Thema: Vakuum

Forum: Astrologie

Autor: Agathon


Agathon - 18/3/2008 um 01:42

Hallo zusammen,

hat sich hier vielleicht schon mal jemand mit dem Thema befaßt?
Also wenn sich ein Planet in den ersten, oder letzten 30 Gradminuten eines Zeichens befindet. z.B. wenn Pluto auf 29°32 im Zeichen Waage steht

Wie wär das in der Geburtsradix oder im Transit?
-kommen nun schon leichte Skorpion Energien zum tragen, oder starke
-verliert Pluto komplett seine Wirkung oder nur ein wenig
was wär denn, wenn er trotzdem eine starke Position hat???

..ich hab in vielen Büchern und Foren gesucht, das einzig konkrete war von
Gertrud I. Hürlimann, ..jeder Planet verliert quasi seine Wirkung

Würde mich freuen, wenn jemand was dazu weis!


[Editiert am 18/3/2008 um 01:57 von Agathon]

Idan - 18/3/2008 um 07:01

Da mein horoskop genau so eine ähnliche Konstellation hat, wo die Sonne genau am Übergang zwischen zwei Sternzeichen steht, hatte ich diese Frage auch schon mit meinem Astrologen geklärt. Wir sind dann mein psychologisches Profil und meinen Lebenslauf durchgegangen und sind zu folgendem Schluss gekommen:

Grundsätzlich ist man weder das eine noch das andere sternzeichen, sondern eben ein "Übergangszeichen", wird von beiden Energien stark beeinflusst. Energien wechseln ja nicht urplötzlich von einer Sekunde auf die andere, sondern wandeln sich mit der Zeit. Die Frage, welches von beiden stärker ist, hängt dann von den anderen Zeichen ab und den anderen Planeten.

Bei mir ist es so, dass die Sonne im Übergang von Steinbock zum Wassermann steht. Da Luft mein stärkstes Element im Horoskop ist und knapp die Hälfte meiner Planeten in Luftzeichen sitzen, ist der Wassermann relativ stark bei mir und beeinflusst mich "mehr" als der Steinbock, obwohl mir rein rechnerisch noch ein paar Minuten fehlen, um offiziell Wassermann zu sein.

Allerdings gilt das vor allem für mein psychologisches Profil und meine Wirkung nach außen. wenn es z.B. um mein Berufsleben geht, mein soziales Verhalten, mein Liebesleben, u.ä. so werde ich da vom Steinbock stärker beeinflusst, weil z.B. Medium Coeli und Venus in Erdzeichen, Mond und Aszendent in Wasserzeichen stehen.

Zusammengefasst:
Steht die Sonne zwischen zwei Sternzeichen, verliert sie an Einfluss und die Wirkung der anderen Planeten wird bedeutender.

Eliphas Leary - 19/3/2008 um 20:29

Also, davon hab ich noch nie gehört. Wie Idan ganz richtig schrieb beschreiben die Sternzeichen den Wandel der Kräfte, und zum Wandel passen Lücken oder Unterbrechungen nicht. Ich kenne das Ganze so: im ersten Dekan eines Zeichens wirkt noch ein gutes Teil des letzten Zeichens, im letzten Dekan eines Zeichens wirkt schon der Einfluss des nächsten Zeichens. Wenn ein Planet auf der Schwelle zwischen zwei Zeichen steht, so wie Du es beschreibst, Agathon, dann wirken wohl beide Zeichen relativ gleichmäßig auf den Planeten ein. Man muss dann anhand der Natur von Planet und Zeichen und anhand der Aspekte entscheiden, welcher Einfluss überwiegt.

Agathon - 23/3/2008 um 03:44

Interessante Ansichten, vor allem deine Zusammenfassung Idan, wobei ich es eher wie Eliphas Leary sehe..das Argument mit dem wandel hats in sich.

Allgeier/Noe´ sprechen maximal in den ersten und letzten 30° min von einer zweifachen Zeichenprägung des Planeten, aber wer weis auf was die zurückgreifen..,
meine Erfahrungen sind hier zu gering...vielleicht wirken die Planetenenergien einfach anders oder doch weniger stark...vielen Dank!


[Editiert am 23/3/2008 um 03:45 von Agathon]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=15&tid=559