Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 71

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Schitzophrenien, Sucht, tote Gottlose
Studius
Studius

Peridot
Beiträge: 25
Registriert: 25/9/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 01:07  
Bin ja neu hier!!Und ich nöchte wirklich nicht die ganzen armen Satanisten, Zombies oder sonnstige Biomechanoiden anmachen(nein verneig mich sogar vor eurer Art der Suche).
Toll ich muß mir die Fragen nicht selbst stellen sonder habe hier nun Raum und Feedback!Zwischenleben, der Teich der verlorenen Seelen, Polter(raudies)geister usw.; ich habe die These das viele Menschen mit momentaner oder beständig schwachem Schutzfeld, evt. sogar Aura Opfer solch gesinnten Lebensverweigerer, vorallem wenn sie diese Haltung bis zum Zeitpunkt Ihres letzten Todes aufrecht hielten. Das Ergebnis ist dann das Sie in geschwächte oder offene Menschen eindringen und sie übernehmen oder benutzen, Ihren Mist Weiterzuleben, Drogen für sie zu konsumieren usw. was meint Ihr dazu?????????????????
Zu mir noch, ich bete, habe aber keinen Gott mit Rauschebart, glaube an Engel, Natur und Genisisabhandlungen und vorallen an die Mächte des Guten, klau mir aus jeder Religion mir das für mich Stimmige heraus,ärgere mich täglich mit Schulmedizienern herum. Müßt also somit auch in Teich der verlorenen Seelen oder Fegefeuer wenn ich auf die Religionsfundies Glauben würde!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 07:10  
Was du ansprichst, ist einer der Gründe, warum ich Geisterbeschwörungen ablehne, denn Drogenabhängige, Fanatiker, psychisch gestörte Menschen, Gewalttäter, etc. sterben genauso wie alle anderen Lebewesen auch und viele bleiben auch nach dem Tod in dem Zustand, in dem sie während des Lebens waren.
Und wer lädt schon gerne einen schizophrenen Gewalttäter in sein Haus ein, der durch Wände gehen, Gedanken lesen und vielleicht sogar in einen selbst eindringen kann? :knockout: Ich jedenfalls nicht :cool:

Was du zur Besessenheit ansprichst, so kommt sie nur extrem selten vor und nicht in den Fällen, die du ansprichst. Damit ein Geist von einem Menschen Besitz ergreifen kann, muss er:

- sich bewusst sein, dass er tot ist
- sich anderer Menschen bewusst sein
- Energie und Kraft haben, die Aura-Hürde zu überwinden

Vor allem der erste und der dritte Punkt gelten aber meistens für die drogenabhängigen, geistig verwirrten Menschen, bzw. Geister oft nicht. Was sehr viel öfter vorkommt als die "echte" Besessenheit, das ist die "scheinbare" Besessenheit. D.h. ein Mensch übernimmt die Energie eines Verstorbenen. Der Unterschied ist, dass das Bewusstsein des Verstorbenen den Körper des Menschen nicht übernimmt, sondern das ursprüngliche Bewusstsein des Menschen durch die Energie verändert wird und dadurch dem Verstorbenen so ähnlich wird.

Diese Form der "Besessenheit" ist sehr viel häufiger und der Grund, warum man bei einem Neu-Einzug z.B. eine Grundreinigung des Hauses durchführen sollte - es sei denn, der Vorgänger war reich, berühmt, attraktiv, begehrt und beliebt, dann kann es vielleicht ganz praktisch sein, etwas von seiner Energie aufzunehmen ;)

Übrigens gilt das Gesagte auch für Geistererscheinungen, oft handelt es sich gar nicht um "echte" Geister mit einem Bewusstsein, sondern nur um die Restenergien eines Verstorbenen.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Studius
Studius

Peridot
Beiträge: 25
Registriert: 25/9/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 08:44  
Morgen Iidan!
Ließ uns nochmal durch,tut uns immer gut und wir erkennen dann auch oft andere Wahrheiten.
Man muß Diese Art von Geistern gar nicht herbeibeschwören, sie haben sich noch nicht abgelößt und hängen hier herum und versuchen so Tod zu sei wie sie lebtenevt ist Ihnen nicht mal bewusst das sie Tod sind. Und da sie keinen Phisischen Körper mehr haben sind sie (un)reine Energie und somi fällt es Ihnen nicht schwer Deine Firewall oder Deine Aura zu überwinden.Gezielt erkennen sie natürlich wär geschwächt ist und in wen sie eindringen können.Ich war auch mal Drogenabhängig ist schon 13 Jahre her und ich habe bei mir aber auch bei anderen gesehen das Wir nicht mehr wollten. Einfach sagt man bei einem Rückfall tja der Suchtdruck aber dies ist so gegen Deinen Willen Du wirst benutzt und ich glaube der Anteil der Droge ist nicht so groß wie die manipulation von diesen Wesen.
Oder wie oft reagieren Menschen absulut wieder Ihr Schema oder Ihren Charakter, schon im normalen leben.
Ich gebe Dir auch recht mit der übernahme der Energien von Verstorbenen nur glaube ich das sie nicht permanent in einem Menschen sind, wahrscheinlich streiten sie sich mit anderen um die Plätze; ich hatte schon eine Patienten mit 9 Persönlichkeiten und ich hörte schon von mehr.
Aber eine volle übernahme-Bessesnheit ist gar nicht so selten nur sind diese Menschen in Kranknhaüsern.
Was denkst Du was nach dem sterben passiert, mußt natürlich nicht antworten, bin aber immer sooooo neugierig!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Adeptus Major
Adeptus Major

Jessica
Beiträge: 208
Registriert: 29/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 12:44  
Schitzophrenie ist eine Krankheit, genau so wie die Menschen krank sind, die süchtig sind. Wie kommst du darauf, dass das Menschen sind, die von Geistern manipuliert werden? Gerade wenn du im medizinischen Bereich arbeitest, sollte dir doch bewusst sein, dass die Drogen einen Menschen abhängig machen, psychisch und physisch und nicht irgendwelche Geister?

Ich meine, wie viele Raucher sind hier, die abhängig sind? Ziemlich viele würde ich behaupten, doch sind sie im magischen Bereich tätig und würden sich bestimmt nicht so leicht von irgendwelchen Geistern einnehmen lassen und sich etwas, gegen ihren Willen aufzwingen lassen.

Es ist ja ne nette Ausrede für alle Ex-Süchtigen, aber mehr auch nicht. Jeder, der süchtig wird, jeder der anfängt zu saufen, zu rauchen, oder irgendwelche härteren Drogen zu nehmen, ist selbst Schuld und hat sich das Dilemma später auch selbst zuzuschreiben.

Und wenn es so wäre, wie du sagst, dass sich die Geister um die vorhandenen Plätze streiten.. Wie kommt es, dass ich so gar nichts in diese Richtung tue? Ich trinke niemals auch nur einen Tropfen Alkohol, ich rauche nicht und hatte noch nie eine Kippe in der Hand. Und von illegalen Drogen habe ich nicht die geringste Ahnung. Medikamente nehme ich auch nicht im Überfluss, und wenn ich krank bin probier ichs zuerst sowieso auf pflanzlicher Basis, Pfefferminztee und so. Warum fahren denn diese Geister nicht in mich? Sie könnten dadurch doch mein ganzes gut geregeltes Leben durcheinander würfeln, das würde ihnen doch sicherlich ne Menge Spaß machen?

Menschen sind nicht nur gut, sie werden nicht manipuliert, dass sie etwas schlechtes tun - das tun sie von ganz allein. Und wer denkt, dass Menschen von grundauf gut sind, der ist in meinen Augen mehr als naiv. Menschen tragen beide Seiten in sich, Menschen sind nicht entweder gut, oder böse. Sie sind beides. Jeder von uns.


____________________
Das Leben in der Natur gibt die
Wahrheit der Dinge zu erkennen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 13:59  
Jessica: Es geht um den umgekehrten Fall, was ist mit einem verstorbenen Drogenabhängigen? Oder mit dem Geist eines Psychopathen? Es gibt genauso kranke, gefährliche und psychisch gestörte Geister wie auch Menschen.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Adeptus Major
Adeptus Major

Jessica
Beiträge: 208
Registriert: 29/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 14:37  
Ja, schon klar, aber das bedeutet doch nicht gleich, dass die Krankheit oder die Sucht bei den Lebenden durch einen zurückgebliebenen, kranken Geist, der vom Körper des Lebenden besitz ergreift, ausgelöst wird.

[Editiert am 15/10/2005 von Jessica]


____________________
Das Leben in der Natur gibt die
Wahrheit der Dinge zu erkennen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 15:39  
Dass das immer so sei hat ja auch keiner behauptet, aber es kann vielleicht vereinzelt vorkommen, darum ging es ^^ Bei einer Geisterbeschwörung z.B. kann es immer sein, dass ein Teil des gerufenen Geistes eine Art "bleibenden Eindruck" bei den Beschwörern hinterlässt.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Adeptus Major
Adeptus Major

Jessica
Beiträge: 208
Registriert: 29/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/10/2005 um 22:12  
Ouja ist eben ein gefährliches Spiel, da stimm ich dir ja zu..


____________________
Das Leben in der Natur gibt die
Wahrheit der Dinge zu erkennen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2005 um 06:35  
ich halte ouija nicht für gefährlich - das meisste an D&D (dead & demonic) - leuten lässt sich mit einer einfachen elementanrufung und einem kreis bannen. problematisch wird es erst, wenn irgendeine art von - ich nenns mal so - anker für den geist da ist. das sind oft leute, die sich recht leicht manipulieren lassen, kann aber auch ein gebäude sein, in dem schon häufiger magisch gearbeitet wurde, oder das ein grausames schicksal erlebt hat. ich glaube, sowas hinterlässt eindrücke. ouija macht man am besten stocknüchtern in einer neuen fabrikhalle :)

inwieweit drogenabhängigkeit eine rolle spielt, weiss ich nicht, aber ich könnte mir eher vorstellen, das eine person, die geistig nicht sonderlich stabil ist, sowohl von drogen als auch von "geistern" besessen werden kann. drogenabhängigkeit hat meiner meinung nach viel von besessenheit - beide führen dazu, das der "eigene wille" geschwächt wird, das man die welt für kurze zeit verlässt usw. in schamanischen traditionen wird häufig mit dem drogenkonsum eine schwächung des geistes hervorgerufen, so das die geister von einer person besitz ergreifen können.

die ursache ist ein "manipulierbarer, schwacher geist". dieser führt zu drogenabhängigkeit oder besessenheit, nicht andersherum.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2005 um 07:10  
Ich halte ouija auch nicht für grundsätzlich gefährlich - die Gefahr liegt "nur" darin, dass man nie so genau weiß, wen man sich da ins Haus/in den Körper holt. Wer hat schon gern den Geist eines psychopathischen Massenmörders in sich drin?

Drogenabhängige und geistig Kranke sind sehr geschwächt, das stimmt, dass sie anfälliger werden für Angriffe aller Art ist die Konsequenz, bleibt die Frage, wie oft das vorkommt? Echte Besessenheit durch den Geist eines Menschen ist nach wie vor extrem selten ...


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Adeptus Major
Adeptus Major

Jessica
Beiträge: 208
Registriert: 29/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2005 um 11:05  
Du wiederholst dich Idan.. *gg*

Nun, wenn man sich mit der Materie auseinandersetzt, klar, dann kann man einige Vorsichtsmaßnahmen treffen, oder gleich die Finger davon lassen - sich eben vor der Gefahr schützen (die ist ja auf jeden Fall da, wenn man sich schützen muss *g*). Aber was ist z. B. mit den ahnungslosen Kids, die "Gläserrücken" nun wirklich nur für ein Spiel halten? Das ist ja die Gefahr daran, nämlich die Gefahr nicht zu kennen. Es gibt viele Fälle, wo nach einer Sitzung Leute, die nicht wirklich auf magischen Wegen wandeln, in die Psychiatrie eingeliefert werden mussten, weil da irgendwas gewaltig schief gegangen ist.


____________________
Das Leben in der Natur gibt die
Wahrheit der Dinge zu erkennen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2005 um 11:51  
Jugendliche vor Gefahren zu warnen bringt recht wenig, Pubertierende meinen doch eh immer, sie wüssten alles besser und "ihnen wird schon nichts passieren" ^^

Sinnvoller ist es, ihnen beizubringen, sich vor Gefahren zu schützen und "unerwünschte" Besucher" loszuwerden. Man kann sie nicht hindern, Mist zu bauen, aber man kann ihnen beibringen, diesen Mist wieder sauber zu machen :cool:


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/10/2005 um 12:08  
also ich habe das als planloses kid gemacht - passiert ist nichts, ausser das der "geist" oder mein unterbewusstes einen haufen blödsinn erzählt hat. inzwischen würde ich vorsichtsmassnahmen ergreifen.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Studius
Studius

Peridot
Beiträge: 25
Registriert: 25/9/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2005 um 05:13  
Algemeine Antwort!
hier steckt ne menge Energie drin!
Zuerst mal Jessica!
Ich brauche keine Ausrede,und falls es sowas wie Schuld geben soll,dann war ich selber Schuld und wir sind erstmal alle selber Schuld an unserem Weg!
Ich konnte nur Feststellen und ich rede jetzt nicht von probieren von Irgendwas(Drogen)sondern von der Auflösung der eigenen Aura durch den regelmäßigen Konsum. Das viele alles gegeben hätten aufhören zu können und ein paar Tage später,beklauten verletzten sie Ihre Liebsten Mitmenschen, das waren nicht mehr die Menschen die Ich kannte,Sie waren Fremdgesteuert!!
Bei den Shitzophrenien, konnte ich Feststellen, das es oft Menschen waren, die zuvor schon viele Krankheiten hatte, evt. ist dadurch dadurch auch die eigene Aura durchlässig geworden.
Schamanen aus allen Kulturen nahmen Drogen um in die Welt der Ahnen vorzustoßen. Fiberwahne, Alptraüme, Herscharen von Borderliner.....
Was ich weiß ist das viele Menschen klammern, nicht loslassen bis in den Tod, da kann ich mir gut vorstellen das Ihre Energien herumschwirren und einen Platz zum sich ausleben suchen.
Ich bin zwar überzeugt von der Reinkanation, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht ob ein Mozart mit 4 Jahren schon komponieren hätte können, wenn er nicht ein Talent bewusst in seine Inkanation mitnehmen hätte dürfen oder was in Ihn einfuhr? Das selbe mit Kinder die Sprachen sprechen die sie noch nie hörten. Es müssen nicht unbedingt Junkies und Massenmörder sein die hier noch umherschwirren und deshalb empfinde ich als wichtig seine Aura cosha zu halten,sei es durch Ordnung, Pfeffemintztee, Joga und al die positive Dinge die es so gibt! Tip meiner Oma: Stellt keine brennenden Kertzen nachts an das offen Fenster, das zieht die verlorenen Seelen an!!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2005 um 06:21  
peridot, ich hab bei einer zeile echt probleme, dich zu verstehen:

Schamanen aus allen Kulturen nahmen Drogen um in die Welt der Ahnen vorzustoßen. Fiberwahne, Alptraüme, Herscharen von Borderliner.....

aber wenn ich das im zusammenhang richtig sehe, sind schamanen leute, die mittels droge ihre aura so arg schwächen, das sie durch geister angreifbar sind - das aber kontrollieren können, was uns mit unserer fehlenden schamanenausbildung ohne weiteres nicht möglich ist. richtig?

dennoch kan ich mir schwer vorstellen, das ein "drogenabhängiger geist" von jemandem besitz ergreift. traditionell sind geister ex-personen, die einen schicksalsschlag erlebt haben oder einen unbändigen willen haben. sprich, die tote geliebte, die für immer in ihrem schloss rumspukt, auf der suche nach ihrem romeo oder sowas.drogenabhängigkeit zeugt meiner meinung nach von einem schwachen willen und starker fremdbestimmtheit - die droge kontrolliert den geist.

andererseits ist das verlangen bei drogenabhängigen nach ihrer droge wohl so stark, das es evtl. auch ex-personen als geister dazu bringt, nicht in - woauchimmersiehingehen - zu verschwinden. das verlangen danach könnte ihnen den entsprechenden willen verleihen.

was immer, junkie-geister kommen mir nicht ins haus. und die schizophrenen nur, wen sie interessante bilder malen.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2005 um 07:45  
Ohje, hier wird einiges zusammen geschmissen, dass auseinander gehört ^^ *aufräum*

Geister:
Es gibt verschiedene Formen von Geister, die den "absprung" ins Jenseits nicht schaffen und so im Diesseits gefangen bleiben. Die Gründe dafür sind vielfältig, meistens liegt es aber daran, dass diese Personen nicht loslassen können und an ihrem alten Leben haften bleiben. In der Regel gibt es zwei Ursachen:

Nicht-Loslassen können - nicht erst seit "the Others" oder "the Sixth sense" bekannt ist, dass Geister oft gar nicht wissen, dass sie tot sind, sondern sich für lebend halten. Sie merken zwar Unterschiede zu vorher, dass sie von anderen Menschen ignoriert werden und auf einmal fremde Menschen in ihrem Haus sind, gegen die sie sich auch wehren, aber sie begreifen nicht, dass sie tot sind. Diese Geister wird man sehr schnell los, wenn man ein erfahrenes Medium hat, das zu den Geistern Kontakt aufnimmt.

Nicht Loslassen wollen - diese Geister wissen, dass sie tot sind, aber wollen noch nicht ins Jenseits eintreten, weil sie emotional noch im Diesseits verhaftet sind. Das kann daran liegen, dass der Geist meint, noch eine Aufgabe erfüllen zu müssen, oder einen geliebten Menschen nicht verlassen will, oder aber so ganz und gar mit irgendwas beschäftigt ist, dass er sich schlicht weigert, zu gehen. Diese Form von Geistern wird man durch ein Medium nicht so leicht los, hier ist ein richtiger Exorzismus angebracht.

Schizophrenie:
Der Mensch besteht nicht nur aus einem einzelnen Gedanken und einer einzelnen Emotion, in JEDEM Menschen gibt es eine Vielzahl von Gedanken, Emotionen und auch Persönlichkeiten. Bei unseren Eltern legen wir eine andere Persönichkeit und andere Verhaltensmuster an den Tag, als im Beruf zu unseren Kollegen, in der Beziehung zum Partner, im Alltag zu den Nachbarn, etc.
Schizophrenie ist eine Störung, bei der der Wechsel von Emotionen und Verhaltensmustern unwillig/unmotiviert kommt. Der Kontrollmechanismus ist beschädigt. Das führt zu unmotivierten/unprovozierten Wechseln der Persönlichkeiten. Das ist eine psychische Störung, KEIN Zeichen von Besessenheit.

Besessenheit:
Wie in meinem Post oben schon erwähnt, gibt es zwei Formen von Besessenheit, die "echte" (extrem selten) und die "unechte" (am häufigsten). Bei der "unechten" Besessenheit nimmt man die Informationen und Energien anderer Menschen auf, was zunächst mal ganz normal ist, das passiert fast 24h/am Tag.

Eine Besessenheit tritt dann ein, wenn die fremden Informationen/Energien anfangen, die eigenen zu überlagen und das eigene Leben/die eigene Persönlichkeit entfremdet wird. Bestes Beispiel dafür sind Stalker und hardcore-Fans, diei hre Zimmer mit Fotos und Andenken ihres Objekts auskleiden, sich wie die angehimmelte Person anziehen, die Frisur entsprechend verändern und sogar durch Schönheits-OP's sich dem gewünschten Objekt anpassen. Das ist eine Form der Selbstzerstörung/des Selbstmordes, für die besonders schwache Menschen anfällig sind, die keine komplette Persönlichkeit entwickelt haben.

"Echte" Besessenheit ist etwas vollkommen anderes. Bei einer "echten" Besessenheit sind es nicht die Informationen/Fremdenergien einer Person, die aufgenommen werden, sondern das Bewusstsein der Person. Beim Channeling wird dieser Zustand bewusst herbeigeführt, das eigene BEwusstsein wird "an den Rand gestellt", um Platz zu machen, für das Fremdbewusstsein.
Wenn diese Besessenheit länger andauert, beginnen im Körper immer Abwehrreaktionen, er wird krank. Das ist ein ganz logischer Prozess, denn so wie die Aura des Menschen einen eigentlich vor äußeren Angriffen schützt, damit nichts hinein kommt, so kann gegenteilig die Aura auch zu einem Gefängnis werden, aus dem nichts mehr hinaus kommt. Durch eine Krankheit wird der Körper geschwächt, die Aura dementsprechend auch und das Austreten wird dem fremden Bewusstsein so erleichtert.

Das Bewusstsein ist psychisch, deswegen sind zuerst die Teile des Körpers betroffen, die besonders anfällig für psychische Probleme sind, das sind die Nerven (Neuralgien), das Gehirn (Kopfschmerzen, Migräne), der Magen-Darm-Trakt (Durchfall, Erbrechen).

Zu diesen körperlichen Symptomen kommen auch psychische:
Schizophrenie und MPD (Multiple Personality Disorder) sind Störungen, bei denen das Bewusstsein zwischen Charakteren wechselt, was im Mittelalter oft als Besessenheit ausgelegt wurde. Bei der "echten" Besessenheit wechselt man aber nicht zwischen zwei oder mehr Personen, sondern verändert das ursprüngliche Bewusstsein. Das eigene Bewusstsein passt sich mehr und mehr dem fremden Bewusstsein an. DIe beiden teilen einen Körper, das führt zu einer Verschmelzung, also genau der GEGENTEILIGEN Erscheinung wie bei der Schizophrenie oder der mutiplen Persönlichkeit, bei der das Bewusstsein immer weiter gespalten wird!

Der Unterschied zwischen "echter" und "unechter" Besessenheit lässt sich so darstellen:

"unechte" Besessenheit: Von AUSSEN nach INNEN
"echte" Besessenheit: Von INNEN nach AUSSEN

Bei der unechten Besessenheit werden äußerlichkeiten verändert, man nimmt die fremden Energien eines anderen auf, verändert die Wohnung, die Kleidung, die Frisur, alles ÄUSSERES und führt so eine Veränderung der Persönlichkeit künstlich herbei.
Bei der echten Besessenheit ist es umgekehrt, eine fremde Persönlichkeit wird aufgenommen und die eigene Persönlichkeit dadurch verändert. Diese INNERE Veränderung führt dann zu äußeren Erscheinungen.

unterscheiden kann man diese beiden gut in der Reihenfolge:
Da die unechte Besessenheit von außen nach innen wirkt, treten äußere Veränderungen zeitlich VOR den inneren auf. Die Veränderung der Wohnung, der Kleidung, der Frisur geschehen VOR Veränderungen des Körpers und der Persönlichkeit.
Bei der echten Besessenheit ist es umgekehrt, das Fremdbewusstsein wird aufgenommen und die eigene Persönlichkeit dadurch verändert. Erst DANACH kommt es zu körperlichen Symptomen (Abwehrreaktion) und dann auch zu äußerlichen Veränderungen.

Schutzmaßnahmen:
Die Psyche ist energetischer Natur und die magischen Energien tragen Informationen, bzw. lassen sich durch Informationen lenken. Der beste Schutz vor einer Besessenheit ist eine starke, extrovertierte Persönlichkeit, die sich ausdrückt, die eigene Umwelt nach ihrem Bild formt. In einer Umgebung, wo die eigne Persönlichkeit sich entfaltet, z.B. die Wohnung nach dem eigenen Geschmack einrichtet, die eigenen Lieblingsfarben zur Gestaltung benutzt, Bilder von sich selbst aufhängt, etc.pp. in so einer Umgebung haben fremde Energien und fremde Persönlichkeiten es schwer, sich dauerhaft festzusetzen, weil sie ständig von allen Seiten mit der Energie der Ursprungspersönlichkeit "bestrahlt" werden.

Anfällig für äußere Angriffe und beide Formen der Besessenheit sind hingegen schwache, introvertierte Persönlichkeiten, die sich der Umgebung anpassen. Wenn z.B. jemand in das Haus der verstorbenen Großmutter einzieht und sogar die Einrichtung komplett übernimmt, ohne was zu ändern, ohne auch nur den Wunsch zu haben, es nach den eigenen Wünschen umzuformen, ist er potentielles Opfer (natürlich MUSS es nicht zwangsläufig sein, aber die Wahrscheinlichkeit steigt ^^).


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Adeptus Major
Adeptus Major

Jessica
Beiträge: 208
Registriert: 29/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/10/2005 um 11:26  

Zitat:
Sie waren Fremdgesteuert!!

Ja doch, von den Drogen. *g* Nicht von Geistern.

@Idan, danke für den tollen Post!


____________________
Das Leben in der Natur gibt die
Wahrheit der Dinge zu erkennen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Studius
Studius

Peridot
Beiträge: 25
Registriert: 25/9/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 01:29  
Also Idean, verneige mich vonr Deinem sehr klar Differenzierendem Geistu und Deinem Wissen!!!!
Noch, mal kurtz zu den Drogen, ich mag das Thema eigendlich nicht mehr, bereue auch die Beispiel mit angebracht zu haben.
Ich war 2 mal in der Psychatrie auf Entzügen, dort kamen mir diese Fragen, natürlich nicht bei mir selbst obwohl ich beide male nach ein paar Tagen aufgab-oder mußte, aufjedenfall könnt Ihr euch kaum vorstellen was dort für Energien rumhingen. Für die meisten war es selbst und für Ihre Familien Existenzwichtig, alle waren nett , verunsichert, geschwächt aber mit dem Ziel vor Augen, Bei einem Abbruch, war abgeshen für vielke Ihre Existenz, Familie ,Knast , Jobs alles möglich hing von dem Gelingen ab, und wenn du auch schon ein paar Tage hinter Dir hast, meist den größten evt. Durchstehbare Erfolg schon hinter Dir zu haben,..was danach ein rückfall bzw. ein Abbruch für ein Einbruch für das selbstwert Gefühl darstell,..also trotz dem allem wurden 60% von einer minute auf die andere, ein andere Mensch und ich mein jetzt nicht das nur ein Gedanke war anderst, Es waren andere Charakterien und dabei nun ganz schnell den Schwenk!:
Geld, Macht, Sex, vielleicht sogar Arbeit, Fremd verehrungen, Geltung rüber zum Neurotischen,Putzen , Schokolade ,Phobien , Hysterien, Manien....
Erstmal stecken die Anladgen dazu in uns allen, eine Theroi unterscheidet zwischen Rand, Schicht oder Kernproblemen. Am Rande können wir davon alle in uns was endecken , wennes ganze Schichten unseres Lebens berühren-nun ja ABER ICH HABE ES VON DEN ARMEN SEELEN DEREN kERN SO DEMOLIERT IST; DAS ES KEINE PERSÖHNLICHKEITSSTRUCKTUR AUFWEIßT, Das das Wesen so wechselhaft ist,das Ihr es nicht mehr einschätzen kkönntnn,denoch aber in sich logisch handelt wenn du die Strucktur des Wahnes ,der derzeitigen Persöhnlichkeit oder was oft zu sehen ist, die Persöhnlichkeiten die einen Streit, nicht nur ein Zwiespalt,neinen eine auf der Stelle ausgetragener Lauter agressiver Streit in einer einzelnen Person. Auch wenn Ihr mit den Personen komunieziert.. Ihr könnt es wirklich spüren das Energien um die Personen herum sind, die nur Warten sich entladen zu können in einem Menschen.Manche Menschen ,ich glaube wir alle können so etwas Wahrnehmen, wennn wir in unserer Mitte sind, wenn es eine Gabe , Sinn und Zweck haben soll, Wenn wir beauftragt werden (wie Manche Schamanen, die übrigens Ihre Aura, nicht unbedingt Ihre Aura mit Drogen schwächen (Geht bestimmt,geschult und ohne Nebenwirkungen auf eigene Aura)um in die Zwischenwelten zu gelangen, oder Energien, Geister? Flüche ) oder nur manchmal wenn ein Kanal rein zufällig dafür,oder für genau diese Frequenz ooffensteht...
Und das ganze Wäge ich mit der Schulmedizin ab, deren Ergebnise ausser auf Dauermedikation, recht dürftig sind ab und denke bei mir, das statt nach 20 Jahren 20 Tabletten täglich, es mit etwas Spiritueller Reinigung und etwas Schutzmagie mehr bzw. manchmal wohl besser Ergebnisse -hilfe für unseren Mitmenschen rauskäm .
Und Hepaeatus: Sonen Haluzigen-Paranoiden Shitzo im eigene Haus, ich glaube da würdest Du ein Junkie vorziehen,egal wer die schöneren Bilder malt, oder ne Katonische Starre, is auch ganz toll und bei den Junkies meinte ich schon die , die im sterben die Droge immer noch als Ihre Mitte definierten. Ich vermute nur, das die jeniegen gute Möglichkeit haben in Zwischenwelten hängen zu bleiben, nicht Sterben dürfen Mentalenergetisch, nicht zur nächsten Inkanation Freigegben, werden, Fegefeuer evt., Nix Nirvana-,Hölle gibts eh nicht!!!!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 08:24  
idan : korrekt, bis auf das ich mir auf anhieb nicht so sicher bin, ob MPD und schizophrenie noch psychologisch in einen topf geworfen werden. ich dachte, schizophrenie wäre eine art dauerhaluzination, während MPD´ler halt mehrere persönlichkeiten haben, wobei es natürlich überschneidungen gibt.

Peridot : ich bin gege dauermedikation auch kritisch, jedoch vor allem aus dem grund, das da eine "billige und effiziente" methode gesucht wird. häufig findet überhaupt keine art von therapie im eigentlichen sinne (psychologe usw. ) statt, sondern der patient wird auf droge gesetzt, dann ist er still und bequem.

kannst du das bestätigen?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/10/2005 um 08:34  
Ich selbst habe eine sehr depressive Phase hinter mir, in der ich einige Zeit auch in der geschlossenen Psychiatrie mit drogenabhängigen, schizoiden und anderen Suizid-gefährdeten Personen verbrachte. Ich habe auch miterlebt, dass die meisten Ärzte sich begnügen, einen mit Tabletten vollzudröhnen, anstatt eine richtige Therapie und z.B. Vergangenheitsbewältigung zu machen, ist ja schließlich Arbeit, ein Rezeot ausschreiben geht sehr viel schneller und einfacher.

Ich habe den Absprung geschafft, aus zwei Gründen: zum einem habe ich mir eine professionelle Hilfe gesucht, die nicht auf Medikation, sondern auf Therapie setzt. War zwar etwas Lauferei, aber schlussendlich habe ich jemanden gefunden.

Der zweite Rettungsanker war die Magie, oder allgemeiner ausgedrückt die Esoterik. Esoterik heißt übesetzt "nach innen schauen". Man setzt sich in der Esoterik mit sich selbst, der eigenen Psyche, der eigenen Vergangenheit, den dunklen Abgründen in einem selbst auseinander. Gesunde Menschen kann das in den Wahn bringen, mich hat es gesund gemacht. Ich habe gelernt, wer ich bin, woher ich komme,. warum ich zu dem Zeitpunkt so war, wie ich war, das fühlte, was ich fühlte und so handelte, wie ich handelte. Ich habe mich mit dem Tod, meiner Vergangenheit, meinen Gefühlen, einfach mit mir selbst intensiv auseinander gesetzt und je besser ich mich selber kennen lernte, desto mehr söhnte ich mich mit mir selbst und der Welt aus, wurde stabiler.

Zum damaligen Zeitpunkt waren es vor allem die buddhistischen Lehren von Vergänglichkeit, Subjektivität, vom Leiden durch Anhaften und von der Allverbundenheit, die meinen Blick öffneten, dass ich kein Opfer, sondern Opfer UND Täter bin, dass ich genauso tue, wie mir angetan wird, dass nichts ewig hält, sondern alles auch vergeht, das Gute wie das Schlechte, etc.

Wenn du das Gefühl hast, dass du statt der Medikamente eine andere Therapie brauchst, solltest du dir einen Psychologen suchen, der andere Schwerpunkte in seiner Therapie setzt. Nicht jeder Psychologe, bzw. Psychiater ist gleich, es gibt mehrere Schulen der Psychologie, vor allem bezüglich des Verhältnisses Körper - Geist.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Fussvolk
Fussvolk

Gobblin
Beiträge: 4
Registriert: 14/5/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/5/2006 um 22:19  
hmm.. ich denke das der spuk aufhört, sobald du deine lehre daraus gezogen hast... solche wesen hängen sich nur an menschen, die negative energien ausstrahlen, von denen sie sich "ernähren" können.. ..sicherlich schaun sie dann auch drauf das dieser negative zustand bleibt-klar- aber sie können wie lichtwesen nur impulse geben, wünsche oder ängste wecken.. also liegt es dann letztendlich auch wieder an einem selbst, diesen empulsen nachzugeben oder sich dagegen zu entscheiden und auszubrechen... wirkliche demonen, die einen einfach übernehmen sind sehr selten.. würde da an deiner stelle keine voreiligen schlüsse ziehen..

übrigens.. schizophrenie bedeutet einfach nur, das eine person einen teil von sich nicht akzeptieren kann und dieser ins unterbewusste "abgeschoben" wird... klar kann sich der auch bemerkbar machen, aber eine 2. persönlichkeit ist er sicher nicht..


____________________
And the days are golden days,
when everybody
know what they wantet...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,040 Sekunden - 48 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0248 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen