Thema: Knochenorakel

Forum: Schamanismus, Traumreisen...

Autor: Snowwulf


Snowwulf - 13/10/2008 um 16:29

Die Ahnen sprechen zu uns durch die Schriftzeichen.

Wichtig war und ist auch, zum richtigen Deuten des Knochenorakels, die Verehrung der Geister der Ahnen. Seinen eigenen Ahnen bringtman am ersten Tag jedes Monats ein kleines Opfer dar. Unter den Augen der Ahnen werden Ehen geschlossen und sie können bei Problemen durch das Knochen-Orakel befragt werden.

Auch besonders edlen Persönlichkeiten brachte man Opfer und bat ihre Geister um Hilfe, wie zum Beispiel Konfuzius oder anderen geistigen Gelehrten.

Die Chinesen halten viel von dem Knochen-Orakeln. Kaum eine Entscheidung wurde in alter Zeit getroffen, ohne das Knochen-Orakel zu befragen - ein Schulterknochen oder ein Schildkrötenpanzer wurden mit Schriftzeichen versehen und der Hitze des Feuers ausgesetzt.

Aus den entstandenen Sprüngen las man die Antwort auf seine Frage.

Das Staborakel wurde mit mit Stengeln der Schafgarbe gestellt. Sie werden auf den Tisch geworfen und ihre Lage interpretiert. Heute ist es im westlichen Kulturkreis zu einem Orakel verbunden worden.



Ich kenne einige magisch Begabte die mehrere Hühnerknochen nutzen, und diese nach einem Wurf interpretieren.

Was haltet Ihr davon?

*gruss* der Snowwulf


P.S.: Ich hab auch ein Knochenorakel, komme damit aber nicht ganz klar.. *grmp*

Etna - 13/10/2008 um 17:29

ich hab mir genauso ein Knochenorakel aus der Mongolei mitgebracht.Es heist dort "Durbun Berkh".
Mit Anleitung :-) je nach Lage der Knochen haben sie die Bedeutung Pferd, Kamel, Schaf oder Ziege. Anhand der Anzahl der "geworfenen Tiere" wird die Bedeutung ermittelt. Ist schön in tabellarischer Form aufgeführt im beiliegenden Beipackzettel :-)

Wie mir unsere mongolische "Reiseleitung und Familie" mitteilte, wird diese Orakel noch heute überall verwendet. Ich habe bei einem Fest zu ehren eines heiligen Berges auf dem Festplatz auch eine alte Frau gesehen, die die Deutungen auf einer Art Spielbrett vor sich hatte. Es diente gleichzeitig als Würfelfläche in der Steppe.

Snowwulf - 13/10/2008 um 18:54

Hey Etna,

das ist ja cool. Ich kenne das afrikanische Orakel, habe aber leider kein Foto davon gefunden.



Aber das ist das Buch dazu:

O'Neill, Claire: Das Orakel der Knochen.
Komplettes Set mit vier Keramik-Knochen, Wurftuch und ausführlichem Begleitbuch.
München mvg, 1995,
ISBN: 3-478-71480-X

Aber als ich das aus der Mongolei gelesen habe, hab ich die Fotos davon reingestellt. Das Foto ist von einem Mongolei-Shop.

Was für Erfahrungen hast du denn mit den Knochen gemacht?

Etna - 13/10/2008 um 21:23

@snowwulf
ehrlich gesagt noch nicht so wirklich viel. aber sie fühlen sich gut an und ließen sich überall mit hinnehmen, weil sie so schön klein sind und in einem Beutelchen. Wenn man, in diesem Fall Etna sich mal mehr damit beschäftigen würde ...
Vielleicht kommst du Samstag ja auch mal zum Stammtisch. Werde sie dorthin mitnehmen ;) .

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=17&tid=625