Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 70

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2  3  4  5 »     print
Autor: Betreff: Bedingungslose Liebe - ein physikalisches Experiment!
Incognitus
Incognitus

Orvio
Beiträge: 62
Registriert: 8/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/9/2007 um 23:29  
Sprechen wir in diesem Forum ? Oder schreiben wir ?


____________________
Sobald Magie oder Liebe definiert wird, z.B. mit Farben, verschwindet SIE ! Magie und Liebe gelebt, z.B. durch Rituale, macht SIE zu dem was SIE ist !
Feuer ist einer der einzigen Gegenstände, die ich kenne, das keinen Schatten wirft, wenn man es beleuch
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 25
Incognitus
Incognitus

Orvio
Beiträge: 62
Registriert: 8/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 11/9/2007 um 23:32  
du verlässt dich also auf deine Vergangenheit ?


____________________
Sobald Magie oder Liebe definiert wird, z.B. mit Farben, verschwindet SIE ! Magie und Liebe gelebt, z.B. durch Rituale, macht SIE zu dem was SIE ist !
Feuer ist einer der einzigen Gegenstände, die ich kenne, das keinen Schatten wirft, wenn man es beleuch
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 26
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 12/9/2007 um 10:25  

Zitat von Orvio, am 11/9/2007 um 23:32
du verlässt dich also auf deine Vergangenheit ?


auf vergangenheit? nein, auf das, was ich erlebt oder erfahren habe, was meine sicht auf die dinge verändert hat und sich in jedem augenblick wieder nachprüfen lässt.
glaube bezieht sich auf etwas, was mir unbekannt ist. wem nutzt das ? es sind hypothesen.

anshu


[Editiert am 12/9/2007 um 10:30 von deva anshu]
Antwort 27
Incognitus
Incognitus

Orvio
Beiträge: 62
Registriert: 8/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/9/2007 um 17:30  
Mein Glaube kennst du evtl nicht. Deinen solltest du kennen. Und auch wenns der Glaube an deine eigenen Erfahrungen ist. Auch du kannst nicht alles erklären und erfassen. Auch du hast Lücken. Diese Lücken füllen sich mit dem sogenannten Glauben.


____________________
Sobald Magie oder Liebe definiert wird, z.B. mit Farben, verschwindet SIE ! Magie und Liebe gelebt, z.B. durch Rituale, macht SIE zu dem was SIE ist !
Feuer ist einer der einzigen Gegenstände, die ich kenne, das keinen Schatten wirft, wenn man es beleuch
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 28
Lux
Lux

Munia
Beiträge: 10
Registriert: 9/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 07:47  
Ich glaube das Liebe, wie merlYn schon zum Thema Angst beschrieben hat, von jedem anders interpretiert und auch gelebt wird. Für MICH zum Beispiel heißt mitlerweile Liebe auch Verletzlichkeit, Angst und Schmerz. Aber wer würde die Liebe als solches definieren, der in der Vergangenheit nicht Erfahrungen in dieser Richtung gemacht hat und seinen "Rucksack" trägt?
Natürlich kann Liebe auch eine Sammlung aus wunderschönen Gefühlen sein...zum Beispiel die Schmetterlinge im Bauch,das Kribbeln, das Gefühl jemanden zu vermissen (sowohl positiv als auch negativ), sich wohl fühlen, sich "fallen" lassen können, so akzepziert zu werden wie man ist und zu akzeptieren, innige Vertrautheit und und und...
Wenn ich bedingungslose Liebe höre, denke ich spontan daran, dass sich irgendwer dem anderen unterordnen muß. Ich weiß jetzt nicht wie ich es erklären soll, ich lass es einfach mal im Raum stehen.


lg
Munia


____________________
Der Mensch kann nur so sein, wie er sich sieht,
und er kann nur das erlangen,
was er im Geiste sich erlangen sieht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 29
Lux
Lux

Helga Fatima
Beiträge: 10
Registriert: 5/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 12:55  
liebe kann aber auch sehr schmerzhaft sein
zum beispiel wenn man jemanden sehr liebt
und dieser diese liebe jedoch nicht erwidert.
liebeskummer kann sehr krank machen.
liebe kann auch schaden anrichten.
aber trotzallen ist liebe schön,wenn
sie erwidert wird.und wenn man sich
auch selber liebt.



Helga Fatima :)


____________________
jenseitsmedium
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 30
Simulacrum
Simulacrum

Okami
Beiträge: 32
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 13:57  
ja da hast du recht... sie kann wirklich seehr weh tun..
und krank machen kann sie auch.. ja das stimmt..
aber das gefühl von liebe aufgeben? ich weis nicht ob ich das tun würde wenn cih könnte...

*~*~nur wer sich öffnet für den schmerz lässt auch die liebe mit hinein~*~*


____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 31
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 18:17  
Juhuuu - meine FUNKMAUS liebt mich wieder!!! In den letzten Tagen hatte sie einfach die Zusammenarbeit verweigert - und nachdem ich auf die tolle IDEE kam, mit Watte einmal die Linse zu reinigen - arbeitet sei wieder VOLLER BEDINGUNGSLOSER LIEBE mit mir zusammen. Allerdings - erst nachdem sie mir unmißverständlich klargemacht hat, DAß OHNE SIE GAR NIX GEHT! Ohne sie war in den Computer einfach nicht mehr reinzukommen - da fühlte ich mich richtig machtlos. Jetzt verstehen wir uns wieder BESTENS - mithin werde ich sie nun etwas besser PFLEGEN als vorher und habe etwas über sie GELERNT...

Mit unserem Körper scheint es genauso zu sein. Hand- Finger - Beine - Kopf - alles gehorcht uns in bedingungsloser Liebe - wir tollen herum, genießen das Leben, trinken Wein und Wodka, feiern die Nächte durch, genießen den Winter mit nabelfreier Kleidung und Mädchen in Mini Röcken ... bis wir KRANK werden. Dann liegen wir im Bett, haben Schmerzen, können nicht mehr aufstehen - UND MÜSSEN ZUHÖREN! Wir fühlen uns ziemlich machtlos und merken zum erstenmale, daß ohne Körper gar nix mehr geht. Sind wir wieder gesund - verstehen wir uns wieder bestens - und genießen das Leben wieder in vollen Zügen. Doch wenn wir nicht ganz dieser verdummenden Pharmaidiotie verfallen sind und ZUGEHÖRT haben - dann haben wir etwas GELERNT - die bedingungslose Liebe unseres Körpers ist wieder da - doch wir sind dem Leben gegenüber etwas INTELLIGENTER geworden.

Ähnlich scheint es mit unseren Patnerschaften zu sein. Am Anfang ist die Liebe REIBUNGSLOS - fast wie bedingungslose Liebe. Das geht solange gut, bis die ersten Bedingungen die Kellertreppe heraufkommen. Im krassen Fall wird - wie erwähnt - jemand krank - und der Partner verläßt ihn. Wir finden uns dann im Reiche lauter Unstimmigkeiten, Nörgeleien, Unzufriedenheiten wieder.Wir nennen das Ent-Täuschung. Wir fühlen uns vielleicht ziem,lich machtlos, und merken, daß ohne Liebe und Verständnis füreinander gar nix mehr geht. Auch dies können wir nur wieder heilen, indem wir über uns selber hinauswachsen und etwas LERNEN - lernen immer intelligenter und liebevoller zu werden mit unserer Partnerschaft. Es erfordert aber von BEIDEN die Bereitschaft zu lernen -

einseitig geht das nicht.
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 32
Lux
Lux

Helga Fatima
Beiträge: 10
Registriert: 5/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 18:21  
ja es ist so.liebe aufgeben würde ich nicht
nur es gibt menschen die verletzt wurden
und die liebe jetzt mit angst und verletzlickeit
verbinden,sich dadurch selbst dann
blockieren.also lieb nicht mehr so zulassen.

@muna;ich hoffe den namenjetzt richtig geschrieben zu haben
ich glaube du wurdest einmal verletzt.sorry
ist nicht böse gemeint



Helga Fatima :)


____________________
jenseitsmedium
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 33
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 18:57  
@ Helga Fatima und Okami

Liebe hat ja viele ASPEKTE - einer ist zum Beispiel ERKENNTNIS.

Dieser Aspekt schließt Schmerz und Ent-Täuschung mit ein - und fordert uns auf, über uns selber hinauszuwachsen. Denm entgegen steht vielleicht der Drang, unbewußt die Liebe zu benutzen. um sein NEST - seine VERTRAUTE REALITÄT - nicht verlassen zu müssen. Es gibt Persönlichkeitsanteile in uns, die nicht wachsen wollen, die ängstlich sind, in denen wir etwas unerlöstes in uns verdrängen, die in einem frühkindlichen Stadium aufgehört haben zu wachsen - und von dort kommt der Wunsch BESCHÜTZT zu werden vor der Notwendigkeit zu wachsen. Leben heißt aber ENTWICKLUNG - und so scheinen diese Persönlichkeitsanteile vom Leben immer wieder verletzt zu werden. Sie halten uns dann vom aktiven Leben ab und lenken uns in eine Unselbstständigkeit oder in unselbstständige Verhältnisse. Diese Persönlichkeitsanteile sind uns gar nicht bewußt - aus der Tiefe des Unbewußten mischen sie ihre Motivationen unbemerkt in unser Erwachsenes Denken und Fühlen und Handeln.

Dies heißt nicht, sie abzulehnen. Der erste Schritt wäre, sie HÖREN oder SEHEN oder SPÜREN zu können - bei sich und beim anderen. Sie zu ERFAHREN heißt mit ihnen bewußt leben zu können, liebevoll kommunizieren zu können. Dann gibt es Methoden, sie zu erlösen und sie wachsen zu lassen - wie das beispielsweise im Core Transformation Prozess und anderen Methoden geschieht.

Hier kommen wir zu einem zweiten Aspekt von Liebe - und der ist HEILUNG. Frage ist nun - ob Liebe eine unbewußte SUCHE nach Heilung ist, um etwas Unerlöstes in uns zu kompensieren - und dann wird Liebe nach einiger Zeit eine ANSAMMLUNG VON FORDERUNGEN und Unzufriedenheiten - oder gibt es die spirituelle Möglichkeit, daß HEILUNG DURCH LIEBE bewußt geschieht?

Oft suchen wir unbewußt im Partner eine Ergänzung zu einem Mangel in uns. ICh finde am intelligentesten hat das Banzhaf in seinem Buch ausgedrückt: DU BIST ALLES, WAS MIR FEHLT! Den Buchtitel finde ich fast genialer als das ganze Buch! Ich habe mir das Buch allein schon wegen dem Titel gekauft.

Hier ist Liebe eine Kompensation eines Mangels in uns. Fühlen wir uns innerlich leer und langweilig, suchen wir uns einen quirligen interessanten Partner, der wiederum einen ruhigen Pol sucht. Nach einiger Zeit merkt dann der eine Partner, daß Quirligkeit auch nerven kann - der quirlige Partner möchte daß der andere auch mal was sagt. Und ab da sammeln sich nur noch die Unzufriedenheiten - was am Anfang mal eine kurze Zeit mit tiefer Liebe begann. Hier war es ein unbewußter Versuch oberflächlicher Heilung - wie heutzutage oft die Schulmedizin eine oberflächliche SYMPTOMBEHANDLUNG.

Spirituell gibt es einen tieferen Zusammenhang zwischen HEILUNG und ERKENNTNIS, lernen und Wissen. Heilung heißt Ganzwerdung, verlangt etwas anderes als den billigen TRICK statt Ganzwerdung mir einen Partner zu suchen, der das ist was mir fehlt - und wenn das nicht klappt mich in Konzepte von bedingungsloser Liebe zu flüchten, weil man im GRunde genommen damit vor einer Welt der Bedingungen flüchten will.

Heilung würde hier heißen VERÄNDERUNG oder GEMEINSAME VERÄNDERUNG. Im Spiegel des DU werde ich mir meiner viel deutlicher Bewußt als wenn ich nur für mich alleine bin. Es kommen Dinge von mir hoch - die ich gar nicht gekannt habe. Die Frage ist nur, ob beide die Reife haben, die BEIDERSEITIGE Notwendigkeit zu WACHSEN anzunehmen - oder ob der Drang zur Stagnation größer ist.

Frage ist - kann Liebe, Sexualität, Partnerschaft auch HEILUNG und ERKENNTNIS sein? Und wie geht das praktisch? Und finden sich nicht alle Probleme dort, wo Heilung und Erkenntnis und seelisches Wachstum unbewußt ermieden werden?
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 34
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 19:15  
@munia

Was du sagst, stimmt mit meinen Erfahrungen überein. Wenn Liebe reibungelos ist, wurde niemals über das Thema bedingungslose Liebe geredet. Wenn über Bedingungslose Liebe geredet wurde - habe ich hinter dem Reden immer den Versuch wahrgenommen - ZU KONTROLLIEREN.Die Idee ist wie eine Blume, die versucht, den Sumpf zum Blühen zu bringen.

DER RUCKSACK - ein interessantes Phänomen. Er läßt Liebe mehr und mehr zu einer Belastung werden - war sie doch ganz zum Anfang noch ein FLIEGEN.

(Nein ihr Scherzbolde, wir lösen das letzt nicht, indem wir einfach FLIEGENPILZ zu uns nehmen ... :) )

IM RUCKSACK DER LIEBE BEFINDEN SICH DIE ERFAHRUNGEN, DIE WIR NICHT IN TIEFE ERKENNTNIS UMWANDELN KONNTEN.

Tiefe Erkenntnis ist hier nicht irgendein URTEIL - sondern eine Erkenntnis die einen EIGENEN INNEREN KNOTEN in uns auflöst - der diese Erfahrung dann in Zukunft unnötig für uns macht.

Die Erfahrung HATTE DIE AUFGABE - uns auf diese unbewuß0ten Knoten in uns AUFMERKSAM zu machen. Die ERfahrung hatte ihren Ursprung im eigenen Inneren - etwas in uns das GEHÖRT werden will. Wir sollten dann nicht weiterhin den Fehler machen, darin NUR etwas äußerlich Geschehenes zu sehen.

Heilung heißt dann ganz konkret - nicht über spirituelle Verstandeskonztepte der Liebe zu labern oder unbewußte Kontrollversuche einzufordern - sondern konkret diese Knoten in sich LÖSEN zu können. Nebenbei gesagt - durch die Lösung unserer Knoten gewinnen wir auch unsere GANZ NATÜRLICHEN magischen Fähigkeiten zurück. Es sind diese inneren Knoten, an die unsere feinstofflichen Kräfte unbewußt gebunden sind - bis wir blind für solche Wahrnehmungen geworden sind. die Heilung der inneren Knoten bedeutet so ganz nebenbei auch dine Entwicklung des magischen Selbst.


[Editiert am 14/9/2007 um 19:20 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 35
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 19:47  

Zitat von Das Saturn-ALien, am 11/9/2007 um 16:31
Hallo George,

netter Ansatz das mit den Temperaturen. Beim Frosch – welcher auch ein Mensch sein kann – funktioniert das folgendermassen: Wirfst du ihn in heisses Wasser, wird er versuchen sich sofort daraus zu befreien, setzt du ihn hingegen in kaltes und erwärmst das langsam, bleibt er sitzen bis er platzt.

Mit einem lieben Gruss:

SA

Warnung an alle Kinder: Bitte nicht in Muttis Küche ausprobieren. ;-)


____________________________________________

Löööölz hallo Alien

Der Schatten der Liebe verhält sich unbewußt in der Tat genauso irrational wie der Frosch. Und da die Prinzessinen von heute auch nicht mehr das sind, was se mal waren - mithin scheints haben sie ihre magischen Fähigkeiten verloren - wurde ganz umgekehrt wie im Märchen schon so mancher hübsche Prinz von heutigen Prinzessinen zum Frosch geküßt ... aber Sch(m)erz beiseite - die Wunde scherzte nur, wie jemand mal ganz vortrefflich sagte.

Liebe hat - magisch gesehen - mehrere Aspekte.

Der eine Aspekt ist die MENSCHLICHE SEELENFORM. Dies ist die energetisch perfekte, göttliche BLAUPAUSE des Menschen. Wir stärken es, wenn wir magisch mit dem ERDLICHT arbeiten. Dieses ERDLICHT ist eine sehr starke Konzentration von Liebe. Hell und dunkel. Es kann uns gezeigt werden, wenn wir mit der Göttin kommunizieren können. Oder mit der Natur und ihren Geistern. Sind wir keine Seelenverwandte - lieben wir ausschließlich in diesen Energien - und es mag lehrreich sein wie TIEF diese Liebe uns treffen kann - obwohl keine Seelenverwandtschaft da war.

Ein anderer Aspekt ist unsere REIN GEISTIGE WESENHEIT, die wir jenseits der menschlichen Seelenform sind. Unser höheres Selbst. Auf der Ebene des höheren Selbst (Engel) haben wir entweder energetischen Austausch mit einem anderen - oder nicht. Dies kann man mit einiger Übung wahrnehmen, wenn man einem anderen in die Augen schaut (besser ists zu pendeln). Ist dort eine ganz subitel Art Mauer zu spüren, haben die höheren Selbst keinen Kontakt. Haben sie einen Energieaustausch - Seelenverwandte erkennt man am Besten an den Augen wieder.

Ja - dann gibt es unseren begrenzten Verstand - begrenzte Konzepte - und gespaltene Seelenanteile, die unser Unbewußtes darstellen und unsere seelischen Kräfte gebunden halten. Dieser Aspekt VERZERRT unsere energetische menschliche Blaupause - ihre perfekte Form wird regelrecht verkrüppelt. Der andere Aspekt - der Zugang zum höheren Selbst - ist dadurch unterbrochen.

UNSER EGO WIRKT DANN WIE EIN ABGESPALTENER SEELENANTEIL DES HÖHEREN SELBSTES.

So lebt ein Mensch, der sich nicht auch spirituell weiterentwicket - nicht die GANZHEIT des menschlichen und geistigen Wesens anstrebt - in einem CHAOS und Durcheinander aus unverstandenen und unterbewußt wirkenden Seelenaspekten. In einem begrenzten Kontext funktioniert er dann wie ein Motor - bis er stirbt.



Sagt man ihm, daß er auf diese Weise kein bischen Liebe gekostet hat - versteht er es nicht einmal. Bedauerlich ....


[Editiert am 14/9/2007 um 19:52 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 36
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 19:57  
@ Deva Anshu

Vielen Dank dir für den Text über Buddha und dem Wiedersehen mit seiner Frau. Auch ein sehr lehrreiches Gleichnis über die Liebe.



Hm - wie ich das mit Buddha SEHEN kann? Weil Buddha die Wurzel des Verstandes ist - wo sich der Igel mit dem Meerschweinchen trifft...



Was bedingungslose Liebe betrifft - in der Nacht sind alle Bärte grau, nur der Bart des Propheten nicht!


:) merlYnn ohne Bart


[Editiert am 14/9/2007 um 20:00 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 37
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 21:19  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 14/9/2007 um 19:57


Hm - wie ich das mit Buddha SEHEN kann?


du müsstest dem buddha in dir schon begegnet sein, um sehen zu können.....und da passen deine statements einfach nicht zu.

anshu
Antwort 38
Simulacrum
Simulacrum

Okami
Beiträge: 32
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 14/9/2007 um 21:39  

Zitat:
ja es ist so.liebe aufgeben würde ich nicht
nur es gibt menschen die verletzt wurden
und die liebe jetzt mit angst und verletzlickeit
verbinden,sich dadurch selbst dann
blockieren.also lieb nicht mehr so zulassen.


so gehts mir auch oft.. ich bin einfach zu ängstlich.. ich trau mich gar nich mehr mich zu verlieben aus angst denjenigen zu verletzten bzw verletzt zu werden..hab aber auch oft angst das ich niemanden trauen kann.. nyo aber das risiko muss man auf sich nehmen man blockiert sich sonst zu sehr und wird sein leben lang nicht mehr glücklich
man darf sich nicht von dieser angst beherrschen lassn
*~*~sei intelligent genug angst zu haben, habe aber auch haltung genug sie zu bezwingen~*~*



____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 39
Simulacrum
Simulacrum

Das Saturn-ALien
Beiträge: 34
Registriert: 7/3/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 15/9/2007 um 07:22  
Hallo George,

im Großen und Ganzen teile ich deine Ansichten zur Liebe – auch wenn ich dazu nicht unbedingt deinen „Terminus technicus“ verwende – , wobei man noch anmerken sollte, dass die Liebe zu einem Seelenverwandten nur dann wirklich funktionieren kann, wenn sich beide die richtige Grundlage dazu erschaffen haben.

Ich illustriere dieses Bild nun mal anhand der „Maslowsche Bedürfnispyramide“: Eine normale Partnerschaft, die Liebe wie sie gemeinhin bekannt ist, wird dort zu den sozialen Beziehungen gerechnet. Die absolute Verschmelzung mit einer Person, das Gold der Alchemisten, ist m.A.n. dann die letztendliche Verwirklichung der obersten Stufe, welche jedoch die Befriedigung der vorangehenden zwingend impliziert.


- Selbstverwirklichung -

---- Soziale Anerkennung ----

-------- Soziale Beziehungen --------

------------------ Sicherheit ------------------

------------ Körperliche Bedürfnisse ------------


Mit einem herzlichen Gruß:

M:.M:.M:.


____________________
"Licht ist Stoff, und Dunkelheit ist reiner Geist. Dunkelheit in ihrer innewohnenden, metaphysischen Grundlage ist subjektives und absolutes Licht, Licht in all seinem Glanz und der Pracht dagegen bloß eine Menge von Schatten, ..." H.P. Blavatsky
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 40
Incognitus
Incognitus

Orvio
Beiträge: 62
Registriert: 8/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/9/2007 um 18:30  
Georgo, die Liebe hat keine Aspekte ! Deine Sicht auf die Liebe hat hingegen so viele, dass einem das Lieben vergehen soll. Ich hoffe nicht, das dies deine Absicht ist. Wenn nicht, dann bist du ein Meister der Worte! Wenn schon, ein Meister der Verwirrniss !


____________________
Sobald Magie oder Liebe definiert wird, z.B. mit Farben, verschwindet SIE ! Magie und Liebe gelebt, z.B. durch Rituale, macht SIE zu dem was SIE ist !
Feuer ist einer der einzigen Gegenstände, die ich kenne, das keinen Schatten wirft, wenn man es beleuch
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 41
Incognitus
Incognitus

Orvio
Beiträge: 62
Registriert: 8/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/9/2007 um 18:33  
Die Liebe verletzt nicht ! Unsere Sicht verletzt und manchmal bringt sie uns Glück. Schieben wir doch nicht unsere unerforschten oder unerfahrenen Gefühle (im Bauch oder sonst wo) auf DIE Liebe.


____________________
Sobald Magie oder Liebe definiert wird, z.B. mit Farben, verschwindet SIE ! Magie und Liebe gelebt, z.B. durch Rituale, macht SIE zu dem was SIE ist !
Feuer ist einer der einzigen Gegenstände, die ich kenne, das keinen Schatten wirft, wenn man es beleuch
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 42
Lux
Lux

Munia
Beiträge: 10
Registriert: 9/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/9/2007 um 10:56  
@Helga Fatima
Zitat:
ich glaube du wurdest einmal verletzt.sorry

Natürlich wurde ich verletzt, ich denke nicht das ich es sonst so empfinden würde... Aber ich betone auch, dass Liebe für mich positive Aspekte hat, lediglich nicht mehr so unbesorgt und unbekümmert ist wie es mal war. Aber ich möchte auch nicht bestreiten dass es nochmal so werden kann...

@merlYnn
Zitat:
DER RUCKSACK - ein interessantes Phänomen. Er läßt Liebe mehr und mehr zu einer Belastung werden - war sie doch ganz zum Anfang noch ein FLIEGEN.

Genau das wollte ich damit ausdrücken...es ist leicht solange man einfach nur lieben kann, es wird immer schwerer wenn man zu viel darüber nachdenkt...

@Saturn-Alien
Körperliche Bedürfnisse, Sicherheit, Soziale Beziehungen, Soziale Anerkennung, Selbstverwirklichung (mittlerweile Transzendenz)...
Defizitbedürfnisse sind wichtig, ich denke ohne die Erfüllung dieser wäre ein Leben für mich kaum denkbar.Soziale Anerkennung finde ich aber nicht unbedingt relevant für die Erreichung der Selbstverwirklichung WENN alles andere um mich herum stimmt.

@Orvio
Zitat:
Die Liebe verletzt nicht ! Unsere Sicht verletzt und manchmal bringt sie uns Glück. Schieben wir doch nicht unsere unerforschten oder unerfahrenen Gefühle (im Bauch oder sonst wo) auf DIE Liebe.

Also wenn ich das jetzt richtig verstehe muß man Deiner Ansicht nach nur seine Sichtweise ändern um (um ein Beispiel zu nehmen) dem "Liebeskummer" zu entfliehen...??Das bedeutet gleichzeitig Gefühle zu kontrollieren, oder!?

Viele Grüße
Munia


____________________
Der Mensch kann nur so sein, wie er sich sieht,
und er kann nur das erlangen,
was er im Geiste sich erlangen sieht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 43
Simulacrum
Simulacrum

Das Saturn-ALien
Beiträge: 34
Registriert: 7/3/2007
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/9/2007 um 01:20  
@Munia:

Zitat:
Soziale Anerkennung finde ich aber nicht unbedingt relevant für die Erreichung der Selbstverwirklichung WENN alles andere um mich herum stimmt.


Ich bezweifle doch sehr, dass du ganz alleine glücklich wirst, auch wenn du den Grossteil deines Lebens auf dich selbst gestellt bist. Es mag zwar Menschen geben welche dies können, aber sie sind bei weitem die Ausnahme.


____________________
"Licht ist Stoff, und Dunkelheit ist reiner Geist. Dunkelheit in ihrer innewohnenden, metaphysischen Grundlage ist subjektives und absolutes Licht, Licht in all seinem Glanz und der Pracht dagegen bloß eine Menge von Schatten, ..." H.P. Blavatsky
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 44
Simulacrum
Simulacrum

Okami
Beiträge: 32
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/9/2007 um 12:58  
ganz alleine kann kein mensch glücklich werden.. jeder mensch braucht zuneigung und liebe sonst würde er sterben, was man ja an dem experiment von friedrich II sieht..

für die dies nicht kennen :

Bei seinem Experiment wollte Friedrich II. feststellen, welche Sprache Kinder entwickeln, wenn sie ohne Ansprache und Zuneigung aufwachsen. Über den genauen Hergang des Experiments ist wenig bekannt. Das Ergebnis seines Experiments war allerdings niederschmetternd: Alle Kinder starben, wohl auf Grund fehlender sensorischer Stimulation. Er schrieb dazu: »Sie vermochten nicht zu leben ohne das Händepatschen und das fröhliche Gesichterschneiden und die Koseworte ihrer Ammen.«

ist zumindest meine meinung berichtigt mich bitte ich iwo falsch liege

mfg


____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 45
Simulacrum
Simulacrum

Okami
Beiträge: 32
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 25/9/2007 um 13:01  
ups sry^^ ich meinte "...wenn ich iwo falsch liege"


____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 46
Incognitus
Incognitus

Orvio
Beiträge: 62
Registriert: 8/9/2007
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/9/2007 um 22:41  
du liegst nicht falsch Okami, du bettest dich falsch! Weil du verlässt dich auf Erfahrungen anderer.
Es gibt Kinder, so sagt man, die lebten mit Wölfen zusammen, von Anfang an, und sie starben nicht, sondern sie wurden zu Tieren. Was nicht heissen mag, dass sie nicht zufrieden waren, sondern sie entsprachen nicht der Sicht der erziehenden Menschen. So wurden sie zur "Gefahr" ! Das sind "meine" Erfahrungen (leserische). Ich war als Kind ganz lange im Dunkeln, ohne Berührungen - ich weiss es nicht, so wurds mir gesagt. Ich lebe immer noch.


____________________
Sobald Magie oder Liebe definiert wird, z.B. mit Farben, verschwindet SIE ! Magie und Liebe gelebt, z.B. durch Rituale, macht SIE zu dem was SIE ist !
Feuer ist einer der einzigen Gegenstände, die ich kenne, das keinen Schatten wirft, wenn man es beleuch
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 47
Simulacrum
Simulacrum

Okami
Beiträge: 32
Registriert: 1/4/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 27/9/2007 um 12:50  
ich bin mir dessen bewusst, aber in deinem genannten fall haben die kinder die zuneigung der tiere erhalten. du hast vollkommen recht was das betrift, vielleicht habe ich mich einfach falsch ausgedrückt, ich wollte nur zeigen das er zuneigung braucht ob von einem menschen oder tier.. denn die kinder von denen du redest sind auch gestorben nachdem man sie aus ihrer umgebung gerissen hat. es geht einzig und allein um zuneigung um das zusammen sein und es ist falsch zu behaupten das ein tier keine zuneigung geben kann bzw fühlen kann...

und ich verlasse mich auf mehr als nur auf erfahrungen von anderen
und was deine geschichte angeht ich denke nicht dass sie dich einfach jahre lang in einen dunklen keller gesperrt haben und dich nie berührt haben etc

erklär doch mal wenn du willst wie das war


mfg


____________________
....Silence, silence, silence.
Silence awakens the sleeping seeker in me.
Silence enlightens the aspiring seeker in me.
Silence fulfils the self-giving seeker in me.
Silence, silence, silence.

[url=http://www.valenth.com/feed/146209][img]http://val
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 48
Lux
Lux

Munia
Beiträge: 10
Registriert: 9/3/2007
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 28/9/2007 um 11:00  
@Saturn-Alien
Zitat:
Ich bezweifle doch sehr, dass du ganz alleine glücklich wirst, auch wenn du den Grossteil deines Lebens auf dich selbst gestellt bist. Es mag zwar Menschen geben welche dies können, aber sie sind bei weitem die Ausnahme.


Mhm...so war das auch eigentlich nicht gemeint. Nicht alleine sein und z.B. jemanden an meiner Seite zu haben zähle ich eher unter den Bereich "Soziale Beziehungen".
"Soziale Anerkennung" ist für mich eher Geld, beruflicher Aufstieg, Einfluß.......etc. so was in der Richtung halt.

Lieben Gruß
Munia


____________________
Der Mensch kann nur so sein, wie er sich sieht,
und er kann nur das erlangen,
was er im Geiste sich erlangen sieht.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 49
« vorheriges  nächstes »   « 1  2  3  4  5 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,087 Sekunden - 53 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0393 Sekunden, mit 6 Datenbank-Abfragen