Thema: Spezieller Vollmond/mind

Forum: Astrologie

Autor: Orphea


Orphea - 12/5/2006 um 17:29

Morgen, am Samstag,den 13. de Monats haben wir um 6.52h den Vollmond im Skorpion erreicht. Zweimal im Jahr kommt es zu diesen Hexensabbaten, die von einschlägigen Energiearbeitern und Energiearbeiterinnen genutzt wird: die Kraft der Anziehung und auch Abstoßung ist besonders hoch, die Lust daran eine Machtposition auszuüben, sei es durch Nichteinlassen oder Nötigung steht im Raum( siehe : das dunkle Kind). Wenn... es da nicht die Kenntnis gäbe, daß die Konstellation dadurch umgesetzt werden kann, daß man sich mit der läuternden Transformation eben jener Anteile in sich beschäftigt, seine Ticks aufarbeitet und den Zwang etwas oder jmd. für sein Wohlbefinden "sicherzustellen", und zwar " auf Teufel komm raus"!

Frage an die Praktiker: Wie habt ihr den Abend verlebt?
Habt ihr den Eingang in den Abgrund gefunden und wurdet ihr durch die Gefahr hypnotisiert?
Schöne Grüße an Eure Anteile, besonders an die goldene Mitte!
Tschau-Orphea

Arkis   - 13/5/2006 um 15:53


Zitat:
Morgen, am Samstag,den 13. de Monats haben wir um 6.52h den Vollmond im Skorpion erreicht. Zweimal im Jahr kommt es zu diesen Hexensabbaten, die von einschlägigen Energiearbeitern und Energiearbeiterinnen genutzt wird: die Kraft der Anziehung und auch Abstoßung ist besonders hoch, die Lust daran eine Machtposition auszuüben, sei es durch Nichteinlassen oder Nötigung steht im Raum( siehe : das dunkle Kind). Wenn... es da nicht die Kenntnis gäbe, daß die Konstellation dadurch umgesetzt werden kann, daß man sich mit der läuternden Transformation eben jener Anteile in sich beschäftigt, seine Ticks aufarbeitet und den Zwang etwas oder jmd. für sein Wohlbefinden "sicherzustellen", und zwar " auf Teufel komm raus"!

Frage an die Praktiker: Wie habt ihr den Abend verlebt?
Habt ihr den Eingang in den Abgrund gefunden und wurdet ihr durch die Gefahr hypnotisiert?
Schöne Grüße an Eure Anteile, besonders an die goldene Mitte!
Tschau-Orphea


Heia Orphea

Wie ein vermummter Kosmonaut - Hinter seiner Augenbinde befindet sich das Licht seines inneren Kosmos. Auf seiner Augenbinde tanzen die Feuer der Sonne. Dahinter, hinter seiner ihn vermummenden Binde, gibt es keine Spiegel mehr. Es gibt nichts mehr. Nichts mehr, nicht einmal einen Abgrund, keine Anteile, keine Summe ... nichts! in was sich ein Ich spiegeln könnte. Das Selbst ist mit sich selbst all-eins. Es ist nur noch es selbst, weiter nichts - und mehr und weniger, brauchts nicht mehr und weniger zu sein. Es ist der Reisende und die Reise. Der Kosmos, die Welten, sie kreisen alle um sich selbst- das Selbst kreist um sich selbst. Es kreist immer nur um sich selbst, dem Goldenen-schlägts-13 *g* ;)

... bin die schnurrende Mondkatze
bin der Hurensohn
bin das Tier der Sonne
bin das Kind des Mondes
bin der Sohn der Erde
bin der Erbe des Himmels
bin das Licht des dunklen Schattenherzens
meines Vaters
meiner Mutter
mein eigenes ...
.. ein Vollmond im Mai eben! *g* Er- trinkt, in den Gefühlen.

Herzlichen Gruß

Orphea - 14/5/2006 um 14:54

Ahoi, Arkis !
Ist das ein Ton,
eine Farbe,
ein Moment, der zur Ewigkeit erstarrte und vor sich hinsummt

Ist es da " Hu", das im Brunnenschacht verstümmelt
ein Rot,
ein Moment, der keinen Verrat in sich trägt.

Wenns das ist, ists " eternity",
die Duftmarke von Calvin Klein, wenn nicht, dann auch.

Orphea - 14/5/2006 um 14:55

das " Hu", soll es heißen

Arkis   - 14/5/2006 um 17:11


Zitat:
Ahoi, Arkis !
Ist das ein Ton,
eine Farbe,
ein Moment, der zur Ewigkeit erstarrte und vor sich hinsummt

Ist es da " Hu", das im Brunnenschacht verstümmelt
ein Rot,
ein Moment, der keinen Verrat in sich trägt.

Wenns das ist, ists " eternity",
die Duftmarke von Calvin Klein, wenn nicht, dann auch.



Salamalaikum Orphea

Nur ein Tropfen davon genügt
und der Er wird Ihr alles Gebenwollen
geben wollen - wenn nicht
dann auch
von Ewigkeit zu Ewigkeit

Wie flammen in der Sternenhülse
Re & Ha
reha-reha-vishnu-ahura-mazda
in-a-gadda-davida
ding-dong-klingelong
meine Hände sind zwei Glocken
bimmel-bomm
auf deinen Brüsten
ringel-rang
brimm-brimm-bramm
selbst gestreckt noch
spüren sie die Rundung
Apri-kosen
pring-pring-prang

ach nein
deine Brüste sind wie deine
nur wie deine
wenn ich Wasser trinke
aus der hohlen Hand
werden meine Backen deine Brust
und trinken tu ich durch das runde Oh

jeden Apfel den ich greife
ist schnipp und dreh dich schnapp
summ-summ-summ
dein Rinserang

ich weiß nichts anderes mehr
als das ich in der blanken Hülse bin
wenn ich sage ich
was nichts anderes
als mein großes Ich
mein Auge
hoch da oben
ich Vogel im Spiegel deiner Augen
auch die feinste Regung abliest
und ich steure Himmelfahrtskommando
durch dein Silberwasser

der weiße Gott
aus dessen Spucke alles wächst
steigt
Puls auf Pulsschlag
höher in mir auf
bis ich anschlage
langsam - langsam - versunken
sinkt
gesunken - sank

diese Stille
ich erinnere mich nur noch
wie der Spiegel blinkt
und sich langsam schloss

Orphea - 14/5/2006 um 17:55

Schon schön

Arkis   - 15/5/2006 um 18:17

merci hawai

H.G.

DEE Texte Georgett's begeistern mich ... "Worte fallen auf Papier, stehen auf, wandern weiter

Worte für Lippen
Worte für Ohr
Worte für Schweigen"

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=15&tid=233