Thema: Mildes schlafmittel

Forum: Hexentum & Kräuterkunde

Autor: Glasperle


Glasperle - 3/6/2016 um 12:51

Ich nehm einen Viertel Liter Milch darin püriere ich eine Banane u d Rühr einen Teelöffel Backmohn hinein. Dieser Tipp stammt von einer mohnbäurin aus der waldviettler mohnstrasse. Es wirkt wirklich sehr gut.

Hephaestos - 4/6/2016 um 11:37

Das führt aber evtl zu Problemen, wenn du mal von der Polizei kontrolliert wirst :D

Glasperle - 4/6/2016 um 13:12

Nein, ich spreche von Backmohn, es führt auch nicht zu Problemen, wenn du mohnkuchen gegessen hast.

silverdragon - 9/6/2016 um 21:10

zum guten enspannten schlafen kann ich selber nur eine gute alte lavendel räucherung empfehlen hilft ganz gut und man bekommt die birne frei

Hahahel - 10/6/2016 um 20:27


Zitat von Glasperle, am 4/6/2016 um 13:12
Nein, ich spreche von Backmohn, es führt auch nicht zu Problemen, wenn du mohnkuchen gegessen hast.


Backmohn ist Schlafmohn. Auf einschlägigen Foren wird "Mohn-Plörre" zur Erzeugung eines Morphin/Codein-Rausches propagiert...--Tatü Tata

Glasperle - 10/6/2016 um 21:26

Nein, Backmohn ist klatschmohn nicht schlafmohn.

Echidna1 - 10/6/2016 um 21:48

harharhar, guck mal :

Schlafmohn :

Die ölhaltigen, angenehm und nussig duftenden Samen des Schlafmohns werden als Lebensmittel vor allem für Süßspeisen, Gebäck oder damit bestreute Brötchen verwendet: Mohnkuchen, Mohnstrudel, Mohnpielen, Mohnzelten, Germknödel oder Mohnbrötchen, Mohnstangen und ähnliches. Daneben werden die Mohnsaaten auch als Gewürz und dank eines Fettgehalts von 40−50 % auch zur Gewinnung von Öl genutzt, als kaltgepresstes Speiseöl oder für kosmetische Zwecke (z.B. Hautcremes und Seifenherstellung). Ferner wird Mohn als Futtermittel sowie in der Pharmazie genutzt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schlafmohn

Backmohn ist gemahlener Blaumohn respektive Schalfmohn und wie oben : sogar für Mohnbrötchen nimmt man Schlafmohn ;)


Klatschmohn :

Alle Pflanzenteile sind giftig, besonders aber der Milchsaft. :o

https://de.wikipedia.org/wiki/Klatschmohn

Glasperle - 11/6/2016 um 16:08

Devwaofdviertler mohnstrasse gehört zu Minen bevorzugten Ausflugszielen. Daher weiß ich sicher für Backmohn wird ausschließlich klatschmohn verwendet. Das wird streng kontrolliert., zumindestbin Österreich.
http://www.kaesekessel.de/kraeuter/k/klatschmohn.htm

Echidna1 - 11/6/2016 um 18:09

..... ist es dann nicht angebracht, der Betreiberin dieser Webseite den Tipp zu geben, dass sie sich mit Wikiedia auseinandersetzt und eventuell auf den zweifelhaften Post aufmerksam macht ?

Vielleicht sind aber auch Österreicher Gift resistent ? Oder haben eh eine andere Konstitution was Gift anbelangt im Gegensatz zu anderen Menschen und Tieren ?


Wie auch immer, ich vertraue da lieber meinen Kräuterbüchern, sowie Wikipedia.

Schlafmohn habe ich als Samenkapsel schon einige Jahre bevorratet, wollte es immer mal im Kübel aussäen und habs immer wieder vergessen .... vielleicht ist es die unterschwellige Angst, weil meine Kübelpflanzen bei starkem Frost nicht oder nur sehr schwer überleben, mein grüner Daumen hat sich auch zurückgezogen, dem gefällt die Unruhe meiner Strickhände nicht .... trotzdem nutze ich Klatschmohn nur als fotogene Pflanze am Wegesrand ;)

Glasperle - 11/6/2016 um 19:01

Dunstigstes ich vertraue auf die Jahrhunderte lange Erfahrung der waldviertler Mohn Anbaugebiete und auf meine eigene.
Das hat nichts damit zu tun dass Österreicher giftresistenter sind. Kannst sein dass bin de drogen( schlafmohn) in Form von Backmohn auch beim aldi erhältlich sind.

Klatschmohn ist natürlich kein Spielzeug. Trotzdem nehm ich zu einer histenteemischung klatschmohnblüten in geringer Dosis.

Ein Kräuterbuch ist sicher korrekter als Wiki, da hast du natürlch recht.

Hahahel - 12/6/2016 um 00:23

http://www.abendblatt.de/ratgeber/auto-motor/article1068771 81/Drogenfalle-Mohnbroetchen.html

die Österreicher pflanzen Schlafmohn! Klatschmohnsamen eignen sich zum Backen nicht. Die Österreicher haben Blaumohn Graumohn Weißmohn. Es gibt auch morphinarme Sorten (Przemko), Ein Przemko-Feld ist äußerlich von einem Morphin-Blaumohnfeld jedoch nicht zu unterscheiden, sodass es im Waldviertel auch so manches Opium-Feld gibt.

https://pagewizz.com/mohn-waldviertler-graumohn-oder-mohnoe l-gelten-als-spezialitaeten/

Glasperle - 12/6/2016 um 01:16

Ja klar ist eine autozeitschrift DIE Quelle, wenn es um Kräuter geht, noch dazu wenn diese Quelle eine Quelle zitiert, die patentiert heißt. :mad:
Hier ein Text der österr. Landwirtschsftskammer
https://www.lko.at/media.php?id=2500,,,,ZmlsZW5hbWU9ZG93bmx vYWQlM0QlMkYyMDEwLjA5LjI4JTJGMTI4NTY4NzI4Ni5wZGYmcm49TW9obistK1NvbW1lcit1bm QrV2ludGVyLnBkZg

Hephaestos - 12/6/2016 um 13:25

Ähhh... da im Text der Landwirtschaftskammer steht doch, das der Mohn Somniferum ist...??

Zitat:
(Papaver somniferum L.)
Geschichte und Abstammung:
Als Stammpflanze wird allgemein "Papaver setiferum" angesehen, eine im Mittelmeerraum weit verbreitete Art, die auch gelegentlich kultiviert wird. Der bei uns heimische Klatschmohn, "Papaver Rhoeas"kommt als unmittelbarer Vorfahre nicht in Betracht. Der Klatschmohn ist außerdem diploid und frei von Opiaten.




[Editiert am 12/6/2016 um 13:26 von Hephaestos]

Glasperle - 12/6/2016 um 14:23

Eben der klatschmohn kommt als Vorfahre ncht in Betracht! Ernst frei von Opiaten. Das steht in dieser assendung!

Echidna1 - 12/6/2016 um 17:35

... trotzdem ist Klatschmohn - (Papaver rhoeas) - giftig ! und zwar ALLE Pflanzenteile, für Mensch und Tier .

... mal eine Zusammenfassung :

Klatschmohn ist giftig und für nichts zu gebrauchen, außer zum fotografieren.

Schlafmohnsamen ist in der Küche genießbar, man nennt ungemahlenen Schlafmohn Blaumohn und gemahlenen Schlafmohn Backmohn.



... dann gibt es noch den Türkenmohn oder orientalischen Mohn. Eine mehrjährige Staudenpflanze.

Sorten dieser Pflanzenart werden weltweit als Zierpflanze genutzt, oft auch Kreuzungen mit dem sehr ähnlichen Arznei-Mohn (Papaver bracteatum). Dadurch gibt es viele Sorten in anderen Blütenfarben und Kelchblättern. Ausgesäht wird von März bis April an einen sonnigen Standort mit einem Boden ohne viele Nährstoffe.

Der Milchsaft der Kapselfrucht enthält bis zu 3 % Alkaloide, deren wichtigste Vertreter das Oripavin und das Thebain sind. Beide sind strukturell mit Morphin verwandt, das aber selbst in der Pflanze nicht nachgewiesen werden konnte. Aus dem Alkaloid Thebain lassen sich auf industriellem Weg Codein und andere Analgetika herstellen.[3]

Das Betäubungsmittelgesetz verbietet den ungenehmigten Anbau und Vertrieb aller Teile der Pflanze. Mit der ersten Verordnung (1. BtMÄndV) wurde 1984 die Nutzung als Zierpflanze und der freie Vertrieb der Samen zugelassen.

https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkischer_Mohn

Glasperle - 12/6/2016 um 17:55

Wahrscheinlich reden wir aneinander vorbei. Nach dem österreichischen Betäubungsmittelgesetz ist klatschmohn nicht verboten.
Und giftig ist wahrscheinlich auch eine Frage der Definition. Jedes wirksame kraut kann u unerfreuliche Nebenwirkungen haben, bei falscher Dosierung und falscher Anwendung. Das bezeichnen manche als giftig.
Hierzu könnte man sagen " die Dosis macht das Gift".

Hephaestos - 12/6/2016 um 18:09

*seuftz*

Der Klatschmohn ("Papaver Rhoeas") ist kein Vorfahre des (verwendeten) Schlafmohns ("Papaver somniferum L".). Klatschmohn wird nicht verwendet, weil, wie richtig gesagt, Klatschmohn giftig ist.

Der Vorfahr des Schlafmohns ist "Papaver setiferum". Der Schlafmohn, der zum Backen verwendet wird ist besonder morphinarm - dennoch kommt es ab-und-zu zu Unfällen:


https://www.test.de/Mohn-Kein-Rausch-in-der-Kueche-1488080- 2488080/

Aber Mohnsaat (gekauft) ist unbedenklich


Lebensmittel-Warenkunde Mohnn


[Editiert am 12/6/2016 um 18:30 von Hephaestos]

Glasperle - 12/6/2016 um 18:50

Ein letzter Versuch um nichtständig aneinander vorbei zu reden
http://heilkraeuter.de/nebenwirkungen.htm
Ich glaub tatsächlich unser Verständigungsproblem betrifft die Definition von " giftig".

Echidna1 - 12/6/2016 um 21:28

@ Glasperle : ich sehe nicht, dass wir aneinander vorbei reden, ich sehe es als erklärung dessen was Du verursachst.

Aneinander vorbei reden sehe ich den Post's von Glasperle :

Zitat Post 1: Ich nehm einen Viertel Liter Milch darin püriere ich eine Banane u d Rühr einen Teelöffel Backmohn hinein.

Zitat Post 6: Nein, Backmohn ist klatschmohn nicht schlafmohn.

Zitat Post 8: der zweifelhafte Link einer ""Kräuterhexe"" entgegen den Erklärungen Wikipedia's

Zitat Post 10: Klatschmohn ist natürlich kein Spielzeug. Trotzdem nehm ich zu einer histenteemischung klatschmohnblüten in geringer Dosis.


------------------------

... möglich , dass du Klatschmohn nimmst, der Eingangstread sagt : Backmohn ..... das sind 2 grundverschiedene Rezepte .... oder nimmst du Klatschmohn in dem Glauben, Backmohn zu verwenden ?

Glasperle - 13/6/2016 um 05:05

Nein,ich nehm im waldviertel gekauften Backmohn der nun mal klatschmohn ist. Und klatschmohn Frei von opiaten, wie nun mal das Landwirtschaftsministerium sagt. Das Landwirtschaftsministerium, das für das waldviertel,zuständig ist, wird sich das garantiert aus den Fingern saugen, dass klaschmohn kultiviert wird. Garantiert! Bei dem " zweifelhaften" Link einer kräuterhexe geht es nicht um klatschmohn im speziellen, sondern um Gedanken zu " giftig" . Ja die Bild Zeitung berichtet immer wieder , dass sich unvorsichtige Menschen beim kräuter sammeln " vergiften". Wenn die Bildzeitung das sagt, muß man natürlich besonders vorsichtig sein. Das leuchtet absolut ein. Ich find Wikipedianer auch seh praktisch, wenn ich schnell irhendwas nachschauen will, erspart viel Platz, den man sonst für lexikas benötigen würde. Allerdings ist mir neu, dass Wikipediadie absolute ewige verkündigt. Trotzdem möchte ich wikipedia nicht missen.

Hahahel - 13/6/2016 um 17:34


Zitat von Glasperle, am 13/6/2016 um 05:05
Nein,ich nehm im waldviertel gekauften Backmohn der nun mal klatschmohn ist.

Ich geb's auf….

Cruihn - 17/6/2016 um 20:53

Ich halte es hier für überflüssig andere Quellen als Wikipedia anzuführen, da die Diskussion eh keinen wahnsinnig anspruchsvollen Charakter aufweist:

"Opiate
Mohnfeld mit kultiviertem Schlafmohn
Getreidefeld mit Papaver rhoeas in der Provence

Da in Schlafmohnsamen geringe Mengen an Opiaten enthalten sind, wurde der Verzehr von mohnsamenhaltigen Nahrungsmitteln in deutschen Gefängnissen untersagt, da dieser bei Urinproben auf Opiate zu positiven Resultaten führen kann und nicht unterschieden werden kann, ob die Alkaloide durch Rauschgiftkonsum oder den Verzehr der genannten Nahrungsmittel aufgenommen wurden.[12]

In Deutschland sind nur zwei Sorten ('Zeno morphex' und 'Mieszko') mit einem sehr niedrigen Morphingehalt zum genehmigungspflichtigen Anbau zugelassen.[13],[14] In Österreich ist der Anbau von Schlafmohn völlig legal und blickt auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Bekannt ist der Waldviertler Grau- und Blaumohn, der sich in vielen Rezepten der österreichischen Mehlspeisküche, aber auch in unzähligen Regalen von Lebensmittelmärkten wiederfindet.[15] Es wird heute aber auch verstärkt Mohn aus anderen Ländern im Handel angeboten, dessen Morphingehalt aufgrund zum Beispiel unsauberer Erntemethoden stark erhöht sein kann. Aus diesem Grund sollte auf Verwendung von Mohn in Babynahrung verzichtet werden. Bei Mohnkuchen und Mohnbrötchen können die Opiate durch die Erhitzung im Ofen wirkungslos gemacht werden.[16]"

Laut dessen ist auch der im Waldviertel verkaufte Speisemohn KEIN Klatschmohn, da dieser, wie schon weiter oben im Thread erwähnt giftig ist. Du kannst aber mal gern auf der Wiese Klatschmohn sammeln gehen, diesen zubereiten und verspeisen und uns dann von deinem Selbstversuch berichten, das wäre doch sicher mal lustig.

Hahahel - 17/6/2016 um 23:37


Zitat von Cruihn, am 17/6/2016 um 20:53
In Deutschland sind nur zwei Sorten ('Zeno morphex' und 'Mieszko') mit einem sehr niedrigen Morphingehalt zum genehmigungspflichtigen Anbau zugelassen


Im ansonsten so konservativen Bayern schert sich niemand um Anbaugenehmigungen. In jedem Schrebergartenverein finden sich mindestens vier verschiedene Schlafmohnspezialitäten;weißblühender, rosa blühender, Pfingstrosen-Schlafmohn..


[Editiert am 28/6/2016 um 20:33 von Hahahel]

Hahahel - 17/6/2016 um 23:37


Zitat von Cruihn, am 17/6/2016 um 20:53
In Deutschland sind nur zwei Sorten ('Zeno morphex' und 'Mieszko') mit einem sehr niedrigen Morphingehalt zum genehmigungspflichtigen Anbau zugelassen


Im ansonsten so konservativen Bayern schert sich niemand um Anbaugenehmigungen. In jedem Schrebergartenverein finden sich mindestens vier verschiedene Schlafmohnspezialitäten;weißblühender, rosa blühender, Pfingstrosen-Schlafmohn..


[Editiert am 28/6/2016 um 20:31 von Hahahel]

Dieses Thema kommt von : Magie-Com & Templum Baphomae
https://www.magie-com.de

URL dieser Webseite:
https://www.magie-com.de/modules.php?name=eBoard&file=viewthread&fid=20&tid=1146