Thema: Spieglein Spieglein - Tor zur anderen Welt

Forum: Schamanismus, Traumreisen...

Autor: Snowwulf


Snowwulf - 13/4/2010 um 13:44

Hallo zusammen,

Ihr wisst, dass ich gerne mit meinen Träumen rumexperimentiere, und vor ein paar Tagen kam ich auf die Idee einfach unseren Spiegel, der im Schlafzimmer hängt, als Pforte in die Anderswelt zu nutzen.

Ich lag, wie so ab und an, Abends wach im Bett, und starrte in den Spiegel an der Wand. Da fiel mir spontan ein Spruch ein:

Spieglein, Spieglein an der Wand,
Sei das Tor in das andere Land.
Öffne die Pforde in meinen Traum,
gib den Gedanken einen größeren Raum.

Naja. Ich bin danach auch recht zügig eingeschlafen. Vorher hab ich aber in dem Spiegel noch so einiges flackern gesehen. Kann auch an der Überanstrengung des langen Starrens in den schwarzen Spiegel gelegen haben.

Danach habe ich unglaublich intensiv und auch tief geträumt. Ich konnte mich an jedes einzelne Detail der Träume erinnern, was ich sonst nur bei gezielten Traumreisen kann.

Naja. Ich war Morgens so überwältigt von meinen Eindrücken, dass ich vergessen habe, die Pforte wieder zu schliessen. Ich hab erfahren, dass mein Mann sogar den selben, Traum hatte, bzw. die selben Elemente in seinem Traum vorkamen (geschundene Füße z.B. mit offenen Wunden unter den Sohlen).

Jetzt schlafe ich die letzten Tage echt schlecht, denn jeden Abend "falle" ich in den Spiegel hinein. Ich bin mal gespannt, was noch passiert. Die Pforte werde ich jetzt aber wieder Morgens schliessen. Ich hab kein Interesse an bösen Überraschungen.

Was haltet Ihr davon?

Beste Grüße

Der Snowwulf

dana-fox-1 - 14/4/2010 um 18:43

Hallo Snow,
ich hab da so meine Bedenken - in Bezug auf diese Art der Spiegelarbeit. Wenn du das Tor über so eine lange Zeit offen lässt kann auch alles Mögliche in deinen Bereich hereinspazieren - das könnte deine schlechten Träume erklären.
Ein anderer Punkt wäre noch die Frage in welche Welten dich das Spiegeltor eigentlich führt. Bestimmst du das Reiseziel z.B. die Elementarreiche, die Unterwelt, die Oberwelt etc. oder lässt du dich quasi auf "Gut Glück" einfach mal in das Tor hineinfallen.
Bei der "Gut Glück" Methode wäre es sicher auch interessant zu wissen wer oder was dich bei diesem Abenteuer zu deinem Reiseziel führt.
Dana

Snowwulf - 14/4/2010 um 19:29

Also, klar war mir schon, dass ein Tor über so einen langen zeitraum offen zu lassen, eine "riskante" Idee ist...

Aber es ist mal ein interessantes Erlebnis. Ich hab die letzten Nächte wirklich viel erlebt.

Ich lass mich einfach führen. Mein Wolf ist immer an meiner Seite in den Träumen. Das ist auch wirklich wichtig und gut so.

Sonst wäre es echt schwer wieder zurück zu finden. Gerade wenn ich tief im Traum bin.

dana-fox-1 - 16/4/2010 um 08:36

Ich möchte es mal folgendermaßen beschreiben:
So, wie alle Welten verschiedene Zugangsorte haben, besitzen sie auch so etwas Ähnliches wie einen Bahnhof mit einem Touristikbüro und verschiedenen Gästeführern. Hier halten die Busse und Züge der Träumer aber auch individuelle Reisemöglichkeiten wie Besen, Pfeifenrauch, Mondstrahlen,Tonleitern etc. werden berücksichtigt An diesem Ort werden die Traumreisenden eingruppiert, mit Informationen versorgt und je nach Ziel zum Weitertransport vorbereitet. Taxis geleiten die Reisenden zu kosmischen Wirtshäusern, Rundreisen und Ortsbegehungen werden angepriesen. Je nach Konzentration und Störanfälligkeit des Einzelnen macht es hier und da immer mal wieder Plopp und einer der Gäste verschwindet sang - und klanglos von der Bildfläche. Auf welche Art dem Suchenden nun ein Führer zuteil wird weiß ich nicht genau - er erscheint einfach. Es bestünde evt. auch die Möglichkeit um so einen Gästeführer zu bitten - wäre auszuprobieren.
:) Dana

Snowwulf - 16/4/2010 um 19:37

Naaaa.. das ist ja mal nen interessante Sache.. da muss ich mal das nächste mal drauf aufpassen...

Benu - 17/4/2010 um 09:05


Zitat von dana-fox-1, am 14/4/2010 um 18:43
Hallo Snow,
ich hab da so meine Bedenken - in Bezug auf diese Art der Spiegelarbeit. Wenn du das Tor über so eine lange Zeit offen lässt kann auch alles Mögliche in deinen Bereich hereinspazieren - das könnte deine schlechten Träume erklären.

Das Problem sehe ich eher weniger. Durch den Spruch den er benutzt gelang er ja in seine eigene Traumwelt und öffnet keine Tore in andere Welten. In der Form ist der Spiegel eigentlich nur was er ist, nämlich ein Spiegel der sein Bewusstsein in sich selbst spiegelt. Andere Tore werden demnach nicht geöffnet also auch keine Chance für irgendwelche Wesen, die sich da einmischen könnten. Das mit den schlechten Träumen kann auch alle möglichen Ursachen haben und muss nicht zwingend hiermit zusammen hängen.

Coronet - 18/4/2010 um 12:31

Hallo Snowi,

hast du den Spruch wirklich so gesagt? Von den Formulierungen her meine ich. Solltest du das wirklich so gesagt haben, dann ist er nämlich ziemlich unspezifisch. Du hast weder genau gesagt, wem das Tor geöffnet werden soll (dir in diesem Fall, und nur dir). Mit den von dir gewählten Formulierungen gibst du es für alles frei. Für alle Gedanken, nicht nur deine. Dein einziger Vorteil ist hierbei dein Totemtier. Ich hoffe nur, dass niemand das hier jetzt gelesen hat und spontan den Spruch wiederholt hat.
Der Spruch an sich macht ja nichts, das will ich damit nicht sagen.
Die Frage ist, was du dabei gedacht hast, was dein Wille formuliert hat und nicht deine Worte. Hat dein Wille nur um Einlass und Ausgang für dich allein gebeten oder generell für "die Gedanken" in "das andere Land" - noch etwas sehr Unspezifisches :)
Das Tor war immerhin sicher nicht nur in eine Richtung offen, denn sont wärst du schlicht und ergreifend nicht wieder hinaus gekommen. Insgesamt ein sicher interessantes, aber auch riskantes Erlebnis.
Ich hoffe einfach mal, dass du das Ganze inzwischen wieder geschlossen hast. Wenn du nicht genau weißt, ob du es "richtig" geschlossen hast, dann schreib' mir eine PM :)

Ebene Wege,
Coro


[Editiert am 18/4/2010 um 16:46 von Coronet]

Snowwulf - 18/4/2010 um 20:55

Hey Coro, eigentlich spreche ich diese Sprüche nur, um mich zu zentrieren. Die haben keinen tieferen Sinn bei mir. Ich mag es nur einfach, wenn es sich reimt, denn dann schwinge ich mit dem Reim mit.

Was genau passiert, definiere ich anders. Nicht über den Spruch. Das verstehen manche vielleicht. Ich müsste auch nicht zwangsläufig einen Spuch sagen, sondern könnte auch ein Lied summen, oder eine Melodie hören...

Oder mit dem Finger einen Takt klopfen.

Hagezorn - 23/4/2010 um 13:46

Nun,ich habe eher bedenken.
Einen Spiegel offen zu lassen und sei es auch nur zeitweise kann übel enden.
VorJahren hatte ich eine besondere Katze.Eine besessene Katze,aber das gehört hier nicht her.
Diese Katze strich vor meinem Spiegel vorbei.Es gab ein zischendes Geräusch von sich.
Am Abend gab es einen Autounfall,und die Katze lag darunter...
Ich hatte auch schon Patienten,die im Spiegel nicht sich selbst sondern Fratzen oder andere Menschen sahen.
Auch bei meinem Spiegel machte ich die Erfahrung,das er gerne in Analogien funktionierte.
Ein Spiegel verändert als Tor nicht nur uns,er läßt auch Wesenheiten passieren,wenn wir das Tor nicht sichern.
Also überdenke bitte Deine Arbeitsweise zu Deiner eigenen Sicherheit.
Sicher ist er als Tor zu gebrauchen.Auch als Heilmittel,Wahrsageinstrument ,als Werkzeug.
Aber bitte nie als Werkzeug ohne Kontrolle wie es im Traum passiert.
Das ist,als würde man sich unter ein schwingendes Pendel legen....
Liebe Grüße,Hagezorn

Snowwulf - 23/4/2010 um 19:54

Hallo Hagezorn,

vielen Dank für deine Warnungen. Ich nehme die schon ernst. Ich weiß in etwa, wo meine Grenzen liegen. Natürlich gehe ich dahingehend schon etwas vorsichtiger mit meinen Reisen um. Aber ich habe einen sehr guten Begleiter, der mich immer sehr gut beschützt.

Ausserdem mache ich schon sehr lange Traumreisen. Das ist sozusagen meine Leidenschaft, die mir auch Leiden schafft. *lacht*

Nein mal ernsthaft. Ich kenn mich da schon etwas mehr aus. Und bin auch immer bedacht mit den Dingen. Aber ich kann das schon recht gut einschätzen denke ich.

Danke dennoch für deinen Ratschlag und liebe Grüße

der Snowwulf

P.S.: meinst du die Katze wurde überfahren, wegen der Berührung mit dem Spiegel?

BlackRaven - 24/4/2010 um 16:59

Ich möchte an dieser Stelle ganz kurz die Rolle des dummen kleinen unwissenden Jungen einnehmen und fragen:
Worum ganz genau gehts, bzw. wie und wo kann ich mich so weit wie möglich darüber informieren?

betsen gruß, cura

Snowwulf - 25/4/2010 um 06:05

es geht um eine pforten-öffnung in die traumwelt.. *grins* ein direkter weg.. schneller als indirektes träumen

Hagezorn - 25/4/2010 um 09:55

Bei der Katze bestehen mehere Vermutungen.Entweder verlor sie ihren Schutz,oder die Seele ging bereits auf Reisen...
Aber mein Werkzeug lasse ich nicht unkontrolliert.
OK,vieleicht liegt es auch daran,weil dieser Spiegel beseelt ist.
Du kennst Dich mit beseelten Gegenständen aus?
Liebe Grüße an den Wolf...


[Editiert am 25/4/2010 um 09:58 von Hagezorn]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=17&tid=757