Templum Baphomae
Magie-Com (alt) - Impressum
 
Benutzername:
Passwort:
 
 
 
   
   
 

Wer ist Online
Alle Mitglieder: 7091
Registriert Heute: 0
Registriert Gestern: 0
Mitglied(er) online: 0
Gäste Online: 56

Bitte registrieren Sie sich hier. Als angemeldeter Benutzer nutzen Sie den vollen Funktionsumfang dieser Seite.

Hauptmenü

Foren
Magie & Hexen Forum
TB & AO Forum
Allg. & Gesch. Forum

User

Internes

Suchen

FAQs
 Downloads (6)
 WebLinks (5)
Templum Baphomae Forum Sie sind nicht eingeloggt


Nach unten
« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortiern Absteigend sortieren « 1  2 »     print
Autor: Betreff: Who is Babalon?
Administrator
Multum Umbra

GeorgeTheMerlin
Beiträge: 1499
Registriert: 3/2/2006
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 16/6/2010 um 17:10  
Dem GEISTASPEKT Babalon auf die Spur zu kommen ist Selbsterkenntnis - und offenbart ein tiefes ungelöstes Paradox zwischen persönlicher und überpersönlicher Liebe zwischen den Geschlechtern.

Wer oder was ist Babalon?

Sie ist irgendwie mehr wie Aphrodite - hat gewiß auch Kali-Aspekte.

Sie ist weit weg laut Crowley - (jenseits von Dualität?) - wird aber oft ziemlich grob profanisiert:

Beispeil für Profanisierung ist: Das Babalon Working von Parsons, einem Schüler Crowleys.

Den Versuch, Babalon als eine Art Messiasmensch zu inkarnieren - finde ich an Durchgeknalltheit kaum zu übertreffen, und selbst der durchgedreht-fromme Wunsch dahinter wird mit Sicherheit nicht funktionieren: Falls man sich auf Crowley damit beziehen will: Schon der 30. Äthir weist darauf hin, dass die unbewußten Schattenwesen im Westen, metaphorisch in der Richtung des untergehenden Lichtes - keine Bewußtheit vertragen - ich würde sagen, sei es durch Jesus, oder Babalon oder was auch immer sonst aus diesen sehr hochschwingenden Bewußtseins-Bereichen!). Literatur: John Carter, Raumfahrt, Sex und Rituale.

Weiter:

Symbol für Babalon ist bei Crowley der Siebenstern.

7 ist auch Zahl der Spiritualität - wie passt Spiritualität zur großen Hure Babalon?
Wird Babalon von der offiziellen Kirche nicht in einen GEGENSATZ zu Spiritualität gestellt? Wir werden vielleicht im Folgenden erkennen, wie sehr dies eine Scheinlösung, mithin eine LÜGE ist.

Eine erste Annäherung an BABALON mag man durch Buddhas NEGATION erfahren. Sinngemäß von mir aus Gelesenem erinnert, wurde er gefragt, ob er denn SO ein Mädchen wie Rachel nicht für BEGEHRENWERT schön erachten würde.

Seine Antwort: Warum? Sie besteht aus Haut, Knochen, Haaren, Blut, Drüsen, Sekrete, Sehnen, Schweiß, Urin, Kot, Fett ... was ist daran begehrenswert?

In dieser Negation erkennen wir Babalon tiefer als einen GEISTESFAKTOR unserer sinnlichen Wahrnehmung. Schönheit - Abscheulichkeit. Beides hat profane - wie auch spirituelle Dimensionen und Vibes. Ist schönheit doch auch eine Sphärenschwingung des kabbalistischen Lebensbaumes. Unten UND Oben.

Beides, Schönheit und Abscheulichkeit, wäre laut Buddha eine essentielle LEERHEIT. Doch Vorsicht: diese Leerheit Buddhas ist unergründlich, spricht er doch von einer Leerheit von Leerheit:

ALSO DOCH????

Und wird Babalon nicht oft als HERRIN angerufen?

Herrin würde nicht heißen, dass wir sie als Herrin anbeten sollen (übrigends ein verbreitetes Mißverständnis profanisierter Magie ohne Erkenntnis!) - sondern wäre zunächst eine ERKENNTNIS, WIE SEHR wir WIRKUNG dieses Geistfaktors sind, der höher schwingt als unser kleines Ego. Weshalb bei unserem schönen Erdenmädchen Rachel die wenigsten Männer einem Buddha auch zu folgen vermögen, ohne sich selber zu verletzen!

Die Herrin Babalon reitet auf dem Biest, sie ORDNET die chaotischen bestialischen Naturtriebe zu einer funktionierenden Natur - was sie ein wenig in die Nähe der Herrscherin des Tarots bringt, als unpersönliche aber bewußte Naturkraft.

Bei Allem ist Babalon aber UNERBITTLICH UNPERSÖNLICH.

Daher wird wohl die INDIVIDUELLE BEGEGNUNG MIT BABALON zu einer magischen Kreuzfahrt! Und das durchaus mit der Möglichkeit, dabei unterzugehen.

Verweilen wir aber noch ein wenig bei Buddhas RACHEL und lassen sie einmal heiraten. Diese Heirat wird Rachels Reize und erotische Anziehungskraft auf andere Männer kaum abstellen. Hier erkennen wir jetzt Babalons Hurenaspekt: immer da, immer bereit und offen für jedermann. Sie ze4iht unablässig unseren individuellen Willen in das Feld ihres unpersönlichen Willens - völlig unabhängig von allen persönlichen oder gesellschaftlichen Modalitäten.

Aber hier wird Babalon auch zu einem Paradox - zu einem vielleicht ewig unerlösten Widerspruch. Dieser Widerspruch besteht zwischen der romatischen INDIVIDUELLEN Liebe und Bindungskraft der Geschlechter, wie sie im Mittelalter mit dem Begriff der MINNE entstand.

Und auf der anderen Seite Babalon mit ihrer offenen, UNPERSÖNLICHEN Strahlkraft.

Bei der Minne wird Liebe als tiefe PERSÖNLICHE TREUE empfunden - bei Babalon als überpersönliche ÖFFENE Liebe und Sexualität. BEIDE SEITEN haben eine sehr tiefe reine spirituelle Dimension - beide Seiten können sehr profan gelebt und durch Schatten verzerrt werden.

Persönliche Liebe gegen unpersönliche Liebe.

Schauen wir uns SOGENANNTE "Lösungen" an - müssen wir erkennen, dass es bisher schlichtweg keine praktische Lösung gibt.

Der Mohamedaner verschleiert die Babalon. Augen zu! Das soll irgendwie von Gott kommen - wöbei man sich fragt, warum Gott etwas erschafft, was dann vom Menschen verborgen werden soll. Dann sagt der Mohamedaner, er könne ja auch mehrere Frauen haben. Ah - da kommt wieder Babalon durch die Hintertüre - und wir haben einen interessanten MIX.

Dies wäre als Konzept aber nur dann ehrlich, wenn sich AUCH der Mann vorstellen könnte, alle Männer wären verschleiert und eine Frau hätte mehrere verschleierte Männer. Der INDIVIDUELLE MANN wäre einer der vielen Verschleierten Männer um eine Frau herum. Hier wird der Mann vielleicht fühlen können, dass er damit seiner INDIVIDUALITÄT beraubt wird! Er nur noch ein Schatten seiner Selbst ist unter anderen Schatten.

Und somit wird diese Lösung zu einer gesellschaftlichen Lüge und Unterdrückung.

Dann schauen wir auf das christliche Ehesakrament wie es vor den 69zigern praktiziert wurde - MAN trennt sich nicht in dieser feinen moralischen Gesellschaft, selbst wenn MAN nicht mehr zusammenpasst. Das gab fürchterliche Beziehungen - Seitensprünge - heimliche Dirnenbesuche - Doppelmoral - Kneipenbesuche und Suff - also viel Heimlichkeit und Unechtheit und unterdrückte Gewalt.

Das vernichtete viel an seelischer Kraft.

Als Antwort kamen die Experimente mit freier Liebe in den 60zigern - wo Eifersucht seltsamerweise genauso verpönt war wie früher Scheidungen. Wir erkennen die Parallelen. Da kam es überall zu seelischen Rissen. Mit Schuldgefühlen, weil aus einem Gruppenzwang nicht kommuniziert werden durfte was nicht sein durfte. Da kann man viel unterdrückte Wut, Selbstbverleugnung und Abwertung von Gefühlen wahrnehmen. Eifersucht wurde einfach mit Besitzdenken gleichgesetzt - womit jedes tiefere Verstehen einer feinstofflich entstehenden EINHEIT verhindert und zerrissen wurde.

Dann Leute wie ich, die feste Partnerschaft haben - aber davon viele gescheiterten hinter sich, die zerbrochen sind. Interessant ist dann die Frage, ob es nicht GUT war, diese VIELEN Erfahrungen gemacht zu haben - statt zwanghaft nur bei einer einzigen geblieben zu sein? Wie wäre es, diese VIELEN erfahrungen alle wieder wegzunehmen? (Hmmm - nicht gut!!!)

Ist hier nicht durch eine LEIDVOLLE HINTERTÜRE auf Umwegen Babalon doch zu ihrem Recht gekommen?

Dann wiederum SPIRITUELLER Tantrismus - wo mit austauschbaren Partnern sexualmagische Rituale gefeiert werden - unpersönlichen Charakters, da man oft die Identität eines Gottes oder Göttin einnimmt. Aber auch hier: die Partnerin mag erkennen, dass ER nicht bei ihr ist und in Gedanken bei der Frau, in die er sich gerade PERSÖNLICH verliebt hat - was die Ritualpartnerin PERSÖNLICH verletzt.

Auch hier schleicht sich überall durch die Hintertüre wieder DAS ANDERE ein!

UND SORGT FÜR EINE NICHT-LÖSUNG!

___________________________________________________________

Auf der KONZEPTEBENE haben WIR ALLE die Tendenz, dies Konzept für schlecht, ein anderes für besser zu halten. Das ist unser Schatten. Die besseren Konzepte sind dabei meistens unsere eigenen.

Ich selbst bin allerdings inzwischen alt genug, um bei allen erlebten und geschauten Konzepten zu erkennen:

ES GIBT IN DIESEM WIDERSPRUCH KEINE PRAKTISCHE LÖSUNG.

Was auch immer wir praktisch tun - der Widerspruch bleibt.

Was bleibt, sind ENTSCHEIDUNGEN, die sich letztendlich auf NICHTS gründen.

Das Resultat sind Lernprozesse, den Preis, den wir dafür bezahlen - und vielleicht neue FÄHIGKEITEN.

___________________________________________________________

Aber wir ahnen vielleicht, dass diese MAGISCHE Suche nach Babalon, die oberhalb unseres bewußten Egos schwingt und von diesem nicht ohne Selbstverstümmlung besiegt wird - diese Magische Suche nach dem Individuellen Selbst, aus welchem der spirituelle Sohn und die spirituelle Tochter kommt - und die Suche einer GEISTIG PRAKTISCHEN BEGEGNUNG der Versuch ist, einen unerlösten Widerspruch in uns zu heilen.


grüssli merlYnn


[Editiert am 16/6/2010 um 17:18 von GeorgeTheMerlin]
Profil anzeigen E-mail senden Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
Artifex
Artifex

dana-fox-1
Beiträge: 123
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 16/6/2010 um 20:02  
Da wir schon mal beim Schattenthema Babalon sind - was ist denn der Schatten der ewig geilen scharlachroten Hure in Lack und Leder, der Verführerin, der Königin der Laster, der Mutter aller Prostituierten - deren sinnliche Schönheit und wilde ursprüngliche Leidenschaft die Männerherzen so verzückt?
Babalons Schatten fällt auf die hässliche alte abgetakelte Prostituierte, die zahnlose, schmutzige, nach Urin stinkende Bettlerin mit Schnapsfahne, die bucklige, schrumplige, alte Hexe, die Kinder frisst. Aleister Croweys Leben und Werk scheint sich genau in diesem Spannungsfeld bewegt zu haben.
Liebe Grüße
Dana


____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 1
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 322
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2010 um 07:49  
ich schätze, da traust du aphrodite zu wenig zu, merlyn:

ich klau mal wikipedia:

Zitat:
Eine ältere, prähellenische Manifestationen der Aphrodite, welche nicht unbedingt im Einklang mit ihrer späteren Rolle als griechische Liebesgöttin steht, gehört neben einer erschaffenden zu einer zerstörenden „Großen Göttin“.

* „Die Bewaffnete/ Zerstörende“:

Andróphonos »Die Männermordende«, repräsentiert einen Titel ihrer älteren Manifestation, der ihr als „Zerstörerin“ oder „Totengöttin“ verliehen wurde.
Skotía „Die Dunkle“
Epitymbídia die »Göttin der Gräber« und Meiboía die „Bienenkönigin“, die ihre Liebhaber kastrierte und durch Aussaugen tötete.

*
o Weitere diesem Aspekt zugeordnete Beinamen sind: Hoplisméne („die Bewaffnete“), Areía (von Ares, „die Kriegerische“), Enhóplios („die Gerüstete“), Anosía („die Heilende“), Basilís („die Königliche“), Eleémon („die Gnädige“), Xenía („die Gastfreundliche“), Symmachía („die im Kampf Verbündete“).


aber egal :)


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 2
Artifex
Artifex

dana-fox-1
Beiträge: 123
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2010 um 08:29  
DAS IST DOCH WIEDER EINMAL SO EIN TYPISCHES MÄNNERGESPRÄCH.
Durch eine Prise Ästhetik wird alles gleich besser verdaulich :)
Die Männermordende, die große Hure..die Totengöttin....grins, das sind doch ganz typische Männerphantasien. Ihr verpackt das Abstoßende, Ekelerregende in ein buntes Geschenkpapier und bindet auch noch eine goldene Schleife darum. Vielleicht findet ihr Babalons Schattenaspekt eher in der betrunkenen reizvollen Fremden, deren Bekanntschaft ihr gerade in irgendeiner netten Szenekneipe gemacht habt, mit dem kleinen Hintergedanken sie später noch abzuschleppen.... die euch dann aber im Laufe des Abends infolge des hemmungslos genossenen Alkohols mehrmals vom Stuhl kippt, sich dabei in die Hose macht und euch am Ende gar ungeniert und unkontrolliert vor die Füsse kotzt.
Grinsegrüße
Dana


[Editiert am 17/6/2010 um 08:32 von dana-fox-1]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 3
Simulacrum
Simulacrum

Seraphine
Beiträge: 27
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2010 um 10:18  

Zitat von Hephaestos, am 17/6/2010 um 07:49
ich ich klau mal wikipedia:

Zitat:
Eine ältere, prähellenische Manifestationen der Aphrodite, welche nicht unbedingt im Einklang mit ihrer späteren Rolle als griechische Liebesgöttin steht, gehört neben einer erschaffenden zu einer zerstörenden „Großen Göttin“.

* „Die Bewaffnete/ Zerstörende“:

Andróphonos »Die Männermordende«, repräsentiert einen Titel ihrer älteren Manifestation, der ihr als „Zerstörerin“ oder „Totengöttin“ verliehen wurde.
Skotía „Die Dunkle“
Epitymbídia die »Göttin der Gräber« und Meiboía die „Bienenkönigin“, die ihre Liebhaber kastrierte und durch Aussaugen tötete.


@Hephaestos

Ich würde Babalon jetzt nicht unbedingt als einen Aspekt der Aphrodite bezeichenen, obwohl ich zugeben muss die Beschreibung mir recht treffend erscheint. Eher würde ich die Aphrodite als einen Unteraspekt von Babalon sehen.

Aber ich weiß auch nicht alles :)


@Dana-Fox,

Ich finde du romantisierst Babalon zu sehr.

Stellt dir vor, dass hinter den Manifestationen auf unserer Ebene oftmals, wie soll ich es nennen, kosmische Influxen dahiner stehen.

Der kosmische Influxus der Wesenheit Babalon könnte zum Beispiel zu den Manifestationen auf unserer Ebene führen, weche du beschreibst, wenn es denn so wär :question: .

Doch sollten Ursache (Babalon) und Wirkung (auf das menschliche Geschlecht) nicht undifferenziert betrachtet werden.


Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 4
Artifex
Artifex

dana-fox-1
Beiträge: 123
Registriert: 19/1/2009
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2010 um 11:49  
Hä? :puzz:
Ich glaub du hast mich da falsch verstanden - es sind die Jungs, die Babalon romantisieren - das war eigentlich der Kern meiner Aussage.
All die verschiedenen Aspekte, die hier zusammengetragen werden sehe ich als Puzzleteile mit deren Hilfe wir uns Babalon langsam nähern können. Aber ein einzelner Puzzleteil kann niemals das ganze Bild in seiner Vollendung zeigen.
Gruß
Dana


[Editiert am 17/6/2010 um 12:07 von dana-fox-1]



____________________
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 5
Simulacrum
Simulacrum

Seraphine
Beiträge: 27
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2010 um 14:43  

Zitat von dana-fox-1, am 17/6/2010 um 11:49
Hä? :puzz:
Ich glaub du hast mich da falsch verstanden - es sind die Jungs, die Babalon romantisieren - das war eigentlich der Kern meiner Aussage.
All die verschiedenen Aspekte, die hier zusammengetragen werden sehe ich als Puzzleteile mit deren Hilfe wir uns Babalon langsam nähern können. Aber ein einzelner Puzzleteil kann niemals das ganze Bild in seiner Vollendung zeigen.


Ok. Aber wie siehst du dann Babalon aus der Perspektive eines weiblichen Wesens?

Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 6
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 17/6/2010 um 18:19  
Die Moral ist die Unmoral der Gesellschaft.

Gefesselt durch die Moral
im düsteren Sonnenschein,
endlich,
es reißen die Fesseln ,
das wahre Gesicht,
Beschworen durch die hellen Strahlen
des vollen Mondes.

Der Trieb ist das wahre Gesicht der Schöpfung,
die Ekstase von Leben und Tod .

Lava und Eis,
steigt empor aus der großen Tiefe,
bringt ins wanken,
die Wächter der Moral.

Es reißen die Fesseln,
Babylon steigt empor,
führt in Versuchung die Unmoral!

Im Schein des vollen Mondes
steigt empor eine rote Glut,
die große Hure
Babylon.

Verführt die Unmoral,
welche besessen ist vom Geist des Weines,
sich mit schaudern erinnert,
in den düsteren strahlen der Sonne ,
doch das nächste mal,
mit brennender Glut herbeisehnt
!
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 7
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 322
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2010 um 08:14  

Zitat von dana-fox-1, am 17/6/2010 um 08:29
Vielleicht findet ihr Babalons Schattenaspekt eher in der betrunkenen reizvollen Fremden, deren Bekanntschaft ihr gerade in irgendeiner netten Szenekneipe gemacht habt, mit dem kleinen Hintergedanken sie später noch abzuschleppen.


ich gehe prinzipiell nicht in szenekneipen und schleppe niemanden ab.

im übrigen bin ich immer noch weder crowleyaner noch thelemit noch sonstwas, dem man einen stempel aufdrücken könnte, sondern verstehe unter der "babalon" das, was auch schon die bibelschriftsteller und william blake darunter verstanden haben - eine allegorie auf die verkommenne dekadenz (des römischen reiches und roms).

viel pracht, aber wenig erstrebenswertes, was dahintersteht.
verdammt zur selbstzerstörung.
und jeder, der ihr folgt, treibt sich auch selbst in den ruin.

in sofern geb´ich seraphine recht - da ist ziemlich viel geschenkpapier um den (eigentlich faulen) apfel herum. weswegen ich da auch wohl keine typische "männerfantasie" entwickelt habe.

reizvoll verpackt - aber erstrebenswert? eher nein... denn unter der verpackung ists verkommen. ist nicht mein typ, sozusagen :D


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 8
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2010 um 19:05  
nun ja , es gibt für alles eine natürliche und eine falsche form.
es gibt die liebesdienerin (=hure oder tempelhure) und die falsche hure.

jede verurteilung eines phänomens gebiert nur dämonen. im schatten von maya, so auch auf dekatenden partys, finden sich immer wieder perlen.

die lotusblüte soll ja am besten im sumpf wachsen, hab ich mir mal sagen lassen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 9
Simulacrum
Simulacrum

Seraphine
Beiträge: 27
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 18/6/2010 um 19:38  

Zitat von Alles und Nichts, am 18/6/2010 um 19:05
nun ja , es gibt für alles eine natürliche und eine falsche form.
es gibt die liebesdienerin (=hure oder tempelhure) und die falsche hure.



Erkläre mir bitte mal den Unterschied?

Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 10
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 19/6/2010 um 19:11  
der archetyp der hure, gerne auch die göttin der huren tritt in der reinen und in der schattenform auf.

die reine form ist für mich das natürliche und die essenz der liebesdienerin ist die hingabe, an das was ist. die liebesdienerin repräsentiert eine qualität des jetzt.

die schattenform ist eine imitation des egos. die falsche hure täusch hingabe vor, um dafür etwas zu bekommen.

beide formen sind nicht auf das offensichtliche begrenzt. diese täuschung findet sich nicht nur beim thema sex.


[Editiert am 20/6/2010 um 14:11 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 11
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 322
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 08:24  
das finde ich ein skurriles sprachliches konzept.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 12
Simulacrum
Simulacrum

Seraphine
Beiträge: 27
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 08:59  

Zitat von Hephaestos, am 20/6/2010 um 08:24
das finde ich ein skurriles sprachliches konzept.


Schon, schon.


@Alles und Nichts

Beide Formen führen aber in die Dekadenz. Beides ist Ruin! Die Belebung der Formen durch die Geistseele und Transformation, da sie ursprünglich rein war, verstrickt tief ins Samsara und führt nicht ins Nirvana.

Nach deiner Beschreibung würde ich Babalon unter den Aspekt der falschen Hure packen.


Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 13
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 14:21  
hallo hephaestos,

was meinst du genau mit dem skurrilen sprachlichen konzept genau?

hallo seraphine,

nur eine der beiden formen führt in die dekadenz.
unsere form, der körper unterliegt nun mal den gesetzen von maya, samsara. eine illusion unterliegt den gesetzten einer illusion. das was du bist, ist nicht aus samsara und jeder mensch hat das potenzial sich davon zu lösen und unter der falschen hure scheint möglicherweise die liebesdienerin durch.

worauf lenkst du deine aufmerksamkeit, auf äußere phänomene die du mit den denken geist in gut und schlecht einteilst, obwohl es nichts gutes und schlechtes in der welt gibt, oder lenkst du deine aufmerksamkeit nach innen und überschreitest die vermeintliche grenze des denken geistes und schaust aus dem ewigen jetzt. dann wird die falsche babalon zur reinen bablon.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 14
Simulacrum
Simulacrum

Seraphine
Beiträge: 27
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 19:21  
Ebenfalls kann ein Gedankenkonstrukt eine Form gleichermaßen eines Körpers sein. Wie der Körper beinhaltet das Gedankenkonstrukt Abgrenzungen. Der Gedanke der Hure schließt beispielsweise die Jungfrau aus. Abgrenzung ist aber nicht Allumfassend! Form an sich kann nicht allumfassend sein, ist immer nur Begrenzung.

Die Frage stellt sich nicht: Ist etwas gut oder schlecht? Eine unnütze Bewertung, die Schmerz durch Unterschiede gebiert. Die Frage ist, welches Ziel willst du erlangen (?), diesen Weg muss du wählen!


Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 15
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 20/6/2010 um 20:28  
solange du mit gedanken verschmolzen bist, lebst du in einer welt von gut und schlecht. wenn du es als eine unnütze bewertung siehst, kann ich dir nur zustimmen. doch solange diese erkenntnis aus dem geist kommt, steckt auch in dieser aussage eine bewertung. es gibt einen unterschied zwischen bewerten und unterscheiden.

wer sagt das die junfrau und die hure nicht eins in dir sind?
wer sagt, dass begrenzung existiert?
der körper ist als bestandteil von maya begrenzt und doch nicht begrenzt, der körper muss atmen und verbraucht sauerstoff. der körper muss essen, führt sich also von ausen etwas zu und entledigt sich unnützer stoffe am stillen örtchen oder auch anderswo und so weiter. letzten endes ist jeder menschliche körper futter für würmer und geht wieder im großen kreislauf auf.

ich habe hier bei der ganzen diskussion den eindruck, dass sich eine idee von schmutzigen und sauberen sex einschleicht. solche eine idee kommt nur aus dem geist. der geist bringt bablon mit schmutzigen sex in verbindung und nährt die falsche hure.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 16
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 322
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 07:46  
skurriles sprachliches konzept::

naja - eine "echte hure" ist IMHO jemand, der halt diesem hurenjob nachgeht, es also gegen geld (wahlweise andere materielle güter) macht und das bezahlte verhalten vorspielt.

eine "falsche hure" wäre demnach jemand, der eine imitation der "echten hure" ist. warum auch immer. eine falsche hure wäre also die imitation einer hure, die ja selbst schon die imitation einer "männerwunsches" ist. sagen wir, eine schauspielerin, die eine hure spielt, das wäre für mich eine falsche hure. halt, keine echte.

Zitat:
solange du mit gedanken verschmolzen bist, lebst du in einer welt von gut und schlecht


unsinn, jeder kann denken, ohne zu werten. ist ein integral gut oder böse?


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 17
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 08:20  
hallo hephaestos,

das grundsätzlich problem der sprache ist, dass die sprache dualistischer natur ist, genau wie der geist.

ich schaue nicht nur auf die ebene des kraftflusses und der bilder, die sich das ego aufgrund des kraftflusses macht. innerhalb von maya ist auch geld ein ausdruck von kraft. jeder kraftfluss beinhaltet auch qualitäten. solange das ego sich nicht einmisch zeigen sich die natürlichen qualitäten des seins.

eine hure bekommt geld für ihre dienstleistung. dies ist ausdruck eines energetischen flusses. die innere haltung macht aus der hure eine falsche hure oder eine liebesdienerien. geht die hure ihrer aufgabe mit hingabe nach, als ein ausdruck des seins, ist sie rein. in der geschichte wurden immer wieder weibliche lehrer genannt, die ihr brot auf diese art verdient haben. die form hat nun mal den natürlichen trieb nach essen.

ich sagte schon, dass das prinzip der liebesdienerin sich nicht nur auf das älteste gewerbe der welt beschränkt sondern sich in allen facetten des menschlichen lebens zeigen kann.

wenn jemand seine inneren strukturen kennt, im kontakt mit der natürlichkeit des seins ist, innerlich wach, kann derjenige den unterschied im kontakt dem dem gegenüber erkennen. derjenige sieht, ob sich die liebesdienerin äußert oder die falsche hure.
derjenige wird sich als nicht getrennt von der äußeren form erleben, die sich als hure zeigt

ob eine gedanke ohne wertung ausgesprochen wird, hängt von der inneren haltung, dem inneren erleben ab. ich kann mich an so manche diskussion mit anhängern des integralen ansatzes erinnern. die waren alles, nur nicht wertfrei.


[Editiert am 21/6/2010 um 08:23 von Alles und Nichts]
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 18
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 322
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 08:37  

Zitat:
anhängern des integralen ansatzes


äähh.... ich redete von integralRECHNUNG, nicht von esoterik.

Zitat:
dass die sprache dualistischer natur ist


ich denke, sprache ist eigentlich "komplementär" und nicht "dual".
dualität wird uns von der philosophie eines platon aufgedrückt, die wahre sprachnatur ist eher komplementär:

ein fisch <-> kein fisch.

das ist komplementlogik, denn es gibt ziemlich vieles, was "kein fisch" ist, ohne das gegenteil (was immer das sein soll) eines fisches zu sein.


[Editiert am 21/6/2010 um 08:42 von Hephaestos]



____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 19
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 09:33  
und wie schmeckt dir fisch?
lachs ist für mich lecker,
hai und tintenfisch find ich ekelig.

solange jemand identifiziert ist, hat jedes begriffsetikett eine bedeutung, d.h. eine person findet es gut oder schlecht, also dualistisch.

mathe an sich mag ja wertfrei sein.
es gibt aber einige, die mathe nicht mögen. also hat mathe eine wertung.
die anwendung von rechenoperationen ist ein logisches wertfreies system. in der wirtschaft macht man gerne entscheidungsmatrixen um eine entscheidung "wissenschaftlich und mathematisch" zu belegen und vor allem um seinen *blubb* zu retten, wenns daneben geht. wenn ich nun sage, dieses kriterium ist mir wichtig, jenes nicht, gibt es eindeutig eine wertung. das ergebnis der rechenoperation kann ich als für mich persönlich gut oder schlecht sehen. also unter einbeziehung dieser kriterien gibt es für mich mehr kuchen, toll, also mach ich es so.

ein identifizierter geist wertet immer, auch wenn "immer" ein pfui wort aus sicht der gewaltfreien kommunikation ist.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 20
Administrator
Speculum

Hephaestos
Beiträge: 322
Registriert: 18/10/2006
Status: Offline
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 09:42  
jo, schon ok.
ich antworte auch oft, ohne den entsprechenden beitrag zu lesen.

Zitat:
also hat mathe eine wertung.


nein, die mathematik hat keine wertung - genausowenig wie ein baum oder ein fisch.

Du hast die jeweilige wertung in deinem kopf.


____________________
any sufficiently analyzed magic is indistinguishable from science

∵ indagator ∴ insolitus
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 21
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 10:40  
sag ich doch die ganze zeit, dass die wertung von mathe im kopf stattfindet. der der denkt, immer wertet.

das mathematische operation, ein baum ein fisch an sich wertfrei sein, stelle ich nicht zur diskussion. was ich zur diskussion stelle ist, dass der geist immer wertet und scheinbar rationale verfahren zur rationalisierung von bedeutungsgebung verwendet. auch sprache wird so verwendet. dadurch wird ein natürlicher ausdruck des seins, vom geist durch den dreck gezogen, siehe babalon.

ich würde dich bitten, nicht einzelne sätze aus dem kontext zu reisen. das ist nun wertfreier ärger :-)
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 22
Simulacrum
Simulacrum

Seraphine
Beiträge: 27
Registriert: 28/6/2009
Status: Offline
Geschlecht: weiblich
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 12:37  

Zitat von Alles und Nichts, am 20/6/2010 um 20:28
solange du mit gedanken verschmolzen bist, lebst du in einer welt von gut und schlecht. wenn du es als eine unnütze bewertung siehst, kann ich dir nur zustimmen. doch solange diese erkenntnis aus dem geist kommt, steckt auch in dieser aussage eine bewertung. es gibt einen unterschied zwischen bewerten und unterscheiden.

wer sagt das die junfrau und die hure nicht eins in dir sind?
wer sagt, dass begrenzung existiert?
der körper ist als bestandteil von maya begrenzt und doch nicht begrenzt, der körper muss atmen und verbraucht sauerstoff. der körper muss essen, führt sich also von ausen etwas zu und entledigt sich unnützer stoffe am stillen örtchen oder auch anderswo und so weiter. letzten endes ist jeder menschliche körper futter für würmer und geht wieder im großen kreislauf auf.

ich habe hier bei der ganzen diskussion den eindruck, dass sich eine idee von schmutzigen und sauberen sex einschleicht. solche eine idee kommt nur aus dem geist. der geist bringt bablon mit schmutzigen sex in verbindung und nährt die falsche hure.


Irgendwie habe ich das Gefühl, das du das, was ich geschrieben habe, nicht verstanden hast.

Deshalb weiß ich jetzt echt nicht, was ich dir dazu schreiben soll.

Gruß Seraphine


____________________
Nur in einem ruhigen Teich spiegelt sich das Licht der Sterne.

Konfuzius

www.tempel-des-dunklen-lichts.de
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 23
Artifex
Artifex


Beiträge: 164
Registriert: 23/12/2009
Status: Offline
Geschlecht: männlich
red_folder.gif erstellt am: 21/6/2010 um 13:09  

Zitat von Seraphine, am 21/6/2010 um 12:37

Zitat von Alles und Nichts, am 20/6/2010 um 20:28
solange du mit gedanken verschmolzen bist, lebst du in einer welt von gut und schlecht. wenn du es als eine unnütze bewertung siehst, kann ich dir nur zustimmen. doch solange diese erkenntnis aus dem geist kommt, steckt auch in dieser aussage eine bewertung. es gibt einen unterschied zwischen bewerten und unterscheiden.

wer sagt das die junfrau und die hure nicht eins in dir sind?
wer sagt, dass begrenzung existiert?
der körper ist als bestandteil von maya begrenzt und doch nicht begrenzt, der körper muss atmen und verbraucht sauerstoff. der körper muss essen, führt sich also von ausen etwas zu und entledigt sich unnützer stoffe am stillen örtchen oder auch anderswo und so weiter. letzten endes ist jeder menschliche körper futter für würmer und geht wieder im großen kreislauf auf.

ich habe hier bei der ganzen diskussion den eindruck, dass sich eine idee von schmutzigen und sauberen sex einschleicht. solche eine idee kommt nur aus dem geist. der geist bringt bablon mit schmutzigen sex in verbindung und nährt die falsche hure.


Irgendwie habe ich das Gefühl, das du das, was ich geschrieben habe, nicht verstanden hast.

Deshalb weiß ich jetzt echt nicht, was ich dir dazu schreiben soll.

Gruß Seraphine


möglicherweise habe ich dich falsch verstanden, möglicherweise verstehst du mich falsch!
das worauf ich hinweise geht über den geist mit seinen lichten und schattigen seiten hinaus. wenn "ich" ein ziel wähle, gibt es eine bewertung. wenn "es" durch eine form einen weg geht, gibt es keine bewertung. das ist ein unterschied, auf den ich mit den unzulänglichen mitteln der sprache versuche hinzuweisen.

bei vielen beiträgen zu diesem thema sehe ich bewertungen.
Profil anzeigen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen Antwort 24
« vorheriges  nächstes »   « 1  2 »     print
Nach oben


mxBoard, © 2006 by pragmaMx.org, based on eBoard, XMB and XForum

0,070 Sekunden - 53 queries
 
 
Wir weisen darauf hin, das wir keine Verantwortung für gelinkte Seite übernehmen, egal ob sie von uns eingestellt wurden oder von Useren. Bei Verstoß gegen Copyright-Rechte bitte melden sie es sofort dem Administrator: admin@magie-com.de Es wird sofort behoben werden.
Alle Logos und Warenzeichen auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und Lizenzhalter. Im übrigen gilt Haftungsausschluss. Weitere Details finden Sie im Impressum.
Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren, alles andere © Okt. 2002 - 2007 by Magie-Com; © Jan. 2007 by Templum Baphomae

Seitenerstellung in 0.0337 Sekunden, mit 7 Datenbank-Abfragen