Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7091
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 56

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3 »     print
Autor: Betreff: Alte Magie
Neophyt
Neophyt

katharija
Beiträge: 63
Registriert: 7/9/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/9/2010 um 15:46  
Salve,
ich möchte mich zunegst vorstellen, mein name ist katharija... ich bin 19 jahre alt und beschäftige mich schon seit einiger zeit mit magie, hauptsächlich mit sogenannter schwarzer magie...
meine frage nun,
ich frage mich immer wieder wie die magie im mittelalter aussah, sah sie wie heute aus? das vieles nur auf der astralebene sichtbar war, hatten es geister einfacher sich zu materalisieren?
viele sagen das es so war, das man auch solche niederen dinge wie energiebälle sichtbar waren.
was denkt ihr darüber?
mit freundlichen grüßen katharija
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 13/9/2010 um 16:56  
ich denke sie hatten es leichter da der glaube an solche wesen noch sehr groß war und die geister so nicht auf geistige barriren stießen wie heute.was das ausüben der magie angeht:
das wurde durch die kirche sehr stark unterdrückt
Antwort 1
Neophyt
Neophyt

katharija
Beiträge: 63
Registriert: 7/9/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/9/2010 um 17:09  
die kirche unterdrückt heute ja heute auch noch sehr stark und kehrt vieles unter den tisch (wie z.b. den exorzismus den einige noch betreiben) ... doch kann die kirche so stark unterdrücken, dass wir diese magie wie es in dieser zeit möglich war, nicht mehr nutzen können?
diese barriren könnte man doch rein theoretisch aufheben... es hat wie alles viele negative und positive aspekte...
desweiteren ärgere ich mich ein wenig darüber, dass man in der gesellschaft stark aufpassen muss, wenn man jemanden mitteilen möchte, das man ein magier/in ist... die meisten wollen einen gleich in die psychatrie einweisen... gut damals wurde man verbrannt... warum beschäftigt sich der großteil der menschheit nicht mit magie wenn sie doch so angst davor haben?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/9/2010 um 18:11  
Angst und Vorurteile sind die Mittel der Unterdrückung, die Mittel um die Herde von Schafen zusammenzuhalten. Die Scheiterhaufen unserer Zeit sind chemischer Art und werden gezielt gut dosiert verabreicht.

Wenn Du an Schilderungen von mittelalterlicher Magie interessiert bist, dann empfehle ich den Reisebericht von Abraham von Worms im Abramelin-Text.

Es gibt in magischen Angelegenheiten (genauso wie in religiösen) die Tendenz, ein knallbuntes Bild von einem "goldenen Zeitalter" zu entwickeln, einem Zeitalter in dem Magie angeblich noch leichter funktionierte und sich die Götter und Geister (genauso angeblich) jederzeit und jedem zeigen konnten. Z.B. die Geschichten in der Bibel von der Erde vor der Flut (Stichwort Nephilim), oder die Sagen der alten Nordeuropäischen Stämme, in denen die Götter mal eben so anklopfen und zu Besuch kommen konnten, oder natürlich die ganzen lustigen Geschichten über Atlantis, von denen immer mehr entwickelt werden, je länger der Untergang dieses legendären Kontinents her sein soll (sprich: lange gab es nur eine Geschichte über Atlantis, aber in den letzten paar Jahrhunderten wurden immer mehr und mehr sehr unterschiedliche Geschichten erzählt, jeder packt das hinein, was für ihn wichtig ist). Deine Überlegungen scheinen mir in diese Richtung "goldenes Zeitalter" zu gehen...

"Früher war alles besser, früher war alles gut, da hielten alle noch zusammen, die Bewegung hatte noch Wut..."


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Neophyt
Neophyt


Beiträge: 60
Registriert: 21/2/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/9/2010 um 18:41  
Hallo

Also das mit der Sichtbarenenergie war damals nicht anders als heute! Ich kann zwar Energien,PSI-Bälle.. sehen und kenne auch andere Menschen die Magie sehen können , jedoch glaube ich nicht, dass die Menschen im Mittelalter alle solche Dinge gesehen haben, das hängt immer von den individuellen Fähigkeiten ab.
Was Geister/Naturgeister betrifft...klar das viel mehr Menschen diese Wesen damals wahrgenommen haben als heut.....in unserer Zeitwird einem ja eingeredet sowas gibt es nicht und deswegen verlieren viele diese Fähigkeit!

Mit der Magie war das etwas anders als heute, du musst dir Vorstellen damals haben sie noch nicht so viele Mittel gehabt als heute.
Weihrauch war viel zu teuer für das Fußvolk, also nahmen sie heimische Sachen. Und diese Durchmischung aller Kulturen und der verschiedensten Magierichtungen gab es auch nicht. In der Regel hatte man einen Weg der Magie, den man ging und natürlich die Eigenforschung. Sowas wie Bücher der Schatten gab es nicht ...es konnte fast keiner schreiben.
Das meiste an Magie , dass praktiziert wurde war Naturmagie, einfach, aber richtig angewendet ist Naturmagie viel Wirkungsvoller als jedes aufwendige Ritual.

Ich bin z.B. ein Naturmagier und komme auch mit NICHTS ausser mir aus, mein Weg ist der alte Weg.

Doch bitte stellt Naturmagie nicht als niedere Magie da...klar es sieht leicht aus ein Zeichen in die Erde zu kratzen und fertig. Doch dahinter steckt eine ganze Lebenseinstellung, eine Lebensweise und eine art des Denkens. Meiner Meinung nach ist diese alte Magie viel höher als jedes aufwendige Ritual, wenn man es richtig macht und kann und vor allem die Zustimmung hat(der Elemente, Naturgeister....)


____________________
Die Weisheit liegt nicht im großen Prunkvollen, sondern im kleinen Unscheinbaren.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Studius
Studius

Raym
Beiträge: 18
Registriert: 12/9/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 13/9/2010 um 19:59  
Der alte weg?? Klingt mir wie von Morgana La Fay aus merlin ^^
Magie ist magie egal wie man es dreht und wendet
Bücher der schatten gab es jedoch damals und es gab magie kundige ... die mehrere arten von magie praktizierten, Es wurden schwarze messen abgehalten (schon damals) ... Interresant ist jedoch zu sehen wie leicht sich die menschen heutzutage manipulieren und unterkriegen lassen ... damals waren es die Ablass briefe und die hexenverfolgung und heute sind es die psychatrien und die menschen die die augen vor dem verschließen was unter anderem als geschenk angesehen werden kann ... Manche sehen auren und geister wieder andere erblicken die Seele eines anderen menschen und vermögen anhand dessen brüche in eben dieser festzustellen ... manche haben ein händchen für magie manch anderer hingegen muss sich ernsthaft dahinter klemmen
Ich für mein teil posaune es nicht herrum bin vorsichtig und achte darauf wem ich wieviel preis gebe ... Jedoch wird sich eines Nie ändern ... es wird immer menschen geben die nach der alten zeit trachten und die gerne die wunder von damals wirken wollen

Mit freundlichen grüßen Raym
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Neophyt
Neophyt

katharija
Beiträge: 63
Registriert: 7/9/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2010 um 13:35  
mondstein, tut mir leid wenn du dich angegriffen fühltest... was ich mit niederer magie ausdrücken wollte war nicht das Naturmagie niedere magie ist, sondern das es dinge gibt, die eigentlich fast schon vorraussetzung sein sollte... wie zb das sehen wie du schon sagtest...
hm... ok das mit dem materialisieren und sehen ok... hätten wir das geklärt ;) wie sieht es damit aus das manches schneller gewirkt hat? wie zb flüche... es gibt flüche die verdammt lange brauchen... was man natürlich auch als vorteil genutzt werden kann... aber gerade beim heilen etc. von kleineren dingen sollte das doch eigentlich ein nachteil sein oder?
raym auch du gehst den alten weg der magie... oder fängst auch du schon an hasen aus deinem zylinder zu zaubern??? würde mich wundern...
bei den büchern find ich haben beide seiten recht, es gab magier die weder schreiben noch lesen konnten und es gab welche die es konnten.. somit denke ich werden bücher schon da gewesen sein jedoch nicht wie man es heute kennt für jeden und alles zur hand ;)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2010 um 14:04  

Zitat von Eliphas Leary, am 13/9/2010 um 18:11
Tendenz, ein knallbuntes Bild von einem "goldenen Zeitalter" zu entwickeln, einem Zeitalter in dem Magie angeblich noch leichter funktionierte


Ja das sehe ich auch so, das viele Leute dazu tendieren vergangene Zeiten zu glorifizieren. Ich denke im Mittelalter hatte man es viel schwerer, denn sobald jemand mitbekam das man Magie praktizierte, fand man sich unmittelbar auf dem Scheiterhaufen wieder.

Es ist aber war das es in den vergangenen Zeiten viel mehr große Zauberer gegeben hat, als dies heute der Fall ist. Der einfache Grund, warum dem so ist, liegt ganz einfach daran, das die Menschen früher viel mehr praktiziert haben als wir heute. Früher war es einfacher irgendwo in net Hütte oder Höle zu leben und man brauchte nur ein wenig Nahrung. Dann hatte man den ganzen Rest des Tages Zeit zu praktizieren. Solche Lebensumstände haben natürlich dann auch die großen Magier hervorgebracht.

Heute sind wir durch alles mögliche abgelenkt und machen so viel unnützes Zeug, das zum praktizieren keine Zeit mehr übrig bleibt. Das ist auch der Grund warum es keine großen Zauberer mehr gibt.

Ein weiterer Grund ist, das wir jetzt das Wassermannzeitalter, bzw. das Kali Yuga haben. Das ist ein Zeitalter des niedergangs, in solchen Zeiten haben es niedere Wesen viel leichter sich als Mensch zu inkarnieren und überall sind die Geister der Menschen durch Dämonen beeinflusst, Hass und Wut und Kriege herrschen vor. Das sind keine Zeiten in denen sich leicht praktizieren lässt.

LG

Cassiel
Antwort 7
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2010 um 20:08  
"Age of Aquarius",Hippiehoffnung:-Kali-Juga?Erkläre mal.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Studius
Studius

Raym
Beiträge: 18
Registriert: 12/9/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2010 um 20:26  
Nein ich zaubere noch keine hasen aus nem zylinder <.< und wenn wären es schlangen oder krähen oder sonstiges getier jedoch garantiert keine hasen ... :exclam:

Nun Was die alte zeit anbelangt ... ich vermute damals gab es noch nicht soviele maschienen wie heute ... und die menschen waren auf eine größere prozentzahl ihres gehirnpotenzials angewiesen ... ergo konnten sie energien besser beeinflussen und damit wirksamer zaubern ...

Aber ich muss auch sagen das die magier und Hexen im 14. und 15. Jahrhundert stark gelitten haben ... neben den vielen unschuldigen erwischte es dann doch ab und zu einen kundigen ... was ich für mein teil einfach unfassbar halte

mit freundlichen grüßen raym
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Neophyt
Neophyt

katharija
Beiträge: 63
Registriert: 7/9/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2010 um 20:55  
was man damals evtl auch dummheit oder selbstmord nennen konnte, da man sich schon gut schützen und verstecken konnte...
wäre eine lustige erfahrung raym der hasen hervorzaubert ;) spaß beiseite... vielleicht liegt es daran das wir nur noch 10% des gehirns benutzen doch kann man diese ja auch trainieren, auch wenn wir arbeiten, uns mit freunden treffen, beim putzen etc... man kann ja irgendwie alles miteinander kombinieren, wenn man schlau genug ist. nicht zu vergessen ist auch das nicht das ganze mittelalter aus einer hexenverfolgung bestand, sondern es auch im mittelalter eine zeit gab wo wir hexen, zauberer, druiden, etc.. gesucht und geachtet wurden. ich glaube diese zeit nennt man schwarzes mittelalter, da man aus dieser zeit kaum bis gar keine informationen besitzt.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2010 um 23:33  
Scuzzi, ein wenig Klugscheißerei:

1.: Das mit dem "wir nutzen nur 10% unseres Gehirns" ist aus der Werbung von Scientology. Zwar nutzt der Durchschnittsbürger nur einen verschwindend geringen Teil seines Potentials, aber das hat mit Konditionierung zu tun und es ist nicht das Gehirn(potential) gemeint. Zudem gibt es z.B. um den Darm gelagertes Nervengewebe, welches dem Nervengewebe im Schädel sehr ähnlich ist, Denkprozesse finden also sehr wahrscheinlich nicht nur im Gehirn statt, sondern beziehen den ganzen Körper und alle Organe mit ein (z.B. kennt jeder das, wenn man mit dem Magen oder den Geschlechtsteilen denkt (auf letzterem basiert ja die ganze Kohle, die mit Boybands gescheffelt wird)).

2.: Im Mittelalter wurden herzhaft wenig Hexen verbrannt. Häretiker, Ketzer und Juden wurden im Mittelalter verbrannt, die Hexenverfolgung aber ist hauptsächlich ein Phänomen der Neuzeit (und leider auch noch der Gegenwart).


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Neophyt
Neophyt

katharija
Beiträge: 63
Registriert: 7/9/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 07:19  
hm man kann die "klugscheißerei" widerlegen denke ich, das 2. gehirn von welchem du redest, ist hauptsächlich für die triebe (hunger, lust, durst, etc.) verantwortlich ;) finden wirst du es im sodar plexus... ich denke diesem ausdruck ist wohl doch so ziemlich jeden bekannt.
nun zu dem teil ob man nun 10% benutzt oder mehr... ich denke das dies stimmt, auch wenn ich mit den scientologen nichts zutun habe und auch um ehrlich zu sein nichts von denen weiß, da es mich auch nicht wirklich interessiert. doch darüber kann man streiten, denn wie wollen wir das wissen, bzw. herausfinden?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 11:30  

Zitat von katharija, am 15/9/2010 um 07:19
hm man kann die "klugscheißerei" widerlegen denke ich, das 2. gehirn von welchem du redest, ist hauptsächlich für die triebe (hunger, lust, durst, etc.) verantwortlich ;) finden wirst du es im sodar plexus... ich denke diesem ausdruck ist wohl doch so ziemlich jeden bekannt.
nun zu dem teil ob man nun 10% benutzt oder mehr... ich denke das dies stimmt, auch wenn ich mit den scientologen nichts zutun habe und auch um ehrlich zu sein nichts von denen weiß, da es mich auch nicht wirklich interessiert. doch darüber kann man streiten, denn wie wollen wir das wissen, bzw. herausfinden?


es gibt die theorie, die ich aus praktischen erfahrungen bestätigen kann, dass der mensch sogar 3 gehirne besitzt und zwar kopfzentrum, -herz und -bauch. zusammen ergeben sie ein einheit, eine gesamtorganismische intelligenz.

nervenzellen in form von neuronen gibt es nicht nur im kopf- und darmbereich (bauch) sondern auch am herzen.

was die 10 % betrifft, gibt es eindeutige wissenschaftliche erkenntnisse, siehe hierzu "das netz der persönlichkeit" von Joseph E. LeDoux . wenn wir nur 10 % unseres gehirns nutzen würden (ich beziehe es auf das kopfzentrum, da dieser wert immer mit dem kopfzentrum in verbindung gebracht wird) könnten wir nicht mal 1m gehen. ich gebe hier Eliphas Leary recht, dass unsere einschränkungen auf konditionierungen beruhen.

was die magie des mittelalters betrifft würde ich von harry potter vorstellungen abstand nehmen. der organismus des menschen war damals wahrscheinlich der selbe wie heute. aufgrund mangelnder schulbildung in breiten teilen der bevölkerung waren die kognitiven funktionen des kopfzentrums nur mangelhaft vorhanden, was einfach einen breiten aberglauben (siehe teufelspakt auf pergament mit blut unterschrieben) vorschub leistete. nur in den wenigsten fällen gab es eine reflektierte auseinandersetzung mit magie.


[Editiert am 15/9/2010 um 14:38 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Studius
Studius

Raym
Beiträge: 18
Registriert: 12/9/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 15:51  
Gut ich gebe auch nochmal mein senf mit dazu ... Mit den 10 % ist der kopf gemeint ... das gehirn was für kompliziertere denkprozesse verantwortlich ist ... (oder denkt irgendjemand hier mit dem magen? hoffentlich nicht ?!). Gut nehmen wir mal an das wir mit 5 prozent mehr arbeiten würden ... anhand dieser 5 prozent wäre es möglich wunden innerhalb secunden bruchteile bei sich selbst zu heilen ... (hab da mal ein artikel gelesen)

Angenommen wir arbeiten mit 100% was wäre da wohl alles möglich ....
Wissenschaftlich erklärt ist es so das wenn man mit 100% arbeitet man die schwingungen auf der erde manipulieren kann ... durch gegenschwingungen reibung erzeugen und so an einem blatt papier feuer entfachen ... (das ganze ist nun etwas viel theorie jedoch möglich siehe das experiment das man mit schall gläser platzen lassen kann ... schall beruht auf einem wellenmuster ...)

Nun gut was das mitelalter anbelangt ich weis ja nicht wer wieviel überdas schwarze mittelalter sicher sagen kann ... ich jedoch würde behaubten das das durchaus mit dem achten stimmte ... Nicht immer wurden hexen gejagt und verfolgt ... aber ich muss wiedersprechen hexen wurden gejagt und verfolgt ... nicht nur juden (verwechsel die hexenverfolgung des 14.-15. Jahrhundert nicht mit Dem 2ten weltkrieg) .... Zumal um 1400 gab es nicht viele juden ....
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 16:38  

Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 15:51
Gut ich gebe auch nochmal mein senf mit dazu ... Mit den 10 % ist der kopf gemeint ... das gehirn was für kompliziertere denkprozesse verantwortlich ist ... (oder denkt irgendjemand hier mit dem magen? hoffentlich nicht ?!). Gut nehmen wir mal an das wir mit 5 prozent mehr arbeiten würden ... anhand dieser 5 prozent wäre es möglich wunden innerhalb secunden bruchteile bei sich selbst zu heilen ... (hab da mal ein artikel gelesen)


Wenn sich mehr Leute trauen würden, bewusst mit dem Magen zu denken, dann gäbe es nicht so viele Fälle von falscher Ernährung, denn der Magen und das Verdauungssystem wissen ganz genau, was sie brauchen.
Was Artikel angeht ist es immer wichtig zu schauen, wie qualifiziert der Autor eines solchen ist und welchen Standpunkt er vertritt. Es scheint mir hier zu genügen, darauf hinzuweisen, daß von der westlichen Kultur geprägte Menschen das Gehirn für das Denkorgan schlechthin halten, was eine Fortsetzung der anthropozentrischen Geisteshaltung ist (wo also der Mensch für "die Krone der Schöpfung" gehalten wird). Die 10%-Gehirnnutzungsgeschichte drückt die leise Ahnung aus, daß das Gehirn eben nicht alles ist. Daß aber der Einfluss von Superheldencomics soweit reicht, daß dem Gehirn derartige im Potential schlummernden Fähigkeiten nachgesagt werden, entbehrt nicht einer unfreiwilligen Komik.
Im übrigen wird in den höheren Graden der Scientology ebenso ins Superheldenhorn gestoßen. Ein "operierender Tetan" (OT) soll nach Aussagen von Scientology Superkräfte haben (Aussteiger, welche in den höchsten Graden waren, widerlegen das jedoch). Ein OT wird nicht krank, beherrscht die Telepathie und die Telekinese, ist unverwundbar und kann fliegen (solange man der Werbung von Scientology glaubt).


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 15:51

Angenommen wir arbeiten mit 100% was wäre da wohl alles möglich ....
Wissenschaftlich erklärt ist es so das wenn man mit 100% arbeitet man die schwingungen auf der erde manipulieren kann ... durch gegenschwingungen reibung erzeugen und so an einem blatt papier feuer entfachen ... (das ganze ist nun etwas viel theorie jedoch möglich siehe das experiment das man mit schall gläser platzen lassen kann ... schall beruht auf einem wellenmuster ...)


Pardon, aber das hat nichts mit Wissenschaft zu tun.


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 15:51

Nun gut was das mitelalter anbelangt ich weis ja nicht wer wieviel überdas schwarze mittelalter sicher sagen kann ... ich jedoch würde behaubten das das durchaus mit dem achten stimmte ... Nicht immer wurden hexen gejagt und verfolgt ... aber ich muss wiedersprechen hexen wurden gejagt und verfolgt ... nicht nur juden (verwechsel die hexenverfolgung des 14.-15. Jahrhundert nicht mit Dem 2ten weltkrieg) .... Zumal um 1400 gab es nicht viele juden ....


Siehe hier. Im Mittelalter wurden wie gesagt hauptsächlich Häretiker verfolgt und Kreuzzüge veranstaltet, welchletztere sich teilweise darauf beschränkten, quer durch Europa zu ziehen und alles abzumetzeln, was auch nur leicht von der Kirchenlehre abwich oder gerade daneben stand. So ist der Ausruf von Arnaud Amaury, dem Heerführer des Vatikan, überliefert, der am 22. Juli 1209 beim Ansturm auf Béziers ausrief "Tötet sie alle! Gott wird die seinen schon herausfinden!" In der Stadt lebten damals 20.000 rechtgläubige Katholiken, aber es versteckten sich etwa 200 Katharer in Beziers - dem Befehl Amaurys folgend überlebte keiner der Einwohner.
Während Spanien von den Mauren besetzt war sind viele europäische Juden nach Spanien gezogen, da sie dort in Ruhe und Frieden leben konnten, denn die Moslems hatten damals noch nichts gegen Juden.
Die christliche Lust zu töten war damals also gut beschäftigt, erst in der frühen Neuzeit wurde es nötig, neue Ziele für diese Mordlust zu finden. Sicherlich boten sich die neuen Glaubensabweichler an - also die Protestanten - aber diese wollten demonstrieren, daß sie noch christlicher waren als der von ihnen verhasste Papst, also lieferten sich Protestanten und Katholiken einen blutigen Wettbewerb im Hexenjagen.
Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, ein Cliché, daß Hexenverfolgung im Mittelalter stattgefunden hat. Dies war jedoch nicht der Fall, erst recht nicht im "finsteren" Mittelalter.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Neophyt
Neophyt

katharija
Beiträge: 63
Registriert: 7/9/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 19:13  
ich würde sagen du solltest dir mal ganz genau den hexenhammer durchlesen und auch verstehen... es gab durchaus eine HEXENverfolgung, klar wurden auch unschludige mitverbrannt und darunter mögen auch juden gewesen sein... aber es ging um die hexen und du kannst nicht leugnen das manche tatsächlich geschnappt wurden...
so nun zu dem beispiel von raym warum sagst du das dies nichts mit wissenschaft zu hat,... ich für mein teil denke das das beispiel mit dem glas schon etwas wissenschaftliches hat...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 20:10  
Nun, das Mittelalter endete mit der Entdeckung Amerikas, somit wurde das Maleus Maleficarum (erschienen 1486) zwar in den letzten Jahren des Mittelalters geschrieben, trotzdem war Hexenverfolgung ein Phänomen, welches hauptsächlich in der Neuzeit (also nach 1492) stattgefunden hat.

Das Beispiel mit dem Glas ist nur ein Bruchteil von dem, was Raym da geschrieben hat. Überdies stellt er dort auch die Behauptung auf, das Gehirn könne "Schwingungen auf der Erde manipulieren", was durch kein wissenschaftliches Ergebnis auch nur angedeutet wird. Am wichtigsten aber ist, daß es keinen Zusammenhang gibt zwischen dem Zerstören eines Glases mittels Schallwellen und irgendwelchen Eigenschaften des menschlichen Gehirns. Das detaillierte Sezieren dessen, was Raym da geschrieben hat erspare ich mir, auch wenn's Spaß machen würde.
Zur Wissenschaftlichkeit gehört als erstes wissenschaftliche Methodik. Das Postulieren kruder Phantasien stellt das Gegenteil davon dar. Und nur weil etwas "wissenschaftlich" klingt bedeutet das nicht, daß es sich tatsächlich um Wissenschaft handelt. Dem unkritischen Geist erscheinen die Grenzen zwischen Wissenschaft, Pseudowissenschaft und Parawissenschaft fließend, dem Skeptiker erscheinen sie wie weite Abgründe...


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Studius
Studius

Raym
Beiträge: 18
Registriert: 12/9/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 20:27  
@Eliphas Leary du hast entweder mein text nicht verstanden oder es nicht richtig gelesen was mir leid tut ^^

du stempelst das als sciensfiction ab ? Gut vor 50 jahren haben die menschen touchpads als scienc fiction gehalten ... und nun haben wir sowas ... was das gehirn anbelangt so tut es mir leid ... aber auch ich gehöhre nicht der scientology an und halte von ihnen wnig ... Jedoch habe ich so manchmal das gefühl das du ihnen angehöhrst sonst würdest du nicht so oft beispiele von ihnen bringen ... ich habe über diesen tetan gelesen ... ich finde es ist schwachsinn da sich die kraft eines menschen nicht einfach so testen lässt da ein mensch bekanntlich in bestimmten lebenslagen unglaubliche kräfte entwickelt ... So bezüglich deiner seite vom Hexenverfolgung ... ich bin auf einer seite von Wikipedia gelandet und muss ganz ehrlich sagen ... wenn du dich auf wikipedia verlässt dann bist du arm dran... ich halte von Wikipedia GARNICHTS ... jeder hauptschüller der mit note 6 durchgerasselt ist kann dort irgend etwas reinschreiben ... was für mich schlicht und ergreifend blödsinn ist ... ich halte mich an fakten die ich für richtig erachte und an quellen die etwas besser informiert sind als wiki^^

stimmt das die erde mittels schwingungen manipulierbar ist wird nirgendwo durch kein wissenschaftliches Ergebnis auch nur angedeutet ... so frage ich dich dennoch hat man es versucht? ... hast DU es versucht?? wenn nein dann woher nimmst du dir die freiheit und die Impertinenz es gleich als Nichtig hinzustellen .... und das man mit schwingungen von tönen glas zerbersten kann das ist wissenschaft und es wurde auch bereits als versuch durchgeführt ^^ aber egal ne !?

wir sind vom thema weit abgekommen und nach diesem ausschweifen würde ich gerne dich fragen ... wie siehst du magie?? existiert sie in deinen augen oder bist du hier um sachen zu wiederlegen ....

mit freundlichen grüßen Raym
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Studius
Studius

Raym
Beiträge: 18
Registriert: 12/9/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 20:29  
im übrigen zählen für mich Telekinese telepatie und co nicht ganz zu magie sie sind ein abzweig davon was sich Parapsychologie nennt ^^ und für einen laien ist es kein unterschied was magie und was parapsychologie ist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 20:33  
Das Mittelalter lebt-zumindest in euren Aussagen über Hirn und Nervensysthem-Oder ist das eher symbolisch zu verstehen?
Ungeachtet dessen war im Mittelalter das, was wir Mittelalter nennen,der neueste Stand der Dinge,Die Moderne.So wie heute, nichts ändert sich, ausser in der Retrospektive.
Wir sind die "missing Links",der Zwischenschritt auf dem Weg zur Menschwerdung, zumindest in der Zukunft-aus der Retrospektive.

Wer das nicht versteht, hat die Möglichkeit, sich augenblicklich zu suizidieren.

Wer "suizidieren" nicht versteht:Guckst du nicht wiki,sondern Duden.

"An Magie glauben" ist Schwachsinn.Es ist wie mit der Physik ,mit der sie von ambitionierten (-guckst:Duden)Menschen,deren Unwissen jeder Beschreibung spottet,oft verwechselt wird.Es geht um Anwendung.Anwendbarkeit.-Immerhin ein Gemeinsames dieser Unterschiedlichen.
Glaube:Guckst du Religion.
Andere Baustelle.
Wirke ich arrogant?Ja, bin ich.Mir war danach.Kindergartenbarock ödet mich manchmal an, da ich die Buddhaschaft(nix:Religion;-Philosophie!)noch nicht permanent erreicht habe, bin ich ein wenig anfällig für Sowas.

Ich bleibe dezent(:...)und schweige,jetzt.


[Editiert am 15/9/2010 um 20:52 von Vau]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 20:35  

Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27
ich halte von Wikipedia GARNICHTS ... jeder hauptschüller der mit note 6 durchgerasselt ist kann dort irgend etwas reinschreiben


Hm da hast Du wohl etwas nicht so ganz verstanden. Klar kann da jeder reinschreiben, aber ob das was da reingeschrieben wird auch veröffentlicht wird steht auf nem anderem Blatt...
Antwort 21
Studius
Studius

Raym
Beiträge: 18
Registriert: 12/9/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 20:37  
Glaub mir Cassiel ich habe schon so oft miterlebt das Unsinn veröffentlicht wurde ... klar es braucht 3 tage manchmal sogar mehr bis es korregiert wird aber es dauert eben ... und der unsinn steht drin

Vorallem über das schwarze mittelalter wo es wenig wissen von dieser epoche gibt
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 20:55  
@Raym:Woher bezogst du deine Informationen über das "schwarze Mittelalter"?
Was konkret verstehst du darunter?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2010 um 22:24  

Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

du stempelst das als sciensfiction ab ?


Nein, SciFi ist (zumeist) gute Literatur, die unterhalten und zum Nachdenken anregen will. Was Du da geschrieben hast stempel ich als Träumerei ab, die jeglicher Grundlage entbehrt.


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

Gut vor 50 jahren haben die menschen touchpads als scienc fiction gehalten ... und nun haben wir sowas ... was das gehirn anbelangt so tut es mir leid ...


...und wieder versuchst Du Zusammenhänge zu konstruieren wo keine sind.


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

aber auch ich gehöhre nicht der scientology an und halte von ihnen wnig ... Jedoch habe ich so manchmal das gefühl das du ihnen angehöhrst sonst würdest du nicht so oft beispiele von ihnen bringen ...


Och, das ist jetzt wirklich armselig. Ich habe vergleichende Religionswissenschaft studiert und bin von Psychogruppen wie Scientology fasziniert. Was ist an Scientology besonders interessant finde ist die Verbindung zwischen Aleister Crowley und L. Ron Hubbard in der Person von Jack Parsons. Man könnte sagen, daß Scientology eine zur Psychogruppe umgemodelte Perversion von Thelema ist (Tetan = HGA), die gleichzeitig die US-amerikanische Gesetzgebung zu religiösen Gemeinschaften schamlos ausnutzt.


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

So bezüglich deiner seite vom Hexenverfolgung ... ich bin auf einer seite von Wikipedia gelandet und muss ganz ehrlich sagen ... wenn du dich auf wikipedia verlässt dann bist du arm dran... ich halte von Wikipedia GARNICHTS ...


Selber schuld. Seit knapp fünf Jahren bin ich bei WP angemeldet und kenne den Laden ganz gut. Gerade bei häufig aufgerufenen Artikeln gibt es viele "Beobachter", wenn Du Dir mal die Mühe machst, Dir die Versionsgeschichte eines Artikels anzusehen, wirst Du schnell feststellen, daß Unsinn aus solchen Artikeln meistens nach knapp einer Minute wieder verschwunden ist (siehe z.B. hier).


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

ich halte mich an fakten die ich für richtig erachte und an quellen die etwas besser informiert sind als wiki^^


Bleibt die Frage, ob Du in der Lage bist, Fakten richtig zu interpretieren. "Habe da mal einen Artikel gelesen" ist jedenfalls nichts, was Vertrauen in Deine diesbezüglichen Fähigkeiten einflöst. Zudem ist es Fakten herzhaft egal, ob Du sie "für richtig" hälst oder nicht.
Wenn Du es aber tatsächlich ernst meinst, daß Du Dich nur an "Fakten" hälst, die Deinem Gusto entsprechen, dann bist Du von Wissenschftlichkeit Lichtjahre entfernt.


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

stimmt das die erde mittels schwingungen manipulierbar ist wird nirgendwo durch kein wissenschaftliches Ergebnis auch nur angedeutet ... so frage ich dich dennoch hat man es versucht? ... hast DU es versucht?? wenn nein dann woher nimmst du dir die freiheit und die Impertinenz es gleich als Nichtig hinzustellen ....


Nun, das liegt an dem simplen Umstand, daß ich mich mit z.B. Physik anscheinend etwas besser auskenne als ein Mensch, der solch einen Blödsinn behauptet wie "das menschliche Gehirn kann Schwingungen erzeugen, welche zur Pyrokinese und ähnlichem geeignet sind (ohne dabei in Mitleidenschaft gezogen zu werden)".


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

und das man mit schwingungen von tönen glas zerbersten kann das ist wissenschaft und es wurde auch bereits als versuch durchgeführt ^^ aber egal ne !?


Trotzdem fehlt immernoch der Zusammenhang zwischen diesem recht simplen Experiment und der von Dir vorgebrachten Behauptung das Hirn betreffend.
Das Gehirn ist Nervengewebe, kein Organ das irgendwelche Wellen erzeugen und gezielt projezieren kann.


Zitat von Raym, am 15/9/2010 um 20:27

wir sind vom thema weit abgekommen und nach diesem ausschweifen würde ich gerne dich fragen ... wie siehst du magie?? existiert sie in deinen augen oder bist du hier um sachen zu wiederlegen ....


Wie ich Magie sehe? Als Wissenschaft. Magie ist ein Aspekt der (menschlichen) Natur. Versteht man ihre Methoden, kann man sie nutzen, ansonsten unterliegt man ihr. Zum Verständnis ihrer Methoden ist ein kritischer Geist und ein präziser Verstand unabdingbare Notwendigkeit, zudem eine gute und weitgefächerte Bildung. Und wie in jeder Wissenschaft ist auch in der Magie Falsifikation wichtiger als Verifikation, denn letztere führt nur dazu, daß man seine Luftschlösser ausbaut.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,073 Sekunden - 54 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0342 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen