Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 52

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Magie o. Zauberei - Welche Kraft???
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 08:34  
Wäre daran sehr interessiert, ob jemand weiss, der Magie oder Zauberei in der Praxis ausübt - was für hilfreiche Kräfte er sich für o.g. Anwendungen zur Nutze macht?

Hierbei ist es egal, ob es nur kleine Dinge sind, wie Liebeszauber, oder ähnliches.

Freue mich auf Antworten von Euch!

XantiC
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 08:42  
Habe gehört, dass viele Anwender, es nicht oder nur zum Teil wissen.
Freue mich und bin gespannt auf gute Unterhaltung.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Adeptus Minor

Sid_Amos
Beiträge: 180
Registriert: 8/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 10:52  
Entschuldige XantiC,
was meinst Du genau mit welche Kräfte:

- Wesenheiten, wie Elementare, Daimonen, Götter, …
- Energiearten
- Hilfsmittel, wie Stab, Kelch, …
- Parafenalia, wie Kerzen, Kräuter, …
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 15:29  
Es heisst, bei der Anwendung von:

-Sprüchen
-Rituale
-Visualisierung
- selbst bei den Menschen so selbstverständlichen alltäglich angewandten Dingen, wie z.B. von einer schlechten Sache gesprochen und das anschl. 3 malige klopfen auf Holz, um das gesagte nicht eintreffen zu lassen oder
das 3 malige aufsagen von toi, toi, toi (das 3malige Teufel sagen), um
das grantierte Gelingen herbeizuführen.
- u.v.m.

bemächtigt man sich nicht eigene Kräften sondern Gott zugesprochenen Kräften (wie Heilung, etc.). Diese Kräfte werden von Wesen, die wir als Engeln oder Dämonen bezeichnen, so-zu-sagen von uns genutzt, um gewünschte Ergebnisse herbei zu führen. Diese Wesen werden von uns gerufen und helfen Wünsche zu erfüllen - Diese Leistung beruht aber nicht auf EINSEITIGKEIT sondern BEIDSEITIGKEIT. Denn die gerufenen Wesen, versuchen über lange Zeit, die Person zu Besetzen. Hierbei wird auch nicht, wie oft gesagt, zwischen "Weisse oder schwarzer Magie" unterschieden. Wer weiss, wem man als hilfreiche Hand gerufen hat, ob böse oder gut.

Ich kann das hier nicht weiter ausführen, da mir hier die Zeit und der Platz nicht reichen würde, um es genauer zu erklären, wie man es mir zugetragen hat.

Freue mich weiter auf Antworten.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 15:36  
Ach herrje, wo hast du das denn her? Sowas habe ich zuletzt bei den Zeugen Jehova gelesen :o

Magie ist eine MENSCHLICHE Macht, die JEDER Mensch hat. Magie wirkt aus unserem Unterbewusstsein, sie funktionietr durchdie Energie und Macht, die in jedem Menschen drin ist.

Um es für Christen verständlicher auszudrücken:
Gott hat alles in der Welt erschaffen, damit steckt in allen Dingen auch immer etwas göttliches, ein STück der Allmacht Gottes. Magie und Zaubereri ist ein aktives Nutzen der Göttlichkeit, die seit der Schöpfung durch Gott im Menschen drin steckt.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 16:46  
Idan - Das habe ich von jemanden, der ausübender ist und viel Hintergrundwissen hat .

Zaubersprüche sind auch keine Weckrufe für eigene Kräfte, die in einem schlummern. Sondern, es werden sich Kräfte zu nutze gemacht.

Genauso die Rituale sind ebenfalls keine Sitzungen fürs erwecken eigener Kräfte, die gottähnlich sind.

Aus alte überlieferte Sprüchen aus dem alten Europa, wurden stets Kräfte angerufen.
......................Danke Idan....schaue später nochmal rein
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 17:59  
dann lass dir von einer Erbhexe mit langjähriger Erfahrung sagen, dass das Nutzen äußerer Kräfte nur ein Teil der Magie ist.

Mal was zum Nachdenken:

WIE kann ein Mensch äußere Kräfte, Mächte, Wesenheiten, etc. magisch kontrollieren und beherrschen, wenn er selber keine Magie hat, um magisch auf diese Kräfte, Mächte, Wesenheiten, etc. einwirken zu können?

Die Anrufung und Beherrschung "fremder" Magie setzt eigene Magie voraus, sonst kann es gar nicht erst funktionieren :cool:


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2005 um 23:27  
Idan - folgendes zur Abstammung der Magie (Habs in kurzform geschrieben):

"Magie ist die Wissenschaft und Kunst, mit Hilfe veränderter Bewusstseinszustände im Einklang mit dem Willen Veränderungen herbeizuführen. Das Wort Magie selbst hatte eine ursprünglich religiöse Bedeutung und stand im Zusammenhang mit dem Sonnenkult des Zoroaster. Die persischen Priester des Ahura Mazda wurden als "Magi" bezeichnet und die Römer bezeichneten ihre Riten als "ars magica".

Der Mensch kann auch ganz ohne "Magie" in sich fremde Kräfte zur Nutze machen, dass zeigt ganz klar folgendes Beispiel:

Wenn sich Gruppe junger Menschen an einem Quija-Brett versuchen, dort wird in die sogenannte Geisterwelt angerufen - aber, es kann oftmals auch zu einem Magischen-Unfall kommen. Kontakt zur Geisterwelt, man öffnet ein Durchgang. Hier sind wir wieder bei dem, wer weiss wer da kommt?!?.

Deswegen ist es ja keine Einseitigkeit, wenn man sich dieser Kräfte zu Nutzen macht. Es beruht auf Gegenseitigkeit - Die wollen was für ihre Leistung. Ob gut oder böse, das soll hingestellt sein.

Idan - freue mich auf Antwort.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/10/2005 um 07:45  
"Magie ist die Wissenschaft und Kunst, mit Hilfe veränderter Bewusstseinszustände im Einklang mit dem Willen Veränderungen herbeizuführen."

Diese Definition, die - wenn ich mich nicht irre - auf Aleister Crowley zurückgeht, ist mit eine der Besten, denn sie sagt ganz klar, worum es geht: um den WILLEN! Es geht um den menschlichen WILLEN, seine Psyche, sein Unter- und sein Überbewusstsein, um die Macht IN ihm.

Deine Herleitung von "magi" ist übrigens falsch, mit Zoroaster hat es nichts zu tun, es stammt aus dem Persischen, gehört zum indoeuropäischen Wortstamm und ist verwandt mit unserem neuhochdeutschen Wort "Macht". Ein 'magi' ist jemand, der mächtig ist, Macht hat, der seine Umwelt nach seinem Willen beeinflusst, bzw. beherrscht. In Kleinasiatischen Raum wurde daraus eine Personenbeschreibung, die aber auf die Priester mehrerer Religionen angewandt wurde und in der Antike sehr populär wurde, ähnlich wie heute die Begriffe "Hexe" und "Wicca" einen Boom erleben und viele über die Herkunft darüber gar nichts mehr wissen, sondern es ganz allgemein benutzten.

Geisterbeschwörungen haben nur am Rande was mit Magie zu tun. Wenn du mehr über die Gefahren von Geisterbeschwörungen wissen willst, freue ich mich über einen Besuch auf meiner Homepage:
http://www.metallaffe.de
In "Magie - Praxis" -> "Geister" findest du folgende Seite:
http://people.freenet.de/MiguelAngel/Praxis/P-Geister.html
wo ich über die Gefahren von Geisterbeschwörungen aufkläre.

Das Ouija-Brett muss übrigens nicht zwangsläufig zur Geisterbeschwörung benutzt werden, einige benutzen es auch, um mit ihrem Unterbewusstsein zu arbeiten, ähnlich wie beim automatischen Schreiben, Pendeln, schamanischem Reisen, bei der Traumdeutung, etc.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/10/2005 um 11:57  
@ Idan und XantiC

interessant eure Unterhaltung, entschuldigt wenn ich mein Kommentar dazu gebe.

Ihr habt meiner Wenigkeit nach beide Recht. Das Gott in jedem von uns ist steht z.B. für Christen in der Bibel: " Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbilde ". Deus est Homo, Homo est Deus. Gott ist Mensch, Mensch ist Gott. Wesenheiten zu rufen (ob man daran glaubt oder nicht ist egal) ist grundsätzlich keine Spielerei. Wer nicht weis was er tut oder Dämonen aus Spaß ruft kann schnell auf dem Friedhof oder in der Irrenanstalt landen. Als absolutes Mini Beispiel sei hier die Erwartungshaltung genannt. Wenn ich dauernd daran denke zu stolpern dann werde ich früher oder später stolpern, wenn ich mir einrede ich habe Bauchweh dann kriege ich auch welche etc. Es muss also nicht mal die Wesenheit schuld sein, es reicht meine eigen geschürte Angst respektive Vorstellung.
Auf die Gefahr das ich mich auch wiederhole, es ist absolut keine Spielerei Dämonen anzurufen. Und um die Frage vorweg zu beantworten, ja, ich weiß das sie kommen.

Magie ist nach Frather: Wille + Imagination + Gnosis (Veränderter Bewusstseinszustand) M=w+i+g
Antwort 9
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 5/10/2005 um 12:01  
@ Board Admin

:-)) nun lese ich doch unter meinem Nick "Fussvolk" :-))

da Titel und Äußerlichkeiten einem Magier nur hinderlich sind belasse mich bitte beim "Fussvolk".

vielen Dank im voraus dafür.
Antwort 10
Queen of England
Magister Templi

Sinmara
Beiträge: 393
Registriert: 16/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 5/10/2005 um 13:43  
@ winnesus: das sind einfach nur die Titel die man durch die Postanzahl bekommt ;) hat nichts mit dir persoenlich zu tun, sondern jeder der hier postet faengt klein an :D


____________________
Island of Zombie Women
Profil anzeigen E-mail senden Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/10/2005 um 19:34  
Idan - wie Du selbst sagst, wurden diese Priester so genannt - und aus der Bezeichnung oder der Name "MAGI" ist in Laufe der Zeit "MAGIE" geworden (für uns deutsche). Da viele Menschen von diesen Priester angst vor ihre Fähigkeiten, also ihrer Macht hatten.


Mir wurde gesagt, dass wenn Du jemand was schlechtes tun willst mit einem Zauber. Zwar Du der jenige bist der es auslöst, aber ausgeführt wird es von "WESEN".

Hier kann es sich nur um schlechte Wesen halten. Die auf lange sicht versuchen zu besetzen (angef. mit umsessenheit).

Auch wenn es über sehr sehr lange Zeit nicht ganz bemerkbar ist.

Es gibt Engeln die den Dienst an den Menschen tun - glaube die 3. Hirarchie. Man bindet diese in sein Vorhaben ein.

..............sorry..........muss los.............schreibe......moregn weiter
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 5/10/2005 um 20:50  
Gott ist NICHT verantwortlich für Krieg, Hunger und Not in dieser Welt, sie sind von Menschen gemacht. Und dasselbe gilt auch für Magie.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 6/10/2005 um 13:17  
@ Sinmara

danke für dein Erklärung, doch das passt schon so. "Fussvolk" kann ruhig stehenbleiben :-) Mich stören Bezeichnungen jeglicher Art betreffend meiner Person nicht.

@ Idan

Ich möchte meine unbedeutende Meinung zu deiner Aussage kundtun. Du bestehst fehement auf deiner Meinung der Mensch ist absolut für alles selbstverantwortlich was er tut. Das ist oberflächlich betrachtet auch richtig.
Das er nun aber für "alles" (die Betonung lege ich auf alles) verantwortlich ist stimmt so nicht. Das ist auch wissenschaftlich belegt. Ich schneide das Thema nur kurz an sonst sprenge ich den Rahmen des Boards. Ich verweise hierzu auf das Buch " Der Geist fiel nicht vom Himmel" von Hoimer von Dietfurth. Und hierraus möchte ich ein winziges Beispiel bringen was nur auf den ersten Blick nichts mit dem Thema zu tun haben mag :-)

Es gibt eine Seidenraupe die bevor sie sich verpuppt mehrere Blätter in ihrem Umfeld anbeißt so das diese absterben und sich zusammenrollen. Dies macht sie mit einer relativ großen Zahl von Blättern. In nur eines dieser zusammengerollten Blätter kriecht sie hinein und verpuppt sich. Dies schützt die Raupe vor Vögel. Diese picken in die vertrockneten Blätter und finden in einer großen Anzahl von Blättern gar nichts. ( es macht ja nicht nur eine Raupe. ) So lassen die Vögel bald frustriert ab und die meisten Raupen überleben so bis zum Schmetterling. Dies ist kein Witz und passiert jedes Jahr in China. Nun frage ich woher weis die Raupe von dem Vogel??? Und woher weis sie das diese Methode sie schützt??? Gene? Dann müsste der Schmetterling von dem Vogel wissen :-))
Das zweite was jeder vielleicht kennt ist wenn ganz viele Leute zusammen sind (Stadion, Konzert etc.) reißt einen die Stimmung plötzlich mit. Warum??? ich denke ich handel aus freien Stücken?
Ein weiteres bewiesenes Phänomen, Affen wuschen auf einer Insel ihre Süßkartoffeln im Fluss vom Sand ab, weil sie den Sand nicht mochten. Und plötzlich beobachteten die Forscher weit entfernt dasselbe Phänomen kurz danach auf einer weit entfernten Insel. ???
Es ist eindeutig bewiesen und nachzulesen das eine schwierige Aufgabe die von einer Gruppe von Menschen gelöst wurde von einer anderen die nichts davon wusste, schneller und effektiver gelöst wurde. ???

Ich möchte hier nicht aufkommen lassen der Mensch sei nicht für sein Handeln verantwortlich. Doch so einfach andere Einflüsse oder Wesenheiten auszuschließen kann man nicht. Nur weil man etwas nicht sieht oder messen kann heist es nicht das es das nicht gibt. Bis vor einiger Zeit hat es Atome nur rechnerisch gegeben, heute können wir sie dank Elektronenmikroskop sehen :-))

In diesem Sinne liebe Mitstreiter: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles).
Antwort 14
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/10/2005 um 14:32  
Alles ist EINS, das ist einer der Grundregeln der Magie, alles ist mit allem verbunden und beeinflusst sich gegenseitig.

Aber diese christliche Panikmache von XantiC, dass alle Hexen und Magier von Dämonen und bösen Geistern besessen sind und es nur nicht merken ist einfach faktisch falsch! Äußere Einflüsse und Besessenheit sind zwei verschiedene Dinge, zwischen denen WELTEN liegen!


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 9/10/2005 um 22:01  
Erstmal an Winnesuss: Gebe Dir da recht. Habe das beispiel mit den Affen und dem Sand an der Kartoffel erst selber vor kurzem in einer Reportage gesehen.

Idan: Es soll überhaupt keine Panikmache von mir sein, wenn ich was wiedergebe von dem, was man mir erzählt hat. Im Gegenteil, denn ich interessiere mich viel mehr dafür - deshalb, schreibe ich ins Forum.

Zudem bin ich nicht getauft, was heisst, dass ich hier keine christliche Partei ergreifen werde.

Wie es Winnessus in seinem Beitrag angeschnitten hat, konnten wir vorher nur Atome erahnen - jetzt nachweislich aufweisen. Das gleiche wie mit dem Universum!!! Das Universum war vorher mal so groß, wie eine Euro-Münze. Jetzt ist es für uns kaum messbar. Nur eins ist seit kurzem klar - das Universum breitet sich stetig aus. Wer heute die wissenschaftliche Erkenntnisse kennt, tut sich schwer an das zu glauben, wie z.B: Die Welt wurde in nur sieben Tagen geschaffen oder an vielen ähnlichen anderen Dingen.

Seit jeher in unserer Sprache, dabei ist es egal ob unsere Muttersprache oder eine, einer anderen Nation, ist folgendes festzustellen:

Es gibt für die Grundliegenden Dinge dieser Welt immer und stets 2 Bezeichnungen:

GUT oder BÖSE, GESUND oder KRANK, FREUND oder FEIND, FERN oder NAH, GOTT oder TEUFEL, ENGEL oder DÄMONE, etc.

Es gibt einen sehr altes chinesisches Sprichwort (tut mir leid, wenn ich es nicht ganz genau wiedergebe):

Jedes Teil in unserem Universum hat sich das Recht des DASEINS erworben, allein indem es nur existiert.

Idan, ich habe zwar damit lange ausgeholt, um Dir nur folgendes zu sagen:

Wenn es das eine gibt (Anfang, Gut), dann gibt es auch das andere (Ende, Böse). Das heisst, man kann nicht das eine AUSSCHLIEßEN ohne das ANDERE auszuschließen.


Um auf Deine letzte Antwort zurück zu kommen - ich sagte nicht, dass alle Magier oder Zauberer von Dämonen besessen sein. Aber, hier will ich auf Dein von Dir letztens gesetzten Link zu sprechen kommen. Du warnst selber vor bestimmten Ritualen, da es ja Wesen oder Geister (EGAL WAS) gibt, die nicht immer gut sind bzw. keine gute Absichten verfolgen.

Jetzt folgendes: Es gibt verschiedene Dimensionen, in deren die sich befinden. Es gibt gute, die eine für mich unbekante Bezeichnung haben, es gibt Böse, die ebenfalls für mich einen unbekanten Namen haben. Darunter gibt es wieder verschiedene Einstufungen. Z.B: es gibt Dämonen, die es nicht durch reine eigene Kraft es schafen in unsere Welt/Dimension zu kommen - Dies kann nur durch den Mensch selber verursacht werden (indem er Krank ist, oder Böse gedanken hegt, etc./Aura geschwächt), da es für den Dämon sehr viel an Kraft kostet. Meistens wandern sie deshalb in Tiere rein, z.B: Katzen, etc.. Es gibt aber auch böse Wesen, die stärker oder ähnliches sind, die es wesentlich einfacher haben in unsere Welt zu gelangen. Aber auch gute Wesen, die wir u.a. als Engeln sehen, die uns gutes wollen. Dann gibt es noch höhrere Wesen, das was wir als Gott bezeichnen würden.

Soviel darüber (In kurzform), was mir einst mal erzählt wurde. Darüber hinaus habe ich hierzu einige Verweise auf geschehenes gelesen - diese ich später übers Internet u.a. nachgeforscht habe und sich einiges bestätigt haben lassen.

Es muss kein böses Wesen sein, der ausführende Kraft ist, bei einem Zauber. Es kann aber sein. Das wollte ich damit sagen und gerne besprechen und wissen.

habe mal wieder viel zu viel gechrieben bis bald......
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 06:23  
Bei deinen ganzen Widersprüchen verliere ich ehrlich gesagt die Lust, noch weiter zu schreiben. Achte doch mal auf das, was du selber schreibst! Einerseits behauptest du, dass Mächte/Geister/Dämonen die ausführende Kraft bei Zaubern sind, andererseits muss der Mensch diese Wesenheiten erst aus eigener Kraft rufen. :knockout:
Es tut mir leid, wenn ich dir widersprechen muss, aber meine Erfahrung mit der Magie ist einfach komplett anders und keine christliche Propraganda kann da was ändern. Und deine Posts sind sehr tief durchsetzt davon. WEnn du von dir selber sagst, kein Christ zu sein und nichtmal getauft zu sein, ist es umso erschreckender, wie tief und fest die Grundüberzeugungen in dir vom christlichen bestimmt sind.

Beispiel:

Zitat:
Wenn es das eine gibt (Anfang, Gut), dann gibt es auch das andere (Ende, Böse).


Dieser Satz ist sooooo urchristlich-jüdisch, dass ich als Hexe mich davon gar nicht angesprochen fühle *lach*. Schon alleine die WERTUNGEN Anfang=gut und Ende=böse, dieser Dualismus ist nur im christlich-jüdischen Kontext so ausgeprägt, ALLE anderen Religionen sind sich der Arbitrarität der Wertungen bewusst, ALLE anderen Religionen sind sich bewusst, dass JEDE Gottheit sowohl gut als auch böse sein kann, ihre Licht- und ihre Schattenseiten hat, es gibt nicths rein gutes und nichts rein böses. "Gut" und "böse" sind subjektive Wertungen, die von der Perspektive abhängen.

Das absolut Böse und das absolut Gute, die im ewigen Dualismus die Welt bestimmen, das ist alles jüdisch-christlich, bestenfalls zoroastrisch.

Wenn du dich wirklich ernsthaft mit Magie beschäftigen willst, solltest du dich möglichst schnell von der jüdisch-christlichen Propagande verabschieden, den abgesehen von ihren mystizistischen Auswüchsen sind sie gänzlich ungeeignet für eine magische Beschäftigung - und diese Auswüchse (wie z.B. Kabbalah) beruhen in der Regel eh auf heidnische Einflüsse.

Wenn du dich wirklich ernsthaft mit Magie beschäftigen willst, setzt dich mit heidnischer Mythologie auseinander oder mit dem Buddhismus. Eine Religion, die Magie verbietet, versteht sie nicht und hat keine Ahnung von Magie. Nur eine Religion, in der Magie ausgeübt wird, kann Magie auch verstehen und erklären, denn sie besitzt die praktische Erfahrung mit ihr.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Philosophus
Philosophus

Morothar
Beiträge: 138
Registriert: 4/5/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 07:30  
So, dann will ich auch mal was sagen.

Zunächst zu den von winnessus genannten Beispielen. Während sich die Sache mit den Seidenraupen sehr leicht und einleuchtend mit Evolution erklären lässt, denke ich, dass sich die Sache mit den Affen dagegen ein Indiz für die Existenz des sogenannten Gruppen-Unterbewusstseins ist, ein Unterbewusstsein, das mehr oder weniger alle Menschen miteinander teilen.

Nun zu der Idee, dass Magier ausschließlich andere Wesenheiten zuhilfe nehmen.
Ich denke, es gibt hier zwei Extrema.
Das eine besagt, ist das, was wohl XantiC in dieser Diskussion vertritt. Da ein Großteil der Rituale aus den früheren Kulturen Götter und andere Wesen beschwor, den eigenen Wunsch wahr werden zu lassen, kann man folgern, dass Magie auch seinen Ursprung in der Macht von Geistern und Göttern liegt, die dann eventuell eine Gegenleistung, ein Opfer fordern.
Der andere Denkansatz beschreibt jedoch, dass die Fähigkeit, Magie zu wirken, im Menschen ist. Bei diesem Extremum ist jede Anrufung von Göttern/Geistern/Dämonen zunächst mal nur eine Hilfe, um das "Unmögliche" möglich zu machen, um also seinen eigenen Verstand überlisten zu können.

Auf ihre Weise können beide Ideen sehr einleuchtend und überzeugend sein. Doch beide scheinen auch ihre Schwächen zu haben. Der erste Ansatz wirkt schon nicht mehr so überzeugend, wenn man Magiearten betrachtet, die offenbar ohne Zuhilfenahme von Geistern auskommen. (Mir fällt hier die Voodoopuppe ein, auch wenn ich mich damit nicht genug auskenne.) Auf der anderen Seite kann der zweite Denkansatz nur schwer die Existenz von "magischen Wesen" leugnen. Und wenn es die gibt, kann ich sie doch genauso wie einen Menschen bitten, etwas für mich zu tun. Wollte man die besagte Existenz solcher Wesen leugnen kommt man nämlich schnell in schwierige philosophische Bereiche. (Die Welt existiert seit meiner Geburt, alles was passiert und entsteht ist nur meine Einbildung, usw.)

Also wird die Wahrheit wohl irgendwo dazwischen liegen. Für meine "Alltagsmagie" (Man könnte sagen, es sei nur "Glück" oder "Zufall") verwende ich meines Wissens nach keine Wesenheiten. Jedoch bin ich ebenso überzeugt, dass wenn ich in einem Ritual einen Gott/Dämon/Teufel/WasWeißIch anrufe, sich auch jemand angesprochen fühlen wird.

Abschließend noch ein Kommentar zu Gut/Böse, Freund/Feind, Fern/Nah, Schwarz/Weiß, etc.
Das menschliche Hirn und die Sprache ist eben einfach so aufgebaut. Doch kann das menschliche Auge 40-60 Graustufen von schwarz bis weiß wahrnehmen. Wir messen Entfernungen in einem Längenmaß. Wir haben starke und schwache Freunde, Feinde, die einst Freunde waren, im Grunde zahllose Arten von zwischenmenschlichen Beziehungen.
Nur weil wir alles subjektiv und vergleichend in Extreme kategorisieren, ist es noch keine Aussage über die Beschaffenheit dieser Welt oder des Universums.



In Bitte um Senfzugabe,

Morothar


____________________
"Und geht es so nicht, dann geht es anders."

"Ich möchte, dass ihr euch liebt, ihr dämlichen Idioten!"

Tu was du willst,aber sei kein *blubb*!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 13:00  
*Senf zugeb*

Ja, es gibt die Extreme, da hast du vollkommen Recht! Es gibt wirklich Hexen, die Götter als reine Projektion der Psyche betrachten. Aber spätestens wenn es um die Geister verstorbener Menschen geht, stellt sich doch die Frage nach der Existenz von Geistwesen und wenn diese existieren, warum nicht noch mehr?

Ich denke auch, dass es Geistwesen gibt, die man rufen kann und die man auch (be)nutzen kann. Aber das ist - wie oben gesagt - nur ein Teilaspekt der Magie, nicht die ganze Magie. Und selbst WENN man so verfährt, so muss es ja im Menschen überhaupt erstmal etwas geben, dass er die diese Wesen überhaupt rufen kann und spätestens dann ist man bei der Magie, die im Menschen selber existiert.
Wenn der Mensch keine Magie hätte, könnte er keine Götter oder Geister rufen - wenn der Mensch Götter und Geister rufen kann, kann er auch noch mehr mit seiner eigenen Magie anstellen.

Ich selber verzichte größtenteils auf die Anrufung höherer Mächte, da ich gerne unabhängig bin und selber meine Probleme lösen will. Nur selten,wenn ich absolut nicht weiter komme und orientierungslos bin, dann hole ich mir höhere Unterstützung.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 14:14  
Morothar - das, wie Du es sagst, so ungefähr meinte ich es auch.
Es ist lustig, das Du genau das Beispiel genannt hast!!!!! Denn deswegen bin ich darauf gekommen und habe mich diesbezüglich informiert. Denn, das mit der Vodoopuppe kann ich Dir aber mit sicherheit sagen. Vodoo bzw. Wodu wird ausschließlich mit Hilfe von Göttern/Geistern, etc. prakteziert. Genau deshalb bin ich ja zur überlegung gekommen, dass es auch so mit der Zauberei ist - Weil es ja viele ausübende (Zauberer/Magier)gibt, die es so ähnlich sehen und es niederschreiben - Nur halt jeder mit seinen eigenen Worten.

Idan: Du kommst jedesmal auf christliche Propaganda!?! Völlig unsinnig!!!

Die widersprüche trägst Du selbst hier rein - Denn Deine erste Antwort war ich kopiere es mal hier rein:

"Um es für Christen verständlicher auszudrücken:
Gott hat alles in der Welt erschaffen, damit steckt in allen Dingen auch immer etwas göttliches, ein STück der Allmacht Gottes. Magie und Zaubereri ist ein aktives Nutzen der Göttlichkeit, die seit der Schöpfung durch Gott im Menschen drin steckt. "

Du schwenkst in Deinen Aussagen selber viel herum. Oben steht, das das göttliche in einem dazu verhelft Magie auszuüben und in Deinen anderen Antworten - ist es nur der Mensch ganz allein, der in der Lage ist - ohne irgendwelche gottähnliche Kräfte, Magie oder Zauberei zu betreiben.

Wenn man sich allte Zaubersprüche anschaut, die in Ägypten oder viel später im alten Europa gefunden wurden.

Werden ganz klar und eindeutig Kräfte angerufen - wie es Morothar auch schrieb.

z.B. Die Kraft der Erde (u.a. Erdgeistern, Geister/Götter, Dämonen) und wirklich einiges mehr an denen, wo diese Sprüche/Rituale gerichtet sind.

Im laufe der Zeit bis heute - werden sicherlich einige Sprüche oder Rituale anders ausgeführt, wie es ursprünglich mal war. Oder sich sogar aus der einen Zauber/Magie/Hexenzunft, sich später eine ganz andere Form der Magie/Zauberei-Zunft entstanden ist

Also, ich wollte keine christliche Propaganda betreiben - sondern will mich gern unterhalten/vergleichen.................bis morgen idan
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 15:16  
Wenn ich mal eines deiner ersten Posts zitieren darf
(Ich habe mir erlaubt, speziell jüdisch-christliche Begriffe zu markieren, auch wenn du es dir nicht eingestehen willst, so will ich wenigstens den anderen Usern zeigen, wie sehr deine Vorurteile von jüdisch-christlicher Propaganda durchsetzt sind. ):

Zitat:
bemächtigt man sich nicht eigene Kräften sondern Gott zugesprochenen Kräften (wie Heilung, etc.). Diese Kräfte werden von Wesen, die wir als Engeln oder Dämonen bezeichnen, so-zu-sagen von uns genutzt, um gewünschte Ergebnisse herbei zu führen. Diese Wesen werden von uns gerufen und helfen Wünsche zu erfüllen - Diese Leistung beruht aber nicht auf EINSEITIGKEIT sondern BEIDSEITIGKEIT. Denn die gerufenen Wesen, versuchen über lange Zeit, die Person zu Besetzen. Hierbei wird auch nicht, wie oft gesagt, zwischen "Weisse oder schwarzer Magie" unterschieden. Wer weiss, wem man als hilfreiche Hand gerufen hat, ob böse oder gut.


Du hast behauptet, der Mensch hätte keine eigenen Kräfte, Magie zu wirken. Meine Frage: Wenn er keine eigene Kraft hat, wie schafft er es dann, die anderen Mächte überhaupt herbeizurufen? Man braucht doch bereits Magie, um eine Wesenheit überhaupt mal herbeirufen zu können!

Ja, man kann Geister und Götter anrufen und sie sich zunutze machen, dass sie einem Wünsche erfüllen. ABER diese Anrufung selbst ist bereits ein magischer Akt! Der Mensch hat magische Macht! Diese Macht kann er nutzen, um mit anderen Mächten in Kontakt zu treten oder aber die Realität nach seinem Willen zu manipulieren. Wenn der Mensch keine Macht hätte, selber Magie zu wirken, ohne äußere Mächte, dann könnte er diese Mächte auch gar nicht erst anrufen/beschwören. Beschwörungsmagie setzt EIGENE Magie voraus, die man einsetzt, um überhaupt beschwören zu können!

Heffer hat vor kurzem einen sehr schönen Link gepostet, wo in einem Interview die Wirkungsweise von Magie erklärt wird, ganz ohne Götter oder andere Wesenheiten:
http://www.magie-com.de/modules.php?op=modload&name=aBoard&fi le=viewthread&tid=223


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 18:48  
Idan: Das stimmt, so habe ich es geschrieben!!! Aber, du hättest ruhig auch den Anfangstext und den Endtext mitrein nehmen können - Das mache ich jetzt für Dich und ich werde ebenfalls die Worte hervorheben, ich glaube da braucht man nicht mehr hinzu zu komentieren:

Anfangstext:
---------------

"ES HEISST, bei der Anwendung von:
-------------
-Sprüchen
-Rituale
-Visualisierung
- selbst bei den Menschen so selbstverständlichen alltäglich angewandten Dingen, wie z.B. von einer schlechten Sache gesprochen und das anschl. 3 malige klopfen auf Holz, um das gesagte nicht eintreffen zu lassen oder
das 3 malige aufsagen von toi, toi, toi (das 3malige Teufel sagen), um
das garantierte Gelingen herbeizuführen.
- u.v.m."


Endtext
--------------
Ich kann das hier nicht weiter ausführen, da mir hier die Zeit und der Platz nicht reichen würde, um es genauer zu erklären, WIE MAN ES MIR ZUGETRAGEN HAT. ----------------------
-----------------------



Wills doch komentieren:

Wenn man sich den Text durchliest, wird man ersehen, das ich "fragend" geschrieben hatte. Das wird unterstrichen durch meinen Satzanfang "ES HEISST". Und zum schluss schrieb ich, dass es mir so ZUGETRAGEN worden ist.

Vielmehr habe ich das Gefühl, dass Du sehr mit den christlichen oder jüdischen Dingen zu kämpfen hast. Denn Du bringst es jedesmal wieder ins spiel - also lass Deine Religionszuweisung auf Dritte.

Den link den Du gesetzt hast. Ist wirklich interessant. Dort ist aber das Hauptthema: Telekinese & Co. Dies wird von der russischen Armee (und nicht nur die Russen) schon bereits anfang der 80-er Jahre mit verschiedenen Tests "WISSENSCHAFTLICH" erforscht, wie z.B. Kartenfarben, Bilder, etc. erraten. Gegenstände bewegen und soweiter.
Beispiele gibt es viele - das beliebteste ist das mit den Tieren. Viele Tiere, werden nervös und ungehalten bevor es zu einem Erdbeben kommt, auch bevor es überhaupt 2 std. vorher zu messen ist. Oder, eine Person steigt in das Flugzeug nicht ein, weil die Person kurz zuvor ein schlechtes Gefühl hatte, das Flugzeug stürtzte tatsächlich ab.

Zu Deiner Frage:

Man braucht keine von Anfang an in sich schlummernde/steckende Kraft, um Geister oder Dämonen herbei zu rufen. Du kannst sie auch nicht kontrollieren, mit Deiner "in dir steckende Kraft".

Das ist wieder ein typischer-menschlicher Gedankenfehler. Der Mensch leidet lediglich unter selbstüberschätzung.

Jetzt hatte mir der jenige was zukommen lassen, eine Einweisung oder Bedienungseinleitung zu einer Beschwörung eines Gotteswesen: Hier ein kleiner Auszug, da das viel geschriebenes ist:

.......Um den Daimon oder auch Daimoniden zu beschwören und ruhig zu stellen bediene man sich hier stets sehr aufwendiger, doch wirkungsvoller Zutaten:
Stets soll bei der Beschwörung ein Opfer gebracht werden: Besonders geeignet erscheinen Wesen des Efferd, Fische und Meeresbewohner. Doch auch menschliche Opfer (jedoch sei davon hier abgeraten) wurden einst in Charypso verwendet, als man 12 Sklaven zu diesem Zwecke an 6 aufeinander folgenden Tagen ertränkte, um die Stelle der Beschwörung zu weihen.
Auch ist jede Form von lebendiger Flüssigkeit ein wichtiger Bestandteil der Beschwörung: von je einem Gehilfen sollte in den Reihenfolgen der Flüssigkeiten im Körper von oben nach unten und außen nach innen, Schweiß, Speichel, Urin, Gewebesaft und Blut ins Wasser der Beschwörung ergossen werden.......................


dann gehts später weiter mit dem.....................


Vom Tragen efferdgefälliger oder göttergefälliger Symbole oder Zeichen sei hier – wie allgemein bei Beschwörungen – abgeraten! Dies stimmt Dämonen zumeist unruhig und wütend. Auf der anderen Seite hat es keinen Nutzen, denn kein Gott würde dem Beschwörer in der Not helfen – wer sich von den Gesetzen der Götter entfernt, entfernt sich auch aus deren Schutz................


so das reicht............das liest sich wahrlich nicht gut............der typ kommt von einer sogenannten Akademie..............diese art ausbildung geht bis zu 9-10 jahre irgendwas mit sphären und limbus und anderen Dingen.......bin jedenfalls mit informationen bedeckt - soviel wollte ich erstmal garnicht wissen.

bis dann
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 19:07  
*totlach*

dir ist klar, dass diese Texte, die du gerade zitiert hast, nicht authentisch sind, sondern aus dem Rollenspiel "DSA - Das schwarze Auge" stammen? Mit 'echter' Magie hat das überhaupt nichts zu tun, das ist ein Fantasy-Produkt, so wie Harry Potter und Herr der Ringe.

Wie oben schon gesagt, wenn du dich mit Magie beschäftigen willst, setze dich mit Taoismus und Buddhismus auseinander, mit heidnischer Mythologie und auch Psychologie. Ich verspreche dir, nach und nach wirst du deinen Weg finden.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Novize
Novize

XantiC
Beiträge: 11
Registriert: 4/10/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 10/10/2005 um 19:58  
Idan - sagt Dir folgendes was?

"Academia Limbologica"

sage mir bitte was das für eine Akademie ist - danke Dir jetzt schon.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,082 Sekunden - 55 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0368 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen