglichkeiten sind begrenzt! So, übertragen auf unsere Welt (vereinfacht): wieviele Protonen und Elektronen gibt es und wieviele Möglichkeiten hab ich, diese im (begrenzten) 3-Dimensionalen Raum unseres Universums zu verteilen? Egal wie kopfschmerzauslösend hoch die Zahl ist - es gibt begrenzte Möglichkeiten.
Wenn wir unser Gefühl von Zeit als eine Art 3-D-Film betrachten, dann würden wir von "Standbild" zu "Standbild" springen (bzw. von Möglichkeit zu Möglichkeit, wie die Leinwand bemalt ist), das jedoch schnell genug, dass es für uns eine flüssige Bewegung ist bzw. unserem Gefühl vom fließen der Zeit entspricht.
So - bei jedem Sprung von Möglichkeit zu Möglichkeit besteht irgendwo die Chance, dass sich die Welt in einen gigantischen Toaster verwandelt oder das Universum sonstige Form annimmt. Jedoch gibt es eine gewisse Trägheit beim Sprung von Möglichkeiten zu Möglichkeit. Sprich: die Möglichkeit, dass die Welt ein gigantischer Toaster ist gibt es, aber es ist nicht besonders wahrscheinlich, dass dies in unserem Zeitfluss passiert - wobei, wenn wir lange genug warten ... :o
Okay, das obige Geschreibsel auf unsere Verhältnisse und die Ausgangsfrage übertragen: bloß weil eine gewisse Zukunft vorausgeahnt wird, heißt es noch nicht, dass sie auch zwangsläufig eintreffen muss. Man kann die Dinge (gerade wenn sie "weiter weg" sind) versuchen zu ändern - wie, das muss jeder für sich entscheiden.

Hmmm ... gibt das überhaupt einen Sinn was ich da wieder von mir gebe?? :puzz:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 2
Registriert: 21/8/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 22/8/2009 um 13:40  

Zitat von Ozymandias, am 22/8/2009 um 09:22
Was sagt Deine Freundin zu ihren Träumen? Ist es die gleiche Vorausahnung wie sie sie sonst auch hat - oder sind es "nur" Träume? Den eigenen Tod und den von anderen hab ich auch schon einige Male geträumt, ohne dass dieser auch tatsächlich eingetreten wäre ... aber ich verfüg ja auch nicht über präkognitive Fähigkeiten - bis jetzt zumindest.


Hmmm ... gibt das überhaupt einen Sinn was ich da wieder von mir gebe?? :puzz:

Es sind "nur" Träume, sie sind anders als die sonstigen Vorausahnungen. Merkwürdig sind diese allerdings trotzdem.

Find schon. :)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Adeptus Minor
Adeptus Minor

tyler_durden
Beiträge: 195
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2009 um 00:18  
Stirbt sie wirklich im Traum? Bei mir führt der bevorstehende Tod im Traum immer dazu, dass ich im Moment des Todes aufwache, oder sogar durchschaue, dass alles nur ein Traum ist und ich von der Todesursache (z.B. ein Tsunami) unbeeinflusst bleibe. Aber Tod war ich im Traum nie. Geht so etwas überhaupt und wenn ja, wie fühlt es sich dann an?


____________________
"alles was du hast, hat irgendwann dich"
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 24/8/2009 um 10:48  
@tyler: gute Frage..

@shining:
da werden sich die Gemüter wieder dran scheiden. ich glaube zur präcognitiven Wahrnehmung ist prinzipiell jeder fähig, manchen fällts leichter, manchen schwerer und einige leben dermaßen in Zukunftsphantasien, dass die wirkliche gegenwärtige Wahrnehmung der Zukunft davon überschwämmt wird.
Ich halte die Zukunft nicht für etwas, das irgendwann erst kommen wird und wir bis dahin völlig davon abgeschnitten sind. Zeit ansich ist völlig relativ, es kann also theoretisch sein, dass wir innerhalb von einem einzigen Moment leben, womit ich Ozymandias recht geben müsste, sofern er das meinte (die Sache mit den Standbildern). Es wäre alles, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, Teil eines großen, einheitlichen Moments; Zeitebenen wären also nicht, wie in unserer linearen Zeitvorstellung, weit entfernt, sondern eben einfach in einer anderen Ebene. Wenn man sich vorstellt, andere Realitätsebenen wahrnehmen zu können, ist es nur eine Frage de Sensibilität, wie gut man sie wahrnimmt. Ich stell mir da jemanden vor, der versucht, sein Gehör zu sensibilisieren, um feinste Tonunterschiede wahrnehmen zu können. Das ist steigerungsfähig.
Ich glaube von dem her auch, dass eine Zukunft veränderbar ist, denn zukünftige Ereignisse resultieren denkbarerweise aus gegenwärtigen Handlungen und Entscheidungen. Das ist wie, wenn du ein bestimmtes Ziel verfolgst, wie z.B. Schachweltmeister zu werden. Dieses Ziel kann nur dadurch erreicht und real werden, wenn du Erfahrung sammelst - mit anderen Worten: Das Ziel (also das zukünftige Ereignis) ist vielleicht bereits "sichtbar", ist aber oft Resultat gesammelter Erfahrungen und kann demnach variieren. Der Weg ist eben das Ziel ;)
Antwort 5
Kandidat
Kandidat

Luke23
Beiträge: 42
Registriert: 19/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/7/2010 um 17:01  
Das funktioniert nicht mehr, ok?

Das hat nur solange funktioniert, solange wir in Zeitschleifen hingen.

Es hat sich das selbe immerwieder wiederholt, wie auf einer hängengeblieben DvD. Man kannte also schon sozusagen das Ende, wenn man erst in der Mitte war.

MFG Lukas
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Novize
Novize


Beiträge: 11
Registriert: 20/5/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 29/7/2010 um 09:56  
also ich finde das sehr interessant shining.

Es wird ja auch immer wieder Berichtet, das beim Tod nahestehender Personen oder auch davor Uhren stehen bleiben.
Eine Freundin von mir hat auch immer solche vorahnungen, kann aber auch nie genau sagen wen, oder wann es zutrifft, aber immer im zeitraum weniger Tage.
Ein Onkel von mir, der im Ausland lebt und den ich nur ein einziges mal gesehen habe, also keine Bindung zu ihm hatte ist im Frühjahr verstorben.
Ich wusste es ganz genau, obwohl keiner aus der Familie überhaupt wusste wie schwer krank er war.
Es ist schwer zu erklären, das war auch das erstemal das ich so eine extreme Vorahnung hatte.

Aber das es diese Wahrnehmungen gibt, ich glaube daran zweifelt keiner hier.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Kandidat
Kandidat

Luke23
Beiträge: 42
Registriert: 19/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/7/2010 um 21:30  
Wie gesagt, ich nehme euch ungern den Zauber. Aber sie gibt es nicht mehr. Es gibt nur noch eine Vorahnung aber sie hat was mit Zeitverschrenckung zutun.

MFG
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 29/7/2010 um 22:16  
ein freund von mir kann die emotionen spüren die leute ihm in naher zukunft entgegenbringen werden.
Antwort 9
Kandidat
Kandidat

Luke23
Beiträge: 42
Registriert: 19/12/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 30/7/2010 um 17:21  
Sehr schön. Ein Wort dafür währe: "Mitfühlende Berechnung."

MFG
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,032 Sekunden - 40 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0219 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen