Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7094
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 59

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Das Sternennetz, hat es geklappt ? versuch mich zu schützen
Studius
Studius

modesta omnipotens
Beiträge: 16
Registriert: 19/2/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/question.gif erstellt am: 24/2/2013 um 15:13  
Hey, ich beschäftige mich schon ein paar jahre selbst mit meinen eigenen vorstellungen in sachen magie und habe heute zum ersten mal etwas vorgegebenes versucht, das sternennetz.

Hier mal die anleitung die ich aus diesem forum habe :


Durchführung : ungestörter Platz(naja mein zimmer is eher mittelmäßig ungestört ..mir ist aber kein besserer ort eingefallen ..draußen isses ja *blubb* kalt) , bequemer Sitz (der war auch eher mittelmäßig bequem)


Augen schließen,
erden,
zentrieren

3 mal tief ein und aus Atmen
von 10 nach 1 rückwärts zählen.

Stell dir vor von weißem licht umgeben und durchdrungen zu sein.
Lass es immer stärker werden,
bis die äußere schicht zu einem festen Schild wird,
das deinen Körper umgibt.

Umgib nun das weiße Licht mit einem Netz aus Sternen.
Dieses Netz ist wie ein elektrisches Magnetfeld.
Wenn negative Energie das Netz berührt löst diese sich auf.
Dabei entstehen Wellen,
die sich wiederrum in positive Energie verwandeln.

Dieses Bild solange wie möglich visualisieren,

tief durch Atmen

Nimm innerlich Kontakt auf mit der Präsenz des universellen Geistes und lasse diese friedvolle Energie durch deinen Körper strömen.

tief durch Atmen,

von 1 bis 5 zählen,

Augen öffnen.

___________________________________________________________________________ _____

soviel zum vorgegebenen Ablauf

es wäre nett wenn mir jemand kurz jemand erklärungen oder einen guten link geben könnte über :

erden, zentrieren, universeller Geist


.. ich hab versucht das alles zu beachten .. bei mir isses dann so abgelaufen :

ich habe versuch mich so gemütlich wie möglich hinzusetzen,
habe angefangen zu meditieren.. wärend ich versucht habe ruhig zu werden hab ich versucht mich an den genauen ablauf zu erinnern.

Wo ich dann das gefühl hatte ich könnte anfangen nach ca. 13 min wo dann meine meditations musik aufgehört hat habe ich angefangen mit dem visualisieren.

helles licht blablabla und so weiter .. es hat mich einwenig aufgeregt das ich das bild andauernd nur stellenweise gesehen habe zb. mich wie ich im schneidersitz meditiere .. aber keine lichtblase um mich rum ... die lichtblase und die sterne aber mich nicht in der mitte .. uff dachte ich nunja DAS IST JA WOHL LÄCHERLICH DAS DAS NICHT KLAPPT ICH STELLE MIR JETZT ALLES AUF EINMAL VOR UND NICHTS WIRD FEHLEN !
schon besser das bild wurde vollständig mit einem schlag, nicht deutlich aber vollständig.dann dachte ich mir ich muss ja auch die funktion beachten und hab mir vorgestellt wie die sterne die energie umwandeln und die anfänglich negative energie in positive energie umgewandelt wird ,mir ein lächeln aufs gesicht "zaubert" :D und den schild verstärkt.
dann habe ich einen energie schub um das ganze zu festigen drauf losgelassen und dann die augen aufgemacht.

das ganze hat so 20 min gedauert.

ich weis jetzt aber nicht so recht was ich von der sache halten soll ... ich glaube mir geht es ein wenig besser als davor aber so wirklich viel hats nicht gebracht muss ich sagen.

das ganze habe ich gemacht weil ich das gefühl habe im moment von negativer energie bombartiert zu werden, umgeben zu sein .. ich werd dadurch höchstens ein bisschen schwächer aber es ist unangenehm und verursacht nicht gerade wohlbefinden. :D ich fühl mich wie ein fass ohne boden das aber ständig angezapft wird -.-

So ich versuch das ganze nochmal zusammenzufassen damit ihr besser wisst warum ich das ganze überhaupt schreibe :

1. was versteht ihr unter erden, zentrieren, universeller geist ???

2. wie merke ich das es funktioniert mit dem Sternennetz, schonmal jemand gemacht ?

3.wenn jemand gerne hilft und interesse daran hatt würde ich meinen zustand demjenigen auch noch mal genauer beschreiben per pm :) ..in der sache schiebe ich meinen stolz zurück (der jammert schon richtig rum gerade) aber ich denke etwas hilfe würde nicht schaden :)


____________________
:)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Novize
Novize

Vaerigan
Beiträge: 7
Registriert: 20/2/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/2/2013 um 22:42  
Also das Sternennetz klingt interessant, auch wenn ich persönlich noch nicht weiß wie das Ganze mit negativen Energien funktioniert. Aber das kommt schon noch :)

Zitat:
1. was versteht ihr unter erden, zentrieren, universeller geist ???


Nun, das erden lässt sich wohl am Besten mit dem Qi Gong erklären, welches die asiatische Weltbevölkerung in unsere westliche Welt brachte. In einigen Übungen (ähnlich dem Yoga in den Figuren) bedient man sich Energien aus dem "Himmel" und der "Erde". Dabei visualisiert man, wie die Kraft der Erde durch die Füße in den Körper strömt und einen quasi auflädt. Dabei, so meine alte Lehrerin aus dem Fach "Fit durch Entspannungstechniken" (ja, das Fach gab es tatsächlich. Sachen gibt es...), sollte man am Besten keinerlei Schuhe tragen. Nun sitzt man ja bequem, daher sollte die Energie nunmal durch die Stellen in den Körper fließen, welche auch den Boden berühren.
Eine andere Definition, von der ich schon oft gelesen habe, ist die Abgabe der überschüssigen eigenen Energie, sodass man wieder in ein Gleichgewicht kommt. Im Grunde ist ja auch beides möglich, je nachdem ob man nun überladen oder unaufgeladen ist. Das Gefühl des inneren Gleichgewichtes ist hier das Ziel.

Zentrieren kann ich nur aus meiner eigenen Definition erklären. So gehe ich dabei davon aus, dass man sich in eine Art Zustand versetzen muss, in dem man sich selbst als "Mittelpunkt des Universums" fühlt. Ein Gefühl, als würden die Planeten um einen Kreisen und man in völliger Harmonie existieren. Nun wird einem ja oft angepriesen wie gering der Mensch im Angesicht des geradezu unermesslichen Alls ist, aber vielleicht ist gerade dieses Gefühl des Inneren Friedens durch die Vorstellung, selbst der Mittelpunkt zu sein, der Schlüssel.

Den Universellen Geist verstehe ich als alle Energien um einen herum. Fühle, wie sie dich umgeben, nehme sie in dich auf und gebe sie wieder ab. Eine Art stetiger "Energieaustausch" eben. Im Grunde kann es man es wie Atmen sehen, nur eben nicht mit dem Körper sondern mit dem Geist. Aber auch hier ist dies lediglich meine eigene Interpretation und mein eigenes Verständnis. Vielleicht ist dies auch eine Sache, die man selbst für sich entdecken muss?

Zitat:
2. wie merke ich das es funktioniert mit dem Sternennetz, schonmal jemand gemacht ?


Leider nein, aber ich denke ich werde es in Zukunft auch einmal testen. Es klingt recht...interessant.

Zitat:
in der sache schiebe ich meinen stolz zurück


Auch wenn ein Zitat aus der Bibel hier irgendwie Fehl am Platze wirkt, so nenne ich dieses Zitat höchst gerne und auch hier scheint es angebracht.
"Hochmut kommt vor dem Fall" - Der persönliche Stolz ist letztlich eine Schwäche des eigenen Selbst. Er hindert an Zusammenarbeit und erzeugte in der Vergangenheit bereits Kriege. Ein wenig krass von mir formuliert, ich weiß, aber letztlich erscheint es doch plausibel.
Ihn zurckzuschrauben und zu überwinden ist wahhaft weise und verlangt große Stärke. :)

Ich hoffe ich konnte ein wenig Klarheit verbreiten ;)

LG, Vaerigan


____________________
Macht ist wie ein zweischneidiges Schwert. Mit der einen Seite zerschmettert man seine Feinde, mit der anderen seine Freunde. Doch manchmal müssen Opfer gebracht werden. Zudem schwingt nur ein Narr ein Schwert, welches er nicht beherrschen kann.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Studius
Studius

modesta omnipotens
Beiträge: 16
Registriert: 19/2/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/2/2013 um 01:48  

Zitat:
Also das Sternennetz klingt interessant, auch wenn ich persönlich noch nicht weiß wie das Ganze mit negativen Energien funktioniert. Aber das kommt schon noch :)

Ich weis auch nicht recht wie das funktioniert :) , das was bisher an ihm geholfen hat ist das ich das gefühl habe das mich etwas schützt. Ich stelle es mir vor wenn ich mich von irgentetwas bedroht fühle..ich habe sogar wirklich das gefühl das es stärker wird allmählich.. das funktioniert schonmal hehe. ob mir der zauber jetzt gelungen ist oder nicht interessiert mich aber immernoch, ob die wirkung vom glauben an den zauber abhängt. ob ich mir jetzt ne echte kopfschmerztablette reingehaun hab oder ob es nur ne pille ohne wirkstoffe war, von der ich glaube das sie wirkt hmm

Zitat:
Nun, das erden lässt sich wohl am Besten mit dem Qi Gong erklären, welches die asiatische Weltbevölkerung in unsere westliche Welt brachte. In einigen Übungen (ähnlich dem Yoga in den Figuren) bedient man sich Energien aus dem "Himmel" und der "Erde". Dabei visualisiert man, wie die Kraft der Erde durch die Füße in den Körper strömt und einen quasi auflädt. Dabei, so meine alte Lehrerin aus dem Fach "Fit durch Entspannungstechniken" (ja, das Fach gab es tatsächlich. Sachen gibt es...), sollte man am Besten keinerlei Schuhe tragen. Nun sitzt man ja bequem, daher sollte die Energie nunmal durch die Stellen in den Körper fließen, welche auch den Boden berühren.
Eine andere Definition, von der ich schon oft gelesen habe, ist die Abgabe der überschüssigen eigenen Energie, sodass man wieder in ein Gleichgewicht kommt. Im Grunde ist ja auch beides möglich, je nachdem ob man nun überladen oder unaufgeladen ist. Das Gefühl des inneren Gleichgewichtes ist hier das Ziel.

Zentrieren kann ich nur aus meiner eigenen Definition erklären. So gehe ich dabei davon aus, dass man sich in eine Art Zustand versetzen muss, in dem man sich selbst als "Mittelpunkt des Universums" fühlt. Ein Gefühl, als würden die Planeten um einen Kreisen und man in völliger Harmonie existieren. Nun wird einem ja oft angepriesen wie gering der Mensch im Angesicht des geradezu unermesslichen Alls ist, aber vielleicht ist gerade dieses Gefühl des Inneren Friedens durch die Vorstellung, selbst der Mittelpunkt zu sein, der Schlüssel.

Den Universellen Geist verstehe ich als alle Energien um einen herum. Fühle, wie sie dich umgeben, nehme sie in dich auf und gebe sie wieder ab. Eine Art stetiger "Energieaustausch" eben. Im Grunde kann es man es wie Atmen sehen, nur eben nicht mit dem Körper sondern mit dem Geist. Aber auch hier ist dies lediglich meine eigene Interpretation und mein eigenes Verständnis. Vielleicht ist dies auch eine Sache, die man selbst für sich entdecken muss?


danke, eben noch konnte ich nur raten was andere darunter verstehn ;). es überrascht mich ein bisschen,weil ich vorallem das mit dem erden und auch das mit dem zentrieren schon gemacht habe beim meditieren :D habs nur nie darauf angelegt, es kam einfach :p

Zitat:
Auch wenn ein Zitat aus der Bibel hier irgendwie Fehl am Platze wirkt, so nenne ich dieses Zitat höchst gerne und auch hier scheint es angebracht.
"Hochmut kommt vor dem Fall" - Der persönliche Stolz ist letztlich eine Schwäche des eigenen Selbst. Er hindert an Zusammenarbeit und erzeugte in der Vergangenheit bereits Kriege. Ein wenig krass von mir formuliert, ich weiß, aber letztlich erscheint es doch plausibel.
Ihn zurckzuschrauben und zu überwinden ist wahhaft weise und verlangt große Stärke. :)


ich stimme dir zu erscheint plausibel ^^
ich sehe ihn wohl als zu wichtig an..
man muss aber auch sagen das er einen antreibt, sein bestes zu geben und man wegen ihm erst nach hilfe fragt wenn man denkt das man sie wirklich benötigt.
die zwei seiten der medaille mal wieder :)

ich denke du hast mir schon weitergeholfen danke ^^


____________________
:)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Studius
Studius

modesta omnipotens
Beiträge: 16
Registriert: 19/2/2013
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/2/2013 um 23:20  
kann mir denn keiner sagen wie ich erkennen kann das es kein plazebo ist ? wie ich erkennen kann ob es wirklich funktioniert ? an die die sich für erfahrene praxis erprobte magier halten und es auch wagen dies zuzugeben, was hab ihr für erfahrungen gemacht wo ihr ganz eindeutig sehen/anders spühren konntet das etwas wie ein zauber oder derartiges gewirkt hat ??

zb. ein psi ball mit farbe den vllt sogar auch ein anderer sehen konnte ..

bitte verurteilt mich nicht für meine neugierde oder was ihr sonnst daraus zieht das ich diese dinge frage!

Edit* die sache hat sich erledigt ich bin überzeugt :D


[Editiert am 2/3/2013 um 16:14 von modesta omnipotens]



____________________
:)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,070 Sekunden - 24 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0426 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen