Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7099
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 70

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren      print
Autor: Betreff: SIchtungen
Incognitus
Incognitus

Hanshuran
Beiträge: 55
Registriert: 27/11/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 12/2/2008 um 11:30  
Ma eine Allgemeine Frage:

ICh weiß nciht inwieweit hier der ein oder andere Hellsichtig o.ä. ist, aber selbst wenn niemand so einen Fluch hat, wäre eure Meinung mal interessant.

Im Gegensatz zu gezielten Legungen mit Karten Hieroglyphen o.ä. wo Fragen gestellt und entsprechende Personen ja meist gerade weil veränderung erwünscht sind zu einem kommen, sind Sichtung ungezielt, sie kommen, mitunter zusammenhanglos, mitunter mit klarem Ziel und Adressaten.

Nicht erwünscht aber dennoch vorhanden fragt man sich immer wieder was mach ich nun damit.

Wenn ich den Adressaten weiß geb ich sie gerne Weiter, doch mitunter sind die Sichtungen auch Global, weitläufiger oder in Richtung von Personen und Ergeignissen mit denen ich kaum oder gar nicht zu tun habe. Was soll man dann damit anfangen?

ICh hatte erst gestern wieder eine, und frage mich was tu ich damit?
Inof für mich? Wie nett und nun?

Weitergeben?
An wen? Wen interessiert es und vor allem wer nimmt es ernst?
Anonym ins Netz stellen? Hmmm da steht so viel dann kann ich es doch auch gleich lassen

Das sind so fragen die ich mir ab und an stelle, vieleicht habt ihr ne Ideen wie man am sinnigsten mit soetwas umgeht. Einfach auf sich beruhen lassen nach dem Motto ist doch egal, oder es irgendwo weiß auch nciht weitergeben?!


____________________
Xeper m djer Chabas
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Administrator
Artifex

Snowwulf
Beiträge: 137
Registriert: 18/11/2004
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/2/2008 um 13:26  
Hallo Hanshuran

Kommt natürlich vollkommen auf die Sichtung drauf an. Ich persönlich versuche meine Sichtungen immer aufzuschreiben. Ich stelle Sie dann in mein öffentliches Internet-Tagebuch, und vielleicht liest sie da jemand, für den sie bestimmt war.

Aber davon mal abgesehen.... Wie entstehen bei dir die Sichtungen, und wie äussern sie sich??


____________________
Finde deinen eigenen Pfad
*** www.NEO-ESO.de *** www.Merry-Meet.de *** www.Snowwulf.de ***
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Incognitus
Incognitus

gusion
Beiträge: 74
Registriert: 4/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 12/2/2008 um 19:48  
Hallo Hanshuran,

ich kann mir gut vorstellen das einige hier mit Sichtungen Erfahrungen haben. Bei mir persönlich hat sich, über das jahrelange Kartenlegen eine gewisse Sichtigkeit entwickelt.
Je nach Intensität ist es auch eine Fühligkeit verbunden mit Gedanken und Emotionen die scheinbar nicht zu mir gehören sondern zum Gegenüber und/oder zum Thema. Ungewünscht hatte ich diese Intuitionen glaube ich noch nicht (zumindest nicht so das ich entscheiden müsste ob ich jemanden davon erzählen müsste). Und ich denke , ähnlich wie Snowwulf, es kommt wohl drauf an. wenn es eine konkrete Person betrifft sollte man schon abschätzen können wie diese Person mit Offenbarungen umgeht, nicht wenige Menschen reagieren ja mit großer Angst auf solcherart Informationen.
Was die ehr globalen Sichtungen angeht wäre hier doch vielleicht ein geeigneter Rahmen dich mitzuteilen?

Ich persönlich denke das Sichtungen das Resultat einer besonders empathischen Einstimmungen auf das Gegenüber, auf bestimmte Themen des Kollektivs oder was weiss ich sind. Als solches sind sie 'Produkt' unseres individuellen Bewusstseins und erweiteren eben genau dieses. Fast wichtiger als der Inhalt der Sichtung ist das was während einer Sichtung mit dem/der Sichtigen passiert. Das in diesen erweiterten Momenten sinnvolle Informationen in Erscheinung treten ist ein erfreulicher Nebeneffekt.
Wenn du dich also in der Position siehst das mit der Person zu kommunizieren spricht doch eigentlich wenig dagegen ihr etwas mitzuteilen ( auch wenn du dann vielleicht einen recht 'schrägen' Ruf bekommst ;) ).


____________________
+*+eritis sicut Deus*+*
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Incognitus
Incognitus

Hanshuran
Beiträge: 55
Registriert: 27/11/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2008 um 09:53  
@snowwulf

Tagebuch im Netz hatt ich mir auch schon überlegt, eigentlich tummelt sich ja so einiges Im Netz und es fiele wohl kaum weiter auf, dennoch kommt mir der Gedanke komisch vor.

Ich weiß nicht woran es liegt aber ich komm mir komisch vor dabei, vieleicht auch deshalb weil ich sie eigentlich gar nicht will... Annehmen ist ein Lernthema, bei dem ich zwar schon weit vorgedrungen bin das ich aber in diesem Fall immer noch mit eigenen Vorurteilen behaftet lasse ;)

Wie ich sehe?
KOmmt drauf an, im endeffekt ist es ein plötzliches Abgleiten in einen Tranceähnlichen Zustand bei vollem Bewußtsein, ich sehe über die Netzhaut (klare Bilder), und kann dadurch sehen von Traum unterscheiden, welcher sich lediglich Imaginär Gedanklich präsentiert.

Dsa ist auch der Unterschied zu bewußten Vorhersagen. Bei bewußten vorhersagen, etwa durch Divinationstechniken, imaginiere ich die Frage und dann ist die Antwort da meist sogar ohne Bild, nur Worte die ich übergebe.

Die Situationen sind Unterschiedlich, meist in Ruhephasen, kann es auch beim Laufen, auf Arbeit oder sonstwobei zu kommen.

@gusion
ich hatte das schon als Kind von Zeit zu Zeit vieleicht auch ein Grund es nur bedingt weiterzugeben, weil dafür hab ich auch manchen Rüffel eingesteckt (Meine Eltern waren streng Christlich, da hat sowas keinen Platz)

Was den Schrägen Ruf betrifft, den hab ich auch so schon ;)

Hier hinein schreiben was zu sehen ist? Wohin?
SInd das Themen für ein Forum? Was kann man daran Diskutieren, naja OK die Bedeutung vieleicht, wäre auch interessant zu sehen was andere so aus einer Sichtung herauslesen...


____________________
Xeper m djer Chabas
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Incognitus
Incognitus

gusion
Beiträge: 74
Registriert: 4/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 13/2/2008 um 20:25  
Ja das 'Wohin' ist eine gute Frage...
Das allgemeine Forum wäre zu allgemein - da ist es nicht gut aufgehoben.
Wie wäre es mit dem Geschichten und Gedichte - Forum. Bitte nicht falsch verstehen. Für mich sind Sichtungen, Visionen immer auch ein Stück Kunst. Zudem wäre die Gefahr des 'rumdiskutierens' nicht so groß, -
ansonsten käme noch das Schattenarbeit-Forum in Frage , da dies ja quasi interdisziplinär ist...


____________________
+*+eritis sicut Deus*+*
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Incognitus
Incognitus

Hanshuran
Beiträge: 55
Registriert: 27/11/2003
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/2/2008 um 11:49  

Zitat:
Für mich sind Sichtungen, Visionen immer auch ein Stück Kunst. Zudem wäre die Gefahr des 'rumdiskutierens' nicht so groß, -


Sichtungen als Kunst? HMM naja Als beschreibung von Bildern und inhalten kann man es durchaus so sehen, oder wenn sich ein Gedicht daraus ergibt, nur was sagt es uns wenn wir es als Kunst konsumieren?

Das Rumdiskutieren wäre mitunter ma ganz interessant, zu sehen wer was daraus liest, wie die Bilder verstanden werden auf differenzierten Hintergrund.

Es erscheint mir so, daß die Bilder immer an den Hintergrund anknüpfen der Vorhanden ist. Sehe ich ein einstürzendes Tor so bedeutet es für mich anderes als wenn jemand mit anderem Hintergrund das selbe Tor einstürzen sieht, mitunter hat es auch gar keine Bedeutung für den ein oder anderen.

Es ist übrigens ein interessantes "Spiel" man nimmt ein Bild aus seiner erinnerung, und gibt es jemandem und der soll beschreiben wie er das Bild sieht. Damit kann man recht gut sehen inwieweit sich die Ebenen auf denen man unterwegs ist ähneln. Denn auch wenn man im Hier und Jetzt ungefähr dieselben Hintergründe hat, kann sich das Erfassen eines einfachen Bildes stark unterscheiden.

Ich hab das einmal im Orden versucht, nur ien einziger hat sinnvoll geantwortet und das Bild sogar in einer mir sehr ähnlichen Weise erfasst. Der Rest hatte sich schlcihtweg geweigert mit der Begründung keine Zeit zuviel zu tun usw. Und sich später dann beschwert wie man darauf kommt sie mit so einem Unfug prüfen zu wollen :o ?!?

Eigentlich interessant einen einfachen Abgleich als Prüfung hinzustellen oder?

Was mich auf das Thema zurückbringt: Sind Sichtungen Prüfungen? Im endeffekt schon, da sie zuerst einmal von dem der sieht verlangen zu verstehen was oder gar wer gemeint ist.

Und dann muß man überlegen wenn man weitergibt, wie man das tut.

Und dann folgt die Prüfung des Empfängers,
versteht er um was es geht?
Was liest er aus dem was beschrieben wird?
wie geht er damit um?

Das erinnert mich daran das ich schon ab und an Sichtungen in ein Forum eingestellt hatte, das erste War:
Du darfst das nicht so öffentlich stellen, weil es gibt Leute die nciht damit umgehen können, und ausserdem geht das ja auch nciht die ganze Welt was an.
HMM was soll mir das sagen

Darauf wurd ich für ein Spezial Forum freigeschaltet für Vaten/Druidische Seher, Da waren wir dann genau zu viert udn wieviel Reaktion oder Diskussion gab kann man sich vorstellen. Warum Sichtungen nur 4 Leuten zur verfügung stellen die eh ncihts damit anfangen?

Wohl auch eine Erfahrung die mich eher gegen Veröffentlichung einnimmt als dafür.

Aber wohl auch eine Schattenarbeit.
Einerseits warum hat man versucht die Öffentlichkeit auszuschließen?
Mich einzuschränken?
Andererseits warum beschränke ich mcih selbst? (Wobei da auch ein großer Anteil Kindlicher Erziehungsschranken mithinein spielt die ich noch nicht ganz abgelegt habe)

Die Frage die ich mir halt immer wieder stelle ist, wen interessiert es?
Die eigentliche Frage sollte dabei eher sein, muß es jemanden interessieren?
Findet sich der Interessent nicht von selbst, wenn er dafür bestimmt ist?

Interessanter Gedanke.....

Ich glaub Sichtungen gehören zur Schattenarbeit, denn es ist immer eine Ausseinandersetzung des Selbst mit der Erfahrung und auch mit dem Wissen der Seele. Nur wenn man bereit ist in sich zu blicken findet man die Bedeutung eines Bildes für sich selbst.


____________________
Xeper m djer Chabas
Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Gast

Gast
red_folder.gif erstellt am: 19/2/2008 um 03:16  
Sorry das ich hier so rein platze

Aber zählt das mehr oder weniger auch zum hellsehen wenn man Zeichen die um einen herum passiern deutet...

Z.B. Ich saß im Bett (ich wohn direkt neben einer Kirche)
Die Glocke leutet und irgend wie hab ich gewusst... das was passiert ist... bzw meine Freundin mich betrogen hat xD

Oder Kerze ich wollt ner Freundin eine sms schreiben und der Docht, da hing was dran oder so...
halt so wie 2 Personen abgesehn davon das die Kerze für die freundin war.
Da wusst ich das sie mit ihrem freund schläft xD naja als das ding weg war wusst ich xD das <.< >.> naja ; )

Aber das sind eigentlich mehr so normale dinge bei denen ich etwas dann deute...

Aber eigentlich ist es nicht so als ob ich das bin...

Sondern schon länger einfach so als ob ich immer etwas gesagt bekomme...

ich kann das garnicht genau erklären

wo ich grad dabei bin...

Früher wo ich mal ne zeitlang ziemlich abgespaced war...
wobei kA..

Naja auf alle fälle ging ich da mit nem Kumpel....

Ich hab ne Frau gesehn sie war eher weiter weg... und düster gekleidet
Erst hatte sie sich hinter nem Baum versteckt oder so aber ging dann da weg
Und war immer in nem bestimmten abstand von uns
Ich weis nicht ob mein Kumpel die auch gesehn hat
Aber wo sie her kam,(Wald es war Nacht) der abstand und das ich sie nicht genau erkennen konnte usw usf war sehr merkwürdig
soweit ich weis hat sie sich einfach nicht Menschlich verhalten ich glaub nicht mal umgeguckt oder sonstwas....

und wie sie verschwand auch war auch merkwürdig und so...
Ich hab das immer noch so krass im Kopf
Aber ich kann damit nichts anfangen

Auf alle fälle hatte die Person was sehr Mythtisches.. ich wär gern hinter her geganegn...
Es war als ob ich ein Geist gesehn hab ^^
Aber wie gesagt ich war da leicht abgespaced und wollte meinen Kumepl nicht noch krasser belasten ^^
Aber Halluzinationen oder gar Geister sehn oder so hatte ich meiner Meinung nach noch nie

Sondern meistens immer gefühle oder es passieren Merkwürdige dinge die ich dann Deute was auch ein Hirngespenst sein kann
Dinge die passieren oder dann nicht funktionieren wollen rumspinnen oder weis der geier was haben mich schon manchmal fast in den Wahnsinn getrieben...
Weil ich weis einfach es ist nicht normal aber ist es das auch wirklich...
Oder ist es vielleicht doch nur Einbildung


[Editiert am 19/2/2008 um 03:21 von Sope]
Antwort 6
Incognitus
Incognitus

gusion
Beiträge: 74
Registriert: 4/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/2/2008 um 00:09  
@hanshuran

Also ich fände es interessant mehr über deine Sichtungen zu erfahren. Wobei ich die Vorbehalte durchaus verstehen kann - es ist immer so eine Sache etwas so persönliches der Öffentlichkeit zu übergeben. Ich selbst war früher, in anderen Foren, mitunter schon schwer enttäuscht wenn irgendjemand seinen Gedankenmüll über meine spirituellen Offenbarungen erbrochen hat :o ..... aber da spürt man wenigstens sein EGO mal wieder -

@sope
Also mehr oder weniger hängt das wohl alles zusammen, das mit dem Zeichen deuten und dem Hellsehen, je nachdem wie man es sieht.
Omen wäre vielleicht ein Begriff der es etwas exakter umschreibt, was du da erlebst.
Oder Synchronizität...oder aber auch natürlich Einbildung, wer weiß das schon?
Wenn ich dich richtig verstanden habe bist du dir da ja selbst nicht ganz sicher.
Aber egal ob man nun Sichtungen hat, Omen deutet oder Karten legt, man sollte sich darüber im klaren sein, das der eigene Schatten unglaubliche Verzerrungen in die eigene intuitive Informationsfindung hineinträgt.


____________________
+*+eritis sicut Deus*+*
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
« vorheriges  nächstes »        print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,032 Sekunden - 31 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0226 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen