Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 55

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Magie & Hexen Forum der www.Magie-Com.de Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: Ausprache?
Studius
Studius


Beiträge: 20
Registriert: 17/6/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 30/7/2006 um 12:51  
hallo,

hab mir letz mal "schule der hohen magie" von frater vd durchgelesen. da is ja auch die rede vom kabbalistischen kreuz. ich könnte aber nirgendswo finden wie man dazu folgende wörter korrekt ausspricht:

ATEH
MALKUTH
VE-GEBURAH
VE-GEDULAH
LE-OLAM
AMEN

alle so wie man sie ließt?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Zelator
Zelator

Araziel
Beiträge: 80
Registriert: 29/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 30/7/2006 um 13:01  
Naja, ich denke mal, dass wenn du die Wörter nichteinmal aussprechen kannst du noch nicht bereit für die Schule der Hohen Magie bist. Wie ich. Wenn du die Frage aber nur der Form halber stellst, und einfach nur auf die Etikette achten willst, würde ich dir sagen wollen, dass du alles so aussprichst wie es dort steht.
Irgendwo gab es mal einen Thread zur Sprache in Ritualen - rausgekommen ist, dass die Sprache an sich nicht allzuwichtig ist.

Aber wo ich schonmal dabei bin will ich dir auch auf deine Frage antworten ^^

Wenn wir das Amen, dass dort verwendet wird, mit dem Amen gleichsetzen das wir kennen, haben wir schonmal einen Ausgangswert. Langes A vor konsonanten. Lässt sich auf Ateh übertragen, denke ich.

Wenn du so weiterdenkst gleicht es einer Art mathematischen Formel, die du nur zu lösen brauchst ^^

Hoffe, ich konnte Helfen.


____________________


Meine 2 Regeln zum Erfolg:
1) Sage den Leuten nie alles, was du weisst.
2)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 30/7/2006 um 15:02  
Kann ich nicht beschreiben. alles wird "aus der kehle" gesprochen, also sehr tief im hals die töne erzeugt. das TH bei malkuth ist das englische, ateh hört sich eher an wie A-Tho, jedenfalls wenn regardie es ausspricht. und der soll ja wissen, von was er redet. ach ja, das ganze wird in einem eher "singenden" tonfall gesprochen. hör dir an, wie der papst irgendwelche segen spricht, so in der art.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Neophyt
Neophyt

Elm
Beiträge: 68
Registriert: 22/1/2005
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2006 um 09:41  
Is das eigentlich Hebräisch?


____________________
Lieben heisst Leben
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Philosophus
Philosophus

Mondscheinbluete
Beiträge: 134
Registriert: 7/12/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 4/10/2006 um 11:38  
ich denke, dass das "h" im auslaut ein kehlkopflaut ist, das heißt im rachen auch "ch" wie im deutschen das wort "ach" ausgesprochen wird. ausnahme ist hier das "th".. dazu siehe hephaestos eintrag.

das "r" in den worten könnte ein dentales "r" sein, also nicht in der kehle gebildet, sondern mit der zunge an den zähnen. aber da bin ich mir nicht ganz sicher. jedoch sprachkulturell müsste es so sein.

die betonung liegt meist auf der ersten silbe und wird lang gesprochen. doch meist ist das fließend. jedoch kann es sein, dass es intoniert dem klang oder singsang des verses angepasst wird.
da weiß vielleicht hephaestos mehr??


____________________
Weisheit ist nicht mittelbar.
Weisheit, welche ein Weiser mitzuteilen versucht, klingt immer wie Narrheit!

(Hermann Hesse- Siddhartha)

http://www.hagalazrainbow.de.vu
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 5/10/2006 um 07:18  
also das "r" hört sich ziemlich unbetont an. also nicht das rollende r, sondern eher so wie im englischen, beispielsweise "large". aber das kann natürlich auch einfach regardies aussprache sein.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Novize
Novize

ADUL
Beiträge: 14
Registriert: 25/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/3/2007 um 00:47  
Wenn du ein wenig suchst findest du sicherlich das ganze von I.Regardie als Tonaufnahme, die gibt es im internet mehrfach.

Aber generel gab/gibt es 12 Stämme in Israel ...schonmal 12 Dialekte,
die teilweise extrem voneinander abweichen.
Wenn du Qabalah Bücher liest wird dir auffallen das es auch jeder anders schreibt (in der Transliteration).
Also ich hab schon die wildesten Aussprachen gehört (Miiiischaaaaääääl *gg*)

Ich glaube Bill Heidrick war es der mal geschrieben hat, das jeder der sich eine
Schreibweise/Aussprache angewöhnt hat der soll sich schnell die nächste suchen *gg*.

Die Bedeutung der Worte hast du ja im unterbewustsein gespeichert und egal wie du es sagst du weisst ja was du meinst und willst damit ja (hoffentlich) wat erreichen...(irgendeinen Wechsel) .....
von daher is es egal ....aber bitte niemals MIIIISSSSCCCCHHHHHAAAAAÄÄÄÄLLLL
:D

93
Adul


[Editiert am 25/3/2007 um 00:48 von ADUL]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Administrator
Ipsissimus

Hephaestos
Beiträge: 2908
Registriert: 23/1/2005
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/3/2007 um 11:12  
*g* wenn man´s genz genau nimmt, kann man sogar einen spanischen dialekt reinbasteln. ist ja schliesslich spanisches mittelalter, der großteil der kabbalah.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Novize
Novize

ADUL
Beiträge: 14
Registriert: 25/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/3/2007 um 12:45  
das hab ich noch nicht gehört......Hmmm

isses dann

La Geburah
La Fiesta

lols

wir können ja mal einen Mp3 Wettbewerb starten ......
Wer intoniert das strangeste Hebr. im KbPR ;)
Ich krieg da immer einen Englisch/italienisch Akzent, das ist recht witzig.
Aber Schwäbisch Hebr. war bis jetzt das geilste was ich gehört hab ...wenn ich mal wieder die Person seh muss ich das Handy mitlaufen lassen ...dann gewinn ich 100%

93
Adul


[Editiert am 25/3/2007 um 12:46 von ADUL]
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/3/2007 um 15:24  
Eine eindeutige Aussprache gibt es nicht. Im nördlichen Europa wurde das Thaw teilweise sogar wie ein "S" ausgesprochen, kann aber auch wie ein "T" oder eben wie ein "Ti-Äitsch" (also blutig, äh, englisch) ausgesprochen werden.

Bei YouTube findet sich ein Video, wo ein Witzbold sich beim KPR gefilmt hat. Der grölt erst mal zwei Minuten lang das kabbalistische Kreuz, die Nachbarn haben wahrscheinlich die Polizei gerufen, weil sie dachten, daß da jemand verunglückt sei und gerade verendet. Da solche Worte und Sprüche den Sinn und Zweck haben, die Imagination und letztendlich den Energiefluss zu unterstützen, kommt es also nicht so sehr auf die "korrekte" Aussprache (oder die Lautstärke) an. Viel wichtiger ist die "innere Haltung". Man kann die Worte also auch flüstern oder auf Deutsch sprechen. Wenn man solche Sprüche langgezogen vor sich hinbrüllt, ist es kein Wunder, daß man danach "seltsame Wahrnehmungen" hat, das hat aber nur mit dem Hyperventilieren zu tun.

zu dem Spruch selbst:

Et Malchuht (Dein ist das Reich) (Mittlere Säule von Oben zum Herzen)
Ve Geburah (und die Kraft) (bei Rechtshändern die rechte Schulter)
Ve Gedulah (und die Herrlichkeit) (dann die andere Schulter)
Le Olahm (in Ewigkeit) (zurück zum Herzen)
Amehn (Amen / so sei es)

(Energiefluss: sie fließt bei der erste Zeile von oben nach unten, bei den nächsten beiden Zeilen fließt sie wieder von unten nach oben, der Kreislauf wird geschlossen und dann im Herzen ausgeglichen. Anmerkung: In den orthodoxen Kirchen bekreuzigen sich die Leute immer noch so, die katholische und protestantische Art sich zu bekreuzigen leitet die Energien zweimal von oben nach unten, ohne Ausgleich.)

Im Hebräischen liegt die Betonung eines Wortes auf der letzten Silbe. Das Kaph als "Doppelter" kann wie ein "K" aber auch wie ein starkes "CH" (wie in "doCH") ausgesprochen werden. Das "R" sollte nicht gerollt werden, sondern wie ein normales (deutsches) "R" ausgesprochen werden. Aber wie gesagt: eine korrekte Aussprache gibt es nicht, in der Magie haben "korrumpierte Sprachen" sogar eine gewisse Tradition, siehe "Hokuspokus" oder die "einleitende Anrufung" der Goetia.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Novize
Novize

ADUL
Beiträge: 14
Registriert: 25/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/3/2007 um 16:12  

Zitat von Eliphas Leary, am 25/3/2007 um 15:24
Da solche Worte und Sprüche den Sinn und Zweck haben, die Imagination und letztendlich den Energiefluss zu unterstützen, kommt es also nicht so sehr auf die "korrekte" Aussprache (oder die Lautstärke) an. Viel wichtiger ist die "innere Haltung". Man kann die Worte also auch flüstern oder auf Deutsch sprechen. Wenn man solche Sprüche langgezogen vor sich hinbrüllt, ist es kein Wunder, daß man danach "seltsame Wahrnehmungen" hat, das hat aber nur mit dem Hyperventilieren zu tun.


Es kommt darauf wie man mit dem Ritual arbeitet und wie weit man selbst ist.
Der Anfänger wird erstmal dadurch das er keinen Plan von Hebr. hat (zumeist)
das ganze auswendig lernen.
Bevor er wirklich bewusst warnimmt was er da sagt (in Deutsch), wirkt das ganze
ein wenig wie ein akustisches Sigil.
Genauso die Bewgung beim Penta ziehen. Man weiss das diese Bewegung Erde bannt und wen dann irgendwann das Penta WIRKLICH imaginiert wird hat man sich schon soweit konditioniert das, dieses Ding da auch WIRKLICH erde bannt .......
Dat mit dem Energiefluss kommt ja erst mit der Zeit und der Übung.
Wenn man dann Adeptus Major ist wie du *zwinker*

Zitat von Eliphas Leary, am 25/3/2007 um 15:24

Aber wie gesagt: eine korrekte Aussprache gibt es nicht, in der Magie haben "korrumpierte Sprachen" sogar eine gewisse Tradition, siehe "Hokuspokus" oder die "einleitende Anrufung" der Goetia.


Yep Henochisch z.B. funktioniert ja auch ganz toll, wie schon oben beschrieben.
Wer kann den schon richtig henochisch (ausser Engel und so *g*)?
Aber in jeder guten Ausgabe der Rufe steht eine Übersetzung dabei,
die man sicherlich mal liest bevor man loslegt.....und damit auch sicherlich irgendwo abspeichert.

......oder lieg ich jetzt total Falsch ???

93
ADUL
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Zelator
Zelator

Frater526
Beiträge: 72
Registriert: 6/1/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/3/2007 um 17:58  
93!

Ist das wirklich wichtig ob man es korrekt ausspricht? Sprache ist dynamisch. Hat Dialekte. Entwickelt sich. Und hebräisch ist da historisch bedingt eines der interessantesten Beispiele (Teile des mod. Judentums sind ja nicht mal Abkömmlinge der Stämme Israels etc).

Frei nach Lon Milo DuQuette "Gott ist auch ein Hühnchenkabbalist, der kümmert sich nicht um sowas".

Ich spreche diese Sprachen so wie sie sich für mich am besten anfühlen und wo man einen "Effekt" merkt. Und wie es beim Vibrieren am meisten Sinn macht bzw von der Energie her passt.

Zitat:
Aber Schwäbisch Hebr. war bis jetzt das geilste was ich gehört hab ...wenn ich mal wieder die Person seh muss ich das Handy mitlaufen lassen ...dann gewinn ich 100%


:thumbup:

93-93/93
526


____________________
93!



93 93-93
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Ipsissimus
Ipsissimus

Eliphas Leary
Beiträge: 1439
Registriert: 12/10/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 25/3/2007 um 18:06  

Zitat von ADUL, am 25/3/2007 um 16:12

Yep Henochisch z.B. funktioniert ja auch ganz toll, wie schon oben beschrieben.
Wer kann den schon richtig henochisch (ausser Engel und so *g*)?
Aber in jeder guten Ausgabe der Rufe steht eine Übersetzung dabei,
die man sicherlich mal liest bevor man loslegt.....und damit auch sicherlich irgendwo abspeichert.

......oder lieg ich jetzt total Falsch ???

93
ADUL


Nö, im Grunde isses das. Aber nach 'ner Zeit kommt's schon vor, daß man spontan zusammenhängende Sätze sagen kann, die sogar Sinn ergeben. Freilich nicht im "Alltagsbewusstsein"..... und meistens kann man deutlich sehen, aus welchen Rufen die Einzelteile der Improvisation stammen.


____________________
"Der größte Trick den der Teufel jemals abgezogen hat war es, die Leute glauben zu machen er sei am Kreuz für ihre Sünden gestorben..."

Eliphas Leary's kleine Videoserie über Magie...
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on aBoard, XMB and XForum

0,055 Sekunden - 47 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0327 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen