Thema: Hexent?nze

Forum: Schamanismus, Traumreisen...

Autor: Etna


Etna - 8/3/2006 um 20:35

Hallo Ihr Lieben!

Ich wollte mal fragen, ob jemand etwas ?ber Hexent?nze oder ?hnliches wei?. Ich mu?te, als mir die Frage gestellt wurde selbst passen und auch in der Literatur (jedenfalls die, die ich zuhause habe) konnte ich nichts finden. Texte zum rezitiren schon, aber keine Beschreibung auch nur eines Tanzes!

Lussia - 9/3/2006 um 11:26

Hallo, liebe Etna

Ich habe einige Impulse zu deiner Anfrage. Das eine w?re, Orphea hat angeregt, zu Walpurgis einen Tanz zu einem sch?nen Gedicht einzustudieren, wo sich die Mutter Erde mit Vater Himmel verbindet. W?hrend des Tanzes wird das Gedicht dazu rezitiert. Da du ja dem Ritual vorstehen wirst, m?chte ich dich anfragen, ob dieses Tanzelement f?r dich zum Walpurgisritual eingebaut werden k?nnte.

Vergangenes Walpurgsifest haben wir ja mit den Frauen auch einen Tanz zelebriert, wo wir im Kreis gestanden, sowie linksherum im Kreis gestampft hatten und eine Frau nach der andern in die Mitte springen durfte und sich in ihrem Frausein ausdr?cken durfte, in allen Schattierungen des Weiblichen.

Luisa Francia beschreibt in ihrem Buch Mond - Tanz - Magie den folgenden Tanz:

"Beim gemeinsamen Ritual bilden alle einen Kreis. Alle gehen im Kreis mit dem linken Fuss voran links herum, wobei der linke Fuss immer leicht aufstampft. Wenn der gemeinsame Rhythmus gefunden ist, wird der Hexenkessel aufgebaut: der Rhythmus der F?sse, der Bewegung geht weiter, w?hrend jede Frau mit beiden H?nden aus der Luft etwas in die Kreismitte wirft, was sie im Hexenkessel kochen, verwandeln, reinigen, aufl?sen will. Im Rhythmus der Schritte die H?nde werfen: Schsch! schsch! Bis alles im Kreis gelandet ist. Weiter bewegt sich die Runde der Frauen, kreist das Gesammelte ein, setzt immer wieder die Grenze des Kessels. Dann kommt das Kochen: Im selben Rhythmus immer weitergehend, wird der Inhalt bekocht. Die Frauen heben die H?nde, Handfl?chen ?ber den Kessel und bezaubern den Inhalt mit Rufen, Schreien, Singen, Kr?chzen. Das Bekochen dauert am l?ngsten, dabei wird weiter getanzt, gestampft, die Frauen drehen sich um sich selbst, ohne dabei jedoch den Rhythmus zu verlieren, der das ganze Ritual ?ber immer gleich bleibt. Schliesslich wird das Verzauberte, Gekochte aus dem Hexenkessel nach aussen verteilt, dabei wird wieder gesummt, gezischt, gesungen, gestampft, jede Frau in ihrer Art und nach eigener Lust.
Dann geben sich alle die H?nde, strekcen die Arme in die H?he, immer weier, gehen auf die Zehenspitzen, bis sie das Gleichgewaicht nicht mehr halten k?nnen und schreiend auseinanderfallen. Das ist die Aufl?sung des Kreises (denn jeder Kreis, der gezogen wird, muss auch wieder aufgel?st werden).

Am Ende des Rituals kann gegessen und getrunken, getanzt oder auch erz?hlt werden."

Ich meine, bei einem Tanz kommt es genau wie bei einem Ritual darauf an, welche Energie m?chte man evozieren und in sie eintauchen, mit welcher Absicht macht man das Ritual, in welcher Zeitqualit?t, wieviele Personen sind anwesend, etc. und so kann frau einen eigenen Tanz, eine eigene Choreographie entwerfen, die das enth?lt oder darstellt, weshalb sie den Tanz machen m?chte.

Hoffe, dir mit diesen Ausf?hrungen einen Impuls gegeben zu haben und gr?sse dich lieb

Lussia

Etna - 29/3/2006 um 19:39

@lussia
natürlich kann man zu walpurgis einen tanz einstudieren, ich bin da offen für alles. und nur weil ich die vorbereitungen übernehme heißt das ja nicht, dass andere sich nicht einbringen können! aber du weißt ja selbst wie offen alles gestaltet werden sollte und wer sich einbringen kann und möchte ist immer gerngesehen *g* freu mich schon alle anderen auch kennen zulernen!

@ophea, vielleicht kannst du mir ja mal schreiben was du dir so vorstellst, damit ich planen kann, an welcher stelle es am besten passt!
liebe grüße an euch
etna

anialem - 30/3/2006 um 21:17

hallo etna,
ab und an habe ich bei einem ritus mittanzen dürfen. und so sehr die aufregung auch zuvor war, die kraft hat ihres dazu gegeben. die kraft wirkte durch uns tänzer und der tanz tanzte uns und nicht wir den tanz.
dies war jedesmal ein unglaubliches erlebnis für mich, wofür ich tiefe dankbarkeit empfinde.
vertraue der kraft!
möge diese mit dir sein
anialem

daniel - 9/4/2006 um 18:19

hallo,
ich erinnere mich noch gut an eine walpurgisnacht,wo wir auf einer anhöhe um eine bike tanzten,wir machte verschiedene bändel und seile in bunten farben oben am stamm an.so dass für alle ein solcher zum halten hat.
dann wurde getrommelt,und die andern tantzten,die eine gruppe im urzeiger,die andere im gegenuhrzeigerinn,im slalom um die leute.es macht wirklich spass,besonders wenn die seile und bänder genug lange sind,so dass es nicht gleich endet mit zu kurtzen seilen.
freue mich jetzt scho auf walpurgis,
grüsse daniel

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=17&tid=68