Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 1
Gäste Online: 70

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Würdet ihr Geld ausgeben?
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 16:24  
Die Diskussion, ob man Geld für magische Handlungen nehmen darf, gab es schon häufiger - nicht nur hier.

Wie sieht es mit der anderen Seite aus - würdet ihr Geld für eine magische Dienstleistung ausgeben?

Was wäre gerechtfertigt? Wo wittert ihr sofort Betrug?

Edit: Wortfindungsstörungen


[Editiert am 22/9/2011 um 19:08 von Serafia_Serafin]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 16:38  
Ich würde niemals Geld dafür ausgeben.
Betrug wittere ich immer da wo es um Geld geht. :D

Geld macht "erfinderisch".

Ekelt mich an, diese ganze Maschinerie mit den Hoffnungen und Ängsten der Menschen.
edit: wobei ich diese Magie-Dienstleistungen noch für eine der harmlosesten halte.


[Editiert am 22/9/2011 um 16:41 von Cryz-Tyan]



____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Ipsissimus
Ipsissimus

LoS
Beiträge: 1057
Registriert: 24/8/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 16:45  
Ich denke ich habe keine Probleme mit einer Vergütung in egal welcher Art. In keine der beiden Richtungen. Wobei ich sagen muss, daß mir wohler ist, wenn sie freiwillig erbracht denn erbeten wird.


____________________
Ich bin von der Nachtschicht. Glaubst Du an Geister?

Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 18:17  
Ich verstehe diese Diskussion hier im Westen immer nicht so ganz. Wenn einer seine Zeit opfert und z.B. Brötchen für uns backt, ist es doch selbstverständlich das wir dem Typen dafür Geld geben. Wenn ein anderer dann seine ganze zeit halt in magische Entwicklung steckt und wir wollen etwas, das er für uns tut, warum soll es dann überhaupt eine Frage geben, ob wir den jenigen dafür entlohnen?

Ich finde das kommt hier aus einem ganz komischen Geist, weil viele hier im Westen glauben, zumindest immer noch Unterbewusst, das alles geistige wertlos sei, weil eigentlich ja Quatsch und nur das Materielle hätte irgend einen Wert.
Antwort 3
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 18:18  
@los Vergütung ansich ich klar ok...aber für mich nur, wenn jemand sich sicher ist, dass er das auch leisten kann. Dann kann man es auch so angeben. Wenn etwas nicht zielsicher planbar ist sollte man das auch nicht versprechen.


____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 19:11  
@ Cassiel: Sehe ich ähnlich.

Aber es gibt ja auch andersherum Menschen, die sagen, dass das, was sie wirken können ihnen von irgendjemandem geschenkt wurde, und sie deswegen nichts dafür verlangen...

@ Cryz:
Du meinst, nur wenn ich es in eine Dose tun kann, auf die ich den Inhalt schreiben kann, dann kann ich dafür etwas nehmen?

Wie wäre das dann, wenn man Unterricht gibt, und ein Schüler einfach noch nicht weit genug ist, um das dargebotene zu begreifen, egal wie sehr man sich als Lehrer anstrengt? Dann bekommt er doch auch nicht, wofür er bezahlt hat?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 19:22  
Eine Schüler Leherer Beziehung ist etwas vollkommen anderes Als Dienstleister und Kunde. Der Kunde ist passiv. Der Schüler muss etwas machen...edit: und es ist die Aufgabe des Lehrers den Schüler dort abzuholen wo er ist.


[Editiert am 22/9/2011 um 19:28 von Cryz-Tyan]



____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Magus
Magus


Beiträge: 465
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 21:51  

Zitat von Cryz-Tyan, am 22/9/2011 um 18:18
@los Vergütung ansich ich klar ok...aber für mich nur, wenn jemand sich sicher ist, dass er das auch leisten kann. Dann kann man es auch so angeben. Wenn etwas nicht zielsicher planbar ist sollte man das auch nicht versprechen.


man kann auch zahlung per leistungsumsetzung (manifestierung der magischen wirkung) vereinbaren. sehr hilfreich ist in diesem falle eine smarte zielvereinbarung.

@ cassiel: bin auch deiner meinung.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 22:17  

Zitat von Cryz-Tyan, am 22/9/2011 um 18:18
@los Vergütung ansich ich klar ok...aber für mich nur, wenn jemand sich sicher ist, dass er das auch leisten kann. Dann kann man es auch so angeben. Wenn etwas nicht zielsicher planbar ist sollte man das auch nicht versprechen.


Aber warum machst Du da so einen Unterschied, das in geistigen Aspekten alles Planbar sein muss und so eine Sicherheit da sein muss, dass der andere das auch wirklich kann. Ich meine ich hab mir eben ne riesen Packung Duplo im Supermarkt gekauft, die kann ich jetzt wegschmeißen weil die total alt schmecken, als wären die schon abgelaufen. Der Bäcker verkauft mir auch ab und an Brötchen die pappig sind und schmecken wie vom Vortag. Finde ich zwar ne riesen Frechheit und das grenzt an Betrug, aber ich würde jetzt nicht sagen, das ich für alle Materiellen Güter nichts mehr zahlen würde und wenn dann nur noch wenn der andere beweist, das er auch die Leistung wirklich erbringt.

Davon mal ab denke ich würden wir aber ohne Kapitalismus weitaus besser leben :-)
Antwort 8
Adeptus Exemptus
Adeptus Exemptus

Cryz-Tyan
Beiträge: 263
Registriert: 17/2/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 22/9/2011 um 23:58  
@cassiel also ich finde ein altes duplo und pappige semmeln können satt machen. Und duplo bleibt die längste Praline der welt. Und eine Semmel ist eine Semmel. Qualitätsunterschiede die es bei keiner Leistung erst gar nicht gibt.


____________________
Militant pazifistischer stark religiöser Gesamtatheist
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/9/2011 um 08:40  
Cryz - dann geht es also vielmehr um leere Versprechen, und damit um Betrug. So würde ich den Fall einordnen, wenn ich jemanden für viel Geld beauftrage, einen Zauber durchzuführen, und dieser sich über die Kohle freut und dann aber gar nichts macht, weil er denkt, dass Magie eh nicht wirkt.

Die Frage ist dann: Ist ein Ritual, das durchgeführt wird, eine Dienstleistung die bezahlt werden sollte, egal welche Wirkung es zeitigt, oder ist das Ergebnis eines Zaubers ein Produkt, das nicht verkauft werden kann, da nicht garantiert werden kann?

Wie ist es dann zum Beispiel mit Kartenlegen, das eindeutig eine Dienstleistung ohne materielles Produkt ist? Sollte ich erst dann Geld auf den Tisch legen, wenn die Vorhersagen eingetroffen sind?


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Adeptus Minor
Adeptus Minor


Beiträge: 152
Registriert: 2/7/2011
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 23/9/2011 um 08:46  
Seh ich richtig, dass es sich gerade eher darum dreht, ob nach leistung oder pauschal bezahlen "vertretbarer" wäre.

Ich seh es ähnlich wie Cryz-Tyan. Nur weil es am Ende nicht funktioniert hat oder nicht funktionieren konnte, ohne vorher ersichtlichen Grund, dann hat der Magier/ der Schamane oder was auch immer doch ne Leistung gebracht.
Ich denke, man sollte einfach offen über Zielsetzung und Realisierbarkeit reden und die ganze Geschichte hat sich... Zudem, solange sich Dienstleister und Kunde dabei wohl fühlen, ist es ja auch nicht unser Ding, darüber zu urteilen.
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Philosophus
Philosophus

Cluricauns
Beiträge: 113
Registriert: 5/2/2010
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/9/2011 um 10:34  
Ja, würd ich. Alles kann ich nicht und wenn jemand dann Geld dafür *verlangt*, auch ok.


____________________
Wo andere ins *Fettnäpfchen* treten, versenk ich Öltanker und zwar mit vollster Wonne...
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,036 Sekunden - 43 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0225 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen