Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7091
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 56

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Immer diese Traurigkeit...
Practicus
Practicus

Uchiha Itachi
Beiträge: 92
Registriert: 7/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/sad.gif erstellt am: 24/11/2010 um 20:53  
:( Ich möchte an dieser Stelle eine Frage stellen. Diese bewegt mich grade in diesem Augenblick, deshalb entschuldigt bitte mein vielleicht etwas wirrer Schreibstil. Ich weiß auch nicht, ob das hier die richtige Kategorie ist. Wenn nicht: bitte verschieben.

Ich habe gerade mal wieder ein Lied angehört, das ich früher immer gehört habe wenn ich traurig bin. Obwohl das Lied selbst sehr traurig ist, tröstet es mich doch sehr. Ich wundere mich aber nun, dass ich jetzt durch das Lied sehr traurig geworden bin, und mir das auch gefällt. Ich bin einerseits in einer sehr gedrückten Stimmung, finde aber auch die Schönheit darin, dass es so eine tröstende Wirkung auf mich auswirkt. Aber ich hätte eigentlich keinen Grund, getröstet werden zu müssen. Warum begebe ich mich jetzt freiwillig in diese traurige Umklammerung einer Depression, wenn ich doch gar nicht traurig sein sollte?
Warum begibt man sich freiwillig in soewtas, obwohl ich doch einfach die Musik wechseln könnte und mir was fröhöiches "reinziehen" könnte? Mich einfach auf andere Gedanken zu bringen.
Stattdessen sitze ich hier und höre mir immer wieder dieses eine Lied an, was mich immer tiefer in die Traurigkeit reinzieht, was mich wiederum tröstet (Selbstmitleid?).
Warum diese Trauer? Bin ich traurig, weil das Lied verdrängte Geschehnisse aus meinem Unterbewusstsein hervorbringt? Was hat diese Trauer für einen Nutzen? Zerstöre ich mich nicht gerade selbst?
Oder ist diese Trauer ein Mittel um diese Geschehnisse aus der Verdrängung zu holen und endgültig zu verarbeiten? Aber warum kommen dann immer in einer solchen Phase dieselben Ereignisse, die ich eigentlich schon längst verarbeitet hätte müssen?
Oder spielt mir am Ende mir mein Gehirn nur einen Streich, indem es von der Musik angeregt irgendwelche Hormone ausschüttet und ich einfach nur das Lied wechseln sollte und alles wieder beiseite schieben sollte?
Ist das alles ein Hindernis, was ich auf dem Weg zur Selbstfindung beseitigen muss, und endlich dieses Rätsel lösen?

Fragen über Fragen :(
Ich hoffe ich hab euch nicht zu sehr verwirrt. Aber mir gehts grade nicht anders.
Aber vielleciht könnt ihr mir ja wenigstens ein Lösungsansatz bringen.
Solche "depressiven" Phasen habe ich öfters (habe ich eine Depression?). Vorwiegend kommen diese abends kurz vor dem Einschlafen. Meine Träume sind dann sehr wirr. Am morgen steh ich dann auf und verfluche mich wegen diesen albernen Gedanken.


____________________
Die Dunkelheit wirft keinen Schatten, nur das Licht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Neophyt
Neophyt

Inrah
Beiträge: 65
Registriert: 13/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2010 um 21:01  
ist dir was oder jemanden vor kurzen zugestossen oder hast du eine schlechte erfahrung gemacht dann kann es sein das du es im unterbewusst sein gespeichert hast und es noch nicht verarbeitet hast und durch dieses lied wird es ausgelöst ich habe auch oft das gefühl ich müsste traurige musik hören da ich denke es geht mir schlecht und hofft ist es auch mal gut so was zu machen um ich sage mal sich dadurch die angestauten emotionen auszuschütten damit man ich sage mal nun leer ist um sich wieder positive zufühlen ( es ist schwer es richtig und genau rüber zu bringenalso nicht sauer sein und denken was schreibt die den für ein stuz ) :redhead:

in liebe Inrah


____________________
es gibt das gute so wie es auch das böes gibt, den wo jeder mensch hin geht wirft er auch sein schatten!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Practicus
Practicus

Uchiha Itachi
Beiträge: 92
Registriert: 7/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2010 um 21:06  
So was würde ich nie denken :)
Nein vor kurzem ist nichts passiert. Es liegt wohl an meiner Kindheit da immer dieselben Ereignisse hochkommen. Dabei verknüpfe ich diese dann mit der aktuellen Lage und finde mich dann eben in einer hoffnungslosen Lage, weil ich nicht weiß, was ich machen soll, da ich es eben als eine Ungerechtigkeit ansehe, was alles schlechte passiert (eher unterbewusst, ich weiß natürlich dass keine höhere Macht mir schlechtes will).


____________________
Die Dunkelheit wirft keinen Schatten, nur das Licht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2010 um 21:22  
Hi Uchiha Itachi,
ich kann dir versichern, dass ab und an melancholie eher ein Zeichen für Gesundheit ist, als für Krankheit.
Ich erinnere mich an einen Artikel...vielleicht vor 3 Jahren?! Auf jedenfall war das nach dieser ganzen "PowerPowerPower Tschaka :knockout: " Motivationswelle, nachder man festgestellt hat, dass gerade der Glauben immer gut draufsein zu müssen und der verzweifelte Versuch ständig optimistisch zu sein zum Gegenteil führt.

Ob du an einer Depression leidest kann ich nicht sagen. Da gibt es bestimmte Ausprägungen von Verhaltensweisen etc. die dann eine Depression definieren können.

Ich glaube, dass für dich nicht wichtig ist, WOHER dies kommt, denn das hat jeder Mensch von Zeit zu Zeit und ich kenne das auch gut.
(zurzeit habe ich keine Lust darauf) :phantom:

Ratschläge sind ja immer so eine Sache, aber nimm ein paar der traurigsten Lieder die du kennst, mach dir einen schön/Schrecklichen Abend und wenn du keine Lust mehr hast, weils ja irgendwann langweilig ist vor sich hinzuschmachten kannst du drüber grinsen. :D

Viel Spaß...ach ja machs ungefähr so:

http://hgpadre.org/serendipity/uploads/foto/fo_satire_Peanu ts_DepriHaltung.jpg

und wenn du keine Lust mehr hast das Gegenteil.

lg


[Editiert am 24/11/2010 um 21:22 von Cryz-Tyan]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Practicus
Practicus

Uchiha Itachi
Beiträge: 92
Registriert: 7/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2010 um 21:41  
Ja so mittlerweile vergeht es auch wieder :)
Kurze Zwischenfrage (nur bedingt zu diesem Thema): Soll ich eher auf mein Gefühl als auf meinen Verstand hören?
Gibt ja zu beidem philosophische Befürworter.


____________________
Die Dunkelheit wirft keinen Schatten, nur das Licht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2010 um 22:36  
Das Gefühl gebiert den Verstand, der sich als Urheber und Maß begreift
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2010 um 22:38  
Eine Pauschalantwort darauf ist eher gar nicht möglich. Im Idealfall hörst du beiden zu und wägst Gefahren sowie positive Konsequenzen ab und triffst dann die beste Wahl. Oder du springst einfach mit geschlossenen Augen ins Leben, musst dann aber auch alles ertragen, was das hinter sich her zieht. Hat beides seine Vor- und Nachteile.

Was die Melancholie angeht: Trauer zu zelebrieren ist noch keine Depression. Es gehört zum Leben dazu, genauso wie es ein Teil des Lebens ist, gute Tage zu haben. Würden Dinge, die schmerzen, einfach nur in eine Ecke geschoben, um weiter "Party" zu machen, wäre das eher ungesund.

Wenn du jedoch befürchtest, dass du dich dem Krankheitsbild annäherst, informiere dich und schau, ob du eine Therapie machen kannst / willst.


@ Vau Das sagst du :)


[Editiert am 24/11/2010 um 22:38 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2010 um 22:51  
Ja, subjektiv, der Verstand im Versuch zu ordnen.Es mag Rückkopplungen geben, zwischen Seinen Aktivitäten und der Genese der Gefühle, aber wer kontrolliert hier?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Majestät
Magus

Silva
Beiträge: 450
Registriert: 23/10/2004
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/11/2010 um 11:37  
wichtig ist es, negative muster zu durchbrechen, was weitaus einfacher ist, als sie zu erkennen. die verknüpfung der vergangenheit (erfahrungswerte) mit der gegenwart ist solch ein muster.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Practicus
Practicus

Uchiha Itachi
Beiträge: 92
Registriert: 7/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/11/2010 um 14:54  
Aber was ist, wenn einem das Gefühl etwas sagt, man aber dagegen handelt, nur weil man abgewogen hat und zu dem Schluss gekommen ist, dass es besser wäre anders zu handeln.
Handelt man nicht dennoch falsch, bzw. gegen sich selbst?


____________________
Die Dunkelheit wirft keinen Schatten, nur das Licht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Neophyt
Neophyt

Inrah
Beiträge: 65
Registriert: 13/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 26/11/2010 um 20:49  
;( ich habs auch zur zeit fühle mich wie unterwasser und das ich versuche aufzutauchen nur das ich es nicht schaffe :thumbdown:


____________________
es gibt das gute so wie es auch das böes gibt, den wo jeder mensch hin geht wirft er auch sein schatten!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Philosophus
Philosophus

voice
Beiträge: 117
Registriert: 6/11/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 27/11/2010 um 12:22  

Zitat von Inrah, am 26/11/2010 um 20:49
;( ich habs auch zur zeit fühle mich wie unterwasser und das ich versuche aufzutauchen nur das ich es nicht schaffe :thumbdown:

.............. weist du meine MEinung und das was ich immer wieder mal so gesehen hab ist, das der freiewille etwas zu tun oder etwas nicht zu tun die grösste herausvorderung ich sag sogal mal das grösste reizpotenzial in einem Menschen ist.

Alles was du tust oder nicht tust hast du schon entschieden und begnnisst ab dem gedanken mit dem vergleichen , man beginnt mit dem vergleichen was schon war erlebnisse eindrücke gefühle zu verarbeiten ie situationen entäuschungen ängste ......... wieder geben können und einen in der erinnerung oft mehr weh tut oder gut tut als es zu dem bezeichneten punkt war, weiter sucht man immer irgend wie nach mustern die sein könnten oder auch nicht sind. Doch letzt endlich wird man sich dann immer für das entscheiden desen ein und führ oder abspruch die stärkeren reize in seinem selbst ausgeöst hat.

Und auch schon dann beginnt man in irgendeiner weise daran zu zweifeln das oder ob es das richtige für einen ist ?.

da finde ich aus einer persöhnlichen erfahrung heraus zu sagen, alles geht oder geht nicht so wie man sich entschiedenhat, aber beeinflusst wird es stetig durch seine eigenen gedanken etwas nicht ereichen zu können oder es nicht zu schaffen genau so wie wenn man sich den erfplg schon vorstellen und im geist auch schon umsetzen konnte, dabei ist mir aufgefallen das für den menschen negative dinge wie ich kann nicht oder hoffentlich nicht dies oder das ehr eintreffen als umgekehrt.

und meiner meinung nach auch nur deshalb weil es einfacher ist sich von etwas einzunehmen das schon tief in einem von urzeiten vorhanden ist als einen neuen noch nicht gegeangen weg zu gehen .

voice


____________________
...::: Ich bin weniger als Du, aber mehr als du denkst :::...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Fussvolk
Fussvolk


Beiträge: 4
Registriert: 23/12/2010
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/12/2010 um 10:05  
www.soultana-die-herrscherin.de

Erkenne dich selbst


____________________
xxx
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Practicus
Practicus

Uchiha Itachi
Beiträge: 92
Registriert: 7/8/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 29/12/2010 um 13:00  
Was hat das jetzt mit dem Thema zu tun??
Oder wars schleichwerbung??


____________________
Die Dunkelheit wirft keinen Schatten, nur das Licht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Magister Templi
Magister Templi


Beiträge: 384
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 29/12/2010 um 19:24  
Einfach Werbung.Schleich stellt lebensecht anmutende Plastiktierchen her.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,062 Sekunden - 51 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0373 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen