Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 69

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Kali
Adeptus Minor
Adeptus Minor

samsaja1
Beiträge: 174
Registriert: 18/4/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/11/2019 um 21:16 New
Hallo ihr Lieben, hat einer von euch Erfahrungen mit den Kali 'Energien' gesammelt? Meiner bisher bescheidenen Erfahrung nach prasseln die Kräfte äußerst rasch und rabiat auf einen ein..

Mit diesem Mantra/Klangkörper arbeite ich derzeit... https://www.youtube.com/watch?v=xqW5ouEjKxc


____________________
>Breathe!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Magister Templi
Magister Templi

Seraphine
Beiträge: 352
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/11/2019 um 08:17 New
Ich hab mit der Kali nur gute Erfahrungen gemacht. Sie ist m.E. die große Mutter, die sich liebevoll, aber sehr engagiert für ihre Kinder einsetzt. Das ist dann manches Mal vielleicht auch sehr gewaltig.

Ich hatte mit Meditation und den Mantren "Kali Durge Namo Namah" sowie mit"Om Kali Ma" oder "Om Namah Kali Ma" gearbeitet.

Da ich eh oftmals mit strengen Kräften zusammenarbeite, empfand ich die Zusammenarbeit mit einer strengen Muttergöttin als interessant und angenehm, vom energetischen Standpunkt aus, sowie vom Inhaltlichen.

Hier mal ein paar Interessante Fakten zur Kali:

Kali ist eine dunkle und wilde Erscheinungsform von Pravati, der Gattin von Shiva, zudem ist sie der Zorn Durgas (eine weitere Erscheinungsform der Pravati). Pravati ist eine fürsorgliche, friedliche und umsorgende Muttergöttin zu der Kali einen Gegenpol bildet, sie ist eine zornige, todbringende und zerstörende Energie. Mit Haut und Haaren verschlingt Kali ihre Feinde und ist dabei unersättlich.

Der Name Kali bedeutet wörtlich „die Schwarze“. In der Ikonologie wird sie mit schwarzer oder blauer Hautfarbe dargestellt. Ihre Beinamen sind „die Dunkle“ und „die Schreckliche“. Sie ist eine Todes- und zugleich auch eine Schutzgöttin, dessen Schreckensmacht sich nie gegen den Menschen richtet und sich immer gegen böse Mächte, Dämonen oder aber auch Geistesgifte wie Gier, Hass und Unwissenheit wendet. Damit sorgt sie dafür, dass das kosmische Gleichgewicht erhalten bleibt. Zu beachten ist, dass die Göttin Kali nichts mit unserem gegenwärtigen vierten hinduistischen und letzten Zeitalter, dem Kali-Yuga zu tun hat. Kali im Kontext des Kali-Yuga steht für die Personifizierung des Bösen, das Zeitalter der Verblendung und des Egoismus.

Es gibt mehrere Darstellungsarten von Kali. Normalerweise wird sie mit einem Kopf und vier Armen dargestellt. Als Mahakali (große Kali) hat sie zehn Köpfe und zehn Arme. In der Form der Mahakali ist sie die Manifestation der höchsten Wirklichkeit und steht auf derselben Stufe mit Brahman. Sie ist unabhängig von ihrem Gemahl Shiva und kann entsprechend auch unabhängig verehrt werden. Sie wird auch als große Mutter, Kali Ma betrachte, die Leben gibt und es wieder nimmt.

Der Mythos

Der Büffeldämon Mahishasura hatte den Plan unbesiegbar zu werden. Deshalb unterzog er sich strenger Askese und Reinigungsritualen. Er meditierte 10000 Jahre lang. Brahma war davon gerührt und gewährte Mahishasura einen Wunsch. Er wünschte sich das kein Mann, ob Mensch oder Gott vermögen sollte, ihn zu töten. Der Dämon zog nun gegen die Götter, die nicht vermochten ihn zu bezwingen. Die kosmische Gleichgewicht und die Existenz des Universums wurden dadurch bedroht.

Die Götter versammelten sich, um sich zu beraten. Dabei erzeugten sie die Kriegsgöttin Durga (die Unbesiegbare), die gegen den Mahishasura und seine Armeen in den Krieg ziehen sollte. Die Götter machten ihr unterschiedliches Kriegswerkzeug zum Geschenk. In seinem Hochmut hatte der Dämon nämlich nicht daran gedacht, dass er von einer Göttin, einer Frau besiegt werden könnte.

Doch letztlich schien auch die Durga den Dämon und seine Armeen nicht bezwingen zu können. Jedes Mal, wenn sein Blut auf die Erde tropfte, entstanden neue Dämonen. Doch da entsprang aus ihrer Stirn die Kali. Kali zerstörte die Dämonen mit Feuer und trank das Blut von ihnen. Sie verschlang alle Dämonen mit Haut und mit Haaren bis nur noch Mahishasura übrig war. Dem schlug sie den Kopf ab und trank sein Blut, bevor es auf die Erde tropfen und neue Dämonenklone erzeugen konnte. Die Kali in ihrem Blutrausch tanzte so wild, dass sie das Bestehen der Welt bedrohte. Um die Menschen zu schützen, legte sich Shiva unter ihre Füße und als sie bemerkte, dass sie auf Shiva ihrem Gemahl tanzte, beruhigte sich Kali wieder.

Eine andere Version interpretiert das Bild, auf dem man Kali auf Shiva tanzen sieht, anders. Hier tanzt Kali auf dem Leichnam Shivas, um zu versinnbildlichen, dass Shiva ohne seine Shakti (Kali), also ohne die dynamische Energie der Shakti, leblos ist. Kali und Shiva stellen eine Einheit dar, Kali ist der energetische dynamische Aspekt von Shiva. Ohne die Skakti bleibt Shiva ohne Form und ohne Attribute und ist das reine nicht-manifestierte Absolute, erst durch die dynamische Energie der Shakti bekommt er Attribute und Eigenschaften.
In einer nicht so bekannten Variante aus vedischen Zeiten ist Kali eine der sieben Zungen von Agni des Feuergottes. Kali war hier die schwarze und fürchterliche Zunge Agnis.

Die Kali kann verehrt werden, indem man ihr Bild in der Meditation visualisiert und ihr Mantra rezitiert. Ihr Mantra lautet: Om Sri Mahakalikayai Namaha. Die Vergänglichkeit und Vernichtung allen Seins, der Tod, der einen Übergang in ein helleres Dasein ermöglicht, Abschiede, Umstellungen im Leben, Verluste und Krisen können in der Meditation thematisiert werden. Durch ihre furchterregende Erscheinung kann die Kali Angst auslösen, doch gerade die Angst gilt es durch die Meditation zu überwinden, sich den Ängsten zu stellen und sich mit den unumgänglichen Veränderungen, der Vergänglichkeit der Dinge, dem Tod und der Vernichtung auseinanderzusetzen und dadurch die Fesseln der Angst zu lösen. Kali hilft dabei die Angst zu überwinden. Sie kann weiter dem Meditierenden helfen die Dämonen, die in Form schlechter Gedanken, Verblendung, Verwirrungen, Unwissenheit oder übler und schädlicher Verhaltensweisen vorhanden sind, zu überwinden. Mit ihrer Sichel zerschneidet sie alle üblen Bindungen und befreit den Geist, sodass der Mensch aus Samsasa, dem Kreislauf der Wiedergeburten, befreit wird. Kali ist die Zerstörerin negativer Kräfte schlechthin. Wie ihr Gemahl Shiva ist auch sie die Zerstörerin der Illusionen.


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Magus

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 596
Registriert: 26/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/12/2019 um 02:12 New
Götter und Göttinen sind KOLLEKTIVE SCHÖPFERINTELLIGENZEN.

Wir hingegen sind INDIVIDUELLE INTELLIGENZEN - Egos und Ego-Motiviert.

Die "Geschichten" der Volksreligionen - für unbedarfte Menschen - übertragen diese kollektiven Bewußtseinsströme viel zu sehr in unsere individuelle Welt. Aber anders könnten einfache Leute diese Kräfte nicht verstehen.

Auch wir brauchen diese Geschichten oder Mythen - für einen ersten Zugang. Um aber tiefer mit diesen Mythen in Kontakt zu kommen - um zu vertiefen - müssen wir verstehen, dass es eigentlich um überindividuelle BEWUßTSEINSSTRÖME geht.

Da wir ja von Allem INDIVIDUELL GERTOFFEN werden, ist das wahrescheinlich neu und FREMD für uns.

Es geht um ein tieferes SPÜREN - um eine KOMMUNIKATION mit den Strömen der Schöpfungsrealität - die ja immer noch IST!

__________________________________________

Zerstörerische Naturkräfte - - Kali -

Jed Mckenna hat das mal in seinem Buch über das Manifestieren schön beschrieben, sinngemäß: Kann man sagen, dass eine Tsunamiwelle, durch die tausende Menschen sterben - eine seelenlose intelligenzlose Kraft ist die sich um nix kümmert? - Nun, das Meer enthält Lebewesen, Mikroorganismen, feinste Gleichgewichte - ES KÜMMERT SICH UM EINE GANZE MENGE!

Magie - auch beim manifestieren - bedeutet, diese intelligenten Ströme zu spüren, in verstehende bewußter Resonanz damit zu sein.

Akron hat es mal schön gesagt bei der Karte "die Herrscherin". Für ihn ist sie die Mutter Natur - aber ÜBERINDIVIDUELL. Sie kümmert sich ums GANZE - aber nicht um ein Individuum. Sie sagt: "Ein Waschbär gestorben? Macht nix - ich, die Natur, mach dir 10 neue!"

Das Waschbärindividuum wird diesen Punkt natürlich völlig anders sehen.

Also: die Mutter Natur sieht es anders als wir, hat eine völlig andere, überindividuelle, Perspektive.

Sind wir beispielsweise voller individueller RACHEGEFÜHLE - und meinen, wir hätten dadurch einen guten Kontakt zur Kali - die wir dann in unserem Sinne instrumentalisieren könnten - SO GEHTS NICH! :D

Rufen wir Kali mit einem Mantra - dann rufen wir etwas ÜBERINDIVIDUELLES, was wir vorher besser VERSTEHEN sollten - und SPÜREN sollten, als Kontakt.

Es geht um dieses verstehende Spüren, um diesen KONTAKT MIT DEN STRÖMEN der Realität.

Auch um ein Verstehen, dass Kollektive Intelligenz und individuelle Intelligent ZUNÄCHST mal zwei völlig verschiedene Standpunkte sind. Diese gilt es, zu integrieren. Es geht um ein verstehendes Agieren eines Individuums INNERHALB dieser kollektiven Ströme - es geht um ein intelligentes BEWUßTES SPÜRENDES NAVIGIEREN!

grüssli merlynn


[Editiert am 6/12/2019 um 02:50 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,029 Sekunden - 27 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0216 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen