Thema: Hilft Astrologie - seine Beziehungs-Schatten und blinden Flecken zu erkennen

Forum: Astrologie

Autor: GeorgeTheMerlin


GeorgeTheMerlin - 19/10/2014 um 18:38

Habe nach meiner Trennung das Partnerhoroskop von vor Jahren gelesen - und konnte nur traurig den Kopf schütteln über diesen nutzlosen Sermon. Dann erzählte mir ein Freund während der schweren Zeit was von meinem Venus-Pluto und Mond-Saturn Quadrat - und ich war nur abgenervt.

Eine Beziehung geht nicht wegen einem Venus-Pluto Quadrat kaputt - sie wird zerstört durch Nicht-Wahrnehmen können - Blindheit - Nicht kommunizieren können - Dinge für sich behalten - energetische Verstrickungen - wenn die Beziehung durch Schwierigkeiten von aussen auf eine falsche Fährte gelockt wird, dass es gar nicht mehr um die Beziehung geht sondern um lauter andere Dinge - kurz, es geht um SEHR KONKRETE DINGE - von denen ich in den Horoskopen erstmal so nix finde.

Verstrickungen entstehen, wenn deine unbewußten destruktiven Anteile mit den unbwewußten Anteilen einer anderen Person INTERAGIEREN. Verstrickungen entstehen in Beziehungen - sind unbewußt, unsere blinden Flecken - und wir bemerken sie grundsätzlich zu spät - wie ich selber gerade aus leidvoller Erfahrung weiß.

Astrologie wird einem da wenig helfen - wenn nicht eine erfahrene Person die astrologischen SPUREN oder HINWEISE in einem Kommunkationsprozess bei dir herausfindet. Dann müsste man diese Verstrickungen noch im Unbewußten erlösen - damit sich was ändert. Verstrickungen basieren auf traumatischen abgespaltenen Persönlichkeitsanteilen - die unsere Wahrnehmung und Kommunikationsfähigkeit verzerren. Sie kommen hauptsächlich aus unserem Elternhaus.

Erlösen kann man sie durch psychisce Kommunikations-Prozesse wie Core-Transformation, Fokusing, besser EMDR. Was sich hinter den Mustern, die uns zwingen zu sein wie wir sind, verbirgt, ist heftig, erfordert regelrecht Traumaarbeit. Unsere destruktiven unkommunikativen und blinden Verhaltensmuster NUR zu erkennen nützt nix - man würde in diese Verhaltensmuster wieder zurückfallen.

Was kann nun Astrologie helfen? So gesehen nicht mehr so viel. Sie kahnn SPUREN oder HINWEISE aufzeigen - und jemand mit viel Lebenserfahrung könnte anhand einer REALEN KOMMUNIKATION mit dem Betreffenden diesen Spuren nachgehen und DAS KONKRETE herausfinden.

Tarot oder Astrologie ohne einen solchen REALEN KOMMUNIKATIONSPROZESS halte ich zur Zeit für sinnlos - es ist eher eine esoterische Betäubung, Ablenkung.

Einzig wichtig ist, was wir anhand von realer Kommunikation an konkreten Verhaltensmustern entdecken können. Da kann Astrologie ein Instrument sein, in diese Kommunikation einzusteigen.

Und dann wären diese Verhaltensmuster ja noch zu erlösen ... diese tiefen psychischen Strukturen - und das ist jenseits von Astrologe.

grüssli merlYnn


[Editiert am 19/10/2014 um 18:41 von GeorgeTheMerlin]

Serafia_Serafin - 19/10/2014 um 19:36


Zitat von GeorgeTheMerlin, am 19/10/2014 um 18:38


Tarot oder Astrologie ohne einen solchen REALEN KOMMUNIKATIONSPROZESS halte ich zur Zeit für sinnlos - es ist eher eine esoterische Betäubung, Ablenkung.

Einzig wichtig ist, was wir anhand von realer Kommunikation an konkreten Verhaltensmustern entdecken können. Da kann Astrologie ein Instrument sein, in diese Kommunikation einzusteigen.



Das ist das problematische an Tarot/Astrologie etc; meiner Erfahrung nach ist es nur dann wirklich gut, wenn man seinen eigenen Schatten auf die Schliche kommen will; sobald ein weiterer involviert ist, hilft immer nur Kommunikation.

Es tut mir leid, dass es bei dir diesen Weg genommen hat; ich selbst habe erst relativ spät gelernt, wieviel Kommunikation für eine Beziehung nötig ist (teilweise auch über absolut grundsätzliche Dinge, die man für völlig selbstverständlich nimmt) Wiederholungen, Erklärungen und Geduld und ebenso das eigene offene Ohr und das des anderen...)...

Ich denke, es ist ähnlich wie bei dem Liebeszauber, die Verlockung des einfachen Weges, neben dem offensichtlichen...

Ich wünsche dir alle Zeit/Ruhe/Abwechslung der Welt, die nötig ist, um die Dinge besser zu machen. Und: Schön, dass du wieder da bist.

GeorgeTheMerlin - 19/10/2014 um 20:58

Danke :) Widerholungen - Geduld - Kommunikation - ja, das kling alles sehr richtig!

Nun - beim Tarot lag für meinen blinden Punkt, also was ich an mir selber nicht wahrnehme - im Legesystem für Beziehungen die Karte FRIEDEN. Was heißt das? Was heißt, mein blinder Fleck, den ich an mir selber nicht wahrnehmen kann ist FRIEDEN?

Es heißt, dass etwas Inneres mich zwingt, Frieden wahrzunehmen, mich nie zu streiten - Dinge auszublenden die nicht mehr stimmen. Also - wichtige Dinge gar nicht wahrzunehmen - nicht zu kommunizieren.

Dieser INNERE ZWANG, der die Wahrnehmung abstumpfen läßt - kam aus der Kindheit, aus dem Erleben einer ständigen gewaltsamen Bedrohung. Um dies nicht zu spüren - um MICH nicht zu spüren mit diesser unverarbeiteten Erfahrung die in ihrer Intensität schwer auszuhalten ist - hat eine Liebesbeziehung FRIEDE zu sein.

Das ist beispielhaft was Serafia-Serafin den EINFACHEN WEG nennt - der allerdings ein unbewußter Zwang hier ist - der mir niemals vorher bewußt war.

Auflösen läßt sich das nicht durch Erkenntnis allein oder durch den Versuch einer Verhaltensänderung - das bliebe beim Versuch - sondern indem diese traumatischen Erfahrungen wieder gefühlt und mit einem speziellen Verfahren aufgelöst werden.

So sieht Schattenarbeit aus die effektiv ist - das ist aber völlig anders, als wie normalerweise mit Tarot oder Astrologie gearbeitet wird.

grüssli merlYnn


[Editiert am 19/10/2014 um 21:03 von GeorgeTheMerlin]

Glasperle - 20/10/2014 um 09:30

Erlösen kann man sie durch psychisce Kommunikations-Prozesse wie Core-Transformation, Fokusing, besser EMDR. Was sich hinter den Mustern, die uns zwingen zu sein wie wir sind, verbirgt, ist heftig, erfordert regelrecht Traumaarbeit. Unsere destruktiven unkommunikativen und blinden Verhaltensmuster NUR zu erkennen nützt nix - man würde in diese Verhaltensmuster wieder zurückfallen.

Danke für diese Tipps. Diese Techniken kenn ich alle nicht. Also mal Tante google gefragt. Da bin ich bei fokussier auf die Übung " das Gasthaus" gestoßen. Das erscheint mir sehr plausibel und auch allein durchführbar. Es erinnert mich An die tsrotlwgung "die innere Konferenz".

GeorgeTheMerlin - 20/10/2014 um 13:28

Core Prozess - wie schon oft erwähnt :) - hier:

http://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewth read&tid=711

EMDR ist sehr efektive Traumaarbeit - sollte man laut Fachbüchern nicht alleine machen, da man auf Traumen hängenbleiben kann. Einige Tiefenpsychologen praktizieren das. Ich mache es alleine mit mir selbst - habe aber jahrelange Erfahrung mit solchen Prozessen. Ich habe aber mit dem Core Prozess anfgefangen - dann konnte ich Anfangs Dinge auflösen womit ich mit EMDR hängenbeblieben bin.

Alleine kann man schon alles auflösen, was einen aktuell bedrängt und bedrückt. Für Tieferes, wofür wir blind sind, braucht man den Spiegel des anderen, Gespräche - Zuhören, Leute die dafür offen und bereit sind. Mein ganzes Wissen nützte mir andem Punkt nichts - wo ich nicht mal weiss worum es geht.

Aber das stimmt - man kann einen Anfang machen alleine mit Dingen die man aktuell spürt.

Mit wirklicher Schattenarbeit verändert man seine Lebensstrukturen wirksamer als mit jeder aufgstültpte Magie - es IST Magie weil es die feinstoffliche Lebenskraft erhöht und selbstbestimmter macht und Begegnungen verändert. Daher: Schattenmagie.

grüssli merlYnn


[Editiert am 20/10/2014 um 13:30 von GeorgeTheMerlin]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=15&tid=1069