Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 6998
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 76

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Falle beim schamanischen Arbeiten
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 23/1/2015 um 14:37  
Ein Schamane arbeitet auf magisch geistiger Ebene mit sogenannten Verbündeten. Diese sind Lehrer, Führer, Reisegefährten und helfen bei der magischen Arbeit. Die bekanntesten Verbündeten sind sogenannte Krafttiere.

Verbündete begegnen einen - oder man ruft und findet sie in magischen Ritualen.

Frage ist nur: Wer führt die Verbündeten? Womit sind die verbunden? Meist sind sie ja an kollektive, karmische oder individuelle FELDER angeschlosssen und dienen ihnen.

Oft sind Verbündete oder Krafttiere Kommunikatoren oder Mittler für außermenschliche - bei Castaneda anorganische - Kollektive.

Dann können Verbündete energetisch geladene Entitäten sein, die ihre Energie aus unseren eigenen unbewußten unterdrückten Persönlichkeitsanteilen beziehen.

Es können Entitäten sein, die aus eigenen unbewußten Anteilen UND kollektiven Bewußtseinsfeldern geladen sind.

Es kann sein, dass ein Verbündeter lange Zeit eine gute Energie war für uns - dann sich aber etwas anderes an die Stellen des Verbündeten gesetzt hat ohne dass ich es gemerkt habe.

Woher also weiß ich nun, dass ein Verbündeter MIR dient - und nicht etwas, was mich KÖDERT - aber ganz unbemerkt mir schadet und mich von dem Weg zu mir selber wegführt?

Wenn ich einen Verbündetet rufe oder finde - mischen da ja auch meine unbewußten Anteile mit. Ebenso mischen Energiefelder mit, die mit meinen unbewußten Anteilen verbunden sind - die unbemerkt mit mir verbunden sind.

Arbeitet ein Schamanenschüler , angeleitet durch seinen Lehrer, mit Verbündeten oder Krafttieren, so nehmen wir an, dass der Lehrer hoffentlich schon weiß womit diese Verbündeten verbunden sind. Hoffentlich.

Arbeiten wir selber mit Krafttieren oder Verbündeten - ich habe selten feststellen können, dass dann jemand die Frage stellt, womit diese Verbündeten eigentlich verbunden sind! Durch welche Wesen oder Kräfte sie wiederum geführt werden. So vertraut man sich Führern und Helfern an, von denen man eigentlich nicht weiss wes Kind sie sind. Oder man denkt sich irgendeinen esoterisch romantischen Hintergrund dazu - ohne den jemals zu überprüfen.

Man hat manchmal Feinde in seinem Leben.

Man mag zum Beispiel in einer unterdrückerischen Organisation arbeiten und Schwierigkeiten mit seinem Arbeitsplatz haben weil Mobbing und Unterdrückung die Tagesordnung sind. Nun, in dem Wirklichkeitsmodell eines Zauberers kann es durchaus sein, dass geistige Felder, Bewußtheiten, Menschen benutzen um gewisse Energien zu erzeugen für irgendwelche Zwecke. Sich also an bestimmte menschliche Umgebungen anheften.

Arbeitet nun ein Zauberer mit einem Krafttier, dann bewirkt es nichts Positives, wenn dieses Krafttier - Rabe oder Wolf oder Katze oder Salamander ... - wenn dieses Krafttier unbemerkt vom Zauberer durch dasselbe geistige Feld geführt wird welches einem die Schwierigkeiten im Leben verursacht. Ein Feld, durch welches man auch durch innere Anteile verbunden ist - die einen ja gerade in so eine Umgebung gebracht haben.

Wie kann ich nun feststellen wem ein Verbündeter dient - wer oder was ihn führt?

Am Ergebnis nicht - denn zu jeder Falle gehört ja ein Köder, der mag augenscheinlich sein, für einen selber aber nicht. Merkmal unbewußter Kräfte ist ja, das sie als Verursacher von Schaden oder besser von Manipulation verborgen bleiben.

Pendeln wäre eine Möglichkeit - Energiequalität, Absichten usw - aber das sollte man von mehreren Leuten überprüfen lassen, da ein manipulierender Kontakt die Pendelfähigkeit runtersetzen kann.

Fazit: Bei Krafttieren und Verbündeten geht es beim Hinterfragen meist nie über diese hinaus. Hat man sein Krafttier gefunden - welches einen unterstützt, führt oder was auch immer - selten finde ich die Frage behandelt WER ODER WAS führt eigentlich dieses Krafttier - aus welchen geistigen Regionen kommt es.

Soche Fragestellungen finde ich immer nützlich - will man nicht in die Falle von Manipulierenden Kräften tappen.

DAzu möchte ich anregen.

grüssli merlynn


[Editiert am 23/1/2015 um 14:39 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2015 um 15:43  
Hammer Beitrag! Nur solltest du das "schamanischen" in Anführungszeichen setzen. Schamanismus, ist eine Tradition, die alt ist wie die Menschheit selbst. Das was du da ansprichst ist kein Schamanismus. Das ist naiver Dilettantismus. Schamanismus lässt sich nicht einfach in einem Wochenendsseminar oder ein Buch lernen.
Die Menschen sollten sich mal über ihr Paradigma klar werden. Entweder die Entität ist eine eindimensionales Fantasiegebilde. Dann ist die Frage, welche Hilfe erhoffe ich mir davon. Oder sie besitzt alle eigenschaften einer entwickelten Persönlichkeit. Dann sollte ich sie aber auch so behandeln. Inklusive aller Vorsichtsmaßnahmen.
Hier kommen wir zum Kern der Sache. Die Oben angesprochene Personengruppe handelt meist bereits schon aus einer ÜBERFORDERUNG mit dem normalen Leben. So ist hier wie in allen Lagen, die innere Welt eine Spiegel der äußeren und UMGEKEHRT.
Edit: Jetzt weiß ich auch wie man "Dilettantismus" schreibt xD


[Editiert am 1/2/2015 um 22:00 von Goldy]
Antwort 1
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 82
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 25/1/2015 um 22:04  

Zitat von Goldy, am 25/1/2015 um 15:43


Hier kommen wir zum Kern der Sache. Die Oben angesprochene Personengruppe handelt meist bereits schon aus einer ÜBERFORDERUNG mit dem normalen Leben. So ist hier wie in allen Lagen, die innere Welt eine Spiegel der äußeren und UMGEKEHRT.


Dazu möchte ich nicht für ALLE angesprochenen die Hand ins Feuer legen.
Aber : Nicht alle Menschen mit schamanischen Fähigkeiten verstehen das heutige Leben.

Du kennst den Spiegel eines Schamanen ?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2015 um 01:16  

Zitat von Echidna1, am 25/1/2015 um 22:04

Du kennst den Spiegel eines Schamanen ?


Magst du dazu hier im Schamanenforum einen Post schreiben? Interessantes Thema!

grüssli merlynn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 26/1/2015 um 01:35  
@ Goldy sehe ich auch so.

Allerdings trifft mein Einwand auch traditionelles Arbeiten. Menschen, die in STÄMMEN aufwachsen, haben nicht diesen Sinn für HINTERFRAGUNG von Konzepten wie Menschen aus zivilisierten Ländern - (es eigentlich haben sollten :) )

Dort werden Konzepte und Verbundenheiten mit Wesen - Dämonen - Göttern - Entitäten - Geisten usw usw WEITERGEGEBEN ohne zu hinterfragen was HINTER diesen Wesenheiten steht. Was diese lenkt.

Eine Ausnahme dürfte u.a. der Lehrer von Castaneda sein - allerdings weiß sein Schüler in den seltendsten Fällen - und wahrscheinlich bis zuletzt nicht vollständig - worauf er sich eingelassen hat.

Radiaesthesie (Pendeln) wäre eine Möglichkeit des Hinterfragens - den Dingen auf die Spur zu kommen.

grüssli merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 82
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 27/1/2015 um 20:43  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 26/1/2015 um 01:16

Zitat von Echidna1, am 25/1/2015 um 22:04

Du kennst den Spiegel eines Schamanen ?


Magst du dazu hier im Schamanenforum einen Post schreiben? Interessantes Thema!

grüssli merlynn


Danke für das Angebot. Selbst bin ich, obwohl erblich vorbelastet, noch nicht in der Lage Frage und Antwort zu stehen, da die Vorbelastung seit langem liegt und weiß nicht, ob ich dazu jemals in der Lage bin, wegen dem persönlichen Nutzen dieser Rücklagen.
Fähigkeiten und Eindrücke verwischen im Alltag, auch wenn man diesen so, weder erwünscht noch erstrebt hat. Kommen in Extremsituationen wieder zum Vorschein und versperren sich dem Suchenden.
Eine andere Quelle wie die persönliche habe ich nicht in Angriff genommen, wegen der Esoterik in der Sache ansich.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/1/2015 um 00:21  
Man sollte erste sein Totemtier rufen können bevor man Helfertiere also verbündete Krafttiere ruft oder mit denen arbeitet.

Es gibt 3 Arten von Totem Tieren.

Das wichtigste was zu erst gefunden werden muss ist sein eigenes ,es ist so zusagen der niedere Schutzgeist.

Das zweite ist ein Totemtier was dem Stamm dient seit Generationen. Eine Art Kollektivschutzgeist. Aber nicht zu verwechseln , mit der Annahme es wäre die Summe der kleinen persönlichen Schutzgeister. Es ist unabhängik vom ersten persönlichen.


Das dritte ist der Ortstotem dabei kann es auch ,wegen dem nomadischen ziehen auch viele neben Ortstotems geben mit einem großen als Hauptsitzt. Es ist der Schutzgeist des Ortes, mit dem der Stamm seit jahrhunderten durch Riten,weihen Festen u.s.w Kontakt aufgenommen hat.



Hat man das gemacht sucht man sich vor Ort wo man lebt einen kleinen Ort und weiht seinen persönlichen Kraftort ein. Und geht auf die Reise die Stammeskraftorte zu besuchen, außerdem Pilgert man zu neuen Orten und versucht dort mit den geistern Kontakt aufzunehmen.

Das Totemtier darf man nicht mit dem Schutzengel verwechselen . Was im westen der Schutzengel ist ,ist bei den Schamanen der Geistführer;) Wobei nicht alle Schamanengruppen mit dem Geistführern Arbeiten ,da viele mehr naturverbunden sind und weniger Kosmisch orientiert arbeiten auch kennen sehr viele nur den niederen besser gesagt kleinen Schutzgeist aka persönliches Totemtier.

Krafttiere dagegen sind geistige Wesen in Tierform die einem Kraftstrom geweiht sind etweder außerhalb existent oder auch vom Schamanen erschaffen.

Helfertiere sind ähnlich nur das Sie keiner bestimmten Kraft geweiht sind, sondern mehr Eigenschaften verkörpern oder bestimmte Aufgaben haben.

Helfertiere können Apgespaltete Aspekte aus dem inneren des Schamanen sein aber auch unabhängige Entitäten.

Gerade bei Helfertieren sollte man am meisten aufpassen.

Während Krafttiere einer bestimmten Kraft geweiht sind und oft nur Ausdruck einer solchen sind .
Kann der Hintergrund eines Helfertiers unübersichtlich sein.

Auch kann man Helfertieren schlecht die Kraft entziehen, um sie bei manipulativer oder feindseliger Handlung zu Vernuft bringen oder sich einfach zu schützen.

Deshalb ist das persönliche Totemtier das wichtigste mit dem ersten persönlichen Kraftort (oft der ort der geburt) der geweiht wird.

Nach dem man diese ersten Handlung gemacht hat Totem plus KraftOrt.

Wird man oft kurz dem Stammes Totem und Ortstotem vorgestellt bevor der Schüler wie von mir vorher angesprochen auf pilgerfahrt geht.

Erst nachdem die Reise erfolgreich zu Ende ist wird der Schamanenschülere vom Stammestotem eingeweiht.

Die weihen beim Ortstotems können dagegen nur von den Ortstotems initialisiert werden , eine Führsprache oder Reise alla Stammestotem genügt da nicht.

Meist muss der angehnde Schamane ein paar Aufgaben für die Ortstotems erfühlen. Bei den neben ortstotems hat er dies oft schon wärend der ersten Pilgerreise getann.

Die Schamanische zerstücklung hingegen ist , in gegen vieler falscher Behauptungen nicht die erste Weihe und wird selten oder erst später vorgenommen.

Es gibt auch viele Schamanen die die Zerstücklung nicht mitgemacht haben.

Die Zerstücklung ähnelt dem mystischen Kleidwechsel des Abend und Morgenslandes als Weihe. Mit den Unterschied das es mehr Natur statt, wie in den großen Religionen auch Sternverbunden ist.

Einzige groß bekannte Außnahme sind die Inuit und ein westlicher Nordamerikastamm dort wird oft dem Bären Stern geweiht.


Das ganze hier ist nur ein Leitfaden und auf keinem Fall vollständig zu sehen !

Von den vielen Schmanenweihen hab ich nur die der Chukchen in Russland mitgemacht :) Bei den andern habe ich nur gelesen.

Was noch wissenswert ist : Durch den Buddismuss gibt es in Russland oft vermischte Richtungen , ist eine Erscheinung der Moderne(volkerwanderung) Buddismussausbreitung u.s.w.

In Europa vorallem gibt es noch eine besondere Helfertier Form,weiß den Namen nicht mehr. Da begleite das eine Helfertier den Schamanen sein ganzes Lebenlang. Ist oft einer Familie geweiht und in Freundschaft über generationen hinweg Verbunden wird vererbt .

Der Schamane muss nur achten dieses unabhängige Wesen zu beschützen ,weil Sie auf geistiger Ebene eine besondere Form von Feinden haben ähnlich einem Raubtier physisch.

Wer ein solches Tier geschenk bekommen tut von einer Familie sei es ,weil es keine Erben gibt oder meist der Erbe (Sohn) keine lust hat auf die Verantwortungsvolle Aufgabe. Kann sich glücklich schätzen ist der höchste Respekt dem es einen außenstehenden der eingeweiht wurde gemacht wird. Kommt sehr selten vor. Auch muss das Tier dazu befragt werden ob es dies möchte. So ein Helfertier ist meist mystisch selten klassisch vom Aussehen. Gehört aber einer geistigen Familie seiner Art an , sodass es ähnlich wie bei Tiergattungen eine Form gibt die für den Erkennungswert sorgt.


Sorry für die sehr vielen Tippfehler bin schon Müde habe den Thread erst gesehen evtl verbessere ich bei lust und Laune später die Fehler. Hoffe ist lesserlich.

Nachtrag habe etwas verbessert den text ,werden den noch weiter verbessern bei Zeit. Danke für eurer Verständnis
MFG Aladdin Salomon


[Editiert am 1/2/2015 um 22:35 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 82
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 28/1/2015 um 10:03  
@ Aladdin Salomon

"""Die zerstücklung ähnelt dem mystischen Kleidwechsel des Abend und Morgenslandes als Weihe. Mit den Unterschied das es mehr natur statt wie in den großen religionen auch sternverbunden ist."""


... was kann ich mir unter einem mystischen Kleiderwechsel vorstellen ?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 31/1/2015 um 20:12  
@Echidna1 Der seelische und geistige Körper wird neuzusammen gesetzt.

Aber auch der Emotionskörper (ein unterkörper )des seelischen Körpers wird bereinigt auch die Eigenschaften des Mentalenkörpers (ein unterkörper) des geistigen.

Man bekommt mehr Energie ,weil verdrängte Sachen ans Tageslicht kommen oder ,weil z.b der innere Kampf der Kräfte entspannt wird . Die Liste der Beschreibungen und was da alles passiert, kann sehr lange noch weiter so gehen.

Bei sehr hohen Weihen wird der mystische Körper (der Abstrakte) auch neu zusammengesetzt.

Du musst mich entschuldigen es ist schwer zu beschreiben was da passiert. Die menschlichen Wörter sind Körper der Wirkungen sowie Kräfte, damit Ebenen der Ursache zu beschreiben ist etwas schwierig. Sorry

Stell dir das mystisch vor z.b bei einer hohen Naturweihe bekommt man das grüne Kleid des grünen Mannes. Weil man stirbt mitten im Leben, um als Dünger für einen neuen Lebensbaum zu dienen auf Natur - Ebene. Wie gesagt sorry, aber richtige Weihen sind sehr schwer in Worte zufassen...kann sein das du sowas schon kennst ,immer wenn es dir schwer fällt etwas zu beschreiben und du es mystisch beschreiben musst ,ist es sowas.
Sie sind mehr als diese vielen kleinen oder temporären Erleuchtungen.

PS: Ich korrigiere Morgen auf Wunsch von einigen den Oberen Text sorry das dies nicht früher geht/ging, bin im berufs Alltag sehr eingespannt im Moment plus die täglichen Pflichten^^


MFG Salomon


[Editiert am 31/1/2015 um 20:25 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 31/1/2015 um 23:40  

Zitat von Echidna1, am 25/1/2015 um 22:04


Dazu möchte ich nicht für ALLE angesprochenen die Hand ins Feuer legen.
Aber : Nicht alle Menschen mit schamanischen Fähigkeiten verstehen das heutige Leben.

Du kennst den Spiegel eines Schamanen ?

Gibts nen bestimmten? Ich weiß nicht ob ich verstehe worauf du hinaus möchtest.

Es geht mir nicht ums Verstehen des heutigen Lebens, es geht mir um das verstehen oder den Umgang mit dem EIGENEN (materiellen) Leben. Wenn hier schon alles im Argen liegt, sollte man es nicht auch noch auf nichtphysische Welten ausweiten (oben angesprochene Problematik).
Antwort 9
Artifex
Artifex


Beiträge: 122
Registriert: 20/6/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 1/2/2015 um 00:06  
Paranoia gibt es auch in Bezug auf "Krafttiere".Sicherheit gibt es nirgends, aber das zuverlässig.Sollte einen aber nicht abhalten zu handeln, oder?
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Incognitus
Incognitus

Echidna1
Beiträge: 82
Registriert: 31/10/2014
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 1/2/2015 um 09:19  
@ Aladdin Salomon

... vielen Dank für die Rückmeldung. So ein "Erlebnis" hatte ich vor vielen Jahren im Traum. Es war nicht der grüne Mann mit dem "neuen Kleid" ;), bin in einem Sumpf erwacht und hatte tagelang das Gefühl, als hätte ich keinen Boden mehr unter den Füssen. Der Fussboden in der Wohnung schien nicht einmal zu existieren und noch heute habe ich plötzliche Visionen , dass Strassenzüge ganz verschwinden bis zu einem früheren Zeitpunkt ... die ältesten Häuser sind dann nur noch zu sehen, eben alles so, wie es vor langer Zeit mal war. Wird wohl was ähnliches sein und jetzt weiß ich es einigermassen einzuordnen.


@ Goldy ... erfahrungsgemäss sind nichtphysische Welten keine punktorientierte Schau, bei der man auf Visionen wartet. Sie sind .... fragen nicht danach ob man möchte oder nicht.
Ich verstehe wohl, dass es unterschiedliche Lebensformen gibt, verstehe aber nicht, aus welchem Grund man sich etwas anzieht, was eh nicht passt oder unpassend ist ..... und ja, ich habe umgekehrt auch schon versucht, auf den heutigen Standart zu kommen ... es macht mich krank.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 1/2/2015 um 12:55  
Die Frage, ob ein Helfer mit einer bestimmten Absicht oder einem bestimmten Hintergrund agiert, geht an dem Wesen des Helfers vorbei. Auch die absolut durchstrukturierte Ansicht, wie Aladdin Salomon sie hier schildert, hat für mich nur wenig mit Schamanismus oder Spiritismus zu tun.

Die Struktur ist ein Merkmal der westlichen Ansicht, unserer verwissenschaftlichen Kultur und vor allem des hermetischen Okkultismus.

Spiritismus oder Schamanismus ist chaotisch, auch wenn es Riten und Regeln, Verbote und Gebote geben mag. Wichtig ist, dass man nicht vergisst, dass die Geister oder Wesenheiten genauso lebendig sind, wie man selbst es ist.

Wenn jemand ein Bewusstsein oder einen Charakter hat, dann kann man nicht davon sprechen, dass er, sie oder es gut oder böse ist. Lebewesen nach den Kategorien nützlich oder schadend einzuordnen wird ihnen nicht gerecht. Sie geben einem Impulse, die sich auf unterschiedliche Arten im Leben auswirken. Und sie treten mit einem in Wechselbeziehungen. Der Umgang mit Wesenheiten hat oft den Charakter eines Tauschhandels und man sollte sich dessen bewusst sein, dass man auf irgendeine Art und Weise auch für das, was man von ihnen bekommt, bezahlen sollte. Weil sie sich sonst ein Anrecht auf Dinge aneignen, die man lieber behalten hätte.

Merlin, ich respektiere dich sehr, aber in diesem Fall würde ich mich immer in direkte Kommunikation mit dem Wesen begeben, um selbst herauszufinden, in welcher Richtung es unterwegs ist. Ich würde mich nicht auf ein Mittel verlassen, das genauso besessen und kontrolliert werden kann, wie ein Pendel.

Nichts geht über eine gesunde Portion Zweifel und Beobachtungsgabe. Und das Wissen, dass ein reiner Helfer ein Sklave sein müsste. Niemand ist freiwillig Sklave. Augenhöhe ist das Schlüsselwort.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/2/2015 um 21:35  
Ob wir die wahre Natur eines Helfers ergründen können - wie können wir das, wenn die Kunde über uns selbst noch so begrenzt ist.

Naja - Pendeln geht natürlich mit Pendelfehlern einher - die man kennen muss. Und es zum Beispiel mit anderen überprüft.

Lebendiger Austausch - klar, der ist essentiell - aber ich muss wissen wo ich dran bin. Chaos da, wo es hingehört :)

Rumpelstilzchen tanzt um ein kaltes Feuer und singt: Wir gut dass niemand weiß, dass ich Rumpelstizchen heiß ...

Die Mythen und Märchen sind voller Geschichten und Beispiele über Helfer, die uns an der Nase herumführen oder in die falsche Richtung LOCKEN.

Helfer können sich entpuppen als

- wirkliche Helfer und persönliche Führer

- als völlig unpersönliche Kräfte, die sich nur persönlich offenbaren, um den Betreffenden als Werkzeug FÜR IRGENDWAS zu benutzen und dann fallen zu lassen.

- als manipulative Wesen, die immerzu kurzfristige Befreiung ermöglichen - auf lange Sicht die Seele immer mehr ins Unbewußte absorbieren.

Eines dieser Märchen, wo es um diese Art Helfer geht, ist DAS KALTE HERZ von Wilhelm Hauff.

DAS KALTE HERZ - deutet ja schon vieles an - Herzlosigkeit - Verlust der bewußten Seele - Versteinerung - aber die Protagonisten merken das zunächst nicht - fühlen sich ganz toll dabei.

Wenn wir Helfer rufen - spielen da auch unsere WÜNSCHE mit rein. Sind dieses RUFE des höheren Selbst - nach Selbstverwirklichung - oder werden sie aus dem kalten Feuern unbewußter Mangel-Erscheinungen gespeist - und das können auch heiße Wünsche sein :)

Kompensation.

Das Pendel ist auch ein Austausch - eine Kommunikation - die viel sagt - aber auch beschränkt ist. Es gibt aber wichtige grundsätzliche Informationen preis. Dazu siehe meine zwei Posts über: was ist negative, was positive Energie - magisch wahrgenommen. Im Pendelforum. Also nichts mit gut oder böse.

Wenn mein Führer aus den manipulativen unbewußten Reichen kommt - wo niedrigschwingende Schmerzen und daraus resultierende KÄLTE das höherschwingende Selbst kontrollieren wollen - und sich dadurch abspalten - dann ist eine DIREKTE AUSSPRACHE nötig - eine erlösende Kommunikation, aber keine blinde Folgschaft oder Bewunderung.

Fazit: Ich würde BEIDES bevorzugen - ein Pendel - und die direkte Aussprache.

grüssli merlynn


[Editiert am 1/2/2015 um 22:09 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 1/2/2015 um 22:45  
@Serafia_Serafin Du hast schon nicht unrecht. Wobei ich den Text auch extra strukturierter schrieb als es in Natura, die Weihen tatsächlich sind:)

Aber ganz chaotisch sind die Schamanen doch nicht,dies ist eine alte verklärte romantische Annahme des westlichen Menschen.

Die haben schon eine Struktur und wissen was sie machen . Aber halt eine eigene und selbst verständlich ist meine Übersicht eine Interpretation von dem gelernten von mir. Habe es so gut es geht westlich geschrieben ,weil es sonst wirklich etwas chaotischer Anmuten würde ,wenn ich es so schreibe wie es tatsächlich ausgeübt wird.
Ist nur eine Übersicht kann auch von der Reihenfolge anders ablaufen und variiert von Stamm zu Stamm oder Familienclan.
Aber anders wahr es mir nicht möglich es aufzuschreiben sonst hätte es sehr verwirrt. Deshalb sorry

PS: zwischen Nordamerikanischen Stämmen und Sibirischen oder Inuit sind außerdem sehr große Unterschied da von afrikanischen ganz zu schweigen. Bin aber bis jetzt nur bei den Chuckchen gewesen,daher kann ich die Unterschiede nicht ganz so erläutern. Bin jemand der vorsichtig ist über etwas zu schreiben was er nur gelesen hat. Das Kraftier im klassischen Sinne ist übrigens eine wetstliche Interpretation einiger wenigen amerikanischen Stämmen. Bei den Chukchen ist es deutlich anders als die Esoterik-Literatur dies beschreibt, von daher hast du schon Recht mit deinem Einwand.

Mit freundlichen Grüßen Aladdin Salomon


[Editiert am 1/2/2015 um 22:47 von Aladdin Salomon]



____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Administrator
Speculum

Serafia_Serafin
Beiträge: 249
Registriert: 21/11/2005
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/2/2015 um 17:55  
@ Merlin:

Ich denke, wir haben ganz unterschiedliche Ansichten davon, was eigentlich ein Helfer ist.

Du kannst bei nichts und niemandem sagen oder feststellen, woran genau du bist - nicht einmal bei dir selbst. Diese Sicherheit bekommst du weder in der Freundschaft noch in der Liebe. Noch nicht einmal ein Betrüger ist zuverlässig in seinem Betrug. Wenn er es ist, ist er als Betrüger nicht zu gebrauchen...

Ich weiß nicht, in welchen Situationen du die Helfer nutzt oder kontaktierst. Ich kenne sie sowohl als heuchlerische Verführer; als Retter in der Not und als verbissene Händler, als Landkenner, Spielkameraden und als Botschafter. Vielleicht sehen wir da aus zwei völlig unterschiedlichen Augen, denn mit dem, was du beschreibst, kann ich nur wenig anfangen.

Wofür sind die Helfer in deinen Augen da? Wozu braucht man sie?

@ Aladdin Salomon:

Es gibt ja auch noch den Neo-Schamanismus und und und... generell zählt für mich der direkte und eventuell sogar geschulte Umgang mit der Geistwelt darunter, der jedoch maximal einen mythologischen aber keinen theoretischen Überbau hat.

Deswegen ist Schamanismus in meinen Augen chaotisch - eben weil er nicht auf einem System fußt, der sagt, an einem Mittwoch, wenn Planet x und Gestirn y dies und jenes tun, wenn dein Fuß juckt ist es Zeit, dich im Gesicht blau anzumalen, und danach folgendes Zeichen auf den Boden malen, um Geist blabla zu beschwören.


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Incognitus
Incognitus

Aladdin Salomon
Beiträge: 61
Registriert: 5/6/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 2/2/2015 um 21:54  
@Serafia_Serafin

Zitat:
Es gibt ja auch noch den Neo-Schamanismus und und und... generell zählt für mich der direkte und eventuell sogar geschulte Umgang mit der Geistwelt darunter, der jedoch maximal einen mythologischen aber keinen theoretischen Überbau hat.

Deswegen ist Schamanismus in meinen Augen chaotisch - eben weil er nicht auf einem System fußt, der sagt, an einem Mittwoch, wenn Planet x und Gestirn y dies und jenes tun, wenn dein Fuß juckt ist es Zeit, dich im Gesicht blau anzumalen, und danach folgendes Zeichen auf den Boden malen, um Geist blabla zu beschwören.


Hey damit hast du es gut erfasst ! Deswegen hab ich extra geschrieben das es Naturweihen sind. Ich rechne den Schamanismuss auch sehr stark dem grünen Strahl der Magie an.

Als Beispiel wo ich dort unterwegs war,hatte der Schamane unterwegs einen verbrannten Knochen gefunden. Er nahm Ihn sofort mit einfach so. Ohne zu weihen benutzte er Ihn direkt ,für eine Form von Wahrsagen. Das haben einige in seinem Stamm noch durch die Mongolen übernommen als die einen Teil von Russland beherrscht haben.

Aber wie im Beispiel stimmt es ,er hat da keine Sternkonstellation extra für operationen oder sonstwas abgewartet. Nur der Voll und Neumond wurde bei Ihnen durch aus als wichtiges Zeichen gesehen und einige Naturerscheinungen. Einen Kalender hatten die Chukchen zwar nicht dafür, doch konnten sie vieles aus Erfahrung und Intuition vorher sagen.

PS: Über neo schamanismus weiß ich nicht so viel. Nur das es Ihn gibt(wenn du die Neuinterpretation in der Moderne damit meinst)


MFG Aladdin Salomon


____________________
Everything will be okay in the end. If it's not okay, it's not the end.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 3/2/2015 um 15:50  

Zitat von Serafia_Serafin, am 2/2/2015 um 17:55
Ich kenne sie sowohl als heuchlerische Verführer; als Retter in der Not und als verbissene Händler, als Landkenner, Spielkameraden und als Botschafter.


Da sind wir doch gar nicht so weit auseinander.

:)

Höchstens mein Einwand, dass diese Verbündete mit etwas verbunden sein können, was mir unbewußt ist - und das völlig unabhängig von Tradition, Richtung, Methode usw. Mein Unbewußtes - und woran dies sich andockt - wirkt ja immer mehr oder weniger mit.

In dem Artikel positive und negative Energie habe ich gezeigt, das man zum Beispiel pendeln kann was mich ins Selbst-Bewußte - oder ins Unbewußte führen will.

Klar ist das schwierig. Man kann seine Wünsche pendeln - und wird erstaunt sein wie dunkel aus unbewußten Quellen manches ist, was man als gut wähnte. Allerdigs erfordert dies eine ziemliche DISTANZ zum Ego - die dadurch bewirkt wird, dass man die Energie direkt fragt, kontaktiert.

Den eigenen Verbündeten zu pendeln halte ich für noch schwieriger als seine Wünsche zu pendeln. Es erfordert noch mehr Distanz - manchmal sind sie dann gar nicht faßbar. Etwas sicherer ist es, mit mehreren zusammen zu arbeiten. Zumal sich auch bei einem für positive Selbstentwicklung arbeitenden Verbündeten immer ETWAS anderes dazwischenschieben kann.

Im Schamanismus hat man daher seinen Lehrer - der diese Dinge durchschauen sollte.

Dann ist es Ansichtssache, ob ich sage: was mein Verbündeter ist erfahre ich im Leben - wenn ich auf die Schnauze falle war es halt ein Verführer, auch wenn mir dadurch Jahre verloren gehen - oder ob ich sage: ich will vorher wissen mit was ich es zu tun habe.

grüssli merlYnn


[Editiert am 4/2/2015 um 17:18 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Lux
Lux

paddy
Beiträge: 5
Registriert: 25/8/2015
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 2/9/2015 um 16:37  
Ein sehr interessantes Thema! Da werde ich später, wenn ich von der Arbeit komme, auch etwas zu schreiben.


____________________
Ut sementem feceris, ita metes
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 6/9/2015 um 17:39  
Da bin ich mal gespannt :)
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Simulacrum
Simulacrum

samsaja1
Beiträge: 35
Registriert: 18/4/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2015 um 15:31  

Zitat:
als manipulative Wesen, die immerzu kurzfristige Befreiung ermöglichen - auf lange Sicht die Seele immer mehr ins Unbewußte absorbieren.


hmm..warum setzt du den das Unbewußte ins negative? Gilt es den nicht genau dieses zu Meistern? Ich persönlich möchte in den Sog. Man muss bloß lernen auch wieder mal rauszukommen.


[Editiert am 24/11/2015 um 15:41 von samsaja1]



____________________
Der Leib will vergeistigt, der Geist will verleiblicht werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Simulacrum
Simulacrum


Beiträge: 26
Registriert: 8/5/2013
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 24/11/2015 um 20:23  

Zitat von GeorgeTheMerlin, am 23/1/2015 um 14:37
Es kann sein, dass ein Verbündeter lange Zeit eine gute Energie war für uns - dann sich aber etwas anderes an die Stellen des Verbündeten gesetzt hat ohne dass ich es gemerkt habe.

Nach dem ersten Teilsatz wäre bei einem magisch arbeitenden Menschen die logische Fortführung eigentlich gewesen: "[lange Zeit eine gute Energie war], sich das aber im Laufe der Entwicklung geändert hat, weil man selbst sich verändert hat."

Zitat:
Woher also weiß ich nun, dass ein Verbündeter MIR dient - und nicht etwas, was mich KÖDERT - aber ganz unbemerkt mir schadet und mich von dem Weg zu mir selber wegführt?

Also, meine Verbündeten sind nicht unbedingt Krafttiere ... aber als alternative Perspektive dazu gerade mal: Ich würde nicht unbedingt sagen, dass die Hierarchie so aussieht, dass die mir dienen.

Zitat:
Soche Fragestellungen finde ich immer nützlich - will man nicht in die Falle von Manipulierenden Kräften tappen.

Das ist eine nett gemeinte Warnung gegenüber jemandem, der sich als Verbündeten gerade jemanden ausgesucht hat, dessen Charakter, eine "manipulative Kraft" zu sein, weitläufig bekannt ist. Oder umgekehrt @aussuchen.
Natürlich arbeitet man mit etwas oder jemandem, der oder das zu einem passt. Natürlich sind einem nicht alle Aspekte dieses "zueinander passens" unbedingt bewusst. Muss irgendetwas davon negativ sein, nur weil es nicht bewusst ist? Sind die Hintergrundprozesse des Rechners, die man beim Verwenden des Desktop sieht, irgendwie schlechter, nur weil sie gerade eben nicht im Vordergrund ablaufen? .. ... Wenn es Probleme gibt, gibt es Probleme, und die lassen sich mit Bewusstheit schonmal lösen. Da müssen aber nun bei Weitem keine verführerischen, manipulativen Mächte dahinterstecken. Die eigenen Mängel, auf und unter der Oberfläche, reichen für gewöhnlich vollkommen dazu aus ;-)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2015 um 02:16  
Das Unbewußte - hier gibt es unterschiedliche Modelle.

Ich unterscheide das Unbewußte (Traumas, Verdrängungen) und das Überbewußte (das Höhere Selbst).

Beides erreicht unser Bewußtsein eher indirekt - manchmal unbemerkt. Das Unbewußte, indem es sich immer wieder in unserem Leben inszeniert, unverarbeitete Strukturen widerholt, und wenn wir meinen, wir hätten äußerlich etwas verändert, kommen diese unbewußten Muster durch die HINTERTÜRE immer wieder herein. Es treibt uns in Ablenkungen hinein - um unser verletztes Selbst nicht zu spüren.

Das Überbewußte, auf einer höheren Frequenz schwingend als unser Ego, unsere Ich-Persönlichkeit, komuniziert manchmal mit uns über Ahnungen und Visionen - so wir dafür auch offen sind.

Manche Autoren differenzieren diese Ebenen nicht - bezeichnen einfach alles als das Unbewußte.

Also: wenn es da heißt: DIE KRAFT DES UNBEWUßTEN - ist damit bestimmt nicht der abgespaltene traumatische Anteil von uns gemeint - sondern eigentlich das Überbewußte.

Ich differenziere diese Bereiche lieber, damit es keine Mißverständnisse gibt.

Dann gibt es noch somatische Abläufe, die unbewußt sind - aber völlig gesund. Wir kreieren nicht jede Bewegung selbst - noch sind wir uns bewußt, wie sie im Einzelnen ablaufen. Extrem langsames Gehen ist zum Beispiel im Buddhismus eine Meditation, auch auf dieser Ebene bewußter zu werden.

Das somatische Bewußtsein.

Man kann dieses somatische Bewußtsein mit den Hintergrundprogrammen eines Rechners vergleichen.

Das traumatisch Unbewußte wird aber diese - gesunden - Hintergrundprogramme stören: Schlafmangel, Unruhe - bis hin zu ernsteren Krankheiten.

_____________________________________________________

Geistig haben wir bewußte - und dunkle unbewußte Anteile. Mit Hilfe eines Verbündeten wollen wir vielleicht irgendetwas erreichen - es ist zunächst eine bewußte Arbeit.

Werden wir mehr vom unbewußten Teil gelenkt - weil wir mit manipulativen Leuten verbunden sind, oder wir getriggert werden - dann wird meist auch der Verbündete - unbemerkt von uns - seine Farbe verändert haben - von woanders her kommen.

Resonanz.

Dann übernimmt dieser Verbündete aber die Absicht unseres Unbewußten - das heißt, die Inszenierung alter Muster und kompensierender Ablenkungen.

Wir lassen uns führen, verändern unsere Umgebung - und die neue Umgebung ähnelt frappierend der Alten. Wir erleben Begegnungen, die sich wieder nur auf der Bühne unserer unerledigten Muster und Ablenkungen von uns selbst abspielen, ohne dass wir es bemerken.

Oder wir verstricken uns mit Hilfe der Verbündeteten in ABLENKUNGEN - Statussymbole (Geld, Autos, Prestige, Partner ... )- alle diese Selbstprojektionen, um unser verletztes Selbst nicht zu spüren.

Dann dienen wir - durch die Hintertüre, ganz unbemerkt - den Mustern unseres Unbewußten - wir sind nicht mehr auf dem Weg zu unserem bewußten Selbst - obwohl wir das vielleicht glauben.

Eine nett gemeinte Warnung - oder ein Hinweis zu einer gewissen Achtsamkeit sich selbst gegenüber - klaro, mehr soll es ja auch nicht sein!

:) merlYnn
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Simulacrum
Simulacrum

samsaja1
Beiträge: 35
Registriert: 18/4/2014
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2015 um 02:52  
hm ich empfinde das ganze anders. Wenn ich in Trance gehe prasselt die Energie wie Regen auf und durch mein Körper herab und mein Unterbewußtsein ist für mich dann eine einzige Quelle die mich mit Sinneseindrücken in aller Form bombardiert und nicht wie bei dir unterteilt in Positiv und Negativ in dem Fall Verletztes Ich? und höheres Selbst. Es ist für mich Eins.


[Editiert am 28/11/2015 um 03:06 von samsaja1]



____________________
Der Leib will vergeistigt, der Geist will verleiblicht werden.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1485
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 28/11/2015 um 03:15  
Ja - Trance erhöht deine Energie und auch deine Energiequalität - du wirst bewußter für Sinneseindrücke von energetischen Formen aus dem Unbewußten und aus dem Überbewußten.

Das kommt immer darauf an, wo man sich gerade befindet - und ist bei jedem anders.

In deinem speziellen Fall kommst du damit bis zu einem gewissen Punkt - auch hier finde ich, ist bewußte Achtsamkeit (einfach Zeuge sein) ein Weg um weiterzukommen, es wachsen zu lassen. Aber auch für eine Integration in den Lebensalltag. Dass es nicht Ablenkung ist - sondern Integration.

Ein schöner Zustand :)
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,040 Sekunden - 59 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.023 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen