Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7020
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 19

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Tausend-gesichtige Mondin
Fussvolk
Fussvolk

Inkubus369
Beiträge: 1
Registriert: 25/9/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
smilies/smile.gif erstellt am: 1/10/2015 um 13:51  
Ich bin gespannt welche Diskussionen sich aus meinen persönlichen Ansichten und Erfahrungen entwickeln. Für Diskussionen über die unterschiedliche Wahrnehmung der Lilith, (historisch/persönlich/modern-feministisch), gibt es andere Threads, bitte berücksichtigen, damit vermieden wird dass man das Thema das ich hier anschneide aus den Augen verliert und bei der Sache bleibt die ich hier beabsichtige ;) Danke :thumbup:

Nun zu meiner Meinung, ich vertrete die Ansicht dass, eine Frau die die Lilith (welche wahrscheinlich am wahrscheinlichsten der Version die bei Feministinnen Zustimmung findet und bejubelt wird entspricht), in sich annimmt und lebt somit als Ying den Yang Anteil integriert. Somit das der Mann nur noch die Funktion hat die Frau zu befruchten, den von Erziehung, Verhalten etc. empfinde ich dass was eine gelebte Lilith-Frau ihrem Nachwuchs beibringen kann als das bessere Bild, sowohl für Töchter und vor allem auch für Söhne. Da der Vater seinem Sohn in vielen/den meisten Fällen nur die selben bedenkenswerten Verhaltensweisen lehrt und nahelegt die er beigebracht bekommen hat. Und diese Version des Mannes ist bei fast allen Menschen egal ob Mann oder Frau verpönt und sehr unbeliebt, gemeint ist hiermit ein Mann der in seinem tiefsten inneren ein primitiver Höhlenbewohner geblieben ist, was sich offenbart sobald er z.B. sich unbeobachtet fühlt. Somit steht in der Entwicklung die Frau die durch Lilith den Mann in sich annehmen kann dem Mann Meilenweit voraus denn welcher Mann kann den schon mit Stolz die Frau in sich annehmen, und den Spott und die Demütigungen als Weichei, Schwuchtel, Heulsuse usw, ertragen nur weil er das ''menschlich sein/Gefühle zeigen'' vor sein Geschlecht stellt??

-Die Frau die die Lilith in sich annimmt ist dem Mann ist Sachen Erziehung und Werte Vermittlung überlegen und macht ihn überflüssig.
-Wenn genügend Spermien eingefroren worden wären, wären die Männer nicht Mal zur Befruchtung notwendig.
-Letztendlich wäre der mann einfach völlig überflüssig....da er weder etwas physisches noch etwas psychisches geben kann, wozu die Lilith Frau nicht auch fähig wäre es zu geben oder sich zu nehmen.

Auch wenn man mal betrachtet der Mann befruchtet die Frau, aber SIE ist es in der Leben heran wächst, SIE ist es die es zur Welt bringt, SIE ist es die den Nachwuchs nährt, versorgt und erzieht, der Mann aber taucht hier Mal auf und da Mal auf, und oft hat er Termine, Zeitdruck, Pflichten, Erfolgsdruck, jeder hat Erwartungen, weil er denkt dass dieses Verhalten einen richtigen Mann erst zum Mann macht, PUSTEKUCHEN!! aber sowas von.... :thumbdown:

Was ich damit verdeutlichen möchte ist die Schlussfolgerung dass es eine Welt ohne Männer geben könnte, aber niemals ohne Frau. Und das die Frau dem Mann überlegen ist was das genau Gegenteil zur Meinung, im Bezug auf die Rollenverteilung, die in monotheistischen Religionen gepredigt wird darstellt. Ich kann für jene die noch nicht genau wissen welches Bild eines ''sogenannten Mannes'' hier gemeint ist, auch gerne noch einige Verhaltensweisen und Ansichten auflisten. :D Aber ich sehe auch im verhalten der Modernen Frau vor allem der junger Mädchen, zu tiefst verstörende und bedenkenswerte Verhaltensweisen.

So wer hat was zu MEINER PERSÖNLICHEN MEINUNG zu äußern, (extra betont, damit deutlich ist das ich nichts verallgemeinern möchte sondern hier nur von meiner persönlichen Meinung ausgehe), auch bin ich über die Gedanken gespannt die der eventuell auftretenden Verwunderung/Verwirrung folgen, dass diese Ansicht von einem Mann kommt. :thumbup:
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Ipsissimus
Ipsissimus

Idan
Beiträge: 1619
Registriert: 30/8/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/10/2015 um 15:35  
Wenn du dieser Meinung bist, dann mag das für dich so in Ordnung sein.

Ich bin da gänzlich anderer Meinung und das aus verschiedenen Gründen:

- Vielfalt ist ein Reichtum der Natur und gerade Polaritäten zeigen starke Kräfte, die man nutzen und entfalten kann. Die Nacht ohne Tag wäre endlos dunkel und kalt, lebensfeindlich. Der Tag ohne Nacht wäre unerträglich heiß und hell, lebensfeindlich. Nur durch das ständige hin und her von Licht und Dunkel, Warm und Kalt, Trocken und nass, Norden und Süden, Sommer und Winter entsteht das Wechselspiel der Magie, aus dem Leben entsteht.

- du behauptest, monotheistische Religionen würden den Mann in den Vordergrund stellen und eine überlegene Position einräumen. Das stimmt nur insofern, als die monotheistischen Religionen in einem Umfeld entstanden sind, das schon vorher patriarchalisch geprägt war und deswegen selbst patriarchalisch prägend wurde. Das Judentum kannte im Ursprung einen weiblichen Aspekt Gottes, der noch zu Salomons Zeiten verehrt wurde und erst nachher zensiert wurde.

- du sprichst von Yin und Yang und scheinst nur bedingt zu verstehen, was diese Begriffe bedeuten. Yin und Yang sind zwei gegensätzliche Energien, die beide Ausdruck der einen und einzigen Urkraft Qi sind und die beide in allen Dingen der Welt enthalten sind. Nichts, gar nichts in der Welt ist rein Yin oder rein Yang, alles ist eine Mischform mit unterschiedlichen Anteilen der Kräfte. Männer und Frauen haben beide Yin UND Yang in sich und es gibt durchaus auch Männer mit sehr viel Yin und Frauen mit sehr viel Yang. Das Geschlecht allein bestimmt nicht den Energiehaushalt des einzelnen Menschen.

- du behauptest, heutige Frauen würden sich zu männlich verhalten. Warum denkst du so? Weil Aggressivität und Durchsetzungsvermögen männlich ist? Warum ist das männlich? Doch nur, weil Männer es sich einfach machen wollten in der Unterdrückung der Frau und ihnen die Aggressivität abgesprochen haben, jahrhundertlang aberzogen haben.
Schau dir die alten Kulturen an, die Römer, Griechen, Babylonier, Agypter und auch die alte indische Kultur. Sie alle kennen Kriegerinnen und Kriegsgöttinnen. Sie kennen furchtbare aggressive, gewalttätige Frauen, selbständige Frauen, die nicht von Männern unterdrückt werden, starke Frauen, die ihre Sexualität frei leben und Frauen, die Armeen in den Krieg führen. Von den Amazonen über die Furien, von Sachmet über Kybele, von Hel bis Kali;

Frauen erobern sich in heutiger Zeit nur die Stärke zurück, die sie schon vor jahrtausenden hatten.


Insgesamt betrachtet bist du inkonsequent. Du verurteilt das patriarchalische Rollenbild, gleichzeitig willst du aber genau dieses Bild der Frau als Ideal erhalten.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Ipsissimus

Serafia_Serafin
Beiträge: 804
Registriert: 4/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/10/2015 um 16:04  
Ich finde den Gedanken, Menschen wegen ihrer Geschlechtszugehörigkeit zu erhöhen oder als unnütz abzutun, bedenklich.

Und wenn du sagst, dass der Lilith-Aspekt den männlichen Part in einer Frau darstellen kann, hast du das Element dessen, was der "männliche" Pol ist, nicht verstanden.

Und zudem - wenn du Frauen als gut bezeichnest, hast du noch nie einen echten Zickenkrieg erlebt, bei dem noch viel mehr unter der Gürtellinie gekämpft wird.

Unabhängigkeit, Selbstständigkeit und Stärke haben nichts mit dem Geschlecht oder der eigenen Polarität zu tun. Auch eine zutiefst zurückhaltende sehr feminine Person kann unglaublich selbstständig und stark sein, auch eine aktive, herausfordernde Person sanft und durch ihre kämpferische Kraft behütend.

Du schmeißt da sehr viel in einen Topf, was so nicht zusammen gehört.

Ich kenne es so, dass man beide Seiten braucht - sowohl im innen als auch im Außen, und das hat nur wenig mit dem Körperlichen zu tun.

Ich halte es genauso für sexistisch und falsch, Frauen zu überhöhen, wie sie unter die Männer zu stellen. Gleichberechtigung - das, wofür gekämpft wurde und wird - heißt ja genau das: Beide gleich berechtigt zu - beide gleich wertvoll. Und in einer Gesellschaft, in der es keine Männer gäbe, wäre es auch für uns Frauen extrem traurig. Was ist mit Liebe, Verliebtheit und Sex für all die, die keine Lust auf gleichgeschlechtliches haben? Und was ist mit der aufregenden Spannung die durch die Fremdheit und Gegensätzlichkeit entsteht? Was ist, wenn jemand gerne einen Beschützer, einen Arbeiter, Geldnachhausebringer, Spinnentöter haben möchte, der umsorgt werden kann?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Adeptus Major
Adeptus Major

Lilith68
Beiträge: 202
Registriert: 27/1/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/10/2015 um 20:56  
Für mich ist das vollkommener Quatsch.......
und Serafin und Idan haben gesagt was es zu sagen gibt.
Ich betrachte " Lilith " unter einen völlig anderen Aspekt und der hat damit gar nichts zu tun.
Auch empfinde ich Feminismus, in dieser Form als völligen Blödsinn und es gehört für mich nicht in ein Magie Forum
eher auf Alice Schwarzers Seite


[Editiert am 1/10/2015 um 20:58 von Lilith68]



____________________
Wisse
Wage
Wolle
Schweige
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Practicus
Practicus

Echidna1
Beiträge: 101
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 2/10/2015 um 10:54  
... was macht eine Kindesmörderin feminin ?

Mann ist ohnehin überflüssiger als Frau, daher : intelligentes Wasser (obwohl Wasser sächlich ist), denn obwohl ich (wahrscheinlich und offensichtlich) eine Frau bin, sehe ich ein, dass " der Intellekt" männlich ist, wie auch immer.

Was hat man davon, rivalisierende Parteien einzuteilen ?


____________________
“Den Teufel merkt das Völklein nie, selbst wenn er es am Kragen hätte”. (Goethe)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Ipsissimus

20-1-30-40
Beiträge: 1062
Registriert: 6/12/2011
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2015 um 20:38  
Mir ist immer nicht ganz eingängig wie sich Leute mit Themen beschäftigen können ganz ohne dabei in die Tiefe des Themas einzudringen.

CG Jung? Schonmal gehört oder gelesen? Anima und so? :puzz:

Der Anfangspost ist ja quasi Inhaltsfrei.


____________________
4 - 9 - 2
3 - 5 - 7
8 - 1 - 6
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Studius
Studius


Beiträge: 23
Registriert: 26/9/2015
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/10/2015 um 08:53  
Mich würde mal interessieren, Inkubus369, wie du überhaupt auf solche Gedankengänge bzw. zu diesem "Weltbild" gekommen bist?

Nö, es könnte keine Welt ohne Männer geben, denn irgendwo müssen ja auch die eingefrorenen Spermien herkommen, oder? Irgendwann wäre der Vorrat ja auch mal verbraucht, gell? Im übrigen gibt es auch genug Frauen, die sich wie primitive Höhlenbewohner verhalten. Insgesamt bist du schon ziemlich verallgemeinernd und ich denke nicht, wie die anderen auch schon ansprachen, dass die Lösung nun darin läge, die (Lilith)Frau über den Mann zu stellen. Und was ist eigentlich mit dem Lilith-Mann? Den gibts in deinen Überlegungen anscheinend gar nicht...


[Editiert am 11/10/2015 um 08:53 von Arcanum77]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,034 Sekunden - 40 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0248 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen