Thema: Wie findet man seine eigene Religion?

Forum: Schattenarbeit

Autor: Larkem


Larkem - 20/4/2009 um 19:57

Wie habt ihr zu euren Glauben gefunden?

Ich bin noch auf der Suche nach meinem, der die spirituelle Lücke in meinen Leben schließt...und wollte dazu mal einiges von euch hören.

lg

Hephaestos - 21/4/2009 um 10:27

nunja - zum einen denke ich, das die meisten menschen ihren glauben nicht finden, wie man eine münze auf der straße findet. das ist vielleicht bei einer vormodernen gesellschaft, bei der man in eine religionsgemeinschaft geboren wird, so. heute wählen die meisten menschen selbst, beziehungsweise, "basteln" sich ekklektisch ihren glauben.

Abu-Fihamat - 21/4/2009 um 10:58

was ist ekklektisch :question:

Zitat:
Wie habt ihr zu euren Glauben gefunden?


Frag dich selbst ob Glauben dein Leben verbessern würde.
Wenn ja, brauchst du nur suchen. Du wirst schon etwas finden mit dem du im Einklag bist.


[Editiert am 21/4/2009 um 10:58 von Abu-Fihamat]

Tyr - 21/4/2009 um 13:58

Hallo Larkem,

wichtig ist einfach sich über Mensch, Natur, Kosmos, auch über Moral und Ethik, etc. Gedanken zu machen. Dann schaust du nach Übereinszimmungen in den verschiedenen Religionen (ist es Mono- oder Polytheismus, welche Stellung hat die Frau, die Natur, der mensch in diesen Systemen, etc.) und deren Ausdifferenzierungen.

Aber willst du wirklich Glauben oder Gewißheit haben? Dann wähle statt einer Religion einen Lebensweg, den du individuell mit einem Weltbild, Ethik, Methoden, etc. gangbar machst, wobei aber die Stimmigkeit beachtet werden sollte (sich also keine Widersprüche ergeben sollten).
Dauert länger als eine Religion zu adaptieren, gibt aber m.E. mehr Zufriedenheit, mehr Sicherheit und als Basis für ein glückliches Leben geeignet.

Gruß,
Tyr

Skull - 21/4/2009 um 18:31

Also, ich habe einige Artikel, Auschnitte aus heiligen Schriften etc. gelesen und verglichen. Habe ich mich dann auf grund meines Charakters, meiner Vorlieben und meiner Neigungen für eine Religion entschieden.
Aber es muss sich ja nicht jeder zwanghaft ne Religion suchen!

JessayahX - 21/4/2009 um 21:15

abu, er meint, dass sich sich aus bereits vorhandenem einen eigenen glauben zusammenbasteln (eklektisch)

Skull - 21/4/2009 um 21:24

... Wenn ich du währe würde ... ach scheiß drauf! Wozu sollte ich warnhinweise geben??
Wenn du ne eigene Religion aufmachst brauchst du 3 Dinge:
1. Eine zentrale Figur (Meistens einen Gott, der in einem Götsen dargestellt wird, oder einen Vertreter eines Gottes auf erden)
2. Eine Heilige Schrift mit Geboten, Gebeten etc.
3. Eine anhängerschaft.

Das wären die dinge die alle Reigionen gemeinsam haben!

Abu-Fihamat - 21/4/2009 um 21:32

4. Jede Religion glaubt die einzig Wahre zu sein.
5. Jede Religion schrenkt die Freiheit der Menschen.
6. Jede Oberschicht einer Religion besteht (fast) ausschließlich aus Männern und sieht Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern als gefährlich.


[Editiert am 21/4/2009 um 21:32 von Abu-Fihamat]

Skull - 21/4/2009 um 21:38

6 würde ich nicht 100%ig zustimmen, immerhin gibt es auch religionen mit hohepriesterinnen!

Hephaestos - 22/4/2009 um 08:01

jepp - eklektisch schreibt sich mit einem k:

http://de.wikipedia.org/wiki/Eklektisch

und ich streiche aussage 2: schamanismus/animismus, die "urformen" der religion, sind noch vor den schriften entstanden, da auch schriftfreie kulturen religiös sind. ein buch ist also unnötig.

Skull - 22/4/2009 um 13:17

Dann ändern wir 2. in Gebote und Gebet (halt ohne Schrift)

Ich würde noch gerne hinzufügen, dass alle Religioen, Sekten etc. irgend ein Versprechen haben, sowas wie "Das Licht wird euch befrein!" oder sowas!

Larkem - 22/4/2009 um 14:41

Wie kommt ihr drauf das ich eine Religion "gründen" will? Ich bin doch kein Jesus oder Buddha...

Skull - 22/4/2009 um 15:10

Jeder kann ne Sekte gründen!

Larkem - 22/4/2009 um 16:09

Ich will auch keine Sekte gründen... Wie kommt ihr zu der Annahme?

Abu-Fihamat - 22/4/2009 um 16:17

Na dann, zurück zum Glauben! :D


[Editiert am 22/4/2009 um 16:17 von Abu-Fihamat]

Skull - 22/4/2009 um 16:49

hurra, hatte ich doch richtig gelesen. Also gehe einfach ein paar Religionen aus die du interessant findest und dann such dir die aus die am besten zu dir passt!

Daughter-of-Horus   - 26/4/2009 um 14:19

Hallo Larkem,

suchst Du etwas bereits festgelegtes? Dann sieh Dich in den Religionen um und vielleicht findest Du Deine Religion...

Erfahrungsgemäß suchen Leute, die so eine Frage stellen aber eher nicht ihr Seelenheil in einer Kirche oder Moschee...
Meiner Meinung suchst Du auch eher Deine Spiritualität, also das, was Du als Teil brauchst, um Deine spirituelle Lücke, wie Du es eingangs nanntest, zu füllen.

Dies zu finden ist nicht einfach, aber durchaus auch nicht unmöglich. Du solltest Dich vielleicht trotzdem mit diversen Religionskonzepten und Philosophien auseinandersetzen. Du mußt ja nicht gleich Buddhist oder Moslem werden deswegen, aber vielleicht entdeckst Du Konzepte, die Du für Dich übernehmen kannst.

So bastelst Du Dir Deine eigene spiritualität zusammen - wie es Jessah und Hepha schon vorgeschlagen haben. Allerdings kannst Du dann später niemals sagen ich bin x oder y, sondern wirst immer erklären müssen... ;)

Darkneesdream - 5/5/2009 um 11:29

wie man eine religion findet weiss ich net *lach*
habe ja lange gebraucht meine loszuwerden
inzwischen glaube ich nicht mehr
meine religion ist *Wissen ist Macht*
das was ich aus eigener erfahrung weiss ...aus magischen und spirituellen arbeiten .... dieses wissen führt mich durch mein leben .... führt mich zu neuen erfahrungen und auch zu immer neuem wissen .....
ich will nicht mehr nur glauben ich will wissen was möglich ist .....und *g* eine menge ist möglich .....

rockit - 7/5/2009 um 22:23


Zitat von Darkneesdream, am 5/5/2009 um 11:29
wie inzwischen glaube ich nicht mehr
meine religion ist *Wissen ist Macht*
.......ich will nicht mehr nur glauben ich will wissen was möglich ist .....und *g* eine menge ist möglich .....


dann solltest du zumindest an dich selbst glauben, denn sonst schaffst du es nicht, Wissen zu erlernen ;)
lg rockit

Silva - 7/5/2009 um 22:48

nur so eine frage am rande:
warum BRAUCHT man eine religion?

rockit - 7/5/2009 um 23:02

ich glaube (wobei wir beim thema sind :D ), dass der themenstarter auch eher Glaube meinte und nicht Religion....

Eliphas Leary - 8/5/2009 um 00:43


Zitat von Skull, am 21/4/2009 um 21:24

1. Eine zentrale Figur (Meistens einen Gott, der in einem Götsen dargestellt wird, oder einen Vertreter eines Gottes auf erden)
2. Eine Heilige Schrift mit Geboten, Gebeten etc.
3. Eine anhängerschaft.

Das wären die dinge die alle Reigionen gemeinsam haben!


Nein, das sind nicht die Dinge, die alle Religionen gemeinsam haben. Die meisten Naturvölker haben Religionen, die ohne Heilige Schrift auskommen. Heutzutage ist es problemlos möglich, seine eigene ekklektische Religion ohne weitere Anhängerschaft zu leben (schönstes Beispiel: Zos Kia. Bis Spare von Grant beschwatzt wurde, daraus einen "Cultus" zu machen, war Spare der einzige Kiaist. Und eigentlich wollte Spare keine Anhänger, siehe sein "Anathema des Zos").



Zum Thema: warum bist Du der Meinung, eine Religion könne die "spirituelle Lücke" in Deinem Leben füllen? Und warum nur EINE Religion und nicht mehrere*? Wo kommt die Lücke denn her? Und wann und warum fällt sie Dir auf, bzw. ist sie Dir aufgefallen?

*Es ist "typisch westlich", wenn man meint ein Mensch könne nur einer Religion angehören ("Jeder nur ein Kreuz!"). In Asien ist es kein Problem, jeder Religion anzugehören. So ist es in Japan nicht unüblich, nach der zen-buddhistischen Meditation in den Shinto Schrein zu gehen und der alten Religion zu huldigen, und zwischendurch geht man noch Weihnachtsgeschenke einkaufen. Das treibt die christlichen Priester zwar zur Verzweiflung, aber "andere Länder, andere Sitten". In Indien planen einige Familien ihre Urlaube so, daß sie zum Beten zu verschiedenen Tempeln pilgern, ähnlich wie wir zu verschiedenen Freizeitparks oder Touristenattraktionen reisen.

Darkneesdream - 8/5/2009 um 01:43


Zitat von rockit, am 7/5/2009 um 22:23

Zitat von Darkneesdream, am 5/5/2009 um 11:29
wie inzwischen glaube ich nicht mehr
meine religion ist *Wissen ist Macht*
.......ich will nicht mehr nur glauben ich will wissen was möglich ist .....und *g* eine menge ist möglich .....


dann solltest du zumindest an dich selbst glauben, denn sonst schaffst du es nicht, Wissen zu erlernen ;)
lg rockit


es gibt da so einen schlauen satz ..... nicht gelehrtes und erlesenes wissen uns wirklich wissen lässt .... sondern wissen das aus unserer erfahrung und unserem erleben entsteht uns wissen lässt ......
*tollersatz* *g*

ich habe lernen müssen an mich zu glauben ... denn sonst wäre ich längst untergegangen ......
wobei glauben hier wieder der verkehrte ausdruck ist .... aber ich weiss grad keinen passenden ....


[Editiert am 8/5/2009 um 01:45 von Darkneesdream]

Larkem - 8/5/2009 um 07:49

Ich glaube ich habe das wirklich falsch ausgefrückt und meinte mehr den Glauben ans sich als eine Religion.

Silva - 8/5/2009 um 09:56

warum brauchst du einen glauben?

Abu-Fihamat - 8/5/2009 um 11:07

Die meisten Menschen brauchen einen Glauben oder eine Religion um ihrem Leben einen Sinn zu geben. Könnte das bei dir der Fall sein?
Glaube an deine Intuition. Sie wird dir schon den richtigen Weg zeigen.

Wenn du deine Spiritualität ausleben willst, gibt es eine Menge Bücher und Übungen, die dir bei deiner Suche und Entwicklung weiterhelfen können.

Aber zuerst solltest du dich vielleicht fragen: warum? und wozu? Wenn du ein Ziel vor Augen hast, fällt das Vorankommen leichter.


[Editiert am 10/5/2009 um 09:27 von Abu-Fihamat]

rockit - 8/5/2009 um 13:09

Glaubenkönnen ist m.E. eine grosse Erleichterung im Leben. Deshalb hat man es als Atheist/ Agnostiker schwerer, da man alles alleine mit sich ausmachen muss.
Doch je verzweifelter man versucht, einen "Gott" ausfindig zu machen, desto weiter entfernt man sich.
Der Glaube ist kein final erreichter sicherer Besitz, sondern ein Weg, ein Beziehungs-
Schema, das die gesamte Lebensgeschichte eines Menschen umfasst.
Und wie Gandhi einst so schön schrieb: Der Glaube kommt aus dem Herzen, die Vernunft muß ihn festigen. :)

lg rockit

Darkneesdream - 10/5/2009 um 22:51

muss man wirklich immer wissen warum
wenn wir eine sehnsucht haben (zum beispiel nach spiritueller erfüllung)
können wir doch dieser sehnsucht einfach folgen .... wir können es ein bissel wie ein spiel sehen ... spielende kinder haben auch nicht immer ein ziel....
wir vermissen etwas also suchen wir ..... wir haben sehnsüchte also versuchen wir sie zu stillen... warum lange nach dem warum fragen .....
wichtig ist das wir etwas tun ..... das wir uns auf die reise machen ....und wenn wir das tun erübrigt sich irgendwann die frage nach dem warum....

Abu-Fihamat - 11/5/2009 um 21:12

Weil das "Warum" vieles erklären kann.

Darkneesdream - 12/5/2009 um 15:30

was zum beispiel ??

ich habe viele leute kennen gelernt die endlos viel zeit verschwendet haben ..... auf der suche nach einer antwort
wenn ich hunger habe oder eine sexuelle begierde frage ich mich auch nicht lange warum
unser herz fragt nicht warum... es ist unser kopf der immerzu nach antworten verlangt...manchmal ist es besser dem herzen zu folgen....

und ich habe festgestellt das die frage warum für viele eine ausrede ist nix zu tun


[Editiert am 12/5/2009 um 15:32 von Darkneesdream]

rockit - 12/5/2009 um 15:43


Zitat von Darkneesdream, am 12/5/2009 um 15:30

wenn ich hunger habe oder eine sexuelle begierde frage ich mich auch nicht lange warum


wobei hier ja die antwort schon parat liegt :D
hunger hat dir mutter natur gegeben, damit du dich ernährst und nicht verendest
und sexuelle begierde, weil das persönliche begehren den austausch mit anderen benötigt wird, um wirksam zu werden, um befriedigung, frieden, etc. zu finden :red:

nix für ungut... ;)

Abu-Fihamat - 12/5/2009 um 15:52

In manche Situationen ist es auch gut so.
Das Warum ist für mich ein wichtiger Bestandteil der Selbterkennung. Viel zu oft hindert das Verlangen die persönliche Weiterentwicklung.
Wenn man die Ursache kennt, kann man auch viel besser mit der Situation umgehen.

z.B.:

Person X kann ohne Internet nicht leben. Sie spürt das Verlangen oft online zu sein, weil sie sich sonst einsam fühlt.
Sie könnte einfach wie gewöhnlich weiterhin online gehen, und ihr Verlangen stillen. Oder sie fragt sich "warum" und beschäftigt sich damit.
So kommt sie vielleicht drauf, dass sie ein Aufmerksamkeitsdefizit hat und sie deswegen im Internet Freundschaften schließt. Sie hat sich so selbst isoliert und in einer Lage versetzt, wo sie nur schwer raus kommt.

Ich hoffe du verstehst was ich damit sagen will. Wenn man nicht darauf achtet, kann man Gefahren schlecht erkennen.

Zitat:
Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.



[Editiert am 12/5/2009 um 15:53 von Abu-Fihamat]

Darkneesdream - 12/5/2009 um 15:52

ja und die sehnsucht nach spiritueller erfüllung wird benötigt um innerlichen frieden zu finden.....
und nun erklär mir bitte mal den unterschied ....
tatsache ist wenn wir zuviele *warum* im kopf haben behindert das eher unser vorwärtskommen .... weil wir der antwort nachjagen statt unsere sehnsucht zu stillen oder ihr wenigstenszu folgen ..... *meinemeinungdazu*

Darkneesdream - 12/5/2009 um 15:54

wenn sich die person einsam fühlt kann sie im internet freundschaften schliessen und diese später real kennen lernen .... sorry das musste getz sein *lach*

Abu-Fihamat - 12/5/2009 um 15:58

Heey Jedem das Seine! ^^

Man sollte langsam an sich arbeiten. Zu viele Fragen auf einmal sind natürlich auch nicht gut.


[Editiert am 12/5/2009 um 15:59 von Abu-Fihamat]

rockit - 12/5/2009 um 16:00


Zitat von Darkneesdream, am 12/5/2009 um 15:54
wenn sich die person einsam fühlt kann sie im internet freundschaften schliessen und diese später real kennen lernen .... sorry das musste getz sein *lach*


wenn man es dann noch schafft, aus der isolation herauszukommen schon. doch die meisten, die sich überhaupt erst in eine solche extreme situation bringen, schaffen dies von alleine nicht und das sind dann die, die jahrelang isoliert in ihrer eigenen welt gelebt haben und dann aufeinmal explodieren und in der "realen" welt böse dinge tun...

Abu-Fihamat - 12/5/2009 um 16:21


Zitat von Darkneesdream, am 12/5/2009 um 15:52
ja und die sehnsucht nach spiritueller erfüllung wird benötigt um innerlichen frieden zu finden.....
und nun erklär mir bitte mal den unterschied ....
tatsache ist wenn wir zuviele *warum* im kopf haben behindert das eher unser vorwärtskommen .... weil wir der antwort nachjagen statt unsere sehnsucht zu stillen oder ihr wenigstenszu folgen ..... *meinemeinungdazu*



Die Sehnsucht nach spiritueller Erfüllung, kann viele Dinge offenbaren. Es ist etwas produktives in meinem Augen.
Das Verlangen nach Nikotin z.B. bringt dagegen herzlich wenig.
Das ist der Unterschied!

Jeder sollte wissen was gut und was schlecht für einem ist.


[Editiert am 12/5/2009 um 16:21 von Abu-Fihamat]

Silva - 12/5/2009 um 18:46

die sehnsucht nach sprirituelle erfüllung gründet doch meist in der nicht-erkenntnis des eigenen ich`s.
wobei religion ganz oft zur ablegung der eigen-kreativität benutzt wird und somit sehr bequem ist.

Abu-Fihamat - 12/5/2009 um 18:57

Dito! und nicht einmal ein Leben lang würde reichen, um das Selbst vollkommen zu erforschen.

Darkneesdream - 12/5/2009 um 19:12


Zitat von rockit, am 12/5/2009 um 16:00

Zitat von Darkneesdream, am 12/5/2009 um 15:54
wenn sich die person einsam fühlt kann sie im internet freundschaften schliessen und diese später real kennen lernen .... sorry das musste getz sein *lach*


wenn man es dann noch schafft, aus der isolation herauszukommen schon. doch die meisten, die sich überhaupt erst in eine solche extreme situation bringen, schaffen dies von alleine nicht und das sind dann die, die jahrelang isoliert in ihrer eigenen welt gelebt haben und dann aufeinmal explodieren und in der "realen" welt böse dinge tun...


wie kommst du denn zu dieser ansicht *staun* die meisten menschen die böses tun haben ein reales leben ..... das sie irgendwann explodieren liegt wohl eher daran das sie ihre triebe gelüste oder materiellen begierden nicht unter kontrolle haben ...und sich dann mit gewalt holen was sie sonst nicht bekommen....geld sex autos oder was auch immer....

rockit - 12/5/2009 um 20:28


Zitat:
wie kommst du denn zu dieser ansicht *staun* die meisten menschen die böses tun haben ein reales leben ..... das sie irgendwann explodieren liegt wohl eher daran das sie ihre triebe gelüste oder materiellen begierden nicht unter kontrolle haben ...und sich dann mit gewalt holen was sie sonst nicht bekommen....geld sex autos oder was auch immer....


...und der zündstoff und die anleitung für gewalt kommt direkt unzensiert aus dem netz.

Social network sites boomen gerade unter kids und teenies, die m.e. eh sozial noch nicht vollständig ausgeprägt sind. solche seiten sollten eigentlich dazu da sein, um das soziale leben weiter auszugestalten, aber hier wedelt der schwanz mit dem hund. das sind nämlich keine tools, die verstärken, sondern ersetzen. die zeit mit realen sozialen kontakten geht zurück. wenn wir mit menschen real sind, dann passieren andere dinge, als beim schreiben von emails oder chats. diese art von kommunkation unterminiert die sozialen fähigkeiten und auch die körpersprache des gegenübers zu verstehen.
die gefahr der isolation besteht für menschen, die sozial gehemmt sind und sich nur oder meist im netz bewegen. ich meinte damit nicht die allgemeinheit!

so long...

(ist jetzt auch arg offtopic geworden - kann man das evtl. verschieben?)

Darkneesdream - 12/5/2009 um 21:39

na ja...da hast du wohl leider recht... ich bin da nicht so auf dem laufendem was es da im netz so alles gibt....und ob das zu realer gewalt führt ...keine ahnung....zumindest kann ich das so wie du es schreibst nich ausschliessen...

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=18&tid=679